Ei auf dem Käfigboden

Diskutiere Ei auf dem Käfigboden im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; also, als ich heute nachgeschaut habe lag ein ei auf dem käfigboden. ich habe kein nistkasten oder so und ich will auch eigentlich keinen...

  1. Maja_

    Maja_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    also, als ich heute nachgeschaut habe lag ein ei auf dem käfigboden. ich habe kein nistkasten oder so und ich will auch eigentlich keinen nachwuchs. das ei wird nicht bebrütet, also es sitzt keiner der 2 vögel drauf...geht es jetzt dadurch "kaputt"? was soll ich machen?

    liebe grüße!maja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    In die Tonne werfen!
     
  4. Maja_

    Maja_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    aber ich habe gehört dass sie dann immer wieder ein ei legen wird und sich dabei total verausgabt! kann ich es einfach liegen lassen und dann erst raustun oder muss ich es echt abkochen und wieder reintun?
     
  5. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Maja,
    das beste ist du beobachtst sie erstmal nur ob sie weiterhin Eier wahrlos ablegt, wenn ja kannst du ihr ja mal ein Brutkasten reinhängen und die Eier gegen Plastikeier austauschen.
    Meißtens verlieren sie nach einer gewissen Zeit die Lust am brüten :k wenn da nicht's schlüpft und dann nimmst du ihn wieder raus!
    Das würde ich aber wirklich nur machen wenn sie immer wieder Eier rumschmeißt :zwinker: sonst animierst du sie nur noch!
    LG. Daniela
     
  6. Maja_

    Maja_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ok. danke für deinen rat! ich werds beobachten

    liebe grüße!maja
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Post 3
    Bei der Ablage des ersten Eisprungs steht schon fest, wieviel sie legen wird.
    Also etwa 4 - 6. Dann ist erstmal Pause.
    Wenn ich fleißig die Vitaminpulle schwenke und auch sonst alles mögliche unternehme, damit sie schnell wieder in Brutstimmung kommt, kann es sein, daß sie nach 2-4 Wochen wieder legt.
    Alles andere sind Ammenmärchen.
     
  8. #7 Agaernährerin, 11. Dezember 2007
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Ähm Sigg,
    sorry, aber dein Posting verstehe ich nicht so ganz.
    Wieso steht fest, dass die Kleine ohne Nistkasten trotzdem 4-6 Eier legt?
    Das würde mich echt mal interessieren.
     
  9. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das würde mich auch interessieren ;) denn, dann frage ich mich wo meine Hennen all ihre restlichen Eier versteckt haben :p
    LG. Daniela
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Jeder Eisprung setzt Brutstimmung voraus. Es sind keine Hühner!
    Sicher gibt es auch nur ein oder zwei Eier, aber das hat etwas mit Haltung zu tun. Und viele werden auch gefressen, besonders wenn sie von der Stange gefallen sind. Nun ist es aber mal so, daß bei gesunden Tieren immer ein komplettes Gelege produziert wird. Eine Eiablage ist kein Akt, wie die Ablage eines Hühnereis, sondern die Einleitung der Fortflanzung, die nun mal mit der Eiablage beginnt. Und bei diesem Prozeß werden immer soviel Eier produziert, wie es für diese Art vorgegeben ist.
     
  11. #10 Agaernährerin, 11. Dezember 2007
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Natürlich hat es mit Haltung zu tun.
    Jede Wette wenn ich Nistkästen bei mir reinhängen würde, wären die ratz fatz belegt, ohne frage.
    Aber eine meiner Hennen legt alle paar Monate mal ein Ei, was als Rührei auf dem boden landet und danach hört sie auf und es kommt kein weiteres. und du kannst mir glauben, meine Lucy ist mehr als gesund und Danielas Geier mit Sicherheit auch, also hat es nichts mit "gesunden" Tieren zu tun, dass immer ein volles Gelege kommen muss.
    Wenn also Maja keinen Nistkasten anbietet, kann sie Glück haben, dass es bei dem einen Ei bleibt (muss nicht, kann aber).
     
