Ebay ... für Taubenhasser

Diskutiere Ebay ... für Taubenhasser im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ist ja schön und gut, dass man bei ebay keine lebenden Tiere versteigern darf, aber das hier gehört meiner Meinung nach genauso verboten. 8(

  1. Gouldi

    Gouldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Ist ja schön und gut, dass man bei ebay keine lebenden Tiere versteigern darf, aber das hier gehört meiner Meinung nach genauso verboten. 8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 huepfkaese, 28. April 2005
    huepfkaese

    huepfkaese Guest

    Also ehrlich gesagt, finde ich das nicht so schlimm.

    Es ist numal fakt, das Taubenkot an Häusern ziemlichen Schaden anrichten. Außerdem verstehe ich das System so, dass es zwar die Tauben abhält dort zu landen, sie aber nicht verletzt werden sollen.

    Also für mich hat das nichts mit Taubenhassen zu tun, sondern nur mit Schutz des Eigentums.
     
  4. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Diese Dinger sind in Berlin auf den Bahnhöfen im Einsatz.

    Viele Grüße Meggy
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    wenn man seine Terrasse/Balkon nicht mehr nutzen kann weil die Tauben alles vollsch...... kann ich den Einsatz von "Taubenvertreibern" schon verstehen.Damit wird keine Taube verletzt sondern ihr klargemacht, daß sie hier nicht sitzen soll....... meinen Geiern mache ich auch klar , wo sie nicht sitzen sollen , zwar nicht mit Apparaturen sondern persönlich , der Effekt ist aber derselbe und ich halte das nicht für verwerflich.
     
  6. Gouldi

    Gouldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Also, ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die Tauben damit nicht verletzt werden. :nene:
     
  7. Motte

    Motte Guest

    Lest mal hier: http://vogelforen.de/showthread.php?t=82415


    Es gibt bei diesen Dingern scheinbar Unterschiede

    Die Dinger von ebay sehen mir auch eher nach Schschlikspiessen aus (bei dem Angebot steht allerdings das keine Verletzungsgefahr besteht und das diese Dinger elastisch sind, sich also zur Seite neigen).

    In dem genannten Link werden auch taubenfreundlichere Abwehrsysteme gezeigt, sowie der Unterschied zwischern den "Spiessen" und den abgerundeten Abwehrsystemen.
     
  8. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt ziemliche Unterschiede in Taubenabwehrsystemen.
    Die bei ebay angebotenen erwecken mir nicht den Eindruck, als dass sich Tauben nicht daran verletzen würden. Und von Selbstmontage halte ich überhaupt nichts! Da müssen qualifizierte Fachleute ans Werk. Mit solchem Mist kann mal soviel verkehrt machen.

    Im übrigen ist es ein Irrglaube, dass Taubenkot an Häusern Schaden anrichtet. Störend ist er, das mag wohl sein (obwohl ich persönlich mich mehr über Hundehaufen auf Gesteigen, in Parkanlagen und in Wiesen ärgere, aber jeden stört ja etwas anderes). Aber er ätzt nichts weg, zerstört nichts und greift auch keine Fassade an.
     
  9. Joerg

    Joerg Guest

    Genau! Und die Erde ist doch eine Scheibe!

    Ich will jetzt wirklich nicht polemisch werden, aber Taubenkot richtet Schäden an auf Bauwerken und an Autolacken.

    Jörg
     
  10. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Dann lies mal die Beschreibung : biegeelastisch bedeutet, daß die Stäbe bei Belastung(Taube) biegen und wenn Du mal versucht hast, mit einem biegsamen Stab Kraft auszuüben, weißt Du, daß das nicht geht.
    Ich will die Sachen ja nicht anpreisen und lebe mit dem einen Taubenpaar in unserem Garten in guter Nachbarschaft, aber ich kann mir durchaus Situationen vorstellen , in denen man froh ist , wenn man eine Möglichkeit hat sich der Tauben zu erwehren. Bei uns auf dem Land sind sie kein Problem, aber wenn sie in Massen oberhalb meines kleinen Balkons in der Stadt wohnen würden und dieser dann für mich und meine Familie unbrauchbar wäre, könnte ich mir auch vorstellen Abwehrmaßnahmen zu ergreifen....eben solche , die die Tauben nicht verletzen aber sie dazu bringen , ihren Landeplatz woanders zu suchen
     
  11. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Genau das Abwehrsystem gibts bei uns seit einiger Zeit in den U-Bahnstationen (Wien). Auch wenn es im ersten Moment vielleicht nicht besonders elastisch aussieht besteht für die Tauben keine Verletzungsgefahr.

    Warum ich allerdings einen Fachmann (Kammerjäger?) brauchen sollte um die Dinger zu montieren, erschließt sich mir nicht so wirklich. Angenommen ich hätte eine Terrasse die halb vom Dach des Hauses überdacht wird, und dort oben würden Tauben gerne landen und runterk***en, dann bringe ich dieses Abwehrsystem einfach dort an, damit die Tiere dort nicht landen können. Wo ist dabei das Problem?

    Ach ja, und SINA, rede mal mit Restaurierern über das Thema Taubenkot :~

    lg, Othmar
     
  12. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo alle!

    Othmar, für die Anbringung dieser Systeme braucht man keinen Fachmann, das kann wirklich jeder. Für die strategisch richtige Anbringung allerdings schon, vorausgesetzt man ist wirklich gewillt den Tauben keinen Schaden oder besser gesagt sowenig Schaden wie möglich zuzufügen. Die Aussage, Für Tauben besteht keine Verletzungsgefahr ist in etwa genauso zu bewerten wie die Aussage der Insektizidhersteller auf ihren Spühdosen: " Da die Anwendung des Mittels außerhalb unseres Einflußbereiches erfolgt, übernehmen wir eine haftung nur für die einwandfreie Qualität am Tag der Lieferung." So stehts auch auf z.B. auf Rattengift Verpackungen. Auf den Profimitteln fehlt dieser Hinweis. Warum wohl?

    Es gibt die unterschiedlichsten Modelle zur Vergrämung, und jedes Modell oder Form hat seinen bestimmten Platz am Objekt. Einen Allroundspike gibt es nicht.

    Was den Preis angeht: den halte ich locker mit, incl. fachmännischer Anbringung, nur der Kleber geht extra.Aber das soll jetzt KEINE Werbung für mich sein. Nur mal ne Gedankenanregung.

    Wlche alternativen es gibt, auch was die Werbeaussage angeht:

    www.aks-schulz.de

    Dann auf den Button: PIXX drücken

    an kace63: du denkst was die Biegsamkeit angeht in die richtige Richtung aber ausnahmsweise nicht gründlich. Der Ablauf ist folgender: Entweder das Tier fliegt den Äußeren Spike von unten an, dann federt er leicht zurück oder aber wie aus der eigenen Praxis erlebt, versucht sich das Tier durch den Untenanflug am Draht festzuhalten. Er biegt sich durch und das Tier rutscht ab. Ist der Spike so angebracht das die Taube ihn hinterfliegen kann, kann sie ihn mit der Brust zur Seite drücken ohne sich zu verletzen. rutscht sie jedoch darauf oder will mit gewalt den Platz einnehmen reagiert der Draht zu träge und ENDE von Taube (insofern jetzt wiederum nicht die richtige Länge des Drahtes oder der richtige Platz gewählt wurde).

    MfG

    Georg
     
  13. #12 megaturtle, 28. April 2005
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Die Anbringung von Abwehrmaßnahmen an Gebäuden ist sehr kostenintensiv und führt zu einer Verlagerung des Problems, nicht aber zu einer Lösung. Die Tauben werden dadurch lediglich gezwungen, auf benachbarte Standorte auszuweichen. So genannte "Vergrämungsmaßnahmen", wie Klebepasten, lange, dünne Dornen und Spikes können zu schweren Verletzungen und Verstümmelungen, schlimmstenfalls zum qualvollen Tod der verletzten Tauben führen. Gleiches gilt für locker hängende Netze, in denen sich die Tiere verheddern können. Bei den verzweifelten Befreiungsversuchen werden nicht selten Gliedmaßen abgetrennt. Gelingt es der Taube, sich zu befreien, so bleiben häufig Fäden und Schnüre an den Füßen hängen, welche nach und nach zum Absterben von Zehen oder der ganzen Füße durch Abschnürung der Blutgefäße führen

    Quellenangabe: Wildvogelhilfe
     
  14. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hi Turtle,

    stimmt genau, das Thema wurde aber schon reichlich durchgekaut. Bin ganz Deiner Meinung. Vergrämung ist eine Lösung, Sinnvoll jedoch nur in Verbindung mit anderen Maßnahmen. Aber was will man machen wenn die Obrigkeit lieber teure Prozeße führt um Recht zu bekommen anstatt das gleiche Geld lieber in sinnvolle Maßnahmen zu investieren die zu einer beiderseitigen Zufriedenheit führt. In einem anderen Forum las ich schon einmal von Klebepasten. Die sind hier garnicht zugelassen. Verwundert guckt.

    Jedenfalls kenne ich keinen Vertrieb im Schädlingsbekämpfungsbereich der sowas anbietet. ich zitiere hierzu mal einen Text aus einem Tierschutzlehrgang für Schädlingsbekämpfer:

    "Insbesondere wird die Verwendung von Leimklebefallen wegen der Wiederwärtigkeit ihrer Wirkung als Verstoß gegen § 17 angesehen und als Straftat mit Gefängnis bis zu 3 Jahren bestraft! Eine schnelle und sichere Tötung wird damit nicht erreicht. hier werden den Tieren länger andauernde erhebliche Schmerzen und Leiden zugefügt." Was jetzt folgt ist nicht für Kinder die hier mitlesen geeignet. Diesen Teil überspringe ich und komm zum Schluß: "Leider dürfen diese Leimbretter immer noch hergestellt und auch EU-weit vertrieben werden, obwohl die Biologische Bundesanstalt für Land und Forstwirtschaft in Braunschweig bisher in keinem Fall eine Zulassung für leimhaltige Mittel erteilt bzw. ein entsprechendes Verfahren anerkannt hat.

    Diese Aussage trifft auf alle Wirbeltiere zu.

    MfG

    Georg
     
  15. Harry

    Harry Guest

    Hmm, Klebepasten kenne ich als Mausefalle, wurden damals in nem Betrieb in dem ich in den Ferien arbeitete, verwendet.
     
  16. #15 megaturtle, 29. April 2005
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Ok, sorry, dass ich auch nochmal drauf rumgekaut hab :zwinker:
     
  17. Lunchi

    Lunchi Guest

    Die Drähte und andere Maßnahmen sollen den Tauben nicht schaden?
    Und warum haben dann soviele Tauben abgetrennte Zehen oder Füße?
    Das hab ich schon so oft gesehen!!
    Ich weiss nicht woher es kommt, denke aber von den Abwehrmaßnahmen.

    Mal etwas aus "Sicht der Tauben": Die Tauben sind Nachkommen der Felsentauben, die hier schon lebten, lange bevor Menschen hier ihre Häuser hinbauten. Sie vernichteten einfach die Natur in der die Tauben lebten.
    Viele Vogelarten wichen oder starben aus, die Tauben passten sich an und blieben.
    Wer hat jetzt mehr Recht hier zu leben, die Menschen... oder die Tauben?

    Na, was meint ihr?
    Ich denke doch: Die Tauben!

    Mir ist es immer wieder unbegreiflich, wie oft und wie gerne Menschen sich über Tiere aufregen, besonders wenn es solche sind, die hier schon viel länger leben als wir.
    bestes Beispiel hierfür ist Japan (off topic, sorry):
    Sie vertreten ihren Wunsch, Wale zu jagen, mit folgendem lächerlichen Argument:
    Wir müssen die Wale unbedingt jagen, da die Wale uns den ganzen Fisch wegfressen! Wenn es so weitergeht, fressen die gefräßigen Wale den ganzen Fisch der Welt auf und wir armen Menschen müssen ganz fürchterlich hungern, weil nichts mehr für uns übrig bleibt! :beifall: :nene:

    Dass es früher viel mehr Wale gab, trotzdem aber auch mehr Fisch, dass lassen sie dabei getrost unerwähnt. Trotz guter Kampagnen, unter anderem farbige T-Shirts-Aufdrucke für Jugendliche, essen die meisten Japaner kein Walfleisch. Vor allem die jugendlichen informieren sich und sehen auch Beiträge über Greenpeace im Fernsehen und schenken dem mehr Glauben als ihren eigenen Landsleuten :zustimm:

    Mit den Tauben ist es doch ähnlich:
    Wir müssen dieTauben unbedingt verscheuchen, da sie unsere ganzen Lebensrauf vollscheißen! Wenn es so weitergeht, scheissen die blöden Tauben alles zu und wir armen Menschen müssen ganz fürchterlich leiden, weil für uns kein Platz zum Leben mehr übrig bleibt! :beifall: :nene:

    Sooo... wer hat nun mehr Rechte, wir oder die Tauben?

