Edels oder doch Graue?

Diskutiere Edels oder doch Graue? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Morgen! Ich schon wieder... Wir wollen uns in naher Zukunft ein Paar Papageien holen, wir wollten schon lange Edelpapageien. Vorallem das schöne...

Schlagworte:
  1. Yanis

    Yanis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Morgen! Ich schon wieder...
    Wir wollen uns in naher Zukunft ein Paar Papageien holen, wir wollten schon lange Edelpapageien. Vorallem das schöne Aussehen, der geringe Staub und der Charakter gefällt uns bei den Edelpapageien. Doch uns machen die "Nachteile" der Art doch viele Gedanken, da wäre z.B. die Vergesellschaftung. Sie sollen wohl sehr wählerisch sein bzgl. eines Partners. Auch habe ich schon gelesen, dass sie wohl häufiger als andere Arten rupfen, also unglücklich? sind. Das kann ja alle möglichen Gründe haben ) wir können erstmal nur eine 2x2x2 Voliere bereitstellen. Über die Fütterung weiß ich praktisch Alles, das sollte kein Problem darstellen.

    Wir waren bei einem Züchter, der einige Jungtiere gezogen hatte... ein paar Graue und einen Edel Hahn. Die Grauen waren sehr aufgeschlossen, neugierig und total aufgeweckt. Edels sind da ja eher die ruhigen, so auch der Hahn... Eher zurückhaltend und misstraurisch. Die Grauen sind zuckersüß und nun können wir uns nicht wirklich entscheiden. Graue stauben wohl stark, wäre uns aber nicht wichtig... Es wird sowieso alle 1-2 Tage geputzt.

    Wir durften auch die Eltern in den Außenvolieren sehen, die Edels haben ein wirklich lautes Organ, wobei wir diese Art von Schreien bevorzugen (nicht so schrill wie Sittiche oä.) Die Grauen haben sich leider garnicht gemeldet. Kann jemand zur Lautstärke / Tonart der Grauen etwas sagen? Evtl. im Vergleich zu den Edelpapageien.

    Je nachdem für welche Art wir uns entscheiden, ob wir ein Abgabepärchen bekommen oder Separat, ob Handaufzucht oder Naturbrut sehen wir dann. Auf der Liste steht aufjedenfall irgeeeendwann Freeflight. Graue sehe ich da seltener als Edelpapageien. Kann jemand etwas zur Intelligenz der Beiden im Vergleich sagen?

    Meyers/Goldbug, Weißbäuche und Kongos gefallen uns auch. Die Entscheidung ist wirklich schwer!

    Danke schonmal! Wir haben es nicht eilig ein Paar zuzulegen und möchten soweit es geht vorbereitet sein.
     
  2. #2 Sam & Zora, 16.06.2022
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    4.674
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Mich würde es brennend interessieren, wer euch solch einen Blödsinn über diese "negativen" Verhaltensweisen von Edelpapageien erzählt hat.
    Es macht mich wütend, wenn ich lese, dass zukünftigen Haltern so etwas eingeredet wird, selbst im Netz ist solch ein Mist nirgends zu finden......werde hierzu nichts mehr weiter schreiben!

    Wünsche euch viel Erfolg bei der Suche nach zuckersüßen Papageien.
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  3. #3 Karin G., 16.06.2022
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    32.242
    Zustimmungen:
    3.446
    Ort:
    CH-Bodensee
    und was genau meinst du damit :+keinplan
    Fenster auf und schon sind sie weg

    Beispiel
     
    Charlette, Hanne und SamantaJosefine gefällt das.
  4. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    995
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Die "negativen" Edel-Infos können auch von hier stammen wie aus sonst einem anderen Forum auch... da überwiegt natürlich immer das Negative, denn meistens eröffnet man ja einen Thread mit einer Frage, wenn man ein Problem hat. In den seltensten Fällen wird was eröffnet einfach so "meine Papageien sind toll" - da hat man natürlich schnell ein falsches Bild.