  12. sigg

    sigg Guest

    Habt ihr schon mal ein Huhn geschlachtet und anschließend den Legedarm und andere Innereien entfernt? Da kann man eine riesige Anzahl Eier sehen, von Stecknagelkopfgröße bis zum Durchmesser von ein bis zwei Zentimeter.
    Nun sind eure Vögel eigentlich immer permanent in leichter Brutstimmung, bedingt durch zu gute Fütterung und vielfache Spielereien mit Vitaminen und allerlei Zusätzen. Natürlich läßt sich so etwas auch ganz genau steuern, wenn man sich darüber im Klaren ist, was man da im Einzelnen mit seinem Vögeln anstellt. Hat der Vogel einen Eisprung durch Einsetzen des Bruttriebes, so sind sie auch direkt alle da und kommen dann erst in zweitägigen Intervallen zur vollständigen Reife und zur Ablage. Inwiefern eine leichte Dauerbrutstimmung bedingt durch die Haltung sich nun auf die Heranreifung eines kompletten Geleges auswirkt kann mag unterschiedlich sein, aber im Regelfall kommt immer ein volles Gelege zur Reife.
    Bei Züchtern ist es nun so, daß die Vögel außerhalb der Brutzeit, die vom Züchter vorgegeben wird und sich auch auf Wochen genau steuern läßt, die Hennen praktisch überhaupt nicht legen. Werden die Tiere paarweise abgesetzt, so legen die Hennen praktisch immer ein komplettes Gelege und sollte es in der Ecke des Käfigs sein, wenn eine Nistgelegenheit zu spät bereitgestellt wird.
    Das bei euch laufend Eier im Wochen- oder Monatstakt erscheinen ist rein haltungsbedingt und läßt sich auch durch Steuerung der Fütterung auf ein Minimum reduzieren.
    Sicher legen bei mir die Hennen (Unterschiedliche Arten) außerhalb der Brutzeit (6-7Monate) zu 99% kein Ei. Ob es sich um einen Sittich, oder eine andere Art handelt. Es sind im Schnitt 50-70 Hennen.
     
  13. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Sigg,

    ich sehe das wie Tanja und Daniela und egal was Du erklärst, bei mir ist es auch wie bei ihnen. Biete ich keine Nistmöglichkeit an und die Henne merkt, daß es nichts zum brüten gibt, dann wird nur 1 oder allerhöchstens 2 Eier abgelegt und danach ist Schluß. Da gibt es auch keine Eier, die runtergefallen sind und gefressen werden. :nene: Meine Hennen sind auch alle gesund und bekämen sie die Gelegenheit zu brüten, dann hatten sie auch alle ein volles Gelege (in der Vergangenheit nur so erlebt).

    Allerdings muß ich sagen, daß bei mir seit ca. einem Jahr von meinen 10 Hennen gar keine Eier mehr gelegt werden. Und das, obwohl sie reichlichst und jeden Tag Körner + Hirsen bekommen, Obst und Gemüse ebenso (Vitaminzusätze gebe ich nicht, weil alle Agas Obstfresser sind) und das Licht ist auch 12-13 Stunden an, immer. Wie vereinbart sich denn das mit Deiner These? :?
     
  14. Maja_

    Maja_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    mein vogel hat jetzt schon 3 eier gelegt und hat jetzt extremen durchfall. was kann ich dagegen machen? heute hat kein tierarzt auf und ich befürchte dass er es bis morgen nicht mehr durchhält:traurig:
    habt ihr ne idee?

    liebe grüße!maja
     
  15. sigg

    sigg Guest

    Tja Gabi, so wie du, Daniele und Tanja sieht Maja das sicher nicht, denn dort passiert genau das, was ich bereits als Normalfall beschrieb. Aber das wißt ihr ja alles besser! Maja, gib Rotlicht, bloß keine Vitamine ins Trinkwasser, kein Obst und Grünzeug..nur Trockenfutter. Hast du etwa Zusätze gegeben, weil der Durchfall jetzt bei der Eiablage auftritt?
     
  16. Maja_

    Maja_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    nein ich habe keine zusätze gegeben. ich kann mir nicht erklären warum das jetzt passiert...
    muss ich mir sorgen machen dass sie es nicht mehr schafft? ich bin in sachen durchfall bei meinen vögeln sozusagen ein gebranntes kind. ich hatte früher wellensittiche und der eine ist an durchfall gestorben...
    kann ich noch irgendwas machen?

    liebe grüße!maja
     
  17. sigg

    sigg Guest

    Nein, momentan kannst du garnichts machen, da Apotheken und die TA-Praxen geschlossen haben.
    Du solltest aber Kot sammeln und ihn Montag zum TA bringen, zwecks Untersuchung auf Kokzidien und Colibakterien.
     
