Dünnflüssiger Kot bei meinen Goulds

Diskutiere Dünnflüssiger Kot bei meinen Goulds im Forum Australische und ozeanische Prachtfinken im Bereich Prachtfinken - Habe heute festgestellt, dass meine Goulds relativ dünnen Kot haben. Kann das noch von der Futterumstellung (beim Züchter haben sie z.B. auch...
Gouldi

Gouldi

Stammmitglied
Beiträge
474
Habe heute festgestellt, dass meine Goulds relativ dünnen Kot haben. Kann das noch von der Futterumstellung (beim Züchter haben sie z.B. auch Kohle bekommen, die ich nicht gebe) bzw. neue Umgebung etc. kommen ? Ansonsten sind alle munter bei der Sache und haben auch ihren heutigen ersten Freiflug gut überstanden.
Wann sollte sich der Kot wieder normalisiert haben ?
 
prachtfinken,australier,und afrikaner Kot von Goulds dunnflussig

Hallo Gouldi,ich hoffe du hast der Ernährungsplan nicht schlagartig umgestellt.Körnerfutter zb.Kohle wurde ich ruhig etwas weiter geben ,aber nicht zu viel.Ich gebe immer etwas durch das Grit,und gemalene Eierschalen. Gruß Anja
 
Sie kriegen zusätzlich noch rote Hirse und losen Grit. Naja, eine Sepia-Schale und einen festen Pickstein hab' ich auch noch, da werden sie aber erfahrungsgemäß sowieso nicht dran gehen. Beim Züchter haben sie noch Kohle und Mohn gekriegt. Das hab' ich aber gar nicht erst gekauft, wofür auch ? Meine früheren Goulds haben das auch nie bekommen.
 
Mohn gibt man nur bei Durchfall, denn der bindet das Wasser im Körper. Ich würde auf jeden Fall Vogelkohle mit unter den Grit mischen, damit die Umstellung nicht zu apruppt von statten geht. Ich denke, dass der Körper sich erst langsam umstellen muss.
Gruß Mandy
 
Hm, bringt das denn nach 10 Tagen noch was, wenn ich dann wieder Kohle unters Futter mische ? Immerhin haben sie seitdem keine Kohle bekommen.
 
prachtfinken,australier,und afrikanerkot ist dunnflussig

Hallo Gouldi,wenn der Kot dunnflussig ist hat es doch eine Ursache.Es heißt das die Vögel etwas fehlt ,ansonsten wäre der Kot ja normal.Wenn es Wasserdun ist ,oder sogar blutig mußt du eine Kotprobe machen lassen.Aber gehe zuerst mal davon aus das es die Umstellung ist.Ruhig etwas Kohle geben,es reguliert die Verdauung. Gruß Anja
 
Nee, blutig ist der Kot auf keinen Fall. Er ist auch nicht so dünn wie Wasser. Eher so halb und halb. Teils flüssig, die andere Hälfte ist wieder fester. Und wie gesagt, sie fliegen auch alle munter herum. Dann werd' ich also morgen mal zum Fressnapf fahren und dort die Kohle besorgen. Ich hoffe ja wohl, dass ich die da kriegen werde.
 
Die ersten 4 Wochen würde ich keinen Freiflug geben, da die Vögel durch die Umstellung erfahrungsgemäß stark an Gewicht verlieren.
Sie sollten das erst wieder aufholen und sich komplett eingewöhnt haben.
Wenn ich so lese, was angebliche Züchter ihren Tieren füttern, sträuben sich bei mir die Haare. Mohn gehört nun absolut nicht dazu.
Wir hatten doch schon das Thema mit den ölhaltigen Sämereien!
Der dünnflüssige Kot kann auch eine Folge der Umstellung sein.
Nicht direkt mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Reines Körnerfutter, kein Grünzeug, keine ölhaltigen Sämereien, kein Keimfutter, bis die Tiere sich vollkommen eingewöhnt haben.
Gruß
Siggi
 
Da trifft dann auch eher Vermehrer zu.
Mit einfachen Worten; der Mann hat keine Ahnung von der Vogelhaltung.
Trotzdem ist es immer wieder erstaunlich, das trotz falscher Fütterung und Haltung, diese Leute Nachwuchs auf die Stange bringen.
Gruß
Siggi
 
Hallo,
an dieser Stelle möchte ich noch einmal Danke sagen:
Unbemerkt hatte ich eine kranke Amadine durch falsche Ernährung gekauft. Sie hat eine vergrößerte Leber. Weil ich es gut meinte, hatte ich dann auch noch Vitamine überdosiert, so daß sie davon zusätlich noch Durchfall bekam.
Nun füttere ich das von Siggi empfohlene nicht ölhaltige Körnergemisch, habe die hier empfohlene Zubereitung mit Mariendistel befolgt, und habe das mit den Vitaminen auch im Griff. Und ich bin ganz stolz sagen zu können, das der Kot nicht mehr flüssig, sondern wieder normal ist, und das Vögelchen auch vom Gefieder her glatter aussieht. Bei der erneuten Untersuchung habe ich mir eingebildet, daß die Leber etwas kleiner - zumindest weniger auffällig - aussieht. Nach 1-2 Wochen kann das aber wohl noch nicht wirklich sein, nicht wahr? Naja, wie auch immer: Ich bin sicher, daß wir die allgemeine Verbesserung des Zustands diesem Forum zu verdanken haben... Weiter so :beifall:
Viele Grüsse
Nicole
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
prachtfinken,australier,und afrikaner Kot ist dunnflussig

Wenn wir Mohn zu uns nehmen ,ist es in unseren Blut nachweißbar als Droge.Wenn es hoch kommt, und zuerst nicht bewiesen werden kann das man nur zb.....ein Stück Mohnkuchen gegessen hat,kann einen der Führerschein weggenommen werden.Nun stelle dich mal vor was der Mohn mit so einen kleinen Vogel macht.Der Mann hat ein Knall,das muß man mal so sagen.Den mußten ihm seine Vögel weggenommen werden. Gruß Anja


Sigg,wurde hier etwas rotlicht auch helfen????
 
Ich hatte auch schon an Rotlicht gedacht. Aber da sie ja keinen kranken Eindruck machen, wollte ich erstmal abwarten. Hab' gelesen, dass dünner Kot auch durch Aufregung hervorgerufen werden kann. Vielleicht lag's ja am ersten Freiflug, das war ja vermutlich auch Aufregung pur für meine Pieper.
 
Anja,
ja Rotlicht kann nie schaden, wenn denn immer kühlere Bereiche aufgesucht werden können.
Die Leber ist ein Organ welches sich sehr schnell regenerieren kann.
Wenn Lebervergrößerungen auf falsche Ernährung zurück zu führen sind, kann die Leber sich innerhalb von Wochen, bei richtiger Ernährung, auf eine normale Größe zurückbilden.
Gruß
Siggi
 
Thema: Dünnflüssiger Kot bei meinen Goulds

Ähnliche Themen

Zurück
Oben