    Ich kenne Graue und Edels ein bisschen und kann Dir, Yanis, sagen, dass es keine allgemeine Antworten auf Deine Fragen gibt, weil: jeder Papagei ist anders!
    Du kannst an Graue kommen, die lauter sind als Edels, Edels können schlauer sein als Graue - jeder Vogel ist ein Individuum. Wer wie zutraulich werden wird, weißt Du auch nicht im voraus. Ein Papagei ist immer noch ein Stück weit ein Wildtier und nicht vorhersehbar. Man muss sich in jedem Fall auf ein großes Abenteuer einstellen und bereit sein, sich auf die Vögel, so wie sie sich entwickeln, einzustellen :)

    Über die einzelnen Arten musst Du Dich noch sehr genau einlesen. Weißbäuche z. B. sind mit die anspruchsvollsten Vögel überhaupt und wirklich nur für Menschen geeignet mit ganz viel Zeit, sehr guten Nerven und am besten ohne Nachbarn.
    LG Evy
     
    Yanis, Zitrri und Charlette gefällt das.
  5. #5 Pauleburger, 16.06.2022
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    358
    @Sam & Zora ,

    wenn sich deine Wut gelegt hat, würde es Yanis und vielen anderen Mitlesern sicher mehr nützen, wenn du hier einige Erfahrungen zu den Edels teilst, quasi aus erster Hand.:zustimm:
    Räume doch die o.g. Missverständnisse/Falsch-Infos aus dem Weg, versteh nicht ganz warum du da nicht's mehr schreiben willst, es kann doch hier niemand was dazu :)
     
    Yanis, Zitrri, Sammyspapa und 2 anderen gefällt das.
  6. #6 Bernd und Geier, 16.06.2022
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    38458 Velpke, OT Meinkot
    Und wo waren die Jungvögel? Nicht bei ihren Eltern?
     
  7. #7 harpyja, 17.06.2022
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    4.335
    Zustimmungen:
    1.597
    Ort:
    Norddeutschland
    Habt ihr Vorerfahrung mit Vögeln? Sowohl Graue als auch Edels sind sehr anspruchsvolle Vögel, sowohl von ihrer Haltungseinrichtung (Platzbedarf) als auch von allen anderen Haltungsparametern.

    Keine Handaufzucht. Tut es nicht. Kinder werden den Eltern entrissen und durch die separate Aufzucht bleibt immer ein psychischer Knacks - und die mangelnde Distanz zum Menschen mag toll sein, aber bei Aggression sieht dieser Distanzmangel plötzlich ganz anders aus!
     
    Zitrri, Ingo und Charlette gefällt das.
  8. #8 Sam & Zora, 17.06.2022
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    4.674
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @Pauleburger du hast völlig recht....danke, für deinen Post!

    Manchmal gehen regelrecht die Gäule mit mir durch, eben durch die eigenen Erfahrungen über Jahre. War nicht die feine Art.....bitte entschuldigt!
    Werde zu gegebener Zeit noch einiges über die Haltung von Edelpapageien schreiben.
     
    Sammyspapa, Karin G. und Charlette gefällt das.
  9. #9 Charlette, 17.06.2022
    Charlette

    Charlette Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.05.2022
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    Hessen
    Finde ich auch. Die Leute brauchen Infos. Dann erspart man den Tieren Elend und eventuell falsche Haltung.
     
  10. #10 Sam & Zora, 17.06.2022
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    4.674
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Nun mal aus meiner Erfahrung ein paar Infos zur Haltung von Edelpapageien.

    Wie schon erwähnt wurde, kann man Edelpapageien und andere Papageienarten nicht miteinander vergleichen. Jeder Vogel hat seinen eigenen Charakter und zeigt dies auch in seiner Verhaltensweise. Die einen können extrem laut werden, andere wiederum schonen das Gehör ihrer Halter. Meine Edels können sehr laut werden, z.B. wenn sie den Tag begrüßen, wenn sie sich freuen, wenn Besuch anwesend ist, aber auch wenn ihnen etwas gar nicht passt. In der Außenvoliere ist es manchmal extrem, jeder Spaziergänger, jedes Auto, Freigängerkatzen oder Wildvögel werden lautstark kommentiert…. tolerante Nachbarn sind von Vorteil, sonst kann es schnell auch mal Ärger geben.

