EILIG!!! Abriss von Sperlings- und Mauerseglernestern

Diskutiere EILIG!!! Abriss von Sperlings- und Mauerseglernestern im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Die Frage ist doch, ob es hier wirklich um Artenschutz geht (Stichwort Haussperling), oder nicht doch eher um Tierschutz oder gar um PR-wirksames...

  1. Kadl

    Kadl Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    497
    Ort:
    Lkrs. Freising
    Stimmt Pere, wir sollten beim Haussperling unbedingt darauf warten, dass dieser gefährdet ist und ihn erst dann schützen. *Ironie off* Aber jeder der in diesem Forum schon länger Mitglied ist, dürfte ja schon mindestens 2 oder 3 Threads nach dem Motto: "Alle doof und naiv, außer Pere!" gelesen haben. Nun hat's mich halt auch mal erwischt :+keinplan

    An alle Mitleser: Dieser Post war dazu gedacht, Unterstützung für diejenigen zu finden, die vor Ort und im Austausch mit den Behörden sind und daher alle nötigen Informationen haben. Ziel ist die zuständige Behörde dazu zu bringen, die bestehenden Auflagen und naturschutzrechtlichen Bestimmungen durchzusetzen.

    Die Diskussion hat inzwischen leider ein Niveau erreicht, was wirklich für niemanden einen Mehrwert bringt. Daher werde ich mich hier nicht mehr hier beteiligen.

    Sollte jemand noch Interesse haben, kann er mich natürlich via PN erreichen.

    Gruß

    Kadl
     
  2. #22 Panyptila, 18.04.2021
    Panyptila

    Panyptila Stammmitglied

    Dabei seit:
    22.06.2017
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    285
    Hallo,

    Nichts als. Whataboutism – Wikipedia Das Thema ist nicht "Hecken schneiden" und auch in diesem Naturschutzthread ausnahmsweise mal nicht der Mensch. Wenn man so weitermacht kann man auch sagen "den Menschen in Indien und Bangaldesch geht es viel schlechter als bei uns, also konzentrieren wir uns nur auf die und unsere notleidenden Menschen sind egal" Auf dem Niveau ist eine weitere Diskussion obsolet.


    Nö, aber in ein paar Tagen. Außerdem ist das egal: Nistplätze sind ganzjährig geschützt, vielleicht auch mal zu Ende lesen... Ausgleichsmaßnahmen nicht vorhanden; bedeutet Brutausfall für die betroffenen Paare und vermehrten Kampf um die besetzten Nistplätze an umliegenden Gebäuden, dadurch auch dort gestörtes Brutgeschehen, mittelfristig weitere Bestandsabnahme. Mauersegler sind sowieso schon sehr schwer umzusiedeln da auf den Nistplatz geeicht, aber möglich wenn geeignete Ausgleichmaßnahmen vorhanden sind.

    Nee is klar, Arten erstmal fast ausrottten, aber dann...schüüüüützen !!! Das steht aber so nicht im Gesetz.

    Es gab auch mal 5 Millarden Wandertauben (Ectopistes migratorius), den Rest kennen wir...

    ...deren Brut aber komplett ausfällt oder Schlimmeres...Zweitbruten haben ihre Notwendigkeit bei Arten mit höherer Sterblichkeit, das heißt nicht, dass deshalb die Erstbruten obsolet sind, Fledermäuse existieren auch nicht nur im Winter

    Das hast Du Recht, das ist ja hier das Problem und deshalb dieser Thread entstanden.

    Mit seriösen Kartieren und Behördlern würde es diesen Thread gar nicht geben...

    Man muß nicht immer gleicher Meinung sein, sollte dann aber seine auch fachlich begründen können

    Diese Diskussion ist durchsetzt mit Nebelkerzen und deutlichen Verständnismängeln/Verständnisunwillen der Problematik, wodurch ein Fortfahren auf diesem Niveau Zeitverschwendung ist.



