Eifersucht

Diskutiere Eifersucht im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Halli hallo! Kira unsere handzahme 15-jährige Gelbwangenhenne und Joey unser 11-jähriger, ganz und gar nicht handzahmer Venezuelahahn haben...

  1. Sam

    Sam Guest

    Halli hallo!

    Kira unsere handzahme 15-jährige Gelbwangenhenne und Joey unser 11-jähriger, ganz und gar nicht handzahmer Venezuelahahn haben sich in letzter Zeit gut entwickelt.

    Aber es gibt ein kleines Problemchen: obwohl Kira, Joeys Gesellschaft schätzt, ist sie eben doch auch gerne mit uns zusammen und würde auch gerne das ein oder andere Stündchen mit uns verbringen. Das Problem hierbei ist, dass sobal Joey bemerkt, dass sich jemand mit seinem Schatz beschäftigt, er wie eine Alarmanlage losschreit. Kira bekommt jedes Mal einen halben Herzinfarkt und fliegt durch das Zimmer. Ansich war das schon von Anfang an so, aber da wir Joey nicht gegen uns aufbringen wollten, haben wir ihm nachgegeben.

    Deswegen ist nun Joey zu einem kleinen Problem geworden. Erstens eben seine Eifersucht und seine Angst um Kira (Kira liebt es zu "raufen" da hängt sie sich mit ihren Krallen kopfüber auf die Hand und beisst in die Finger) bei dieser Rangelei denkt Joey wohl immer wir beabsichtigen Kira ernsthaft etwas anzutun und schreit sirenenartig, derweil sind es ja eigentlich WIR die danach zerkratzte und zerbissene Hände haben und zweitens hat er herausgefunden dass wir federlosen wie die verrückten Hühner herumlaufen, wenn er so laut schreit, um ihn zu besänftigen, was er ausnützt. Wenn er ein Leckerli möchte, schreit er, wenn er Sonntag Morgens um 9 Uhr denkt dass er ausgeschlafen hat, schreit er damit der Käfig geöffnet wird, wenn ihm sonst etwas nicht passt schreit er.

    Joey misstraut uns sehr. Wenn ihn jemand zu nahe kommt fängt er leise an zu knurren. Er beugt sich dann mit seinem Körper sogar weg ABER wenn ich dann einen Keks zücke dann wird der Hals oft seeehr lange und da ist es ihm egal wie knapp er an mich rankommt. Es geht sogar soweit, dass er beim Mittagessen plötzlich neben dem Tellerrand sitzt und frech vom Teller nascht. Er frisst aus der Hand und sogar von der Gabel vom Löffel, er kommt auch sehr nahe wenn ich Tee trinke (wobei er einen Schluck vom Tee nimmt und mich dann in den Finger beisst und davon fliegt).

    Das Verhalten macht mich eben unsicher. Ich denke eigntlich, dass sich diese Angst, dass wir Kira etwas tun könnten legen wird, wenn er weniger angst vor uns hat, aber einerseits zeigt er uns meistens dass er schon sehr viel angst hat, weswegen ich mich wundere, dass er andererseits derart zutraulich wird, wenn es etwas zu fressen gibt. Deswegen frage ich mich auch ob es überhaupt Angst ist oder einfach nur Ablehnung weil er glaubt wir nehmen ihm Kira weg. Das Problem ist, wir können ihm zu liebe Kira nicht total vernachlässigen.

    Wir lassen Joey fast immer seinen Willen, damit er sieht dass wir eigentlich ganz nette Leute sind. Er sieht uns auch nicht immer nur als Feinde, vorallem zu meiner Mutter hat er schon einen recht guten Draht (sie kann ihm sogar an manchen Tagen Küsschen auf den Schnabel geben) und Abends wenn er auf seinem Stöckchen in den Käfig getragen wird, lässt er sich sogar am Rücken von ihr küssen. Manchmal scheint es, als wenn sich das gut entwickeln würde, (zb wenn er sich Abends schon lang macht um schnell aufs Stöckchen zu kommen damit er geküsst wird oder hat er erst vor kurzem meine Mutter angegurrt und als sich diese zu ihm gedreht hat hat er ihr freundlich den Schnabel hingehalten um ein Küsschen zu bekommen. Aber solche Ereignisse sind immer sehr einmalig, da er dann oft am nächsten Tag drohend seinen Schnabel öffnet wenn man auch nur zu Nahe an ihm vorbei geht.

    mfg
     
  2. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sam,

    ich muss sagen, euer Joey hat euch ganz gut im Griff! :jaaa: ;)
    Mal Spaß beiseite: Ihr solltet unbedingt darauf achten, dass ihr die ganze Sache zu eueren Gunsten wendet. D.h. z.B. Käfig nur öffnen, wenn Joey gerade mal eine Ruhephase hat, und nur Leckerli, wenn er mal kurz ruhig ist. Also er darf einfach nicht das Schreien mit etwas Positivem verbinden, wie er es ja jetzt wohl schon macht.
    Wenn er schreit, ihn ignorieren und sobald er still ist, das geben oder machen, was er eigentlich mit dem Schreien erreichen wollte.
    Er muss lernen, dass ihm das Leisesein mehr bringt als das Schreien. Wird sicherlich eine Weile dauern und von euerer Seite viel Geduld und Liebe abverlangen. Aber wenn ihr so weiter macht wie bisher, habt ihr euch einen klassischen Schreier erzogen. ;)

    Zu Kira, den Streicheleinheiten und der "Eifersucht" Joeys:
    Eventuell wäre es besser, wenn ihr Kira zum Schmusen mit in einen anderen Raum nehmt, sodass Joey das nicht sehen und demzufolge nicht ausrasten kann.
    Man muss ja nicht unbedingt etwas ausreizen, was man eigentlich vermeiden könnte. ;) Und so kommt Kira trotzdem zu ihren Zuwendungen durch euch.

    Das ist ja schon ein guter Ansatz. Ihr könntet immer wieder mit für ihn besonderen Leckereien aus der Hand füttern, sodass er mit der Zeit merkt, dass ihr ihm nichts Böses wollt.
    Bei meiner Amazonenhenne hat das damals die Bananenfütterung von Hand erreicht (Banane war heiß geliebt und die gab er nur von Hand).
     
  3. Sam

    Sam Guest

    Halli hallo!

    Danke für die Antwort. Das Problem mit Kira ist, dass man mit ihr nicht den Raum verlassen "darf" weil Joey sie sonst suchen geht und voll Panik und lautem Geschreie durch die Wohnung saust und sich auch oft dabei weh tut. Und das passiert, sobald er bemerkt, dass Kira nicht mehr da ist (was höchstens 30 Sekunden dauert).

    Aber nochmal danke für die Tipps, das mit Kira haben wir jetzt auch halbwegs in den Griff bekommen, wir können sie kraulen, aber er möchte nun auch liebkost werden (was sich im Moment auf Küsschen beschränkt).
     
  4. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Sam,

    hast du schon mal versucht, beide gleichzeitig auf die Hand oder aufs Stöckchen zu nehmen, also den einen rechte Hand, den anderen linke Hand, vor dich zu halten und mit beiden gleichzeitig zu reden usw.??? Dann fühlt sich keiner vernachlässigt und keiner muss Angst haben, dass dem anderen was passieren könnte, weil der Partner ja dabei sitzt :D
     
Thema:

Eifersucht

Die Seite wird geladen...

Eifersucht - Ähnliche Themen

  1. Handaufzucht ist extrem anhänglich und eifersüchtig

    Handaufzucht ist extrem anhänglich und eifersüchtig: Hallo, unser Neuzugang (grüner Kongo / weiblich) mit dem Spitznamen "wilde" Hilde macht ihrem Namen alle Ehre :roll: Hilde ist eine...
  2. Eifersucht

    Eifersucht: Hallo, mein Jacko ist ein Jahr alt und fordert wenn er aus seiner Voliere darf meine komplette Aufmerksamkeit. Er mag es nicht wenn ich mich...
  3. Eifersüchtiges Männchen und aggressive Henne. Jemand Ideen?

    Eifersüchtiges Männchen und aggressive Henne. Jemand Ideen?: Hallo ihr Lieben, ich würde gern mal von euch wissen ob jemand mal eine ähnliche Situation hatte und mir nen Tipp geben kann, wie ich die...
  4. Nymphensittich Männchen ziemlich eifersüchtig was tun?

    Nymphensittich Männchen ziemlich eifersüchtig was tun?: Also mein Männchen wird ziemlich eifersüchtig wenn ich mich mit meinem Weibchen beschäftige er fängt an zu hacken und sie regelrecht zu jagen....
  5. Eifersüchtige Amazone, was tun ??

    Eifersüchtige Amazone, was tun ??: Hallo Ihr, ich hoffe ihr könnt mir helfen ! Ich besitze seit fast einem Jahr eine ca 30 jährige Gelbscheitelamazone (Henne sagt Züchter) Sie...