    Man sagt immer noch den Edelpapageien nach, sie seien „faul und träge“. Nein, sie sind alles andere als das! Sie sind sehr aktive Vögel, die an allem Interesse zeigen, ihre Neugier ist stark ausgeprägt, sie fliegen gerne und viel wenn sie die Gelegenheit dazu haben, heißt, Freiflug so oft wie möglich, sind die reinsten Kletterkünstler und nicht zu vergessen…sie brauchen viel Beschäftigungsmaterial zum „zerstören“.

    Was das Rupfen betrifft…
    Edels rupfen NICHT häufiger als andere Arten…sie das rupfen anfangen, wenn überhaupt….. wenn die Haltungsbedingungen nicht stimmen, wenn sie einzeln gehalten werden, sie durch die Handaufzucht auf den Mensch geprägt sind, vor Langeweile, wenn sie unzufrieden und unausgeglichen sind, falsche Ernährung, natürlich auch krankheitsbedingt. Alldem kann man als Halter oder zukünftiger Halter dem entgegenwirken, wenn man von Anfang an den Ansprüchen der Vögel gerecht wird.

    Auch wenn man ältere gerupfte Vögel aufnimmt, kann durch positiven Einfluss durch eine optimale, maßgerechte Haltung, das Rupfen zum Stillstand kommen. Meine Henne, 10 Jahre Einzelhaltung bevor sie letztes Jahr bei uns eingezogen ist, hat sich unter beiden Flügeln gerupft…nach einem Jahr mit ihrem Partner sind fast alle Federn wieder nachgewachsen, das Rupfen hat sie völlig eingestellt.

    Auch hier….es kann alle Vogelarten von A – Z betreffen.

    Zur Vergesellschaftung…..
    Die Zusammenführung von Henne und Hahn klappt bei den Edels recht gut, wenn man als Halter die wichtigsten Punkte nicht nur beachtet, sondern auch umsetzt. Ich tendiere bei den Edels IMMER zu Henne und Hahn, möglichst in etwa gleichem Alter. Kein Geschwisterpaar, diese können spätestens ab der Geschlechtsreife nichts mehr mit sich anfangen, heißt, immer ein blutsfremdes Paar zusammen stellen. Solltet ihr euch doch für Edels von einem Züchter entscheiden, kontaktiert noch einen zweiten, dann habt ihr die 100 prozentige Garantie, dass die Vögel von verschiedenen Zuchtpaaren stammen.

    Eingangscheck und 5-fach Virentest bei einem vogelkundigen Tierarzt, sollte auf jeden Fall vor der ersten Zusammenführung der Vögel gemacht werden, um Viren und/oder Krankheiten ausschließen zu können. Bis dahin die Vögel getrennt unterbringen, so, dass sie sich sehen können….ist alles ok, sind sie gesund, erst mal nur im Freiflug zusammen lassen. Damit habe ich mit meinen Edels die besten Erfahrungen machen können.

    Noch eines…Edelpapageien sind in ihrem Paarverhalten eher speziell. Meist gehen sie auf Distanz dem anderen gegenüber, sitzen selten dicht beieinander, gegenseitiges Putzen/Kraulen steht bei den Edels ebenfalls nicht auf dem Plan, Schnabelgefechte um Futter oder den besten Sitzplatz gehört zum normalen Verhalten der Edelpapageien…..sie benötigen also ein großes Platzangebot, um sich aus dem Weg gehen zu können. Dieses Verhalten ist nur den Edelpapageien zuzuschreiben, bei anderen Arten dürfte das anders sein.


    Auch das Thema: Keine Handaufzuchten… wurde bereits erwähnt….man kann es zukünftigen Haltern nicht oft genug ans Herz legen davon Abstand zu nehmen und gehört, wieder aus meiner Erfahrung damit, auf der LISTE an die erste Stelle.