    Liebe Grüße

    Thomas:0-
     
    Pandora, Evy, Else und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #23 Peregrinus, 19.04.2021
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.705
    Zustimmungen:
    845
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Und wie definiert sich nach Kommentar/ständiger Rechtsprechung ein "Nistplatz"? Ein aufgehängter Nistkasten ist ganz sicher kein ganzjährig geschützter Nistplatz i. S. des BNatSchG. Und ein Abbruchhaus sicherlich auch nicht. Wenn hier Auflagen nicht erfüllt wurden, dann muss man eben genau dieses umsetzen (das ist Sache der zuständigen Stelle), aber nicht versuchen, das Verfahren in der Hauptsache zu unterbinden.

    Über wie viele Kästen und wie viele jährlich brütende Paare reden wir denn überhaupt?

    VG
    Pere ;)
     
  4. #24 harpyja, 19.04.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.809
    Zustimmungen:
    1.290
    Ort:
    Norddeutschland
    Was habt ihr euch hier denn erhoft? Mobilisierung eines wütenden Mobs, Kontaktdaten des zuständigen Behörden-Mitarbeiters, Start einer Online-Petition?
    Ich hab nur ehrlich meine Einschätzung gegeben. Die ist bedauerlich, weil ich eben nicht denke, dass da wegen den Spatzen was passieren (oder nicht passieren) wird.

    Wenn es ein Schriftstück gibt, womit ihr die Anlage von Mauersegler-Kästen durchsetzen könnt, dann macht das schnellstmöglich - heute!
    Für alles andere braucht ihr einen Gutachter - effeffplan Berlin oder ähnliche. Brutplätze von Sperlingen und Tagesquartiere von Fledermäusen müssen nachgewiesen werden, erst dann geht es weiter.
    Oder wie habt ihr euch die Unterstützung jetzt vorgestellt?
     
  5. #25 Gast 20000, 19.04.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    930
    Wieso sollten die Mauersegler denn jetzt unbedingt Nistplatzmangel haben?
    Hier eine Querstraßen weiter haben sich 3 Paare vor 2 Jahren an einem Neubau angesiedelt im Dachüberhang hinter der Traufe. Sind doch recht findig und ein Hohlraum 6x 10cm reicht ihnen für eine erfolgreiche Brut.
    Hier gibt es doppelt so viele MS wie Haussperlinge, daher verstehe ich die Aufregung nicht so ganz.
    Tatsächlich hat der HS in den letzten 60 Jahren einen Aderlaß von 90% hinnehmen müssen.
    Aber er ist ja nicht so ein auffälliger Vogel, daher ist wohl opportun ihn nicht so intensiv zu unterstützen.
    Gruß
     
  6. Kadl

    Kadl Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    497
    Ort:
    Lkrs. Freising
    Hallo zusammen,

    UNB war heute vor Ort. Der Abriss war ursprünglich außerhalb der Brutzeit vorgesehen. Eine nun fällige Kontrolle der Sperlingsnester und eventuelle Entnahme der Brut wegen des (rechtswidrig) erfolgten Abrissbeginns nicht mehr möglich (Sicherheit geht auch dann natürlich vor).

    Geeignete Mauerseglerkästen sind an Nachbargebäuden nachzurüsten und werden in Zukunft durch die fachkundige Person vor Ort betreut.

    Das ist keine perfekte Lösung im Hinblick auf die besetzten Nester, aber besser das, was ohne ein Intervenieren geschehen wäre. Fakt ist, der Abriss war ohne Nistplatzkontrolle so eigentlich nicht zulässig.

    Noch kurz zu den Kommentaren hier: Ziel war es, der Person vor Ort einfach noch jemanden an die Seite zu geben. Manch einer fällt das einfach leichter, wenn sie nicht alleine ist. Was hier unterstellt wurde, man wolle einen wütenden Mob bilden oder sich öffentlich darstellen, lass ich jetzt lieber unkommentiert. Auch sollte sich manch einer fragen, ob man vielleicht einfach nichts mehr schreibt, wenn man zu einem Thema bestenfalls peripheres Wissen hat, anstatt einen unqualifizierten Kommentar nach dem anderen abzusetzen. Ich gehe auch nicht in irgendeinen Züchter- oder Greivogelpost und gebe mein Halb- oder Achtelwissen zum Besten. Sonst können wir die Vogelforen auch gleich einstellen.

    Zum Abschluss noch für alle, die sich so rührend um den Wohnungsmarkt gesorgt haben: Anstelle der Wohnblöcke werden dort jetzt Garagen entstehen. Aber es gibt sicher auch Leute, denen ist ihr Auto wichtiger als Menschen.

    Gruß

    Kadl
     
    Pandora, Hannes2, Reuam Relges und 5 anderen gefällt das.
  7. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.954
    Zustimmungen:
    750
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Lieber Kadl,

    habe mich extra kurz angemeldet, um Dir schnell ein positives Feedback für Dein Kümmern zu schreiben! Meiner Meinung nach hat jedes Tier, sowieso jeder Vogel, ein Recht auf Schutz und auf Lebensraum. Bewundernswert, wie Du Dich eingesetzt hast und dran geblieben bist. Und wie man sieht, ein bisschen was wurde ja auch erreicht. Es ist immer besser, aktiv zu werden statt zuzuschauen oder schlechtzureden. Solche Leute bräuchte es viel mehr!
    LG Evy
     
    Pandora, Hannes2, Reuam Relges und 3 anderen gefällt das.
  8. #28 harpyja, 20.04.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.809
    Zustimmungen:
    1.290
    Ort:
    Norddeutschland
    Dann ist es doch (realtiv) gut gelaufen. Eure Intervention war ja absolut sinnvoll - aber nach den ersten zwei Posts von dir war mir wirklich nicht klar, was du willst!
    Ich habe kein Halb- und Achtelwissen, sondern hatte beruflich mit Kartierung und Planung von Ausgleichsflächen bei Bauvohaben zu tun. Dass es die Auflage gab, dass Mauersegler-Kästen nachgerüstet werden müssen (was du ja erst recht spät geschrieben hast), spricht ja dafür, dass es so ein Gutachten gegeben haben muss. Da hat es mich stutzig gemacht, dass vorhandene Sperlinge und Fledermäuse nicht kartiert wurden. Dass der Abriss zu spät erfolgt ist als geplant, macht in dem Zusammenhang Sinn. Aber mitten im Abriss stocken, das ist idR wirklich nicht möglich. Vor Ort kann man da wenig tun, da braucht es Druck auf die zuständigen Ämter. Das würde auch mit Mails, Anrufen o.Ä. gehen. Deshalb habe ich mich gefragt, was es hilft, wenn man sich zu besagter Person an die Baustelle stellt.
     
  9. Kadl

    Kadl Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    497
    Ort:
    Lkrs. Freising
    Danke Evy,

    das Lob gebührt aber @Seglerpflegestelle Marit. Die war vor Ort und hat das alles ermöglicht.

    Gruß

    Kadl
     
    Pandora, Evy, Reuam Relges und 4 anderen gefällt das.
  10. #30 Panyptila, 20.04.2021
    Panyptila

    Panyptila Stammmitglied

    Dabei seit:
    22.06.2017
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    285
    Hallo Zusammen,

    da ist ja tatsächlich ein dicker Silberstreif am Horizont zu sehen. Ich schließe mich dem Dank an alle, die hier etwas bewegt haben, an.
    Jetzt bleibt zu hoffen, dass die Ersatzmaßnahmen rechtzeitig und fachgerecht installiert werden so dass die Brutsaison noch einen halbwegs guten Verlauf nehmen kann und die Bestände der Gebäudebrüter langfristig erhalten bleiben.

