Eier / Küken

Diskutiere Eier / Küken im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo Ihr Lieben, war mir jetzt nicht sicher ob ich es im Thread "Küken" auch schreiben hätte können, aber ich habe ein paar ganz gezielte...

  1. #1 Herbertle, 22.01.2008
    Herbertle

    Herbertle Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    war mir jetzt nicht sicher ob ich es im Thread "Küken" auch schreiben hätte können, aber ich habe ein paar ganz gezielte Fragen:

    Mein (Flug)Entchen hat letzten Dienstag das erste Ei gelegt! Bis heute sind 4 dazu gekommen! Ich entferne die Eier aus dem Stall und habe sie zur Zeit im Kühlschrank.

    Was ist, wenn ich die Eier einsammle und dann in circa 2 Monaten drinnen lasse, damit sie brüten kann? Tut das Henriette dann noch, wenn ich ihr jetzt die Eier wegnehme?

    Was macht ihr mit den Eiern? Kann man die trinken, Spiegeleier machen usw.? Was ist Eure Erfahrung bzw. Empfehlung?

    Freue mich auf Eure Infos!

    Liebe Grüsse,

    Michael
     
  2. #2 Sirius123, 22.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Michael,

    leider muss ich sagen, das die Lagerung im Kühlschrank nur dann funktioniert, wenn Du die Eier essen willst, das kann man natürlich wie mit Hühnereiern auch. Denkbar ist jeder Verzehrmethode.

    Wenn Du die Eier erbrüten lassen willst, solltest Du sie da lassen wo sie sind, unter der Ente.
    Eier lassen sich brutfähig nur ca. 20 Tage lagern, wobei auch die Lagertemperatur (nicht unter 13 C° nicht über 20 C°) und die Luftfeuchtigkeit (ca. 65 - 75 %) eine Rolle spielt.

    Henriette muss, wenn sie brüten soll auch in Brutstimmung sein, wenn Du also für einen späteren Zeitpunkt eine Brut anstrebst, musst Du der Ente Eier-Dummis also Gipseier unterlegen, sonst gibt sie irgendwann das leere Nest auf.
     
  3. #3 Herbertle, 22.01.2008
    Herbertle

    Herbertle Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sanne,

    danke für die Infos!

    Ja - jetzt würde ich die Eier essen und so circa ab März sie ihr lassen zum brüten. Bisher liegt es im Stall (das erste eben vor 7 Tagen) und ich entferne es! Bisher machte sie aber wohl auch keine Anstalten zum brüten. Wenn ich die Eier jetzt entferne und sie dann im Stall lasse, macht sie dass dann mal von selbst? - Oder was würdest Du mir raten, wie ich hier vorgehen soll?

    Liebe Grüsse,

    Michael
     
  4. #4 Markimark99, 22.01.2008
    Markimark99

    Markimark99 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34305 Niedenstein - Nähe Kassel
    Eier/küken

    Nicht unter 15 °Crad???? Wer hat Dir denn das erzählt ???Ich habe beste Ergebnisse bei 6-10 ° Crad Lagerung über 2 höchstens jedoch 3 Wochen . Die Eier sollten allerdings keinen Frost abbgekommen , also nicht um die Null ° Crad Lagern . Zur Luftfeuchtigkeit ist zu sagen nicht unter 50 % und das ist in normalen Räumen ja eh gegeben (nicht in geheitzten Räumen ) .

    Kühlschrank ist nur zur Lagerung der Eier gut bei verzehr durch Backen oder in die Pfanne hauen...:zwinker:
     
  5. #5 Sirius123, 22.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Michael,

    als Nestflüchter brüten Enten erst nachdem das Gelege vollständig ist, also mit dem letzten Ei. Würde deine Henriette jetzt mit dem erseten Ei anfangen zu brüten, würden die Nachfolgenden Küken in den Eiern sterben. Da die Ente mit den geschlüpften und getrocknetetn Küken das Nest verlässt um z.B. Nahrung aufzunehmen. Mit dem Schlupf ist die Brutzeit für die Ente vorbei, sie brütet also nicht weiter.
    Darum brüten alle Nestflüchter (auch Hühner, Gänse usw.) erst mit dem letzten Ei fest.
     
  6. #6 Sirius123, 22.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*

    Ich habe halt andere Erfahrungen gemacht, ist doch schön wenn viele Aussagen zusammen kommen! Nach deiner Aussage könnte man sie also theoretisch ja auch im Kühlschrank bei 7 C° lagern und nach 3 Wochen brüten. Würde mich interessieren wie hoch die Schlupfrate dann noch ist.

