Dunkelroter Ara 2 Jahre alt: kann dieser noch zahm werden und auch sprechen lernen?

Diskutiere Dunkelroter Ara 2 Jahre alt: kann dieser noch zahm werden und auch sprechen lernen? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Gwenny - Wir würden nur noch Abgabevögel nehmen Ein Zitat von dir. Meinst du das das die richtige Einstellung ist? Ein...

  1. #141 Herder Hunde, 14. März 2010
    Herder Hunde

    Herder Hunde Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gwenny

    - Wir würden nur noch Abgabevögel nehmen

    Ein Zitat von dir.

    Meinst du das das die richtige Einstellung ist?
    Ein Unerfahrener Halter nicht sich gleich Probelmtieren an?

    Was passiert denn wenn, in diesem Falle du, damit nicht klar kommst?
    Der oder auch die Papageien werden weiter gereicht
    Solange bis der nächste Halter es wieder satt hat weil er ja auch Abgabetiere aufnimmt. Jeder tut sein besstes und die Tiere leiden und landen letzendlich in Auffangstationen.

    Diese Einstellung kann ich nun keinem Anfänger Raten sich ein Abgabevogel ins Haus zu holen, denn allzuoft sind das die Probelmtiere die hier so oft beschrieben werden.

    Und die werden mit Sicherheit nicht besser durch dieses viele hin und her geschiebe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gwenny

    Gwenny Guest

    Lieber Herder Hunde,

    ja, ich glaube, dass es die richtige Einstellung (mittlerweile) ist.

    Ich möchte dir dazu gerne unsere Geschichte kurz schildern:

    Wir wollten uns (nach Lesen von reichlich!! Lektüre) ein Graupapageien-Pärchen anschaffen. Wir hätten ALLES!! bezahlt, um ein nach Möglichkeit "natürliches" Pärchen anzuschaffen. Wir haben uns SEHR lange über UV-Licht/Spektrum, Edelstahldraht und Luftfeuchtigkeit/Haltungsbedingungen von Papageien informiert.

    Ich möchte völlig neutral mal Auflisten (obwohl ich Geld in diesem Zusammenhang sehr nebensächlich empfinde) was wir bisher bezahlt haben:


    Graupapageien:

    950€ pro Tier: Also 1900 €

    Voliere:

    Alu/Edelstahldraht: 2000€

    Luftbefeuchter (Boneco 4030 Heißverdampfer mit Funk-Hygrometer): 180€
    Licht: 2 True-Light Röhren mit Halterung, knapp 250€
    Luftwäscher von Sanyo (für Allergiker geeignet) 250€

    Spielzeug etc. nicht mit berechnet.


    Die Henne hat vor ca. 3 Monaten angefangen Federn zu fressen und hatte vor 2 Wochen eine verschleimte Nase und wir haben sie zu einem vogelkundigen Tierarzt gebracht:

    Blutuntersuchung (Ergebnis=Calciummangel)
    Abstriche (Ergebnis=Rhinitis)
    Röntgen (Ergebnis=Aspergillose (mit 8 Monaten!!!!)
    Medikamete

    =200€ Tierarzt, 190€ Pari-Boy zum Inhalhieren; 40 € weitere Medikamente

    Die Henne muss jetzt nach Stabilisierung die alten Kiele unter Vollnarkose gezogen bekommen, gleichzeitig muss der Hahn auf Aspergillose getestet (Blut untersucht und geröntgt) werden. Die Henne muss jetzt schon regelmäßig neben Baytril mit Lamisil und Inhaltionen (F10 und Imaverol) behandelt werden.

    Ist das natürlich?

    Viele Grüße
    Christa

    Ist das aus natürlichen Aspekten gesehen richtig?

    Ich werde ALLES mir mögliche tun, damit sie wieder gesund werden. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass die privaten Aufzuchts- und Haltungsbedingungen für ihre Krankheiten verantwortlich sind.
     
  4. #143 Herder Hunde, 14. März 2010
    Herder Hunde

    Herder Hunde Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gwenny

    Das ist loebenswert was du da machts, keine Frage

    Ich meinte es in der hinsicht weil hier ja viel über verhaltensgestörte Tiere geschrieben wird, das die einen Knaks weg haben und das unerfahrene HAlter damit überfordert sein können.

    Nichts für ungut, wenn du dich angegriffen gefühlt haben solltest, war nicht meine Absicht
     
  5. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Na Aspergillose und Calciummangel lassen eher auf eine falschen Ernährung schliessen ....was würdest du dann bei Abgabevögel anders machen?
     
  6. #145 Frau Köhler, 14. März 2010
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    ...sehe ich auch so.
    ...Abgabevogel hin od her,wenn diese Tiere nicht erst zu Abgabevögel werden ist es noch besser,...also werden sich alle mal etwas mehr Mühe geben und die Bedingungen immer weiter optimieren.So ist i.R. auch zu erwarten das nicht alle immer nur drauflegen und alle erklären wie schlecht die anderen sind. Geduld ist auch für die ständigen Veränderungen bei der Haltung von unseren Tieren gefragt

    ...schimmelfrei ? wirst Du nicht erreichen können.

    ..ja Jens auf Dich hab ich schon gewartet,nur hast Du schon die falsche Antwort gebracht.
    Ich schrieb:Die raumumschließende Fläche (Wände, Decke, Fußboden und Einrichtung) gibt einen Teil der gespeicherten Feuchtigkeit wieder an die Raumluft ab (Desorption). Daher ist nur in wenigen Fällen eine zusätzliche Luftbefeuchtung erforderlich.
    Die Luftfeuchte kann sogar im Raum höher sein als draußen.
    und nun zu :
    ...soll ich jetzt lachen oder was ?
    Ein Mittel bilden beim Jahresdurchschnitt der Luftfeuchte ? Das ist ja der Oberhammer... hol mal schnell nach wodurch sich ein Pilz ausbildet und vermehrt.
     
  7. Gwenny

    Gwenny Guest

    Lieber Heider Hunde,

    ich fühle mich nicht angegriffen und suche seit der Diagnose einfach nur nach Antworten. Mein Wunsch ist lediglich, dass es den Grauen wieder gut geht.

    Lieber Dullkopp,

    ich füttere nach langer Recherche 50% Harissons und 50% Körner-/Koch-/Keimfutter (und viel Palmöl). Daneben fressen sie sehr gerne und viel die ganze Variationsbreite an Gemüse und Obst.

    Ich versuche ausschließlich Bio-Ware zu kaufen (sowohl Obst/Gemüse, als auch Körner).
    Ich denke, dass meine Vögel die volle Bandbreite an Lebensmittel bekommt, die sie bekommen könnten. Nichts desto Trotz, werden all diese Bemühungen einer große Außenvoliere mit Sonne, Wind, Regen, Frischluft, vielen frischen Ästen und natürlichem Holz mit sogar tierischem Eiweiß (in Form von Maden/Käfern/Läusen) nicht gerecht.

    Liebe Frau Köhler,

    ich habe eine konstante Luftfeuchtigkeit von 60%, erreicht durch einen Heißverdampfer (erwärmt das Wasser auf 100° - somit werden die möglichen Schimmelsporen abgetötet) in dem Vogelzimmer.
    Aber ist das wirklich ein Ersatz zu der natürlichen Luft-/Lichtgegebenheit?


    Ich beneide Jens um seine Haltungsbedingungen. Für mich sind das die einzig erträglichen, wenn man an die Vögel denkt.

    Liebe Grüße
    Christa
     
  8. #147 Frau Köhler, 14. März 2010
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    ...natürliche Luft-/und Lichtgegebenheiten können auch eine Gefahr darstellen...,doch daran in der AV etwas zu verändern ist schon mehr als merkwürdig.
    ... sehe ich anders,
    ...denn wie oft waren denn Jens Aras in den Wintermonaten diesen Jahres draußen in der AV ?
    ...wieviel Aras teilen sich in den Wintermonaten die Innenvoliere ? und zu welchen Bedingungen ?
    Auch wir haben Aras in Innen-/und Außenvolieren ,aber in den Wintermonaten
    ...na ja da ist es in den Wohnräumen schon besser.
     
  9. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    :nene::nene::nene:

    Was für eine Gefahr können natürliche Luft- und Lichtgegebenheiten darstellen? Wieso sollte über die Wintermonate eine Wohnungshaltung besser sein?

    Das hätte ich gerne mal plausibel erklärt bekommen, Frau Köhler :D. Ansonsten kann ich über dieses Posting wirklich nur lachen, und das sollte ja bestimmt nicht der Fall sein.
     
  10. Gwenny

    Gwenny Guest

    Liebe Frau Köhler,

    ich war einmal in Afrika. Wenn man dort die natürlichen Luft-/Lichtverhältnisse (Tag-/Nachtstunden) kennen lernt, realisiert man, dass es sehr schwer ist, diese in privater Haltung zu gewährleisten.

    Ich habe in meiner kurzen Papageienhaltungs-Erfahrung wirklich viel gelesen und aufgrund der extremen Krankengeschichte meiner sehr jungen Henne, viel (u.a. durch den vogelkundigen Doc) erfahren müssen.

    Für mich als erstes hängen geblieben ist:

    AUSSENVOLIERE

    und das bei Schnee, Minusgraden, Regen oder sonstigem. Die Tiere haben ja z.B. bei Jens die Möglichkeit zu wählen, ob sie rein oder raus möchten.

    Wie schön ist es für uns selbst außerhalb der Wohnung/des Hauses zu sein?


    Viele Grüße
    Christa
     
  11. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Na Dullkopp - jetzt muß sich noch ein Graupihalter in eure Reihen drängen.
    Denn obiges Zitat enthält nur eine Teilwahrheit !
    Aspergillen findest Du nicht nur in der Nahrung ! Du kannst das tollste Futter geben und trotzdem einen Aspergillose-Vogel bekommen.

    Calciummangel entsteht meist durch fehlende Vitamin D Synthese !
    Was nützt das wertvollste Bioobst, wenn das UVB Licht fehlt ?
    Bevor Du der lieben Gwenny an den Karren fährst, informiere Dich doch genauer !

    PS.: Ich bin nicht so diplomatisch wie Gwenny - aber das bist Du ja auch nicht ! :D
     
  12. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Frau Köhler,


    Ersteinmal möchte ich ihnen meinen Beitrag in diesem Theard ans Herz legen


    KLICK




    Meine Aras und Kongos nutzen die AV genau so gut im Winter wie im Sommer!

    Ein intressantes Theard zu weiterbildung

    KLICK


    Es kann doch nicht ihr ernst sein ,eine Innenhaltung auf 2x2 zu empfehlen.


    lieben Gruß

    Alex
     
  13. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Und dazu

    Hätte ich gerne eine Erklährung.

    Welche Gefahr:?

    Ersticken die Aras an der frischen Luft?
    Oder erblinden sie in der Sonne?
    oder spalten sie zu viele Vitamine :?

    Alex
     
  14. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Marlies ;

    Wie den nun / was den nun . Erst beschreibst Du das die Luftfeuchte im WZ größer ist -------------und nun auf einmal das Risiko einer Schimmelpilzinvasion :D hier sowohl als auch in der Av den Pieper umbringt ?
    Marlies , nun hör auf . Die Pieper in Südamerika haben Gott sei Dank nur eine Luftfeuchtigkeit knapp über 5% --------------so haben Pilze keine oder kaum eine Überlebendschance ------------------Ironie Satzende !

    Wie kommt man auf sowas ? Marlies , dann weißt Du mehr wie ich :D

    Kuck mal , bei mir im WZ / Innenvoliere :D ---------- schneits / bzw . frierts mächtig

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und um Deine Frage nach den Bedingungen :D zu beantworten : für die jeweilige Art stehen hier für 10 gramm Vogel 1 qm Fläche zur verfügung .
    Wie oft die Vögel draussen waren ? Ich würde mal tippen : an hundert Tagen vieleicht 1000 mal draussen ---------wenn man das pendeln zwischen Schutzraum und Voli mit einbezieht -------------man könnte fast zu dem Wort neigen : täglich ;)

    Marlies , immer locker bleiben ;)

    MFG Jens
     
  15. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    @lady-li......ja das stimmt,aber wenn das Tier ein gutes Immunsystem hat wird er ungleich an Aspergillose erkranken wie ein Tier welches nur im WZ über jahre gehalten wird.....als bestes beispiel seien hier die Tiere von Jensen zu nennen die zu jeder jahreszeit raus können und somit garantiert anders immuntechnisch aufgestellt sind wie Vögel die nur im haus gehalten werden.

