Eier

Diskutiere Eier im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, ich habe 4 Enten und ein Erpel. Meine Enten legen seit gut 14 Tagen Eier, ich hab 14 Eier. Wann brüten sie oder kann es auch sein das sie...

  1. #1 Udo Laufi, 30.03.2018
    Udo Laufi

    Udo Laufi Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    ich habe 4 Enten und ein Erpel. Meine Enten legen seit gut 14 Tagen Eier, ich hab 14 Eier. Wann brüten sie oder kann es auch sein das sie nicht brüten?

    LG Udo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anjasony, 30.03.2018
    anjasony

    anjasony Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    28
    Hallo Udo,
    das ist ja schön, soweit habe ich es mit meinen Laufis noch nicht gebracht. Deshalb kann ich keine persönlichen Erfahrungen weitergeben.
    Nu soviel, es ist beides möglich. Es gibt Enten, die brüten sie und Enten, die laufen umher und tutn es nicht. Es kommt auch vor, dass mal die eine und mal die andere darauf brüten, sich abwechseln. Bin gespannt zu was sich deine Entendamen entscheiden und ob du dann bald wuscheligen Laufinachwuchs hast :)
    Grüße von
    Anja
     
  4. #3 Udo Laufi, 30.03.2018
    Udo Laufi

    Udo Laufi Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    sie leben seit November bei mir. Ich dachte alle Enten legen gut Eier.
    Okay ich wollte niedliche Kücken haben, aber von den Enten selbst gebrütet. Kannst du mir sagen wie lange ich die Eier im Stall lassen kann. Muss ich sie nach gewisser Zeit raus nehmen ? Ich bin totaler Anfänger.

    LG Udo
     
  5. Qwert

    Qwert Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    108
    Enten sind generell schlechte brüter, vor allem Rassen die viel legen wie laufenten.
    Was helfen kann ist mehr Nester als Enten da sind anzubieten damit sich jede Ente ihr eigenes Nest aussuchen kann und die sich nicht gegenseitig vom Nest vertreiben. Enten kommen erst in brutlaune wenn sie genügend Eier haben, am sichersten ist es die Eier durch gipseier zu ersetzen bis die Ente fest sitzt und ihr dann die 6-8 frischesten Eier unterzuschieben. Wenn die Enten zum ersten mal brüten würde ich aber nicht mit einem großen Erfolg rechnen.
    Bevor ich das vergesse Eier haben eine Haltbarkeit von ca 14tagen.
     
  6. #5 Udo Laufi, 30.03.2018
    Udo Laufi

    Udo Laufi Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Achso, schade habe es mir leichter vorgestellt.
    Wie baue ich den Nester ?

    LG Udo
     
  7. #6 toxamus, 30.03.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    83564 Soyen
    An erster Stelle solltest Du überlegen, was später mit den Küken geschehen soll.
    Hast Du sichere(!) Abnehmer? Willst Du alle selber behalten? Was ist, wenn anschliessend (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) das Geschlechterverhältnis nicht mehr stimmt? Schlachtest Du die überzähligen?

    Weiter denken!

    Grüsse,
    tox
     
  8. Qwert

    Qwert Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    108
    Beim Nest geht es hauptsächlich darum das sich die Ente nicht sehen wenn sie im Nest sitzen. Die einfachste Variante ist trennwände (spanplatten) zwischen den einelnen Nester aufzustellen und mit einer Hand voll Stroh auspolstern, alte weinfässen gehen genau so gut, jenachdem was du auf dem Dachboden oder Keller findest.
    Wenn du unbedingt Kücken haben willst gibt es noch eine andere Methode die Ente zur Brut zu bringen. Dazu brauchst du eine relativ dunkele Kaninchenbox in der du ein Nest vorbereitest, sobald eine Ente anfängt zu brüten setzt du Sie samt Eier in die Box und lässt sie mindestens 3tage auf dem Nest eingesperrt dann sollte sie eigentlich fest sitzen. Ich weiß das diese Methode auch kritisiert werden kann deshalb empfehle ich sie dir auch nur als letzte Option.

    Hab gerade gesehen das sich mein Beitrag mit dem von tox überschnitten hat. Die Fragen sind definitiv sinnvoll!
     
  9. #8 Udo Laufi, 30.03.2018
    Udo Laufi

    Udo Laufi Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Hy, ja keine Sorge ist alles durchdacht. Es sollen auch nur einmalig Kücken kommen. Habe drei Abnehmer das hab ich vorher schon erfragt. Alle drei haben auch schon Laufenten. Da geht’s Ihnen auch gut.

    Trennwände super Idee. Mein Stall ist ausreichend groß dafür. Vielen Dank für Ihre Hilfe und die Information.
     
  10. #9 Hoppelpoppel006, 10.04.2018
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    also unsere Laufenten haben immer super gebrütet, wenn wir sie dann auch gelassen haben. Aber wie Tox schon anmerkt, man muß sich auch Gedanken machen, wenn die Küken da sind und was dann mit ihnen werden soll. Hinzu kommt, dass kleine Küken ständig Gefahren ausgesetzt sind durch Raubvögel (Elster, Krähen, Möwen usw. oder auch durch Katzen und Hunde) .