    So steht es im Handbuch für Züchter

     
  7. #7 Markimark99, 22.01.2008
    Markimark99

    Markimark99 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34305 Niedenstein - Nähe Kassel
    Eier/küken

    Theoretisch schon...aber praktisch keine Ahnung , bei der angegebenen Temperatur haut das zumindestens hin , das der Schlupf gut ist . natürlich umso frischer die Eier desto besser bzw. höher die Schlupfquote !!!
     
  8. #8 Herbertle, 22.01.2008
    Herbertle

    Herbertle Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Brüten

    Liebe Sanne,

    was soll ich denn jetzt am besten tun? Also Ei 1-3 hat sie im Stall abgelegt. Ei 4 legte Henriette am Tag Mitten auf der Wiese!

    Gedacht hätte ich, dass ich die Eier verspeise und ab circa Ende Februar im Stall eine Strohecke einrichte und dort die Eier alle lasse... Brütet sie dann bzw. was wär Deine/Eure Erfahrung oder Ratschlag für mich?

    Danke und liebe Grüsse,

    Michael
     
  9. #9 Penelope67, 23.01.2008
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Michael

    deine Henriette wird jetzt ca. 3 Wochen lang ein Ei pro Tag legen. Danach, wenn sie alle gelegt hat wird sie sich hinsetzen und anfangen zu brüten. 5 Wochen lang. Wenn du ihr jetzt jeden Tag die Eier wegnimmst, kann sein dass sie mehr Eier legt als geplannt (so ca. 15 bis 21 normal) und das würde sie unnötig belasten da ja Nährstoffe von ihrem Körper abgezweigt werden. Lass ihr halt 2-3 Eier damit immer welche im Nest sind (man kann einen kleine punkt mit einem Stift machen, dann siehst welche neu gelegt sind um sie rauszunehmen). Essen kannst du die Eier auf jeden Fall. Sie schmecken etwas anders als Hühnereier. Man sollte aber enteneier sehr gut kochen wegen der Salmonellengefahr. Ich esse sie nicht weil mich das absolut eckelt. Ich bin zu Vegan von Vegetarier seit meine Mädels mir gezeigt haben wie sehr sie an ihren Eiern hängen. Beobachte Mal wie sorgfältig und sensibel und vor Allem liebvoll sie damit umgehen. Überhaupt Flugentne sind so unglaublich toll!

    Wenn Du nicht willst dass sie jetzt brütet, warte bis sie anfängt zu brüten (an einem Tag wird sie plötzlich weg sein...) und wenn sie am nächsten Morgen aufsteht um essen, Klo und waschen, ohne dass sie dich sieht (dauert ca. 20 Minuten morgens und genau so viel nachmittags), die übrigen Eier alle wegnehmen. (ich mache es so weil ich nicht will dass sie sehne dass ich ihre Eier klaue, es sind für sie ja schließlich ihre Kinder). Sie wird noch ein zwei drei Tage sitzen und dann entäuscht aufstehen und weiterleben. Sie wird 2-3-4 wochen später wieder mit dem Legen anfangen. Dann wäre es März wie du dir es wünscht. Hast du auch Erpel? Weil ohne legt sie zwar Eier, sie brütet dann ganz normal (bis viel länger als normal weil ja nix rauskommt), aber es kommen natürlich keine Kücken.

    Wo sie ihr Nest baut, kannst Du mit einer Kiste, Häuschen beeinflussen.Aber wenn sie jetzt selber im Stall gelegt hat, wird dieser Paltz schon ok sein.

    Das sind meine persönlichen Erfahrungen mit meinen mittlererweile 5 Mädels, und 4 Jungs. Weisse Flugenten. Die Kiki ist nun 4 Jahre alt, die Violetta 3 und die Mimi und die Mini 2. Sie legen so viele Eier im Lauffe des Jahres, es ist der Wahnsinn. Für mich ist es selbstverständlich auch ihre Gefühle zu berücksichtigen, aber ich mache es aus Tieschutzgründen es geht mir nur um das Wohl der Tiere und nicht um sie zu essen. Aber auch wenn man sie zum Essen hat, gibt es keinen Grund dass sie im Lauffe ihres Lebens zumindest ihre natürlichen Bedürfnisse ausleben dürfen.
    Gruß
    penelope
     
  10. #10 Penelope67, 23.01.2008
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    1
    Oh. das mit der Wiese hat damit zu tun, dass du die anderen weggenommen hast und sie eben diesen ort als unsicher empfunden hat. Dann weiß sie nicht mehr wo sie hin soll und so passiert es. Sie legt wohl zum ersten Mal? Stell ihr eine Kiste in den Stall mit schön Stroh/Heu und ein ei rein.
     
