echte Hundehasser oder Hundefleisch pro und contra

Diskutiere echte Hundehasser oder Hundefleisch pro und contra im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Original geschrieben von tamborie Vielleicht solltet ihr mal langsam wieder auf den Teppich runterkommen. Was hier gepostet wird ist...

  1. #41 huepfkaese, 10. März 2004
    huepfkaese

    huepfkaese Guest

    Der einzige der der hier meiner Meinung nach mal runter kommen muß bist du;)
    Naja, und zum Glück ist Poesie Geschmackssache...und meinen Geschmack hast du mit deinem Geschreibe nicht ganz getroffen.

    Nun zum Thema:

    Mit Sicherheit finde ich es nicht ok, wie Hunde in Asien oder sonstwo geschlachtet werden.
    Aber unter der Vorraussetzung, einer "hundewürdigen" Schlachtung, finde auch ich objektiv betrachtet den Verzehr von Hundefleisch nicht als abartig oder widerlich. Wie schon geschrieben wurde, hat jede Kultur ihre ganz eigene Beziehung zu bestimmten Tieren.

    Selber essen würde ich es jedoch wahrscheinlich eher nicht.

    Letztlich ist der Mensch aber immernoch ein Fleischfresser und dann gehört es nun mal dazu, dass man zum Fleischverzehr auch Tiere Schlachten muß! Irgendwo muß ja das Fleisch herkommen.

    Mich hält die Tatsache dass ich Vögel halte auch nicht davon ab, Geflügelfleisch zu essen und sorry, ich habe keine Schlaflosen Nächte deswegen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    also wie gesagt, das ist definitiv fake.. Das war schonmal Thema in einem anderen Forum.. die haben den Fake aber irgendwie schneller mitbekommen, als ihr.. :D

    die Seite hat den selben effekt, wie bonsaikitten.com, ist halt eine deutsche (wie ich finde, schlechte) Kopie...

    nehmt es doch nicht sooo schwer......

    Hunde werden hier nicht gegessen, aber ich denke, auch ein Schwein und ein Rind haben sind Lebewesen wie auch Hunde...

    Leben ist Leben, egal welches Tier oder Mensch.. Man sollte jedes Leben schützen..

    also [​IMG]
     
  4. Psittacus

    Psittacus Guest

     
  5. Psittacus

    Psittacus Guest



    Ich glaub ich brauch nen Kotzsmiley!

    Link Geh bitte mal auf diese Seite, unter "Infos" und dann "Veganismus" nimm dir 5 Minuten Zeit und dann reden wir weiter... Mal sehen was du diesmal für lustige Ausreden parrat hast. Aber die Tiertbefreier sind doch bestimmt eh alle bekloppt oder? DIE haben bestimmt keine Ahnung... [​IMG]




    So, und das war mein letzter Beitrag zu diesem Thema sonst kann ich mich nämlich echt nicht mehr zurückhalten [​IMG]
     
  6. tamborie

    tamborie Guest

    Na dann entschuldige bitte, ICH liege demnach ja dann völlig falsch.
    Was haltet ihr davon, wir treffen uns zu einem munteren Forentreffen, jeder bringt sein Lieblingstier mit und wir kreieren daraus eine bunte Frühlingssuppe.
    Natürlich werden die Tierchen schonend geschlachtet.

    Und toll Psittacus, ich rede am Thema vorbei aber Du bringst Links die absolut nichts mit dem Thema Hund zu tun haben und erst recht nichts mit Schlachtungen von Haustieren.
    Wenn Du so einen Smily hast borg ihn mir mal aus, die Hunde werden nicht unter schonenden Gesichtspunkten geschlachtet.
    Auch wieder so ein tolles Beispiel. Ihr redet von etwas was gar nicht existiert, eine Schlachtung erfolgt immer mit einer vorangehende Quälerei am lebenden Tier.

    Das man sich aufregt, wenn dann jemand äußert doch gerne einmal Hundefleisch probieren zu wollen ist in euren Augen zum kotzen?
    Es lebe der Tierschutz!

    Gruß
    Tam
     
  7. #46 huepfkaese, 10. März 2004
    huepfkaese

    huepfkaese Guest

    Oh nein, entschuldige mich. :D

    Wer Kritik austeilt, muß auch Kritik einstecken können. ;)
    Und ich habe lediglich die Art deiner Beiträge kritisieren wollen. Der Ton macht die Musik!
     
  8. Psittacus

    Psittacus Guest

    @Tamborie [​IMG]


    Mein Link bezog sich auf die Aussage das Schlachttiere besser wegkommen als Hunde in Asien... Aber Bingo! 99 Gummipunkte für eine weitere negative Kritik :D Dir ist echt nicht mehr zu helfen... :k
     
  9. #48 Glanzfasan, 10. März 2004
    Glanzfasan

    Glanzfasan Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Hahahaa ich bin dabei, was willst du Pfau, Fasane usw.
    Das z.B. Kakadus in Australien vergiftet werden, weil sie dort nun wirklich in Massen die Ernten vernichten, empört jeden Papahalter.

    Was bei uns die Ratten und kagerlagen sind und was nicht noch alle für tiere sind eben bei denen die kakadus. Ich möchte dich erleben wenn du dort in diesem Land seit jahren wohnst wie du reagieren würdest wenn die vögel alles kaputt machen.
    Warum werden bei uns zb. den vogelscheuen aufgebaut, doch nicht etwa wegen der sitzplätze oder.

    Man sollte immer eins vor augen halten


    andere Länder andere sitten

    und wenn es gut zubereitet ist merkst du 100% nicht ob es Hund katz oder Hase ist
     
  10. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ich kann mich noch gut daran erinnern, was für einen Aufschrei des Entsetzens es damals gab, als jemand einen Link zu einer Seite reingesetzt hat, wo Bilder von einem asiatischen Wochenmarkt zu sehen waren, auf dem Wellensittiche zu hunderten in kleinen Kartons und Drahtkisten eingepfercht wurden.

    Solche Bilder und Methoden schockieren uns als Halter, weil wir uns nicht im Traum vorstellen können, mit einem Heimtier auf diese Art und Weise umzugehen. In diesem Zusammenhang fällt fast immer der Satz: andere Länder, andere Sitten.

    Dazu möchte ich aber anmerken, dass ich persönlich denke, damit macht man es sich zu leicht. Im Falle der Asiaten ist es so, dass viele Tiere dort grausam gequält (Bären als Gallelieferanten, Tigerhoden und -penisse usw.) und geschlachtet werden, nicht aus Nahrungsmangel, nein, wegen angeblich heilsamer Wirkung, die gar nicht mal bewiesen ist.

    Hunde durchlaufen dort ebenfalls ein unvorstellbares Martyrium, nur damit das Fleisch durch den Adrenalinausstoß aus Todesangst zarter wird.
    Was für ein krankhafter Irrsinn!

    Natürlich setzen wir andere Maßstäbe an als Menschen aus anderen Kulturen. Das englische Wort Budgeriar für Wellensittich bedeutet in der Sprache der Aboriginis so viel wie "schmeckt gut" oder "gut schmeckend". Nur, dort ist es wirklich so, dass Wellis nicht aus Potenzproblemen gegessen werden. Da ist der Fall noch mal anders. Es muss immer genau differenziert werden, wo das Leiden des Tieres gerechtfertigt ist und wo nicht.

    Und außerdem sollte gefragt werden, wo Leid anfängt. Die Nahrungskette enthält Opfer und Räuber. Ein Löwe wägt nicht vorher ab, ob er das Gnu reißen darf oder nicht, wenn er Hunger hat.
    Nur wird der Löwe das Gnu nicht foltern und langsam töten, damit das Fleisch zarter oder seine Potenz gesteigert wird.
    Das ist der kleine, aber feine Unterschied, den man sich vor Augen halten sollte.

    Ich lehne das Argument ab, dass es das Gleiche wie bei Schwein und Rind ist, wenn man eine Katze, einen Hund oder einen Papageien isst. Wir haben in unserem Kulturkreis Nutz- und Heimtiere und ich finde, diese Grenzen sollte man einhalten, d.h. hundkatzemaus gehören m.E. nicht auf den Speiseplan, so einfach und kompromisslos sehe ich das.

    Nun, hier möchte ich Dich offen fragen, was wäre, wenn es um Katzen ginge? Wäre die Hemmschwelle da auch noch gering? Oder gar interessant?

    Ich mag Katzen nicht, da bin ich ehrlich, dennoch lehne ich sie genauso kategorisch als "Speise" ab wie Hunde.
     
  11. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Auch wenn das hier ein sehr brisantes und anscheinend kontroversesThema ist, so möchte ich euch doch bitten sachlich zu bleiben und niemanden zu beleidigen.
     
  12. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    @ Stefan R und Nathalie

    Hallo Stefan,
    Du hast das wunderbar geschrieben, in meinen Augen völlig sachlich und ohne Beleidigungen, spricht mir sehr aus dem Herzen.
    Dies nur am Rande, weil ich Nathalies Einwand nun gerade etwas fehlplaziert finde, das ist keine Kritik, Nathalie, nur etwas Unverständniss, wieso nun gerade nach Stefans Posting Dein Posting folgt.
     
  13. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Heike,

    das kann ich ganz einfach begründen.
    1. Kann ich nicht jederzeit online sein und hier nach den Rechten sehen, sodass es
    2. nicht direkt nach den Postings erscheint die ich meine, wenn ich darum bitte sachlich zu bleiben.

    Deshalb ist meine Aufforderung ausgerechnet nach Stefans Posting geschrieben, weil ich nun gerade Zeit dazu hatte.
     
  14. Richard

    Richard Guest

    Wobei man ja den Begriff Nutztiere bzw Haustiere ausdehnen kann wie man will.
    Ich sehe den Hund als Nutztier.
    Andere sehen es wiederum anders.
    Ich kann mir auch vorstellen, das es Leute gibt die Rinder, Schweine und dergleichen als Haustiere ansehen.
    Alles im ermessen des Betrachters.

    Zum Thema Hundefleisch:
    Hundefleisch dürfte für viele Asiaten erschwinglich sein, ob das bei Potentzmitteln auch der Fall ist?
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Der Begriff Nutztier ist definiert, egal wie Du es siehst.
    Selbst wenn Du mich als Kapuzineräffchen sehen möchtest, ändert Deine Sichtweise nichts an der Realität.
    Wobei erwiesen ist, dass Hundefleisch ordenlich bei lebendigen Leib durchgeprügelt eben kein Potenzmittel ist und das Fleisch auch nicht zarter wird.
    Auch ist Hundefleisch nicht billig sondern teuer, aber dies nur am Rande.
     
  16. Caro48

    Caro48 Guest

    100%

    stimme ich dem zu was Tam geschrieben hat, und entschuldigt bitte, es ist unglaublich was hier zu lesen ist..... ich dachte wir sind in einem Tierforum, tauschen unsere Erfahrungen aus und helfen und unterstützen uns im Sinne der Tiere.

    Eine solche Diskussion entsetzt mich.
     
  17. Richi

    Richi Guest

    Lieber Stefan, wie ich schrieb: Jedem das seine.
    Ginge es um Katzen, so würde ich deren Fleisch auch nicht probieren wollen, ich würde es aber NIEMANDEM zum Vorwurf machen, wenn er Interesse dieser Art hegen würde.

    Was ich an den Beiträgen auf den letzten Seiten sehe ist, wie subjektiv und intolerant manche Person ist.
    Einige meinen anscheinend, nur ihr Lebensweg wäre der einzig richtige, und das ist in meinen Augen einfach nur traurig.
    Gut, von einigen hier Postenden bin ich Intoleranz ja schon gewöhnt, trotzdem bin ich wirklich schockiert über das Maß, in dem manche Personen hier nicht über ihren Suppentellerrand hinaus schauen können.

    Mit keinem Wort habe ich geschrieben, dass ich die Schlachtungsmethoden in Asien befürworte, dabei handelt es sich wieder einmal um reine Interpretation und Hetze eines einzelnen Users, zu dem ich mich hier nicht mehr äussern werde, da jeder normal denkende Mensch sich seine Meinung aus dessen Postings bilden kann.
    Nur ein Wort zur Güte: Toleranz ist ein hohes Gut ;) .

    Amüsant finde ich nur, wie emotional hier viele reagieren, denn objektiv betrachtet ist es völlig Wurscht, ob unser Tellerfleisch vom Hund, der Katze, dem Schwein oder der Kuh kommt.
    Hauptsache es schmeckt ;) .
    Emotionalität ist sicher in vielen Fällen richtig gewählt, zu der Thematik, ob nun das Essen von Hundefleisch moralisch vertretbar ist oder nicht, aber völlig fehl am Platz.

    Nun, wie bereits erwähnt schockiert mich die Intoleranz, Kurzsichtigkeit und der offensichtlich sehr begrenzte Blickwinkel einiger User hier.
    Auf diesem Niveau werde ich für meinen Teil nicht weiterdiskutieren, denn sowas ist mir ehrlich gesagt zu unsachlich.
    Ich kuck wieder rein, wenn Mancher von seinem hohen Ross heruntergestiegen ist, und den Sachverhalt nüchtern betrachten kann.
    Bis dahin: Fröhliches gegenseitiges Zerfleischen :D ;)
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Was macht ihr hier eigentlich?
    Worüber streitet ihr euch?
    Warum provoziert ihr und laßt euch provozieren?
    Muß man eigentlich immer den Diskussionsgegner persönlich angreifen anstatt bei der Sache zu bleiben?
    Sorry, ich begreife das gerade nicht.
     
  19. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ich würde die Emotionalität hier nicht ausklammern, denn es geht einem als Hundehalter schon nahe, wenn darüber diskutiert wird, ob das Schlachten und der Verzehr von Hunden vertretbar ist.
    Immerhin hat man dabei sein eigenes Tier vor Augen und kann sich so auch besser in das Leid der Tiere reinversetzen meiner Meinung nach als jemand, der mit Hunden nichts zu tun hat.

    Ich habe bei meiner Argumentation trotz meiner eigentlich festen Meinung, dass Hund und Co. nicht auf den Tisch gehören, Wert darauf gelegt, möglichst beide Seiten der Medaille zu beleuchten, dass scheint ja auch einigermaßen rübergekommen zu sein.
    Ich finde das gehört zu einer ordentlichen Diskussion dazu, dass man sowohl Pro- als auch Contra-Argumente abwägt, anstatt sich gegenseitig anzugreifen.

    Ich schließe natürlich nicht aus, dass ich früher bei Diskussionen auch emotional reagiert habe, passiert auch heute noch gelegentlich, dass ich mich "vergaloppiere" im Eifer des Gefechts, aber ich würde trotzdem auch an alle hier appellieren, möglichst sachlich und mit guten Argumenten an das Thema ranzugehen, denn der Sachverhalt bietet eine gute Basis für einige anregende Diskussionen. Es muss keine Schlammschlacht daraus werden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lachmaus

    lachmaus Guest

    In der Schweiz kann man schon lange Hundefleisch kaufen. Bin sicherlich nicht darüber glücklich, dass es so ist. Aber es werden so viele andere Tiere gegessen, bei denen man nicht über die Herkunft und die Schikanen, die sie vor dem Schlachten durchmachen müssen, nachdenkt.

    Irgendwann wenn dieses Thema ausgereizt ist, stehen dann auf den Speiseplänen: Jegliche Arten von Vögeln, wie z.B. Wellensittiche, Papageien und etliche andere Tierarten. Aber auch das wird man akzeptieren müssen.

    Gibt es nicht auch Menschen, denen Menschenfleisch vorzüglich schmeckt???? Man denke an den kürzlich beendeten Prozess.

    Mir rollen sich zwar die Zehennägel hoch, aber ich muss mich in diese Minderheit nicht einreihen. Mochte und mag kein Fleisch, egal von welchem Tier.
     
  22. tamborie

    tamborie Guest

    Wo hast Du denn diese Information her?
    In der Schweiz ist Hundefleisch genauso verboten wie hier auch!

    Gruß
    Tam
     
Thema: echte Hundehasser oder Hundefleisch pro und contra
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Ich ertrage es nicht mehr das Tiere geschlachtet werden

Die Seite wird geladen...

echte Hundehasser oder Hundefleisch pro und contra - Ähnliche Themen

  1. Wieviel frisst eine Gans pro Tag?

    Wieviel frisst eine Gans pro Tag?: Menge der Nahrung taeglich.
  2. Hundehasser-Seite - krass!!!

    Hundehasser-Seite - krass!!!: durch Zufall heute im Netz entdeckt: https://www.gegenhund.org/content/modules/news/article.php?storyid=68 Hab mal geschluckt und überlegt, ob...
  3. Futtersäule "Pro-Selekt" von Vivara

    Futtersäule "Pro-Selekt" von Vivara: Hallo. Hat von Euch jemand Erfahrung mit der Futtersäule "Pro-Selekt" von der Firma Vivara?...
  4. Arcadia Parrot Pro UV Flood

    Arcadia Parrot Pro UV Flood: Hallo, was ist von dieser Lampe zu halten? Arcadia - Parrot Pro UV Flood, Flutlicht für Vogelvolieren - 1x24W: Amazon.de: Haustier Ist die...