EIN Auge meist geschlossen

Diskutiere EIN Auge meist geschlossen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Pieps an Alle Ich war schon so lang nicht mehr hier, dass ich gar nicht mehr gewusst hab, dass ich ja eigentlich "hier bin":? . Dann erklär...

  1. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Pieps an Alle

    Ich war schon so lang nicht mehr hier, dass ich gar nicht mehr gewusst hab, dass ich ja eigentlich "hier bin":? .

    Dann erklär ich am besten nochmal a weng: Mein Kanarie-Vogele ist nun schätzungsweise 10 Jahre alt (evtl. auch älter, denn er flog mit '98 zu).
    Die letzten 2/3 Jahre waren für Vogele gesundheitstechnisch sehr schwer! Er wurde total struppig, bekam nen Schnupfen und seine Haut wurde recht rot. Nun der Schnupfen is' weg! Doch das struppige Gefieder, mit der geröteten Haut blieb. Ich war beim TA. Hatte mich mit ner Vogelklinik in Verbindung gesetzt u.s.w. Er wurde auf eventuelle Vergiftung hin behandelt. Doch wie schon gesagt: blieb struppig und gerötete Haut.

    Doch nun gibt's doch glatt seit ein paar Tagen eine neue Auffälligkeit: Sein linkes Auge hält er meist geschlossen. Der Lidrand ist aber nicht gerötet. Es tränt auch nicht.

    Ist das vielleicht nur ne "Alterserscheinung"?
    Eine Art von Ausruhen?
    Soll ich Vogele nun wieder zum TA "zerren"?

    Würd mich über Hinweise freuen. Ich / Vogele bräuchten die nämlich ;) .

    ZwitscherPieps von Vogele
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fleckchen, 24. Mai 2007
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Ja, zum Vogelkundigen TA mit ihm. Zuviel Auffälligkeiten bei einem Vogel der nur "alt" ist.
    Der Vogel ist auch noch krank.
    erich
     
  4. Maria

    Maria Guest

    Ich geb Erich Recht, dass ein Vogel mit so vielen Symptomen eher noch einmal einem Arzt vorgestellt werden sollte...

    Meine Henne ist ebenfalls mindestens 10 Jahre alt (gekauft 97 - ohne Beringung). Auch sie kneift ein Auge oft zu. Kein Tränen, keine Rötung. Anfangs fiel mir auf, dass sie ihr Äuglein oft an den Sitzstangen rieb, also ging ich zum vogelkundigen Tierarzt. Dort fiel auch nichts Weiteres auf, aber man sagte mir, dass der graue Star bei Kanarienvögeln im Alter relativ häufig auftritt und die Tiere dann vermehrt das trüb werdende Auge reiben.

    Das war vor etwa 4 Wochen. Die Tierärztin hat vermutlich Recht behalten. Die Trübung im rechten Auge (graue Trübung der Pupille... eigentlich der Linse) wird immer deutlicher. Mitlerweile scheint sie sich an den einseitigen Sehverlust zu gewöhnen.
     
  5. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    @ Hallo Maria und Fleckchen:
    Gestern hab ich Vogele dann mal doch aus dem Käfig genommen und ihn mir genauer angesehen. Das machte ich halt erst jetzt, weil ich Vogele diesen Stress möglichst immer ersparen möchte.

    Und das hab ich nun gesehen: Vogele scheint auf einem Auge blind zu sein! Weiße Flecken im Auge. Genau so was wie Du's beschreibst Maria. Nur was recht seltsam aussah, waren die Lidränder oben und unten. Die waren ganz gewellt, so als ob da ein neurologisches Problem auch dahinter stecken könnte.

    Jetzt hab ich gleich nen TA-Termin ausgemacht: Mittwoch! Na dann ....... Es ist halt "nur" ein TA. Weil direkt vogelkundig, da müsste ich mich dann schon für ein paar Stunden auf die Reise begeben. Und des tu' ich Vogele nicht an.

    @ Hallo Fleckchen: Wie Du ja grad gelesen hast, hab ich "wenigstens" nen TA-Termin ausgemacht. Doch an ne so "richtige" Krankheit, die Vogele vielleicht hat, denk ich eher nicht. Er niest schon laaaange nicht mehr, hüpft noch recht agil rum, frisst und trinkt, mag seine Gurke weiterhin und so weiter. Okay mir kommt's schon etwas so vor, als ob er weniger frisst. Aber das kann ich nun auch einfach reininterpretiert haben.

    Jetzt lass' ich's erst mal Mittwoch werden!
    Zwitscher von Vogele
     
  6. #5 Fleckchen, 26. Mai 2007
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Dann schau mal hier.
    Wir hatten auch mal einen Vogel der eine Linsentrübung hatte. Aufgefallen ist uns, das der "Landsanflug" länger als gewöhnlich war. Sah bald aus die das "rütteln" bei Greifvögeln.
    erich
     
  7. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fleckchen: Danke für den Link - hab gleich mal reingeschaut und durchgelesen. Also "einschläfern lassen" käm für mich sowieso nicht in Frage. Vogele frisst, hupft rum, trinkt!

    Heut hab ich von "Vier Pfoten" nen Kanarie-Ratgeber-Zettel bekommen. (auch schon durchgelesen).

    Da sich Vogele ja anscheinend nun erst mal an das einseitige Sehen gewöhnen muss, sitzt er momentan meist "nur rum". Das sieht immer so aus, als ob er ganz traurig ist! Doch wird schon werden!!

    Zwitscher von Vogele
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Fleckchen, 27. Mai 2007
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Es ist zu befürchten, das irgendwann auch das andere Augen betroffen wird. Aber da der Verlust "schleichend" ist, kann sich der Vogel gut daran gewöhnen.
    Einfach im Käfig so wenig wie möglich an der Käfigeinrichtung verändern. Dann kommen sogar blinde Vögel damit zurecht.
    erich
     
  10. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Mittwoch! Ich schrieb ja, dass ich Mittwoch nen TA-Termin mit Vogele hab.
    Und von da komm' ich mit Vogele grad wieder!

    Aaaaalsoooo: Schon als ich Vogele aus dem Käfig nahm und ihn genauer ansah fiel mir auf, dass das trübe Auge nicht mehr ganz so trüb war, aber dass die welligen Lider nun auch am anderen Auge auffielen.

    Meine Tierärztin sah dann sofort: Vogele hat ne Augenentzündung. Ihr fiel ne RÖTUNG auf. (Ich weiß nur nicht so recht WO? Von der Farbe her dacht' ich, passt so.)
    Nun hat Vogele eine Woche lang "das Vergnügen", dreimal täglich von mir aus dem Käfig "gerupft" zu werden. Dann muss ich ihm nämlich in jedes Auge einen Augentropfen tun. Außerdem hat Vogele wieder ein Aufbaupulver mitbekommen. Das hatte er ja die letzten Monate auch schon. Da wird so ne Messerspitze übers Futter gestäubt.

    Mich freut auf jeden Fall so richtig, dass der Augenschleier heut' beiweitem nicht mehr sooooo schlimm war. Und dass das anscheinend "nur" ne Augenentzündung ist!!

    Na des bekommen wir bestimmt wieder in den Griff!! :freude:

    Zwitscher-Tschüss von Vogele
     
Thema:

EIN Auge meist geschlossen