    Aus Unwissenheit, Naivität, im vorab völlig uninformiert und Gutgläubigkeit was das Schönreden des Züchters betraf, sind wir mit einem handaufgezogenen, dadurch NUR auf den Mensch geprägten, nicht sozialisierten Edelpapagei-Hahn nach Hause gegangen. Anfangs war das toll einen „zuckersüßen“ Edel zu haben, handzahm, verschmust und anhänglich wie ne Klette. Nach einigen Monaten gingen dann die Probleme los…wurde seine Anhänglichkeit immer intensiver, fast schon penetrant, er hatte uns als seinen Partner auserkoren, wackelte ständig mit seinem Hinterteil an Hände, Arme, Beine, wollte uns füttern mit seiner hochgewürgten stinkenden Pampe…es war unerträglich, er nahm uns regelrecht die Luft zum Atmen. Um diesem Verhalten ein Ende zu bereiten, musste also eine Henne her. Diese kam recht schnell….eine Handaufzucht. Anfangs hatten wir das ganze Spielchen dann x 2…..der Schrei nach Hilfe wurde lauter, es gab nur eine Möglichkeit…dieses Forum und dessen User!

    Probleme geschildert, Unmengen von Ratschlägen, Empfehlungen, Tips und Hilfe erfahren, von uns bzw. mir angenommen, umgesetzt….mit dem Erfolg, dass die Vögel sich näher kamen und die Harmonie in den vier Wänden zumindest so hergestellt war, dass wir als Halter wieder zur Ruhe kamen.

    Als die Henne letztes Jahr verstarb, zog wieder eine neue Henne ein…..diesmal eine Naturbrut. Ein Henne, die von ihren Eltern aufgezogenen wurde, sozialisiert, nicht auf den Mensch bezogen und trotzdem zutraulich, mit ihrem Partner fest verpaart ….eine Naturbrut ist für ihr Leben positiv geprägt, eine Handaufzucht NICHT!



    Bitte überlegt euch ganz genau, für welchen Weg ihr euch und eure zukünftigen Papageien entscheidet.


    Noch etwas zu Edelpapagei-Hennen…

    Diesen wird ebenfalls nachgesagt, sie seinen dominant und aggressiv. Ich persönlich habe immer ein Problem damit, wenn das eine oder andere angeblich „negative“ so verallgemeinert wird. Es gibt welche, die sind es und welche die sind es nicht…..wie bei allen anderen Arten auch.


    So, dies sind meine eigenen persönlichen Erfahrungen mit Edelpapageien…heute kann ich sagen….es waren schwierige, nervenzerrende Jahre (einzig und allein durch die vielen Fehler), aber um niemals in der Welt würde ich diese liebevollen, intelligenten, charakterstarken Wesen missen wollen.
     
    Yanis, Zitrri, aramama und 7 anderen gefällt das.
  11. #11 Sam & Zora, 17.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2022
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    4.674
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Yanis...auch wenn ihr euch schon über die Fütterung informiert habt, möchte ich dazu trotzdem noch anmerken....
    das a und o bei Edelpapageien ist eine ausgewogene, gesunde fettarme Ernährung. Täglich frisches Gemüse, Obst mit geringen Fruchtzuckergehalt (z.B. Beerenobst, Papaya) gehören auf deren Speiseplan. Eine qualitativ gute Körnermischung (fettarm) am besten mit sehr wenig, besser noch ohne Sonnenblumenkerne...nicht aus dem Supermarkt oder lose, wie es in in diversen Zoohandlungen angeboten wird. Kein Futter mit Trockenobst (zu zuckerhaltig) Erdnüssen oder Nüssen generell... Wallnüsse sind beliebt, in maßen nur als Leckerlis. Auch diese Knabber-Stangen, die überall im Handel angeboten werden, sind für Edels nicht geeignet. Es gibt einige gute sortierte Vogelshops im Netz, bei denen man gutes Futter kaufen kann. Edelpapageien sind anfällig was die Leber betrifft, neigen schnell zu Fettleibigkeit, daher ist regelmäßiges Wiegen zur Kontrolle wichtig,

    Zu guter Letzt (bin gleich fertig versprochen :))
    Egal für welche Art von Papageien ihr euch entscheidet....wir haben hier eine Liste von vogelkundigen Tierärzten . Schaut sie durch, eventuell ist einer in eurer Nähe dabei. Es ist enorm wichtig, nicht nur einen für den Check Up zu haben, im Notfall müsst ihr einen Ta oder eine Tierklinik, auch am Wochenende, "greifen" können...oftmals gerät dieses Versäumnis, gerade wenn man mit der Vogelhaltung anfängt, völlig in den Hintergrund.
     
    Luzi, Charlette und SamantaJosefine gefällt das.
  12. #12 Charlette, 17.06.2022
    Charlette

    Charlette Stammmitglied

    Dabei seit:
    04.05.2022
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    Hessen
    Danke für die Liste vogelkundiger Tierärzte. Ich will aber hoffen nicht so schnell davon Gebrauch davon machen zu müssen.
     
  13. Yanis

    Yanis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2022
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1

    Danke erstmal für die ganzen Infos!
    Wir kennen uns wirklich schon recht gut aus und sind keine Anfänger, daher schauen wir auch nach Arten für "fortgeschrittene".

    Wir möchten keine Babys kaufen, haben uns entschieden Abgabevögel zu holen, das mit Handaufzuchten war auch eher gemeint, dass wenn wir ein Pärchen oder Einzelne Vögel zur Abgabe finden, es nicht an erster Stelle steht ob Naturbrut oder Handaufzucht. Aus Mitleid möchte ich keinen Vogel kaufen, jedoch hat jeder ein schönes Leben verdient, ob es dann Handaufzuchten sind können wir nicht ändern.

    Ich vorallem, beobachte sehr gerne und brauche nicht unbedingt einen Vogel der, wie du geschrieben hast, total anhänglich ist.

    Schön erklärt! Dankeschön
     
    Charlette gefällt das.
  14. Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    4.674
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Bitteschön...habe ich gerne gemacht! :)

    Völlig richtig, in solchen Fällen ist es auch etwas ganz anderes.

    Bitte haltet uns doch auf eurem Weg in die zukünftige Papageienhaltung, unabhängig von der Art, auf dem laufenden.
     
    Yanis gefällt das.
Thema:

Edels oder doch Graue?

Die Seite wird geladen...

Edels oder doch Graue? - Ähnliche Themen

  1. Edelstahl oder verzinkt

    Edelstahl oder verzinkt: Nur mal so allgemein. ich lese immer wieder: Edelstahl - magnetisch - verzinkt. Edelstahl = nicht magnetisch / magnetisch = kein Edelstahl....
  2. Edelstahl oder nicht

    Edelstahl oder nicht: Ich hab vor eine voliere zu bauen und wollte fragen ob, bei einem besatz von grassitichen und Kanrien,man Edelstahlgitter oder verzinktes benutzen...
  3. Edelstahlkäfig oder -voliere

    Edelstahlkäfig oder -voliere: Hallo zusammen, wir suchen relativ dringend eine Edelstahlvoliere. Gerne würde ich so ein fertiges Teil kaufen wie die Montanas, nur eben aus...
  4. galvanischer verzinkter oder Edelstahlmaschendraht

    galvanischer verzinkter oder Edelstahlmaschendraht: Hallo meine Lieben, ich stehe jetzt vor der Qual der Wahl!!! Bin in der Vollendung der Volierengestaltung! Nun weiß ich nicht welchen...
  5. Edelstahldraht Stärke 0,8mm oder wer hat noch Draht übrig ???

    Edelstahldraht Stärke 0,8mm oder wer hat noch Draht übrig ???: Hallo ihr Lieben, ich beabsichtige eine Voliere für unsere Nymphies, Wellis & Kanaries (getrennt von den Sittichen) zu bauen. Hat jemand...