    Liebe Grüße
    Thomas :0-
     
    Evy, Hannes2, Kadl und 2 anderen gefällt das.
  11. #31 swift_w, 21.04.2021
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    1.919
    Ort:
    bei Gießen
    Mauerseglerschutz - warum machen wir das

    Hallo Gast 20000, hallo zusammen,

    schaut mal hier rein; besonders Kapitel 1 und 4 usw.: klick

    VG
    Swift_w
     
    Reuam Relges, Pandora und Kadl gefällt das.
  12. #32 Gast 20000, 21.04.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    930
    Denke mal, ist es sicher beabsichtigt, daß es so hochgespielt wird.
    Wenn ich die Brutplätze hier am Ort betrachte, so bin ich doch überrascht wie viele Paare hier brüten, obwohl ich doch der einzige bin, der überhaupt Nistgelegenheiten für MS bereitgestellt hat.
    60% der Häuser fallen unter Neubauten.
    Aber warten wir doch noch einmal 10-20 Jahre ab, dann werden die Populationen überall massiv sinken, nämlich dann, wenn der Mangel an Fluginsekten weiter so offensichtlich sinkt.
    Dann müssen auch verschiedene Institutionen, die sich vornehmlich mit dem Aufhängen von NK beschäftigen, den tatsächlichen Ursachen ins Auge sehen und "Roß und Reiter" benennen.
    Gruß
     
  13. Kadl

    Kadl Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    497
    Ort:
    Lkrs. Freising
    Hallo Gast2000,

    sehr erfreulich, dass die bei Dir gebauten Neubauten noch Platz für Mauersegler bieten. In unserer Gegend werden Neubauten hermetisch verschlossen, alle Balken sauber verkleidet usw.
    Selbst wenn doch mal eine Lücke bleibt, können diese nicht die vielen Nistplätze ausgleichen, die aufgrund der Bauweise an älteren Gebäuden im großer Zahl existieren. Ca. 3% davon gehen jedes Jahr verloren.

    Ein Naturneststandort, den ich zufällig im Juli letzten Jahres entdeckt hatte, wäre bereits im Oktober wegsaniert worden. So konnten zwei Nistplätze erhalten werden. Gleichzeitig ist wahrscheinlich ein Vielfaches an Nestern seit letzter Saison verschwunden. Unmöglich die alle mit Nistkästen zu ersetzen.

    In 20 Jahren wird es also ca. um die 60% weniger Nistplätze geben (bezogen auf heutige Zahlen). Das Insektensterben und heißere Sommer mit mehr Hitzeofpern oder anhaltender Dauerregen im anderen Extrem kommen noch hinzu. Ein Bestandsrückgang ist daher fast unausweichlich. Aber es wird dann niemand seriös sagen können, welche Ursache den größten oder entscheidenden Anteil daran hatte.

    Gruß

    Kadl
     
    Reuam Relges, Pandora und swift_w gefällt das.
  14. #34 Gast 20000, 22.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    930
    Es sind die ganz banalen Stellen, die schon immer Nistplätze boten.
    Fallrohre die im rechten Mauerwinkel nach unten führten, dahinter müssen Hohlräume sein, es brüten dort 3Paare, Höhe 6 Meter.
    Verklinkerungen, die nicht ganz bis an die Sparren abschlossen, da gibt es auch 3 Paare an 2 Einfamilienhäusern, Dachüberhänge hinter der Dachrinne...und das sind die paar im Umkreis von 300 Metern. Bei 2 Häusern sitzen sie im Hohlraum unter den Sparren.
    Viele habe ich erst bemerkt, als ich beim Spaziergang die Segler einfliegen sah.
    Ich bin sicher, die Bewohner wissen oft gar nichts von ihren Gästen. Zumindest meinen Nachbarn 100 Meter entfernt habe ich darauf aufmerksam gemacht. Er hatte nicht bemerkt das 2 Paare MS unter den Sparren brüteten und das schon 5 Jahre.Das war einer der Strategen, der seine kleine Kolonie Mehlschwalben ruiniert hat, in dem er den Elstern den Stuhl an den Eßtisch gestellt hat, durch Kotauffangbretter 30cm unter den Nestern.
    Analog zu meiner bescheidenen Aufstellung bin ich der Meinung, selbst bei einem Abriss werden sie in der Umgebung neue Nistplätze finden. Da sie aber sehr ortstreu sind, werden sie im Mai natürlich zuerst versuchen ihre alten Nistplätze zu besetzen.
    Gruß
    PS In 20 Jahren werden wir 60% weniger MS haben, aber nicht wegen fehlender Nistplätze, sondern wegen weniger Brutvögel aus Nahrungsmangel. Das betrifft alle Vogelarten schon jetzt.
    Aber wir haben ja das Patentrezept dagegen....Nistkästen aufhängen.
     
  15. Kadl

    Kadl Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    497
    Ort:
    Lkrs. Freising
    Hallo Gast2000,

    es ist wirklich sehr erfreulich, dass diese typischen Naturnester bei Dir noch an Neubauten vorhanden sind.

    Bei uns leider nicht. Wie schon gesagt, Dächer und Balken werden hermetisch mit Blech abgedichtet bzw verschalt, genauso wie Traufebereiche. Gerade wenn Nistplätze an Gebäuden vorhanden sind, muss bei Sanierung aktiv ein Zugang erhalten werden oder aber Nistkästen als Ersatz her. Sonst wäre danach keine Ritze und kein Spalt mehr vorhanden. Durchbrüche von Fallrohren bieten an Neubauten keinerlei Lücke mehr. Da ist alles dicht. Ganz selten wird durch die Verschalung eines Balken allerdings auch erst eine Bruthöhle geschaffen, wenn dabei eine kleine Lücke bleibt.

    Aber ich stimme Dir zu, dass die Art Mauersegler nicht durch Nistkästen zu retten ist.

    Gruß

    Kadl
     
  16. Kadl

    Kadl Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    497
    Ort:
    Lkrs. Freising
    Und noch als Nachtrag:

    Mauersegler habe ggü. anderen Arten den Vorteil, dass sie zum Bestandserhalt nur eine Jahresbrut brauchen bzw. es ja garkeine Zweitbruten gibt. Bei Insektenmangel, aktuell meist in kalten Sommern, verlängert sich meist die Nestlingszeit. Bleibt abzuwarten, ob das auch beim allgemeinen Insektenrückgang ausreichend ist.
     
Thema:

EILIG!!! Abriss von Sperlings- und Mauerseglernestern

Die Seite wird geladen...

EILIG!!! Abriss von Sperlings- und Mauerseglernestern - Ähnliche Themen

  1. Ein Jahr in Irlands Natur, 2 teilig - Arte

    Ein Jahr in Irlands Natur, 2 teilig - Arte: Hallo, es gibt bestimmt auch einige Fans die Irlands Natur und Tierwelt mögen; ich sehe auch gern die Berichte von dort. :zustimm: Gestern habe...
  2. Eilig - Wacholderdrossel Ästling oder Nestling?

    Eilig - Wacholderdrossel Ästling oder Nestling?: Hallo, ich bin gerade auf dem Friedhof Blumen gießen und wäre dabei fast auf eine junge Wacholderdrossel getreten. Nun bin ich sehr unsicher ob...
  3. Meos Geschenke am Heiligabend

    Meos Geschenke am Heiligabend: Da morgen alles geschlossen ist, bin schnell noch fur drei stunden unterwegs gewesen um ein paar kleinigkeiten zu holen. Kam durch die patio tur...
  4. Eilig!!! Jemand klaut Meisenküken!

    Eilig!!! Jemand klaut Meisenküken!: Hallo an alle! Bitte dringend um Hilfe! Bereits zweites Jahr verschwinden die Küken aus dem Meisenhaus am Balkon(1 Etage). Dieses Jahr hat die...
  5. Wanderfalken-Webcam Heiliggeistkirche Heidelberg

    Wanderfalken-Webcam Heiliggeistkirche Heidelberg: Seit gestern Abend bis heute Mittag sind alle 3 Küken geschlüpft. So süß! AG Wanderfalkenschutz Heidelberg - Webcam 2