  11. #11 Herbertle, 23.01.2008
    Herbertle

    Herbertle Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Penelope,

    vielen lieben Dank!

    Ja, Henriette hat zum ersten Mal gelegt und ich werde zunächst mal die Eier drinn lassen und schauen was passiert!

    Ganz herzlichen Dank und liebe Grüsse,

    Michael
     
  12. #12 Sirius123, 23.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Michael,

    ich würde vorschlagen, das Du die Eier durch Gipseier austauschst. Deine Henriette kann dann auf den Gipseiern brüten. Es ist besser für die Ente nicht im leeren Nest zu sitzen, dann gibt es auch kein Nachlegen. Sie wird die "Eier" ca. 6-7 Wochen bebrüten und dann aufgeben. Dann, wenn sie nocheinmal legt, lässt Du die Eier im Nest und lässt der Natur ihren Lauf.
     
  13. #13 Penelope67, 23.01.2008
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    1
    Ja da geb ich Sirious recht! Aber wenn Henriette brütet, dann wird sie wohl am 5 Februar anfangen+6 Wochen, dann ist es Mitte März und dann wird sie erst April wieder legen...

    Beim ersten Mal legen kann es schon passieren dass sie ab und zu ein Ei unterwegs verlieren, ich vermute sie können das Gefühl nicht genau einschätzen und sind gerade irgendwo wenn das Ei kommt...Normaler Weise legen die Mädels morgens bis um 10 spätestens ihre Eier. Beim 2. Mal legen wissen sie es ist und gehen ins Nest bis das Ei kommt. Dann decken sie es schön zu und sind ganz glücklich, gehen ihren Tagestätigkeiten nach und wenn ihnen jemand zu nah kommt fiepsen sie. Die Kiki hat ihre ersten Eier beim Nachbarn in einem Lüftungsrohr von der Hopfentrocknungsanlage gelegt...Panik bei mir ich kannte mich damals gar nicht aus...

    ich mache große Löcher in die Eier weil ich keinen NAchwuchs will, aber habe so ein Junges im Sommer bekommen...keine Ahnung ob die Mini ein Ei unter dem Stroh versteckt hatte oder ob das Loch nicht groß genug war und zugeklebt ist? Bei der Kiki, hab ich die eier hartgekocht, aber sie hat dann dauernd mit ihnen geredet, weil die wohl schwer waren hat sie gedacht es sind junge drin...trotzdem brüten die Mädels gaaaaanz lange wenn nichts rauskommt...
     
  14. #14 LadyCassandra, 23.01.2008
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    also schön langsam kann ich mich echt nur wundert:nene::nene:

    warum um alles in der welt wollt ihr der armen ente 6 wochen leere brut antun?? das kostet unheimlich viel energie ..völlig sinnlos8o

    also ich hab aktuell 44 enten..davon über 30 mädels aber ich würde keine so ohne sinn leiden lassen..so tips find ich eher sehr bedenklich..
    :k
    ausserdem will nicht jede ente die legt auch zwangsläufig sofort brüten..ich würde warten bis sie brüten will und dann *entwöhnen*..dann wird sie in ein paar wochen wieder anfangen zu legen und dann zur rechten zeit brüten

    lg
    Tina
     
  15. #15 Sirius123, 23.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Tina,

    Kritik, ist schön und gut, ich verstehe allerdings deinen Einwand nicht.
    Warum sollte die Ente unter dem Brüten leiden, das erschließt sich mir nicht wirklich. Wirklich körperlich leidet sie nur, wenn sie andauernd legt.

    Seit 50 Jahren praktiziert mein Vater diese Methode bei seinen Enten, Gänsen und Hühnern und ich habe nicht den Eindruck das speziell seine Warzen-Enten darunter leiden.


    Wenn die Ente nicht brüten möchte, dann brütet sie natürlich auch nicht auf den Gipseiern.
    Schilder doch mal wie Du das mit dem *Entwöhnen* machst bzw., generell mit deinen weiblichen Enten.
     
  16. #16 Penelope67, 24.01.2008
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    1
    Also das würde mich auch interessieren.

    Ich möchte keine Nachwuchs. Wenn ich den Enten die Eier wegnehme, legen sie kurze Zeit später. Es ist bestimmt schlimmer für den Körper dauernd Eier zu legen als 6 Wochen ohne Ergebniss zu brüten.

    So oder so, ist es schlecht, aber ich glaube brüten ohne Ergebnis ist weniger schlimm für die Ente (in dem man auch Kriterien berücksichtigt die für Leute die Enten zum Schlachten halten nicht zählen, wie Gemütslage und Gefühle weil sonst würden sie sie ja nicht schlachten) als dauernd das Gelege zu verlieren.
     
  17. #17 LadyCassandra, 24.01.2008
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    also erstmals halte ich meine enten NICHT zum schlachten sondern weil ich sie mag

    und nein bei guter fütterung leiden sie durch das eierlegen weit weniger als sie von einem wochenlangen sinnlosen brüten ausgezehrt werden

    der körper der brütenden ente kann bis zu einem drittel seines gesamtgewichtes dabei verlieren..und über die lebensqualität den ganzen tag nur im nest vorsichhin zu dämmern..denn genau das tun sie ja ..waage ich auch meine zweifel zu hegen wenn ich mir ansehe mit wieviel freude meine mädels durch den garten wetzen und baden und sozialkontakte hegen

    wenn man sich den schon gedanken über die gemütsverfassung der tiere macht frage ich mich schon wie toll es für eine ente sein muss am ende ohne kücken dazustehen ??

    wie entwöhne ich eine ente..ist ja nicht neu..nicht anders als ein huhn...erstens lass ich ihr gar keine eier und wenn sie sich doch setzt wird das nest zerstört und die dame mal nen tag ausgesperrt..zumeist reicht das..wenn nicht kommt sie ein paar tage in einen leeren hasenstall mit sicht auf die anderen und futter und wasser..das ist auf alle fälle schonender für sie als 6 wochen auf sparflamme zu dämmern 8o

    sorry sirius..nur weil ihr es seit 50 jahren so macht heisst das nicht das es der stein der weisen ist..inzwischen hat sich auch bei dem wissen über enten so einiges geändert..wie viele andere dinge in den letzen 50 jahren und brüten ist nunmal eine für die tiere kräftezerende angelegenheit und nicht erst eine henne oder ente hat sich auf einem leeren gelege buchstäblich zu tode gebrütet..so gesund kann das dann wohl doch nicht sein

    Tina

    Tina
     
  18. #18 Capricornus, 24.01.2008
    Capricornus

    Capricornus Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.12.2007
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18439 Stralsund
    Hallo...

    Also da muß ich der Tina (LadyCassandra) Recht geben...ich habe auch Enten und Gänse sowie Hühner gehabt seit ich klein bin und es ist wichtig die Tiere nicht unnötig auf dem Nest verweilen zu lassen. Die Tiere nehmen dadurch ab und verlieren an Kraft, was sie von Natur aus zwar schnell wieder ausgleichen nachdem die Kücken da sind, jedoch ist es einfach unverantworlich es so Sinnlos im Stall zu praktizieren, wo man es den Tieren doch viel schonender und leichter machen kann...
    Ein paar Tage auf dem Nest lassen und wenn sie nich brüten soll, dann haben wir sie für 1-2 Tage in einem extra Stall oder in einem Ausstellungskäfig gesetzt, wo sie kein warmes gemütliches Plätzchen hatte...meistens haben die Tiere dann aufgehört zu brüten ;)

    Gruß Konstantin
     
  19. #19 Sirius123, 24.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Tina,

    ich habe auch nicht gesagt, dass es "der Stein der Weisen" ist, ich habe nur gesagt das mein Vater es seit 50 Jahren so praktiziert (ohne Verluste).

    Natürlich, und da gebe ich dir Recht hat sich in den letzten 50 Jahren vieles geändert. Darum habe ich ja auch nachgefragt. Ich bin nämlich immer bereit neues zu lernen, was ich hiermit getan habe.
     
  20. #20 Herbertle, 31.01.2008
    Herbertle

    Herbertle Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Küken

    Also ich wollte hier echt nicht Zoff veranstalten, sondern habe mich echt ehrlich erkundigen wollen! - Derzeit lass ich Henriette die Eier! Ich möchte auch 2 Küken behalten und diese ev. mit einer Freundin (die natürlich auch Enten hat) tauschen, damit ich keine Geschwister weiter halte...

    Ich dachte mir, ich lasse immer 5 Eier im Nest...

    Was dann "zu viel" ist, werde ich nach 8-10 Wochen an einem See wo Enten leben unterbringen! Ist doch okay so, oder???

    Liebe Grüsse,

    Michael
     
Thema: Eier / Küken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden