Dutchy´s / Oropharma Mite-Killer

Diskutiere Dutchy´s / Oropharma Mite-Killer im Prachtfinken allgemein Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo, gestern habe ich bei einer Nestkontrolle 3 tote Jungvögel bei den Goulds entdeckt. Bei näherer Betrachtung entdeckte ich kleine helle...

  1. Gransi

    Gransi Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    gestern habe ich bei einer Nestkontrolle 3 tote Jungvögel bei den Goulds entdeckt. Bei näherer Betrachtung entdeckte ich kleine helle Milben auf den Jungvögeln. Im Nistkasten waren auch einige zu sehen. Auf einem toten Blaukopfschmetterlingsfink (Altvogel) waren diese Milben ebenfalls. Da ich mich gerade mitten in der Zucht befinde und jede Menge Jungvögel und befruchtete Eier habe, kann ich unmöglich die Chemiekeule einsetzten.
    Nun zu meinen Fragen:
    1. Hat schon jemand Erfahrungen mit Raubmilben (Dutchy´s), Kieselgur oder mit "Orphama Mit-Killer" gemacht? Über Anwendung und Wirkungsweise habe ich mich bereits ausreichend informiert.
    Allerdings habe ich kaum persönliche Erfahrungsberichte finden können.
    2. Gibt es auch noch andere Alternativen?
    3. Kann es sein, dass das"Ardap plus Pulver" einen anderen Wirkstoff hat als früher? Ich habe es sonst immer ins Badewasser gegeben. ich meine zu wissen, dass der Hauptwirkstoff Tetrachlorvinphos war.
    Auf der neuen Dose steht bei Art der Anwendung auch nicht mehr "kann auch dem Badewasser zugesetzt werden". Als Wirkstoff ist Isopropoxyphenyl (methylcarbamat) angegeben.
    Vielen Dank für Eure Antworten

    LG Gransi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 30.04.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.05.2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Chevi-Tren geht auch, aber du behandelst dann nur die Vögel.
    Kieselgur geht auch, aber du kannst eben nur immer ein Mittel einsetzen und dann fallen Raubmilben flach.
    Hier
    Du mußt dich also entscheiden ob Chemie, Kieselgur oder Raubmilben.

    Rote Vogelmilbe ist dunkel, besonders wenn sie gesaugt hat.
    Zerdrückst du sie, siehst du Blut.
    In den Ecken und geschützen Plätzen hast du einen dunkelgrauen Belag, wie dunkler Staub, Kot der Milben.
    Schubladenecken, Sitzstangenbefestigungen..etc..
    Guck dir die Viecher erst mal unter der Lupe an.
    Ivan
     
  4. Gransi

    Gransi Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ivan,
    Chemie will ich aktuell nicht einsetzen. Die Frage zu Ardap plus bezog sich nur auf den Wirkstoff. Es geht mir erst mal nur um Erfahrungsberichte bezüglich Raubmilben, Kieselgur oder dem Orpharama Mite Killer. Natürlich kommt dann nur eine Methode zum Einsatz. Raubmilben sind während der Zucht sicherlich die einfachste Methode und ich würde sie derzeit auch favorisieren. Dabei könnten alle Vögel in ihren Volieren bzw. Boxen bleiben. Hast du Raubmilben schon einmal ausprobiert?

    Chevi-Tren ist für später sicherlich auch eine Alternative. Die Frage ist nur, wie giftig das Mittel für Prachtfinken ist, wenn man es dem Badewasser zusetzt und die Vögel davon trinken würden?

    Heute werde ich mir die Volieren und Zuchtboxen noch mal näher ansehen.

    LG Gransi
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.513
    Zustimmungen:
    346
    Ort:
    Groß-Gerau
    Dutschys werden seit langem in der Terraristik mit recht guten Erfolgen gegen rote Blutmilben eingesetzt.
    Warum sollte es bei Vögeln eigentlich nicht klappen?
     
  6. #5 IvanTheTerrible, 01.05.2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Orpharama Mite Killer habe ich im Oktober eingesetzt.
    Aber ich bleibe den Beweis schuldig, da ich keine schnelle Wirkung bemerkte und nach 2 Wochen Ardap einsetzte.
    Milben sind weg...aber von was?
    Ivan
     
  7. #6 bindenschnabö, 01.05.2012
    bindenschnabö

    bindenschnabö Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westcoast
    Chevitren sollte man auch laut Hersteller zum Sprühbad oder am besten Tauchbad benutzen,
    jeden Vogel 1minute tauchen bis zum hals natürlich bei Wasssertemp 30Grad,
    ob man es unbedenklich dem Badewasser zusetzen kann beschäftige ich mich auch wäre Arbeitserleichterung,
    und ob man die Dosis so ins Badewasser übernehemn soll/kann.....denn beim baden wird oral schon was aufgenommen!!!
    Bei den kanarien verwenden wir insectosec unter die Nesteinlagen und muss sagen die Viecher werden echt weniger,
     
  8. #7 Gransi, 01.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2012
    Gransi

    Gransi Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    0
    Beim Orphama Mite-Killer soll es wohl einige Tage dauern, bis alle Milben abgetötet sind. Ich kenne viele Züchter, bei denen Ardap überhaupt nicht mehr wirkt. Wahrscheinlich sind die Milben schon resistent dagegen.
    Gibt es eigentlich noch ein anderes Mittel fürs Badewasser? Ein Tauchbad bei 120 Vögeln ist doch sehr zeitaufwendig.

    Habe heute noch mal einige Ecken und Nistkästen inspiziert. Desweitern habe ich noch 3 Jungvögel und 3 Altvögel auf Parasiten untersucht.
    Ergebnis: Die Vögel hatten keine Milben oder Federlinge. In den Ecken habe ich nichts endecken können, was auf rote Vogelmilbe schließen könnte. Kein dunkler Belag oder ähnliches. Aber in den Nistkästen habe ich einige dieser hellen Milben und auch einige Staubläuse (sind eigentlich harmlos) gesehen.
     
  9. #8 IvanTheTerrible, 01.05.2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich habe in den Jahren, in denen ich PF-Nester immer untersuchte, nie Vogelmilben gefunden.
    Sicher Krabbeltiere, aber keine Vogelmilben.
    Ich habe sie mir diesmal ins Haus geholt, als ich im Oktober die Vögel nach drinnen geholt habe.
    Aber ich habe auch alle die von mir beschriebenen Hinweise entdeckt.
    Möglich auch, das bein Jungvogeltod eine andere Ursache vorlag.
    Hast du die JV und auch deren Kot mal genau angesehen?
    Bauch...Darmschlingen, Alter des Todes der JV bestimmt?
    Überlebende?
    Kröpfe voll oder leer?
    Morgens oder Abends gefunden, so engt man es ein, nach dem Ausschlußverfahren.
    Tauchbad kann ich nicht empfehlen...Vögel unterkühlen. Oder unter Rotlicht setzen, bis wieder trocken...
    Ivan
     
  10. #9 bindenschnabö, 02.05.2012
    bindenschnabö

    bindenschnabö Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westcoast
    Ardap Plus gebrauchsfertiger Puder zur Anwendung am Tier der Wirkstoff Tetrachlorvinphos bekämpft auch resistente Stämme denkbar einfach in der Handhabung, da auch wasserlöslich Ardap Plus zur Bekämpfung von Parasiten und Ungeziefer wie: Flöhe - Läuse - Zecken - Federlinge - Milben (besonders die Rote Vogelmilbe) - Fliegen (auch resistente Stämme) Ardap Plus Puder im Wasser auflösen, direkt einpudern oder dem Badewasser zusetzen. Insektizide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.
     
  11. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.513
    Zustimmungen:
    346
    Ort:
    Groß-Gerau
    ja, und es ist ein schönes Nervengift, dass zudem in Fett und Gehirn dauerhaft eingelagfert wird und mit der anzahl der Behandlungen akkumuliert.
    Frag mal Deinen Tierazt nach Tetrachlorvinphos Opfern in seiner Praxis....
     
  12. #11 bindenschnabö, 02.05.2012
    bindenschnabö

    bindenschnabö Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westcoast
    Ich habe nur das reinkopiert was ich über Ardap aktuell gefunden habe,
    ich selber bevorzuge immer meist Bio oder Natur sachen wie InsectoSec,
    dann frag ich mich Ingo mit was ausser Raubmilben würdest du dann Milben wenn vorhanden
    bekämpfen?
     
  13. #12 Gransi, 02.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2012
    Gransi

    Gransi Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    0
    Tetrachlorvinphos ist aber auf meiner aktuellen Dose Ardap plus nicht mehr als Wirkstoff angegeben. Stattdessen steht dort der Wirkstoff Isopropoxyphenyl (methylcarbamat). Ist wahrscheinlich genau so giftig.

    Ich habe jetzt auch das erste mal Milben im eigenen Bestand. Bei befreundeten Züchter habe ich früher aber schon mal Milbenbefall (Rote Vogelmilbe) live erleben können.
    Ich glaube nicht, dass die Todesursache der Jungvögel unbedingt mit den Milben zusammenhängen muß. Die Jungen waren etwa 10-11 Tage alt, die Kröpfe waren voll, die Haut rosarot und gefunden habe ich sie nachmittags gegen 15:00 Uhr. Darmschlingen waren nicht zu sehen, der Kot war nicht auffällig. Die Milben befanden sich auf der Unterseite der Vögel. Nach Größe und Form zu schließen kommen eigentlich nur Milben in Frage. Mit einer genauen Bestimmung tue ich mich aber verdammt schwer. Gibe es denn noch andere (harmlose) Tierchen, die auf toten Vögeln zu finden sein könnten?
     
  14. Gransi

    Gransi Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    0
    Noch mal zu Ardap plus: Der neue Wirkstoff Isopropoxyphenyl (methylcarbamat) ist schlecht wasserlöslich. Das erklärt auch, warum auf der Dose unter Art der Anwendung der Zusatz " Kann auch dem Badewasser zugesetzt werden" fehlt. Mich würde brennend interessieren, warum jetzt ein anderer Wirkstoff zum Einsatz kommt.
     
  15. #14 Tiffani, 02.05.2012
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    7.902
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Frag mal Clini mit der Volltextsuche, und staune :D
     
  16. #15 Ingo, 03.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2012
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.513
    Zustimmungen:
    346
    Ort:
    Groß-Gerau
    erstmal alles entbehrliche rauswerfen. Dann eine Kombination von trockener Hitze (Wo immer möglich, mit Heissluftfön arbeiten. Ist unheimlich effizient auch gegen Milben in tieferen Spalten) und UVC (Sicherheitswarnung an alle Nachahmer!) anwenden. Wo das alles nicht machbar ist, mit Bromopropylat arbeiten und nach dreimaliger Anwendung im Abstand mehrerer Tage alles gründlich abspülen. Alternativ kann man auch den noch risikoärmeren Silikatstaub probieren.
     
  17. #16 bindenschnabö, 03.05.2012
    bindenschnabö

    bindenschnabö Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westcoast
    Ich habe mal gehört lauwarmes Wasser mit Essigesenz und Spüllmittel dazu,
    damit einsprühn und alles reinigen woche später nochmal soll helfen statt die Chemie
    wo immer jeder Angst hat wegn toxischer nachwirkungen
     
  18. Gransi

    Gransi Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    0
    Also, an Blutmilben glaube ich nicht so recht. Weitere Todesfälle gab es nicht mehr. Bei allen 26 Nestlingen konnte ich gestern keine Auffälligkeiten beobachten. In den Nistkästen habe ich nur harmlose Staubläuse gesehen. Vorsichtshalber habe ich dann aber doch alle Boxen und Volieren (wo es möglich war) mit heißem Sodawasser gereinigt und anschließend mit dem Orphama Mite-Killer behandelt. Natürlich werde ich die Sache weiter beobachten und spätestens in der Zuchtpause alles gründlich reinigen und wahrscheinlich Kieselgur einsetzten. Dutchys kamen jetzt nicht in Frage, weil ich vor 3 Wochen noch Ardap eingesetzt habe.
     
  19. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Hallo @Gransi,

    erst jetzt gelesen ... die Milben, von denen Du sprichst, werden sich als
    Folge wässrigen Kots (E. choli / Kokzidien) unter einer beliebten Sitzstange
    entwickelt haben (Badewasser/Spritzwasser; auch Drosophila-Kulturboxen).
    Von dort aus haben sie dann den Nistkasten als für sich geeigneten Lebens-
    raum erschlossen. Wenn der Kot nicht zu wässrig wäre, wäre der Kasten
    aber nicht geeignet - also im Umkehrschluss: wässriger Kot!

    Die JV sind mit größter Sicherheit nicht an den Milben gestorben ... ! Die Milben
    suchen die JV nicht gezielt auf (dort sind sie nur gut zu erkennen), sondern leben
    wie gesagt im Nestsubstrat.

    Aber es ist ja bereits alles im Griff ... ! *daumenhoch*

    Gruß, Rudi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gransi, 15.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.2012
    Gransi

    Gransi Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, also die Milben sind wieder da, und zwar in Massen. Rote oder nordische Vogelmilben sind es wohl nicht, da die kleinen weiß/beigen Tierchen auch am Tage wirklich überall zu sehen sind, vor allem auf dunklen Gegenständen. Gestern waren in den Volieren die braunen Blumenuntersetzer, auf denen ich immer die Badegelegenheiten stelle, nach nur drei Stunden übersät. Ardap scheint übrigens nicht zu helfen. Was sind das bloß für Tierchen? Loswerden muß ich sie auf jeden Fall! LG
     
  22. #20 IvanTheTerrible, 16.06.2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sie werden doch irgendwo besonders häufig sitzen. Vielleicht Grasmilben?
    Durch Grünzeug eingeschleppt?
    Versuche es mit einem Strip. Dosierung beachten!
    Ivan
     
Thema: Dutchy´s / Oropharma Mite-Killer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tetrachlorvinphos vogel

    ,
  2. dutchies gegen rote vogel www.vogelforen.de

    ,
  3. vogelmilbe dutchys

    ,
  4. 2 isopropoxyphenyl legehennen,
  5. dutchy mite
Die Seite wird geladen...

Dutchy´s / Oropharma Mite-Killer - Ähnliche Themen

  1. Streptopelia roseogrisea / S. decaocto?

    Streptopelia roseogrisea / S. decaocto?: Hallo, ...und nochmal eine Taubenart, wo ich zwischen Türkentaube u. Lachtaube schwanke. Sie fand ich auch im Süden von Teneriffa am 2706.2018...
  2. Streptopelia roseogrisea / S. decaocto?

    Streptopelia roseogrisea / S. decaocto?: Hallo, diese Taubenart fand ich im Juli 2018 im Süden von Teneriffa. Ich schwanke zwischen o.g. Arten. Beste Grüße Heinier [ATTACH] [ATTACH]...
  3. Heute gab`s mal wieder Frischfutter ;-)

    Heute gab`s mal wieder Frischfutter ;-): Glückliche Federn mit ein paar Apfelblüten... :-) [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  4. Heute: Jetzt wird´s tierisch! Sat 1um 22.30 Uhr

    Heute: Jetzt wird´s tierisch! Sat 1um 22.30 Uhr: Hallo, hier eine kleine Empfehlung für heute Abend: Jetzt wird´s tierisch auf Sat 1 um 22.30 Uhr. Ich habe nur kurze Ausschnitte gesehen. Es...
  5. Brutjahr 2017 Beo`s

    Brutjahr 2017 Beo`s: Hallo dieses Jahr scheint ja recht gut zu beginnen . Nach dem Hochwasser der Elbe 2013 und einigen Verlusten haben sich meine Beos wieder lieb mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden