Edelpapagei geht es nicht gut, weiss nicht mehr weiter.

Diskutiere Edelpapagei geht es nicht gut, weiss nicht mehr weiter. im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, bin ganz neu hier. Habe seit März diesen Jahres ein Salomonen Edelpapageienpärchen, Nemo und Dori, , er ist 3 Jahre und sie ist...

  1. Edelpapas

    Edelpapas Guest

    Hallo zusammen,

    bin ganz neu hier. Habe seit März diesen Jahres ein Salomonen Edelpapageienpärchen, Nemo und Dori, , er ist 3 Jahre und sie ist 2 Jahre alt.

    Habe ein riesengrosses Problem mit Nemo und weiss nicht mehr weiter, waren jetzt auch schon drei mal beim Tierarzt deswegen.
    Und zwar muss er sich ganz oft kratzen, ist total unruhig und schreit dann auch wie am spiess. Es wurden schon Gefiederproben und Blutproben ins Labor geschickt, das einzigste was rausgekommen ist, das er ein bischen erhöhte Leberwerte hatte. Er ist laut Tierarzt auch etwas zu schwer, ( 410gramm ) was zu den erhöhten Leberwerten führt. Jetzt bekommen beide nur noch zwei Teelöffel Körnerfutter am Tag und Obst und Gemüse. Er hat auch wenn er sich kratzt richtig weisse Hautschuppen auf dem Gefieder.
    Er war immer schon der schüchterne von den beiden aber seit er sich so kratzen muss ist er total ängstlich und noch zurückhaltender mir gegenüber als zuvor. Ich weiss nun echt nicht mehr was ich tun soll, ihm geht es echt nicht gut und sein Gefieder sieht auch nicht mehr so toll aus, ist schon ziemlich licht geworden. Werde auf jeden fall mit dem Tierarzt nochmal reden mussen aber er kann einfach nix feststellen, keine Milben, sonstige Parasiten oder irgenwelche Gefiederkrankheiten, ausser eben dem Übergewicht und den Leberwerten. Er ist jetzt aber schon so lange ca. 3 Monate auf Diät und es ist nicht besser geworden.

    Dachte vielleicht hat hier im Forum noch jemand eine Idee. Weiss nicht was mit dem süssen los ist. Mach mir echt grosse Sorgen.

    Danke schon mal im vorraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 cuxgirl8633, 26. August 2006
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    wie oft badest du die beiden?Meine baden alle 2 Tage.....
    vielleicht liegt es daran?
    Vielleicht ist er auf was allergisch? Wieviel Obst und Gemüse fütterst du? körnerfutter immer wenig dafür aber viel obst und gemüse...
    Auch solltest du mit vitaminpräperaten vorsichtig sein, da sie leicht zu überdosieren sind...
     
  4. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo,

    schließe mich auch Cuxgirl an. Für mich hört sich das auch sehr nach Allergie an, zumal Parasiten etc. ausgeschlossen wurden.

    Fütterst du denn vielleicht Peperonis oder hast du gefärbte Sitzstangen oder Spielzeug?

    Ansonsten könnte es auch an der evtl. zu geringen Luftfeuchte liegen.

    Auch die Frage, was steht denn auf dem Speiseplan, von welchen Firmen stammt das Futter?

    Wie viel und welche Vitamine gibst du, evtl. zu viel, zu wenig?


    Welche Einstreu verwendest du, wie ist die allgemeine Haltung in Bezug auf Volieregröße und Freiflug?
     