    Zu dem Calciummangel mal einen Link der gerade auf das problem bei Graupapageien eingeht,das hat nichts mit dem von dir geforderten Lichtverhältnissen zu tun,und würde sich dann bei einer AV sozusagen von alleine erledigen?Schön wärs:-)


    http://www.papageien-aue.de/faq/suchen.cgi?blam=107
     
  16. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Chris ;

    Doch Chris , unter UV Licht wird das Vitamin D erst gebildet werden . Dieses wiederum ist für die tatsächliche " aufnahme / verstoffwechslung " im Körper verantwortlich .


    MFG Jens
     
  17. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Na im Umkehrschluss soll das heissen das Tiere in der AV aufgrund genügend UV-Licht keinen Kalziummangel bekommen?
    Vitamin D ist nur wichtig damit der Körper kalzium richtig verarbeitet,aber UVB ist ganz normales Tageslicht,oder nicht?
    Und ohne eine vernünftige Ernährung/Kalziumpräparate nützt das beste UV-Licht auch nichts,wenn der Körper kein Kalzium hat kann er auch nichts durch Vit D verarbeiten....
     
  18. #157 Frau Köhler, 15. März 2010
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hi Jens,

    also 10 gr. Vogel = 1 qm Fläche,das sind bei einem Gelbbrustara 1200g = 120 qm Fläche bei zwei,die du ja hast sind es 240 qm Fläche und dann noch:
    zwei Hyas
    und und ...

    ...mag sein das nicht alle rechnen können,aber hier ist Schluß.
     
  19. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Genau darauf wollte ich hinaus, als ich von Teilwahrheit sprach, Dullkopp.
    Du brauchst eben Beides : Richtige Ernährung und UVB !
    In diesem Punkt stimme ich Dir 100% zu !!!
    Ich freue mich auch immer, wenn ich jensens Ara-Fotos sehe.
    Und weißt Du, was mich noch mehr überzeugt als das schöne Gefieder ? Der wache Blick !!!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Chris ;

    Wenn Kalzium angeboten wird , wird dieses mittels Synthese aufgenommen -------also ja .

    Ja , das ist ganz normales tageslicht . Hier kann aber schon Abhilfe ( im WZ )geschaffen werden mit Lampensysthemen ( frag dazu mal den user Ingo --------der ist darin absulut taff , was das angeht . )

    UV licht ist für die verarbeitung von Kalzium zuständig , daher nützt es wenig Kalzium zu füttern ------------ohne UV-licht . Es wird nicht aufgenommen / verstoffwechselt .

    Vögel können diese Strahlen nur mit nackten Hautflächen aufnehmen ( Wachshaut / Füße ) . Um diese geringe Fläche zu vergrößern stellen sie dazu die Federn ab , so das die Sonnenstrahlen ungehindert auf die Haut treffen können . Siehe nachfolgendes Bild

    [​IMG]

    MFG Jens
     
  22. #160 Frau Köhler, 15. März 2010
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hi Alex,

    dann doch einmal lesen:
    http://www.focus.de/gesundheit/gesu...ilzsporen-pro-kubikmeter-luft_aid_416473.html

    und das Wohnzimmer ist sicher davon nicht ausgeschlossen,doch Schimmelpilze lassen sich auch nur zu gut in einer Innenvoliere/Außenvoliere nachweisen.
    Aber warum befallen nun die Pilzsporen die Lungen von unseren Vögeln?,weil wir ihnen keine konstante Luftfeuchte bieten können und das ist besonders im Winter so.Achte mal auf Dein Hygrometer und versuch was in der AV zu verändern.:k
    Die Wohnzimmerhaltung ist mit Hilfe eines Hygrometers da etwas anders.
     
Thema: Dunkelroter Ara 2 Jahre alt: kann dieser noch zahm werden und auch sprechen lernen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dunkelroter ara

    ,
  2. gelbbrustara zahm machen

    ,
  3. können dunkelrote ara sprechen

    ,
  4. wie bekommt man aras zahm,
  5. 6 monate ara naturbrut bekomme ich zahm,
  6. zahmer ara,
  7. aras zahm machen,
  8. ara zahm,
  9. ara schlechter haltung zahm bekommen,
  10. Ara Transportbox,
  11. ara nicht handzahm forum,
  12. dunkelrote ara,
  13. wie bekommt man ein Ara handzahm,
  14. was bedeutet handzahm ara,
  15. dunkel roter ara,
  16. ara papagei alter von 3 jahren noch zahm werden,
  17. bekommt man naturbrut ara noch zahm,
  18. ara Freisitz,
  19. dunkelroter ara in Wohnung,
  20. dunkelroter ara forum