  18. Maja_

    Maja_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ok werd ich machen. danke
     
  19. #18 Gabi, 16. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2007
    Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Maja,

    hat sie die Eier jetzt mit oder ohne Nistkasten gelegt?
    Bei einer Eiablage, bzw. kurz davor sieht der Kot meistes auch anders aus; es ist dann oft ein riesiger Klecks, der auch wässriger sein kann. Wenn man das noch nicht so kennt, kann man sich schon erschrecken, was da für ne große Ladung kommt.

    Wenn es wirklich Durchfall ist (wie ist er denn beschaffen, nur wässrig oder auch mit festem Bestandteil; welche Farbe hat er?), dann mußt Du unbedingt darauf achten, daß Deine Henne sehr viel trinkt, damit sie nicht dehydriert. Das geht leider ganz fix. Ich würde warmen Tee mit Traubenzucker und einer Prise(!) Salz geben, um Dehydrierung und zu starkem Elektrolytverlust entgegenzuwirken.
    Und wie Sigg schon geschrieben hat, unbedingt auch Rotlich anbieten, nicht nur für die Wärme, sondern auch für den Kreislauf ist dieses sehr wichtig und hilft oft schon sehr, wenn es keine tieferliegenden Ursachen haben sollte.

    Sollte der Durchfall bis morgen nicht weg sein, bitte sofort gleich früh zu einem vogelkundigen TA fahren......Du weißt es ja leider selbst, wie schnell das gehen kann.

    Ich drücke ganz fest die Daumen!

    (Habe Deinen Beitrag auch mal noch mit ins Krankheitsforum kopiert.)

    @ Sigg,

    wir haben hier von unseren Erfahrungen berichtet und diese sind nun mal, entgegen Deiner Theorie, so. Es wurde auch gesagt, daß man die jeweilige Henne gut beobachten soll, um ihr, wenn sie doch weitere Eier verliert und sie nicht aufhört, dann doch einen Nistkasten anzubieten.......der aber ansonsten nur animieren würde.
    Außerdem, was hat jetzt der Durchfall mit den Eiern zu tun?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 sigg, 16. Dezember 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Dezember 2007
    sigg

    sigg Guest

    Einsetzen der Brutlust, Eiablage und andere Abläufe sind seit Urzeiten vorgegeben. Wie Müller oder Meier seine Vögel hält und dementsprechend die natürlichen Verhaltensweisen beeinflußt, kann ich von meinem Standort schlecht beurteilen. Tatsächlich läuft es aber fast immer nach dem gleichen Schema ab, ob ich nun einen Sittich, Agaporniden, Kanarienvogel, Prachtfinken, oder eine Wachtel nehme.
    Was der einzelne nun aus seiner Sicht an Verhaltensweisen, die aber nicht maßgeblich sind, hineindichtet, ist zumeist den Haltungsbedingungen unterworfen und die lassen sich selten von Halter X nach Y vereinheitlichen, da es ja alle so gut meinen und die Tiere keiner saisonalen Haltung unterworfen sind.
    Eher ist bei denen 20 Jahre Spätfrühling, mit allen daraus resultierenden abnormalen Abläufen.
    Übrigens kannst du meine "Theorie" der normalen Abläufe in jedem Buch nachlesen, wenn vorhanden, gelesen und verstanden. Eure Erfahrungen sind für mich nur eine Fülle von Mißverständnissen, aus zum großen Teil falsch verstandener und durchgeführter Haltungsbedingungen, die absolut nicht der Maßstab sind.
    Sicher sitzt die Masse der Vögel bei Züchtern, nicht bei Leuten die da 2 oder auch 6 Vögel besitzen, die zum Teil auch noch als Spielzeug herhalten müssen.
     
  22. Maja_

    Maja_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    @ Gabi

    also sie hat die eier ohne nistkasten einfach auf den käfigboden gelegt. der kot ist sehr wässrig und ein wirklich "großer Klecks". ich habe jetzt in das wasser eine sehr stark verdünnte elektrolytlösung (die eigentlich für kinder oder säuglinge mit durchfall ist) reingetan...und zwischen das futter auch ein mittel gegen durchfall (eigentlich für menschen aber ungefährlich für vögel) getan. ich hoffe es hilft. ach ja und rotlicht ist auch gegeben...sie nehmen es an.

    liebe grüße! maja
     
Thema:

Ei auf dem Käfigboden