  5. #4 Alfred Klein, 26. August 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,
    Ich habe mal das was für Deine Frage wesentlich ist zitiert.
    Das "bischen erhöhte Leberwerte" kann hier der große und wichtige Grund sein. Aus eigener Erfahrung mit einem meiner Vögel weiß ich daß das Verhalten Deines Vogels wahrscheinlich mit einer massiven Leberfunktionsstörung zusammen hängen kann.
    Die Leberwerte haben nichts mit dem Gewicht zu tun, ich vermute eher eine Leberentzündung oder auf jeden Fall eine Lebererkrankung welche die Funktion der Leber stark beeinträchtigt.
    Als Symptom ergibt sich der beschriebene starke Juckreiz und auch die Hautschuppen.
    Grund dafür ist daß der Vogelorganismus versucht die aufgrund der Leberstörung im Körper angesammelten Abfallstoffe über die Haut auszuscheiden. Bei diesem Vorgang entstehen die Hautschuppen und es juckt den Vogel so stark daß man es als Schmerz bezeichnen kann. Daher auch das Schreien.
    Ich würde Dir empfehlen einen wirklich vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen und ihm diesen Verdacht der Leberstörung mitzuteilen.
    Einen entzündlichen Vorgang kann der Tierarzt eigentlich ganz einfach feststellen indem er mal von einer Blutprobe die Leukozyten zählt. Eine alte Methode die jedoch immer noch gute Ergebnisse zeitigt.
    Zur Regeneration bzw. Behandlung der Leber sollte bei einer Entzündung ein Antibiotikum eingesetzt werden.
    Weiter ist die Mariendistel als Konzentrat ein hervorragendes Heilmittel um die Leber wieder aufzubauen. Zusätzlich würde ich noch die homöopathischen Mittel als Globuli anraten, das sind Carduus marianus in der Potenz D4 sowie Flor de pietra in der Potenz C30, jeweils 5 Globuli täglich ins Trinkwasser.
    Noch´n Tip: Vogelkundige Tierärzte sind selten, daher haben wir eine Datenbank zu solchen.
    Diese findest Du hier.
    Aber bitte auch wenn vorhanden die Bemerkungen dazu durchlesen, das kann hilfreich sein.
     
  6. Edelpapas

    Edelpapas Guest

    Hey vielen Dank erst mal an alle.

    @ Cuxgirl.Ich bade die beiden zwei mal die Woche mit nem Sprüher. Dachte schon es ist der Badezusatz (Bio-bad von Orlux), Habe es dann ländgere Zeit weggelassen hat aber nix gebracht.
    Obst und Gemüse so einen Napf voll über den Tag verteilt. Gemüse und Obst immer verschiedenes. Paprika rot gelb grün, Tomaten, Gurke, Karotten, Radieschen usw... Obst: Trauben Äpfel Ananas Melonen.
    Ab und zu also nicht jeden Tag bekommen sie noch ein paar Tropfen Vitacombex V ins trinkwasser.

    @PeK Ja, gefärbtes Spielzeug haben sie aber das ist mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Und Peperonis bekommen sie nicht mehr waren aber im Premium Prestige drin. Hatte früher das Premium Prestige von Versele Laga aber seit 4 Wochen nur noch Amazonen 2 von Ricos Futterkiste wegen dem Fettgehalt, der ist hier bei mir um die Ecke.
    Luftfeuchte weiss ich nicht was ich da habe müsste ich mal messen. Wieviel sollte es den sein im optimalsten Fall?
    Einstreu benutze ich Buchenholzspäne von Chipsi, die haben sie aber auch schon ihr Leben lang.
    Gehalten werden sie in einer Voliere 120x90x180 im Wohnzimmer. Sie dürfen jeden Tag für mehrere Stunden raus. Am Wochenende fast den ganzen Tag.

    @Alfred Klein Über die Leber habe ich schon mit dem Tierarzt gesprochen deswegen haben wir ihn auf Diät gesetzt, da er etwas zu dick war und sie dachte deswegen hat er Probleme mit der Leber. Werde es aber auf jeden Fall nochmal ansprechen. Habe am Freitag nächste Woche einen Termin zum Röntgen um sicherzugehen das er keine versteckte Aspergillose hat. Mein Tierarzt ist Vogelkundig habe auch schon von ihr gelesen hier im Forum. Frau Dr. Münker geb. Oppenländer in Remshalden. Bin sehr zufrieden mit ihr. Das mit den Leukozyten muss ich mal fragen ob das bei der letzten Blutuntersuchung gemacht wurde.
     
  7. #6 Naschkatzl, 26. August 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo,

    so ähnliche Symptome hatte meine Rosi auch. Bei ihr fanden wir heraus das sie eine Allergie auf Chillischoten hat.

    Seit wir die Chillischoten weglassen und sie täglich mit einer Wasser-Kamillenteemischung abduschen kratzt sie sich nicht mehr und ist auch nicht mehr so zappelig.

    Wegen der Leber würde ich auch Mariendistel samen unter das Futter mischen.

    Grüssle
    Corinna
     
  8. Edelpapas

    Edelpapas Guest

    Mariendistel bekommen die beiden jetzt schon seit ca. 8 Wochen immer so ein halber Teelöffel zum Körnerfutter dazu und im Amazonen 2 Futter das sie seit ein paar Wochen bekommen ist es schon drin.
    Das mit der Allergie kann natürlich sein nur wie finde ich herraus gegen was er allergisch ist? Peperoni oder Chillischoten bekommen die beiden nicht. Nur ab und zu bischen Knoblauch.
    Die Kamillenteemischung werde ich morgen gleich mal probieren, schaden kann das ja nicht.

    Gruss Andi
     
  9. #8 Willie&Emilie, 27. August 2006
    Willie&Emilie

    Willie&Emilie Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Edelpapas

    Also mein Wellihahn ist auch zu schwer und frisst sich seine Schwungfedern bis zur Hülse runter, der TA sagte wenn ein Vogel übergewichtig ist dann juckt seine Haut, da aber Vögel nicht genau orten können woher der Juckreiz kommt frisst mein Willie zum Beispiel seine Federn kaputt. Könnte doch sein das dein Vogel auch deshalb macht weil er zu schwer ist...

    MFG Willie&Emilie
     
  10. Edelpapas

    Edelpapas Guest

    Ja denke schon, das muss alles zusammenhängen meinte der Tierarzt. Übergewicht das sich auf die Haut auswirkt und die dann juckt und aus die Leber wegen zu viel Fettgehalt im Futter. Er beisst sich zum glück die Federn noch nicht ab aber durch das viele kratzen verliert er doch die eine oder andere Feder.

    Wieviel Federn ist den da so normal bei Edelpapageien bin da noch bischen unerfahren was Mauser oder Federwechsel angeht. Wenn Schwungfedern ausfallen wachsen die wieder nach? Und wie ist das mit den kleineren Federn am Körper?
     
  11. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Andi,

    also wenn Du der Meinung bist der Vogel ist übergewichtig, da gibt es bei Hungenberg ein Diätfutter.

    Hier mal die Beschreibung des Futters. Wäre ja vielleicht dann was für Deinen Vogel. Ist vorallem ohne Sonnenblumenkerne.

    Papageienfutter Diät

    Eine Mischung ohne Sonnenblumenkerne und mit geringem Anteil fetthaltiger Saaten. Als Basismischung für eigene Mischungen, bei fettreduzierter Kost oder als Quellfutter. Papageienfutter Diät enthält keine Saaten mit erhöhtem Phytinsäuregehalt oder solchen mit hohem Gehalt an Eiweissinhibitatoren, welche nur durch kochen oder keimen inaktiviert würden. Papageienfutter Diät enthält Dari, Milo, Buchweizen, Hanf, Hafer, Gerste, Weizen, Paddyreis und Kardisaat.


    Also die kleinen Flaumfedern fliegen bei meinen Grauen eigentlich die ganze Zeit rum.
    Und ausgefallene Schwungfedern wachsen auch wieder nach.

    Grüssle
    Corinna
     
  12. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo,

    Bezüglich deiner Frage nach der Allergensuche. Du könntest es nach dem Ausschlussverfahren versuchen.

    Ich würde mal alles Spielzeug, das gefärbt ist, aus dem Käfig bzw. aus dem unmittelbaren Zugriff verbannen.

    Habe schon mehrfach gelesen, dass einige Vögel (trotz Lebensmittelfarbe) auf diese Spielzeuge allergisch reagieren. Ein Versuch ist es ja mal wert.

    Wir haben uns ein kleines digitales Gerät gekauft (Thermometer/Hygrometer) . Die Kosten liegen so ab 10 € aufwärts.

    Die Luftfeuchte sollte meines Wissens zwischen 60 - 80 % liegen.


    Neben der von Alfred erwähnten Leberschädigung als Ursache kommen auch eine evtl. Adipositas (Fettleibigkeit/Übergewicht) auch noch Langeweile, Stress, Neurose, Tumor in Betracht. Wie kommen denn die beiden miteinander aus?

    Wie oft wechselst du denn das Buchenholzgranulat komplett?

    Besteht Staubbelastung oder Kontakt mit Zigarettenrauch?

    Evtl. liegt's auch an der Käfiggröße. 120x90x180 ist 1.20 die Breite oder Höhe?

    Sie können sich ja nicht wirklich aus dem Wege gehen. Selbst bei täglichem Freiflug könnte es hier bei einem "eher ängstlich/nervösen Typ" zu Stresssituationen kommen.

    In welcher Situation fällt den das Kratzen am meisten auf? z. B.Vor und nach dem Fressen, morgens, mittags, abends, beim Freiflug?

    Wie sieht es denn mit dem Tageslicht aus, steht die Volie am Fenster, haben sie Sonnenlichtkontakt bzw. Bird Lampe?

    Was bietest du täglich zum Knabbern bzw. zur Abwechselung an?

    Vitamin-/Mineralstoff-/Eiweißversorgung? Insbesondere Kieselsäure, Biotin, Vitamin A und E, Vitamin B, Zink und Eisen
     
  13. Edelpapas

    Edelpapas Guest

    Hallo,

    habe schon Amazonenfutter&x=13&y=15"]Amazonenfutter[/URL] das schon weniger Energiegehalt hat und auch komplett ohne Sonnenblumenkernen ist.
    Auskommen tun die beiden eigentlich recht gut miteinander. Sie spielen miteinander und schlafen auch immer nebeneinander, also das sie sich schlecht vertragen ist auch nicht der Fall.
    Buchenholzgranulat wird jedes Wochenende komplett gewechselt und täglich nehme ich alle grösseren Obst- und Fruchtstücke raus die auf dem Boden liegen.
    Rauchen tun wir beide nicht und sonst auch niemand in der Wohnung.
    120 ist die breite. Ist das echt zu wenig?
    Kratzen tut er sich drinnen, draussen vor und nach dem essen also da kann ich keine Unterschiede feststellen.
    Die Voli steht am Fenster und Sonnenlicht bekommen sie da schon, nur ne Bird-lamp haben die beiden nicht.
    Zum knabbern haben sie immer irgendwelche Hölzer Tannenzapfen, sie sind eigentlich auch immer mit irgendwas beschäftigt. Langeweile denke ich da eher nicht.
    Spielzeug haben sie genügend das wechsel ich auch immer aus.
    Was kann man ihnen sonst noch zum knabbern geben?

    Gruss Andi
     
  14. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo,

    1.20 m Breite könnte schon etwas knapp sein, allerdings ist es die Frage, ob es wirklich daran liegt, auch ist eine Verkettung mehrerer Ursachen möglich.

    Meine Volie ist 1.30 m breit (für 2 Nymphies/2 Pflaumenköpfe) und wir planen jetzt eine Erweiterung um 1 m, da sie mir doch noch zu klein scheint, wenn sie mal wirklich nicht oder nur kurz Freiflug haben.

    Ich arbeite derzeit von zu Hause und kann feststellen, dass sich meine Sittiche je nach Uhrzeit unterschiedlich bewegen, d. h. morgens gegen 7.30 - 9.00 Uhr haben sie einen ernormen Bewegungsdrang, danach mögen sie Frühstück und ihre Ruhe. So wechselt es sich den Tag ab.

    Ist man nun außerhalb berufstätig verlagert sich der Freiflug ja vielleicht auf den späten Nachmittag bzw. Abend. Erwischt man nun die eigentliche "Ruhezeit" des Vogels, bewegen diese sich auch während des Freiflugs wenig und sitzen meist nur rum.

    Könnte mir vorstellen, dass es dadurch auch zu einer "gewissen Unzufriedenheit" kommen kann. Allerdings ist das nur eine These von mir, die ich aus meinen Beobachtungen abgeleitet habe.

    Öffne ich die Volie in der Ruhephase passiert es, dass sie diese gar nicht verlassen, was meine sonstigen Beobachtungen verstärkt.

    Zudem könnte ich mir vorstellen, dass deine Edelpapas nicht wirklich "fliegen" können bei 1.20 da sie ja noch etwas größer als meine Sittiche sind. Hält das über mehrere Stunden an, fliegen sie u. U. auch nicht, wenn sie die Möglichkeit (Freiflug) dazu haben.
    Insofern wird die überschüssige Energie, nicht abgegeben und es kommt evtl. zur "Unzufriedenheit". Vielleicht hilft hier so eine Art "Bewegungstherapie"?

    Hast du denn einen Kletterbaum, Anflugast, etc.?

    Ich habe meine Volie so eingerichtet, dass sie sich, um an Leckereien (Obst, Kräuter, Gemüse, Hirse in Maßen) zu kommen, bewegen bzw. anstrengen müssen. Fördert auch die schlanke Linie. Ich verwende wenig Sitzäste, dafür sehr viele bewegliche Teile (unterschiedlich dicke Äste, Korkschaukel, Ledersitzflächen, etc. sodass die Koordination und Muskelkraft (zum Ausgleich) gefördert wird.


    Zum Knabbern gebe ich hauptsächlich Weide-, Obstäste und Korkenzieherhaselnuss samt Blättern, auch mal Möhrenkraut, Mangold mit Stiel, etc. Die frischen dünnen Zweige werden sofort geschreddert. Auch die Knospen oder Blätter werden abgeknipst. Dann stehen ja noch die Korksitzplätze zum Knabbern zur Verfügung.

    Die Zweige lege ich einfach auf den Boden. Auf die dünnen Ästen spieße ich dann die Obststücke etc auf. So müssen sie sich nach unten bewegen, um an sie zu kommen. Ein ganz schöner Balanceakt. Sie sind da sehr einfallsreich. Anschließend nehmen die Pflaumis eine Portion in den Schnabel und Klettern wieder hoch. Fällt es runter, müssen sie wieder nach unten. So sind sie längerfristig beschäftigt und haben eine enormen Fitnessstand. Einen Teil der Bodenstreu versehe ich mit Sämereien (z. B. chicoree, Thymian, Samenmischung), etc. so suchen sie den Boden ab. Dies führt wiederum auch zu mehr Beschäftigung und Bewegung, als einfach nur das Futter in Töpfen anzubieten. Allerdings sollte direkt über dieser Futterfläche keine Sitzstange etc. sein, damit das Futter nicht unnötig mit Kot verunreinigt wird. Da die Äste bei mir quer über dem Boden liegen müssen sie hier auch ausweichen, klettern oder sich bücken, um unter dem Ast durchzukommen. Hierzu ist die Korkenzieherhaselnuss durch ihre gebogenen Äste hervorragend geeignet. Einige Steine, über die sie zu den Futter- bzw. Badeschüsseln steigen, runden die Bewegungsmaßnahmen ab.


    Sorry, bisschen lang geworden.
     
  15. Edelpapas

    Edelpapas Guest

    Kann nicht lang genug sein.:zwinker: . Die beiden haben einen Freisitz im Wohnzimmer den sie auch immer anfliegen und einen Schrank auf dem Dori immer landet. Nemo bleibt immer lieber auf seinen Freisitz. Die beiden klettern sehr gerne auf ihrem ganzen Käfig herum und durstöbern auch das Einstreu nach runtergefallenen Körnern und Früchten.

    Also richtig fliegen geht bei der grösse nicht, da müsste die Voliere schon enorme ausmasse haben, aber bischen flattern geht schon. Die Spannweite bei den beiden dürfte locker 40-45cm betragen.

    Ihre Ruhephase haben die beiden immer zwischen 12.00 und 14.00Uhr da ist dann nicht viel los und sie dössen so vor sich hin manchmal. Meistens ist es so zwischen 16.00 und 17.00Uhr das sie raus dürfen und da ist noch kaum die Tür richtig auf da sind sie schon auf dem Käfig und dann gehts los.

    Mit ganzen Ästen und zweigen bin ich mir nicht so ganz sicher wegen der Vogelgrippe, ist mir bischen gefährlich oder was denkst du?
    Ich hole immer Äste und so weiter und koche sie dann 10-15min im Wasser damit wirklich nix passiert, und da sie in den Topf passen müsse werden die natürlich recht klein immer.

    Grüsse Andi
     
  16. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo,

    ich hatte mich zu Beginn der Vogelgrippe mit dem Veterinäramt in Verbindung gesetzt - Ergebnis: Ich verwende die Äste wie vorher auch. Sie bekommen eine heiße Dusche (ca. 65 - 70 °) und schrube die dickeren Äste mit einer Bürste ab. Dann mehrmals schütteln, abduschen. Hier musst du prüfen, wie euer Heißwasser eingestellt ist (evtl. Sperre/Brenner Heizung).

    Außerdem achte ich darauf, dass kein Vogelkot, Parasiten etc. auf den Ästen sind, die ich abschneide.

    Eine 100 %ige Sicherheit werde ich zwar nicht erreichen, möchte aber auch nicht auf eine annähernd artgerechte Haltung verzichten.

    Die Äste lege ich einfach so wie sie gewachsen sind in die Voliere.Macht wenig Arbeit und kommt halt der Natur sehr nah.

    Auch zu dem Kletterbaum, der mittlerweile eingetrocknet ist, stecke ich hin und wieder frische Zweige. Sind sie geschreddert oder trocken werden sie ausgewechselt.
     
  17. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Hallo Andi,

    Meine Edels sind auch Salomonedels. Meine sind auch etwa 400 g schwer. (Je nach Malzeit 5-8 g mehr oder weniger.) Ich denke, dass es normales Gewicht ist. Also übermäßig schwer ist dein Nemo für einen normal großen Edelpapagei nicht. (Es sei denn, er ist etwas kleinwüchsig.)
    Das Symptom deines Nemos klingt für mich auch mehr nach Organproblem (Leber). Solches Kratzverhalten oder weißen Puder habe ich bei meinen Edels bis jetzt nicht beobachtet. AufHolzklopf.

    Selbst in der Mauserzeit sehen die Edelpapageien fast normal aus. Natürlich, wenn man genau hinschaut, fehlt in der Mauser mal hier und da ein Feder und die Flaume fliegen auch. Aber sie sind in Mauserzeit in der Flugfähigkeit nicht beschränkt. Die Federn wachsen schnell nach.
    Wenn es nur Mauserproblem ist, kann man z.B. auch Nekton Bio als Mauserhilfe geben.

    Als Knabberzeug mögen meine neben Weidenast auch die Manustange sehr gern.

    Aber am Freitag hast ja sowieso einen Arzttermin für Röntgenaufnahme. Ich denke, dass du dann mehr erfahren werdest.

    Ich drücke dir Daumen, dass es nicht Schlimmes ist.
     
  18. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Leber...

    Hallo Andi

    Das Verhalten von Nemo gleicht ziemlich dem Verhalten unseres Gräulings, auch er war unruhig - wußte gar nicht wo er's so richtig suchen sollte, kratze sich ständig - schüttelte pausenlos sein Gefieder auf, knabberte an seinen Füßen und rupfte sich teilweise die Federn an Beinen sowie im Innenbereich der Flügel aus und auch seine Haut schuppte gewaltig.

    Wir sind dann sofort mit ihm zum TA und dieser tippte sofort auf die Leber und entnahm Blut zur Leukozytenzählung (wie Alfred bereits geschrieben) sowie Abstriche. Die Ergebnisse zeigten eine Entzündung der Leber sowie eine starke Infektion. Phoebo bekam sofort Infusionen zum Ausschwemmen der Giftstoffe, die aufgrund der Leberentzündung nun über die Haut ausgeschieden wurden (daher auch der enorme Juckreiz). Zudem wurde ein Antibiotika verschrieben sowie das Medikament Legalon zur Unterstützung der Leber.

    Ich würde Deinen TA am Freitag auf alle Fälle noch Mal bezüglich einer eventuellen Leberentzündung ansprechen - ein Röntgenbild wurde bei unserem Süßen im Übrigen auch gemacht, um eine eventuelle Vergiftung durch Metalle auszuschließen.

    Wir behandeln unseren Süßen jetzt seit fast 2 Wochen (Antibiotika, Legalon, Infusionen) und mittlerweile geht es ihm besser, wobei der Juckreiz wirklich nur langsam abnimmt - Entzündungen der Leber sind leider sehr hartnäckig.

    Ich will Dir keine Angst machen, nur gleichen sich die Symptome unserer Geierleins so sehr.

    Ich drücke Dir die Daumen!

    Ganz lieben Gruß,
    Kati
     
  19. Edelpapas

    Edelpapas Guest

    Dankeschön an alle!!!!!!!!

    Hatte leider keine Zeit früher zu antworten. Was ist den Manustange das höre ich zum ersten mal und wo bekommt man das? Also fliegen können meine süssen auch die ganze Zeit über habe mir nur bischen Sorgen gemacht weil fast jeden morgen, so ne Woche lang, immer so grosse Federn im Käfig lagen. Ist jetzt aber nicht mehr der Fall.

    Ich Danke euch allen nochmal sehr und halte euch auf dem laufenden was am Freitag rauskommt.

    Grüssle Andi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Hallo Andi,

    Was Manustange betrifft, sage ich lieber in PN, weil hier keine "Werbung" erlaubt ist.;)

    Es scheint, dass er eine sehr starke Mauser gehabt hat.

    Und ja, halt uns bitte auf dem laufenden, was die nochmalige Untersuchung herausgefunden hat.
     
  22. #20 Gruenergrisu, 31. August 2006
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Andi,
    Du hast mir so schön bei den Nietmuttern geholfen; vielleicht kann ich Dir einen Tipp geben, an wen Du Dich wenden kannst wegen Nemo.
    Schick doch mal Mäusemädchen eine Mail. Sie hat Amazonen, die auch an ihrem Gefieder rumzuppeln.
    Grüße
     
Thema: Edelpapagei geht es nicht gut, weiss nicht mehr weiter.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erhöhte weisse blutkörperchen bei graupapagei

Die Seite wird geladen...

Edelpapagei geht es nicht gut, weiss nicht mehr weiter. - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  3. Dunkle Ente mit weißem Brustfleck

    Dunkle Ente mit weißem Brustfleck: Hallo, Mitte November fiel mir diese Ente im Park in Essen, Nordrhein-Westfalen, auf. Ist es ein eigene Art oder (was ich vermute) eher ein...
  4. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  5. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...