    Danke fürs nachdenken!! ;)
     
  18. Harry

    Harry Guest

    Viele Vogelarten wichen oder starben aus, die Tauben passten sich an und blieben.
    Wer hat jetzt mehr Recht hier zu leben, die Menschen... oder die Tauben?

    Na, was meint ihr?
    Ich denke doch: Die Tauben!


    Wäre ein Argument, wenns um Ureinwohner ginge und nicht um Tiere.
    Tauben sind keine Menschen oder Tiere. Sie verdienen eine tiergerecht Behandlung, aber wenns drum geht wer eher das Recht zu Leben hat, stell ich mich schon auf die Seite der Menschen.

    Abgeschnittene Zehen und ähnliches kommen meiner Meinung eher davon, das sich viele Tieren in Schnüren und ähnlichem verheddern.
     
  19. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    soweit ich das bisher sehe , ging es ursprünglich nicht darum , ob Tauben Lebensrecht haben oder nicht (haben sie ´natürlich....aber ich und meine Familie eben auch ) sondern darum , daß irrtümlich angenommen wurde, daß diese Abwehrer die Tauben verletzen würden.
    Könnten wir bitte ausnahmsweise mal beim Thema bleiben und nicht wieder eine Grundsatzdiskussion anfangen ???
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    :zustimm: :zustimm: :zustimm:

    Gruß
    Tam
     
  22. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Ich nicht. Der Mensch ist nunmal in der Praxis der einzige, der bestimmt, welche Tiere 'das Recht' haben, wo zu leben. Weil er der einzige ist, der andere Arten effektiv ausrotten kann, wenn sie ihn stören.

    Unter diesem Aspekt sind Großstadttauben noch gut bedient, wenn man sich ihrer nur mit mechanischen Hilfsmitteln erwehrt, statt sie gleich zu vergiften (nicht, dass das wesentliche Auswirkungen auf die Population hätte). Ratten wären froh über so eine rücksichtsvolle Behandlung. Nein, ich habe nichts gegen Tauben. Hier fliegen auch immer einige rum, ganz harnmlos. Aber ich habe auch mal 10 Jahre in Berlin gelebt...

    Und ich foltere zur Not auch bedenkenlos Wildschweine mit Elektroschocks, damit sie aus meinem Garten fernbleiben, und mache mein Haus mechanisch Marder- und Waschbär-sicher, wenn es sein muss.

    Ob dabei mal eine Taube verletzt wird, finde ich nachrangig - wenn den Tauben sowas zu gefährlich ist, dann sollen sie halt abwarten, bis man sie in der Stadt durch Ansiedlung von Falken bekämpft - die sind um einiges gefährlicher als Netze oder Drahtkonstruktionen :-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
Thema:

Ebay ... für Taubenhasser

Die Seite wird geladen...

Ebay ... für Taubenhasser - Ähnliche Themen

  1. Papagei bei Ebay Kleinanzeigen

    Papagei bei Ebay Kleinanzeigen: Hallo, das Kerlchen muss lt Anzeige dringend weg wegen Auswanderung 8( Anzeige ist vom 28.07.2016. Betrifft Bereich 74861...
  2. Taubenschlag ebay

    Taubenschlag ebay: Schaut mal http://www.ebay.de/itm/160797328310?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1438.l2649#ht_500wt_1287
  3. DV Brieftaubenringe bei Ebay

    DV Brieftaubenringe bei Ebay: Hallo ich habe mal bei Ebay nach Ringen geschaut,da sind mir die DV 2012 Ringe aufgefallen. Überteuerte Preise wie 20 Ringe für 40 Euro oder...
  4. Ebay-Notfälle als Rubrik ins Vermittlungsforum

    Ebay-Notfälle als Rubrik ins Vermittlungsforum: Hallo, ich hab es bei einem Mod schonmal anklingen lassen. Was haltet Ihr davon, eine eigene Rubrik mit dem Thema "ebay-Vermittlungen" im...
  5. Frage zu einer Ebay Voliere

    Frage zu einer Ebay Voliere: Ich spiele im moment mit dem Gedanken meinen beiden Vögelchen einen weiteren Platz mit besserer Aussicht anzubieten und suchen da nach einer...