Egoismus vs. Vernunft

Diskutiere Egoismus vs. Vernunft im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi Leute, ich steh zur Zeit vor einem kleinen Problem, bei dem ich einfach keine Entscheidung finde. Ich hoffe, ihr schreibt mir eure Meinung...

  1. SiCidi

    SiCidi Guest

    Hi Leute,

    ich steh zur Zeit vor einem kleinen Problem, bei dem ich einfach keine Entscheidung finde. Ich hoffe, ihr schreibt mir eure Meinung dazu.

    Es geht darum, dass mir eine wirklich tolle Praktikumsstelle angeboten wurde. In Österreich. Das sind ca. 9 Stunden Autofahrt von mir aus.
    Wie ihr vielleicht noch wisst, habe ich 3 Nymphies. 2 von ihnen habe ich bei einer guten Pflegestelle für diesen Zeitraum untergebracht (sind nur 6 Monate). Eine riesige Voliere mit ganz vielen anderen Nymphies. Ich bin mir sicher, dass es ihnen da sogar besser geht als bei mir. :)

    Nur: Was mach ich mit Kenny? Der Kleine hat nie einen anderen Bezugsmenschen als mich gehabt. Ich kann ihn nicht einfach weggeben. Das würde er nicht verstehen.
    (Er wurde von mir als Baby handaufgezogen, darum ist er heute mein kleiner Schatten und steckt einfach überall seinen Schnabel rein)
    Lohnt es sich aber für nur 6 Monate ihn zweimal dieser riesigen Strapaze mit der Autofahrt zu unterziehen? 9 Stunden sind immerhin ein ganzer Tag!

    Ich muss zugeben, dass ich in dieser Hinsicht schrecklich egoistisch bin. Ich denke eigentlich nur daran, dass ich meine Vögel nicht hergeben möchte, weil sie _mir_ fehlen werden. Mir fehlen schon meine anderen zwei ganz schrecklich.
    Ihr habt da mehr Abstand zu dem Problem. Was, denkt ihr, ist das beste für Kenny?

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Katrin,

    also 9 Stunden sind schon ziemlich lang, wenns da dann noch recht warm oder im winter kalt ist.....hmmm, das ist glaube ich schon ganz schöner Streß. Meinst du denn nicht er würde die anderen Nymphies auch vermissen.
    Ich würde es versuchen, ihn auch bei der Pflegestelle unterzubringen. Das hätte auch den Vorteil, daß er vielleicht seine Fehlprägung auf dich etwas verliert!
    Kannst du nicht mal vorher, solange du zuhause bist probieren, wie er sich in der Pflegestelle so macht?
    Ich würde es lieber so machen und ihn nicht mitnehmen.
     
  4. Caro

    Caro Guest

    Hallo Katrin

    Ich kann mich der Meinung von Rainer nur anschliessen - versuch's doch 2 Wochen mal mit der Pflegestelle und wenn's klappt dann wärs einen Versuch wert :p falls es nicht klappt und Kenny dort Probleme hat - würde ich ihn trotz der 9 Stunden hin und zurück mitnehmen. In erster Linie muss die Lösung für Kenny ideal sein und du müsstest halt dann ihm zuliebe je nach dem zurückstecken :p

    Grüsse
    Caroline
     
  5. SiCidi

    SiCidi Guest

    Hallo Rainer, hallo Caroline,

    er vermisst die anderen Nymphies sicher nicht. Solange er Menschen um sich hat, ist alles in bester Ordnung. Da hab ich wenig Sorgen.
    Bisher ist es so, dass er andere Vögel zwar duldet, aber sobald diese ihm zu nahe kommen, droht er ihnen. Ich habe über ein Jahr lang versucht ihn langsam an andere Nymphies zu gewöhnen. Er war sogar für einige Wochen in einer Aussenvoliere ganz von Menschen getrennt. Aber bei diesem Versuch ist er vor Trauer fast eingegangen, darum haben wir das abgebrochen.

    Wenn eine Pflegestelle, dann müsste es also jemand sein, der sich mit Nymphies auskennt und die Geduld hat sich mit Kenny zu beschäftigen. Ich weiss auch nicht, ob er sich so einfach auf jemand anders umpolen lassen würde. Er hat ja (leider) mich zum Partner erwählt.
    Ausserdem denk ich ständig daran, dass es für ihn vielleicht viel schlimmer ist, wenn er zweimal innerhalb so kurzer Zeit einen neuen Menschen als Partner akzeptieren muss. Ob das einfacher zu verkraften ist als eine Reise?

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  6. nicki

    nicki Guest

    Reise

    Hallo Katrin,

    ich wäre so egoistisch und würde meine mitnehmen muß aber dazu sagen, daß z.B. meine Amazone auch sehr gerne Auto fährt ...! Wenn es dem Kleinen nicht gefällt, kannst Du ihn doch abdecken, meine sind aber auch sehr neugierig und weder gestreßt oder gar ängstlich beim Autofahren.

    Liebe Grüße

    Petra
     
  7. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Hallo!

    Ich kenne ja deine Geschichte von Kenny und glaube eigentlich nicht, dass er es verkraften kann, wenn er von dir getrennt wird. Schließlich verliert er ja seinen Partner. Ich glaube ich würde ihn an deiner Stelle mitnehmen, denn einen Platz zu finden, wo er die gleiche Aufmerksamkeit bekommt wie von dir, ist sicher nicht so einfach. Du müßtest halt langsam Auto fahren, damit keine extremen Kurven stören. Ausserdem würde ich den Käfig abdecken, denn im bekannten Käfig fürchten sich meine eigentlich auch beim Autofahren nicht.
    Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Meine Vögel würd ich wahrscheinlich für ein halbes Jahr nicht mitnehmen, die sind allerdings nicht zahm und auch nicht auf mich fixiert. Für eine längere Zeit würde ich sie allerdings auch mitnehmen.
    Wohing gehst du denn in Österreich (ich komme ja aus Wien, daher interessiert es mich)?
     
  8. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Katrin,
    Egoismus hin oder her - ich bin mir völlig sicher, dass ich Deinen Kleinen an Deiner Stelle auch mitnehmen würde. Ich würde mir zwar sicher die gleichen Gedanken machen wie Du, aber trotzdem wäre es für mich vermutlich keine Frage.
    Liebe Grüße
    Elke
     
  9. Tiziana

    Tiziana Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. August 2001
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Koblenz
    Hallo,
    also ich an Deiner Stelle würde ihn auf jeden Fall mitnehmen, dann hat er sicher am wenigsten Streß. Da er so auf Dich fixiert ist, wird es ihn beruhigen, wenn er auf der langen Fahrt Deine Stimme hört und Dich auch mal sieht. Ich würde alle schaukelnden Teile aus dem Käfig nehmen, die ihn "anrempeln" könnten. Wenn er so an Dir hängt, wird er sich sicher in der neuen Umgebung rasch eingewöhnen, weil er ja Dich noch hat.
    Für ein halbes Jahr lohnt sich das auf jeden Fall.

    Grüße,
    Tiziana
     
  10. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Schwere Entscheidung

    Hi SiCidi,

    als nicht betroffene Person versuche ich mal ganz objektiv zu sein:

    Ich würde alle drei Geier mit auf Reisen nehmen. Die Autofahrt denke ich, ist das geringere Problem. Du hast eine Praktikantenstelle, das heisst: 8 Stunden Arbeit plus ca. 1 Stunde
    Weg gleich 9 Stunden. Dann lernst Du sicherlich Leute kennen oder verabredest Dich mit Arbeitskollegen etc, dies bedeutet:

    9 Stunden + X Stunden = zuviel allein für einen Einzelvogel.

    Wie gesagt, ich versuche ganz objektiv zu sein und bin froh, nicht in Deiner Haut zu stecken.

    Liebe Grüsse
    Wolfram
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Sky

    Sky Guest

    Hallo Katrin,

    ich würde den Nymphen auf alle Fälle mitnehmen. Da er ja auf dich fixiert ist wäre es doch wahnsinnig schlimm für ihn von Dir getrennt zu sein. Und wenn er dann drüber hinweg gekommen ist, dann sind die 6 Mon. schon wieder um. Da ist er doch verwirrt.

    Ich finde Wolframs Idee, alle drei Nymphen mitzunehmen, wirklich gut. Auch wenn der auf dich fixierte Nymphe nicht soviel von den anderen zwei hält, so ist es vielleicht ein Mittel gegen langeweile, wenn du bei deinem Praktikum bist.

    Zur Autofahrt kann ich von meinen Vögeln berichten, das sie weder Panisch sind, noch übermäßig Angst haben. Klar, Streß ist es allemal, jedoch nicht soviel wenn die Vögel gelassener sind. Wie sieht es denn mit deinen aus, fahren die gerne Auto?

    Viele Grüße

    Sky
     
  13. Micha_S-O

    Micha_S-O Guest

    Hi SiCidi,

    also, ich schließe mich den meisten "Vorrednern" an und würde alle drei zusammen mitnehmen-ohne Frage.
    Vielleicht dann bei Nacht fahren, wenn es zu heiß wäre, wobei die Lichter wieder stören könnten-also doch abdecken.

    Ich kenne zwar die Geschichte mit Kenny nicht so genau, würde ihn aber auf gar keinen Fall jemand anderem "zurücklassen" 8o.
    Wenn er so auf Dich geprägt ist, würde er sehr stark trauern :(.

    Nimm sie alle 3 zusammen mit :).
    Vielleicht macht es Dir auch den Einstieg in einen neuen kleinen kurzen Lebensabschnitt leichter :~.


    Liebe Grüße, Micha
     
Thema:

Egoismus vs. Vernunft

Die Seite wird geladen...

Egoismus vs. Vernunft - Ähnliche Themen

  1. Rabenkrähe vs. junge Saatkrähe

    Rabenkrähe vs. junge Saatkrähe: Ich hab da mal 'ne Frage an die Rabenexperten... Woran kann ich junge Saatkrähen von Rabenkrähen unterscheiden? Und wie lange dauert es, bis...
  2. Sperlingspapagei vs Agapornid

    Sperlingspapagei vs Agapornid: Hallo zusammen! Ich habe mich für die Haltung von kleinen Papageien entschieden. Nach Lesen und Anschauen würde ich gerne zwei Sperlingspapageien...
  3. Schilfrohrsaenger VS Drosselrohrsaenger

    Schilfrohrsaenger VS Drosselrohrsaenger: Hallo Zusammen, lange war ich nicht mehr hier.... In Meiner Gruppe habe ich eine Diskussion bzgl. Rohrsaenger, fuer mich ist es kein...
  4. Metacam vs. Traumeel

    Metacam vs. Traumeel: Hallo zusammen, Grauer mit Athrose und vergrößerter Niere (Nieren-/Leberblutwert unauffällig) sowie vergrößertem Herz bekommt z. Zt. 0,1 ml...
  5. Sittich vs. Finken

    Sittich vs. Finken: Hat hier jemand Erfahrung mit der Haltung von Ziegensittichen mit Einheimischen Singvögeln in einer Aussenvoliere mit Schutzhaus