    Schönen Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
  11. #10 Udo Laufi, 11.04.2018
    Udo Laufi

    Udo Laufi Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Guten Morgen,

    ja vielen Dank für die gut gemeinten Tips. Ich habe alles genau durchdacht, Enten würde mir jemand im Herbst abnehmen. Für die Kücken steht eine Überdachte Voliere zu Verfügung bis sie groß genug sind. Aber meine 4 Entendamen legen fleißig Eier aber sie brüten nicht. Sie laufen lieber den ganzen Tag im Garten herum. Und ob mein Udo mit seinem ab operierten mittleren Zehe die Mädels überhaupt richtig befruchten kann weiß ich auch nicht so genau. Wenn ich mit im Garten bin hat er nur eine Entendame im Visier die anderen drei ignoriert er.

    LG Udo
     
  12. #11 Udo Laufi, 12.04.2018
    Udo Laufi

    Udo Laufi Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    wir haben jetzt beobachtet, das eine Ente sich abends wenn es in den Stall geht immer auf den Haufen mit den Eiern legt. Ist das schon brüten ?

    LG Udo
     
  13. #12 toxamus, 12.04.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    83564 Soyen
    Lass sie einfach machen.
    Wenn sie denkt dass alles seine Ordnung hat, dann wird sie mit der Brut anfangen.

    Wenn sie mehr als ca. 6 Eier bebrütet, dann nimm ihr die Überzähligen weg.
    Gerade "Anfänger"-Enten nehmen sich gerne zu viel vor. Die aussen liegenden Eier werden dann nicht genügend gewärmt, da sie immer durchrotiert werden geht dann im Endeffekt die ganze Brut schief.
     
  14. #13 anjasony, 26.04.2018
    anjasony

    anjasony Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    28
    Hallo,
    nun ist es bei mir so weit wie bei Udo Laufi im Januar. Unser Pärchen (Aug.2017) und seit Ostern bei uns hat nun 10 Eier fein säuberlich in den Stall gelegt. Weil sie sich schwer in den Stall gewöhnten und damit er ein weiterer Anzugspunkt ist, habe ich die Eier bisher dort belassen. Nun muß ich mir dringend Gedanken machen, wie es weiter geht. Küken wär schon schön a b e r 1. Stall für 2-3 Laufis und bisher keine Laufi-Interessenten 2. stört der Erpel sie dort beim Brüten? 3. was macht der Erpel allein wenn sie fest sitzt? 4. trennen bei evtl. aggressiven Verhalten schwierig (bisherige Einzäunung der Schafe und gleichzeitig ihre stellt kein Hindernis da)
    Angesichts der vielen Schwierigkeiten frage ich mich, ob man es der Ente lieber nicht ermöglicht. Und ob es für sie sehr schlimm ist, wenn man ihr die Eier so einfach weg nimmt? Hört sie dann einfach irgendwann mit Eierlegen auf und hat einfach nie mit Brüten angefangen, weil es nie genug waren? Oder läßt man ihr einmal diese Beschäftigung mit der Aussicht, dass es beim 1. Mal sehr wahrscheinlich eh nichts wird?
    Wie sind so eure Erfahrungen?
    Grüße
    von Anja
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Hoppelpoppel006, 30.04.2018
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo liebe Anja,

    merkwürdig, ich bin der Meinung das ich Dir schon etwas dazu geschrieben habe hier?? Nun ja. Also bei Geflügel sollte man immer mehr weibliche als männliche Tiere haben (s. z. B. 2 Enten und 1 Erpel). Da es in der Balzzeit teils sehr heftig her geht und wenn nur eine Ente da ist, sie sehr leiden muß. Der Erpel sie auf dem Nest auch nicht in Ruhe lassen wird. Dann muß man/Du überlegen, ob überhaupt Nachwuchs schlüpfen sollte und wieviel? Wenn Deine Ente jetzt fest auf dem Nest sitzt und Du Nachwuchs haben möchtest, nimm ihr so viele Eier weg, bis 1 bis 2 im Nest verbleiben (je nach dem wieviel Küken schlüpfen sollten). Bei keinem Nachwuchs die Eier im Nest tauschen gegen Kunsteier oder die Enteneier abkochen und ins Nest. Die Ente muß ja zum Fressen und Kotabsetzen aus dem Stall und das Nest verlassen. Laufis , so meine Erfahrung bis jetzt, sind sehr gute Brüter. Das klappt gleich beim 1. Mal. :D Es dauert so ca. 28 - 30 Tage, dann schlüpfen die kleinen süßen flauschigen Küken. Hast Du Dich schon entschieden, Nachwuchs oder nicht?

    Liebe Grüße und einen schönen 1. Mai.

    Carmen und die wilden Racker :blume:
     
    anjasony gefällt das.
  17. #15 anjasony, 30.04.2018
    anjasony

    anjasony Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    28
    Hallo Carmen,
    nein für mich ist das "Eierthema" brandneu. Aber Uwe hat als Anfänger im Jan. das Thema schon mal aufgeworen. Schade, man hört gar nicht was daraus bei ihm geworden ist.
    Vielen Dank für den Tipp mit dem abgekochten Eier unterschummeln. Falls ich mich gegen Küken entscheide, dann finde ich das ganz logisch. Wie lange brütet sie dann umsonst? Meine Sorge ist eben, ob sie doll leidet, wenn man ihr die Eier wegnimmt. Was das mit ihr macht.Vergißt sie es einfach und macht weiter wie vorher ohne Eier?
    Nochmals vielen Dank für den Tipp, ich finde das nicht so gemein wie einfach alle Eier wegnehmen.
    Liebe Grüße
    Anja
     
Thema:

Eier

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden