Eifutter als Wachtelaufzucht - ein Irrglaube?!

Diskutiere Eifutter als Wachtelaufzucht - ein Irrglaube?! im Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Ich habe mir heute mal die "Mühe" gemacht und nach den Zusammensetzungen auf verschiedenen Eifuttersorten gesehen, nachdem hier immer so viele...

  1. #1 julian87, 23.05.2007
    julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Ich habe mir heute mal die "Mühe" gemacht und nach den Zusammensetzungen auf verschiedenen Eifuttersorten gesehen, nachdem hier immer so viele danach fragen und manche meinen, dass man Eifutter für die Wachtelaufzucht verwenden kann.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass das kommerzielle Eifutter für die verschiedenen Vogelsorten immer nur ca. 15% Rohprotein enthält.
    Für eine adäquate Wachtel- und Ziergeflügelaufzucht ist das aber zu wenig, da in den ersten Lebenstagen der Proteinanteil im natürlichen Futter auch weitaus höher ist und für das schnelle Wachstum der Jungtiere auch erforderlich ist. In der Natur wird der Proteinanteil in erster Linie durch tierisches Protein in Form von Insekten, Spinnentieren und Ähnlichem gedeckt. Der Anteil beträgt i.d.R. um die 25 %. Deshalb halte ich es für sehr wichtig, um eine gesunde Aufzucht auf ermöglichen zu können, dass man den Jungtieren und Küken einen abgestimmten Ziergeflügelstarter (am besten in Mehl- oder feiner Pelltform) mit mindestens 25% Rohproteinanteil anbietet. In Pelletform deswegen, da die Tiere dadurch gezwungen sind die richtige abgestimmte Menge an allen Inhaltsstoffen aufzunehmen.
     
  2. #2 Kohlmeise, 23.05.2007
    Kohlmeise

    Kohlmeise Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Julian 87,

    da hast Du einen schlauen Gedankengang gehabt und einen alten Missstand aufgedeckt. Es kann sein, dass für Vögelarten außerhalb der Wachteln und ähnlicher Arten dieser Eiweißgehalt ausreicht, für diese kleineren Hühnervögel natürlich nicht.

    Das kann auch ein Grund dafür sein, dass gelegentlich darüber geklagt wird, dass z.B. junge Legewachteln monatelang nicht legen, obgleich sie darauf gezüchtet wurden, mit Beginn der 7. Lebenswoche zu legen. Hier ist besonders die aus Unkenntnis dieser Situation geübte Fütterung von Kükenaufzuchtfutter die Ursache. Auch dieses Futter hat in der Regel nicht mehr als 18 % Rohprotein und damit zu wenig.

    Deshalb werden ja neben dem Putenstarterfutter weitere Aufzuchtfutter mit 26 % RP angeboten und mit bestem Erfolg für die Wachtelaufzucht in den ersten 3 Lebenswochen eingesetzt (ein vorhandenes Wildgeflügelaufzuchtfutter mit 35 % RP soll nicht schaden, ich halte es für überzogen). Dieses Aufzuchtfutter ist von der Zusammensetzung her so aufgebaut, dass eine Zufütterung tierischen Eiweißes nicht erfordlich ist. Natürlich wird sie nicht schaden.

    Gruß Kohlmeise
     
  3. #3 Sirius123, 23.05.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo ihr beiden,

    prima Julian! Es musste mal in aller Deutlichkeit gesagt werden, hoffendlich lesen das die Leute auch mal, währ wünschenswert! :zustimm:
    Das ist doch das was ich stänig predige!
    Ich habe sowiso das Gefühl, dass im Forum die Suchfunktion ein Stiefkind ist.
     
  4. #4 emilian, 23.05.2007
    emilian

    emilian Guest

    Hallo, lieber Sirius

    da täuscht du dich aber! :) Schönen Abend noch und bis bald, wenn wirs wieder neu versuchen. Momentan ist erst mal die Luft raus ! :-(
     
  5. #5 Sirius123, 23.05.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Elsa,

    vielleicht bis auf die sehr wenigen Ausnahmen (Dich eingeschlossen) die die Suchfunktion doch finden! :prima:
     
  6. ahase1

    ahase1 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33415 Verl /Kaunitz
    Da stimme ich voll zu - hier werden millionen Fragen zu Zwergwachteln und so gestellt - immer und immer wieder - ohne einmal nur zu suchen!

    :(

    Gruss
    Andre
     
  7. #7 emilian, 24.05.2007
    emilian

    emilian Guest

    Hallo, lieber Sirius

    ..um ehrlich zu sein, so direkt eine Suchfunktion hab ich auch nicht wirklich eingegeben, ...meinte aber , ich habe gesucht, einfach alle Fragen durchgelesen.
    Erklärst du bitte nochmal eine Suchfunktion, falls es eine Möglichkeit gibt!
    Liebe Grüße und schönen Abend noch!
     
  8. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    grundsätzlich für die meisten arten richtig.

    aber einige arten ernähren sich nach ca. 4-5tagen rein vegetarisch
    z.b. montezumawachteln und andere zahnwachtelarten.
     
  9. #9 julian87, 25.05.2007
    julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Das mit den Montezumawachteln stimmt wohl; auch bei den Berghaubenwachteln habe ich beobachten können, dass die Küken in den ersten Tagen viel pflanzliche Nahrung aufnehmen wie feingehackte Brennesseln oder Wildkräuter. Bei diesen Arten muss man dann halt das richtige ausgewogene Verhältnis zwischen Proteinen (tierischer Kost) und pflanzlicher Nahrung finden.

    Trotz alledem bleibt meiner Meinung nach die Tatsache bestehen, dass sich das konventionelle Eifutter namhafter Hersteller nicht zur Aufzucht der meisten Wachtelarten eignet.
     
  10. lotko

    lotko Guest

    hallo julian87,

    nicht in den ersten tagen, sondern danach. naturbeobachtungen haben ergeben, dass sich diese wachteljungen dann fast ausschließlich pflanzlich ernähren. das bestätigt sich auch in der zucht. ein befreundeter züchter, der meine montezumas übernahm, berichtete mir, dass, seit er vermehrt vegetarisch ernährt, mehr und gesündere junge groß werden. ähnlich bei anderen zahnwachteln.

    hallo,

    wenn du sagst nicht zur alleinigen aufzucht, gebe ich dir recht.
     
  11. #11 Sirius123, 25.05.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Es kommt halt auf die Wachtelart an, bei Erdwachteln wie der Chinesischen Zwergwachtel und den Halekinwachteln ist die Ernährung in den ersten Wochen fast ausschließlich an tierischem Eiweiß orientiert. Solange die Wachteln sich im Wachstum befinden, gehört Eifutter (das sie sehr gerne aufnehmen) nicht auf den Speisenplan.
     
  12. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    dann muss man aber auch von anfang an die wachtelarten nennen, auf welche das zutrifft.

    welches protein enthält denn nach deiner ansicht eifutter? wohl doch tierisches. oder nicht ?

    also, was soll daran schädlich sein, wenn man es nicht ausschließlich verfüttert ?

    wir können heute abend über dieses sehr interessante thema gerne weiterdiskutieren. leider muss ich jetzt weg. bin aber heute abend wieder am pc.
     
  13. #13 Sirius123, 25.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Lothar,

    meine Anmerkung hat nichts mit einem Angriff auf deine Person zu tun, also bitte lass deine Angiffe auf meine Person bitte stecken! Danke!

    Ich brauch da nicht zu dikutieren, es ist meine Meinung und die teile ich mit einigen Züchtern. Was die von Dir beschriebenen Arten angeht, hast Du sicher Recht, das kann ich nicht beurteilen. Ich spreche hier ausschließlich aus meiner Erfahrung Erdwachteln betreffend!

    Zu deiner Frage: Sicher, in Eifutter ist auch tierisches Protein von Sorte zu Sorte unterschiedlich und bis 17 %. Da z.B. Chin. Zwergwachteln, und um die geht es, 25 % Proteinanteil in der Nahrung brauchen um vernünftig zu wachsen, ist Eifutter für Chin. Zwergwachteln kein vernünfiges Aufzuchtfutter. Begründung: Bietet man zum Vergleich Eifutter z.B. für Prachtfinken 17 % Proteinanteil Farbe gelb und Insektenfutter z.B. für Chin. Nachtigall 25 % an, wird nur das gelbe Eifutter angenommen. Fazit: da die Tiere sich also nur von Eifutter ernähren und dem zufolge satt sind und kein anderes Futter mehr aufnehmen, verzögert sich ihr Wachstum und schadet somit ihrer Entwicklung!
    Und solange gehört Eifutter nicht auf den Speisenplan der heranwachsenden Chin. Zwergwachteln.

    Ganz einfach, gell??
     
  14. #14 Kohlmeise, 25.05.2007
    Kohlmeise

    Kohlmeise Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. hier hat Sirius völlig Recht. Das betrifft aber nicht nur alle verbreiteten Coturnix-Arten, sondern auch von den Zahnwachteln die verbreitetsten Arten, nämlich mindestens Virginia-, Mexiko-, Kal. Schopfwachteln, Schuppenwachteln (nicht dass nun deren eventuell nicht sattelfeste Züchter beginnen, diese mit vegetarischer Nahrung zu quälen). Diese machen den überwiegenden Teil des vorhandenen Zahnwachtelbestandes aus.

    Natürlich sind die speziellen Ansprüche seltenerer verbreiteteter Arten sehr interessant und sollten hier weiter offen gelegt werden. Von dieser Seite her ist die Kiskussion hochinteressant. Leser dafür gibt es genügend.

    Gruß Kohlmeise
     
  15. #15 frank-gamerschl, 25.05.2007
    frank-gamerschl

    frank-gamerschl Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48607 Ochtrup
    Eifutter für Zwergwachteln

    Ich muss sirius Recht geben habe mir für meine zwergwachtelkücken extra Futter 04 für die ersten Wochen geholt,klappt super damit.um auf angriff auf Sirius zurückzukommen ,ich bin ihm sehr dankbar er hat mir schon öfter geholfen mit seinen tipps dafür Danke!!!!! Gruss Frank
     
  16. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    kann man hier nicht vernünftig miteinander reden? wenn das niemand will, bitteschön. mir solls recht sein.

    kein mensch wollte hier jemanden angreifen, sicher nicht ich.

    was ist das für eine welt.
     
  17. #17 frank-gamerschl, 25.05.2007
    frank-gamerschl

    frank-gamerschl Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48607 Ochtrup
    Ich denke doch wir wollen alle hilfe für unsere Tiere in diesem Forum und sollte uns im ton etwas mässigen,und dem anderen unsere Erfahrungen mitteilen.deswegen denke ich wir sind doch alle Erwachsen und es geht auch ohne den anderen anzugreifen.Wünsch Euch allen eine gute Nacht Frank:zustimm:
     
  18. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    also, lassen wir mal alles beiseite, was bisher geschrieben wurde.

    das thema wurde aufgeworfen unter "wachtel ..." und heisst "eifutter als wachtelaufzucht - ein irrglaube?!

    es steht nicht da, für welche wachtelarten es gelten sollte und ein fragezeichen.

    daraufhin stellte ich fragen, die lediglich zu einer diskussion führen sollten, nicht mehr und nicht weniger. es wird niemand angegriffen noch ist beabsichtigt irgendwen von seiner meinung bzw. von seinen erfahrungen abzubringen.

    aber es muss doch bitteschön erlaubt sein zu hinterfragen.
    nicht um jetzt denjenigen irgendwie angreifen zu wollen, sondern lediglich eine diskussion anzustossen.

    das ist doch auch der sinn eines forums.
     
  19. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Das würde ich auch sagen. Kommt bitte wieder zum Thema. Danke

    So sehe ich das auch.

    Es ist nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Es hilft niemandem wenn Einwände nicht vorgebracht werden.

    :zustimm:

    Viele Grüße
     
  20. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    nochmals.

    es ging mir um die sache, nicht um personen.
     
Thema: Eifutter als Wachtelaufzucht - ein Irrglaube?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wachtel eifutter

    ,
  2. wachtelaufzucht tipps

Die Seite wird geladen...

Eifutter als Wachtelaufzucht - ein Irrglaube?! - Ähnliche Themen

  1. Eifutter anfeuchten

    Eifutter anfeuchten: Keine Panik !!! Es ist erst Anfang Januar, aber bald purzeln sie wieder, die Wohnungshalter-Kanarienkükden und AzF muss gefüttert werden. Im...
  2. Eifutter klebt, was mache ich falsch?

    Eifutter klebt, was mache ich falsch?: Hallo, habe das Eifutter von Witte Molen, das ich meinem Kanarienvogel während der Mauser geben möchte. Habe es mit unterschiedlichen Mengen...
  3. frisches Eifutter portionsweise einfrieren?

    frisches Eifutter portionsweise einfrieren?: Hallo! Die Suche hat hierzu leider nichts ergeben. Ich möchte gerne Eifutter bei der Aufzucht anbieten (Aufzuchtfutter + gekochtes Ei). Das hat...
  4. Dohlen"küken" gefunden - habe einige Fragen

    Dohlen"küken" gefunden - habe einige Fragen: Hallo! Äussert hilfreich - euer Forum. =) Letzte Woche haben wir nach zweitägiger Beobachtung (keine Elterntiere, flugunfähig, Katzen in der...
  5. orlux Eifutter trocken mit wieviel Wasser mischen??

    orlux Eifutter trocken mit wieviel Wasser mischen??: Hallo, züchte über 21 Jahre hobbymäßig Kanarienvögel. Habe auch schon genug Nachwuchs gehabt. Bis jetzt habe ich mein Eifutter immer mit Erfolg...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden