Ein freundliches Hallo

Diskutiere Ein freundliches Hallo im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; bevor ich Euch gleich mit meinem Anliegen vollnöle, möchte ich mich vorstellen. Mein Name ist Ilona und ich wohne mit meinem Mann Uwe, unserer...

  1. Ilona He

    Ilona He Guest

    bevor ich Euch gleich mit meinem Anliegen vollnöle, möchte ich mich
    vorstellen. Mein Name ist Ilona und ich wohne mit meinem Mann Uwe, unserer weissen Boxerhündin Amber, schwarzem Mops Yamo und Otto einem Graupapagei im Harz um genau zusein 13 km von Goslar entfernt. Unsere Tiere
    sind auch unser Hobby. So, daß in Kurzform. Nun gleich zu unserem Kummer.
    Unseren Graupapagei haben wir vor ca 10 Tagen aus Berlin geholt, aus einer schlechten Haltung,er ist ca 14 Jahre alt, davon wurde er die Hälfte der Zeit in einen dunklen Raum gesperrt mit Decke über dem Käfig..dann wechselte er den Besitzer, wo es ihm auch nicht viel anders erging. Fressen gab es nur, wenn mal jemand gerade daran gedacht hat und auch nur Körner, er kennt nichts, kein Obst, kein Gemüse usw. Als es sicher war, daß wir ihn holen können, haben wir sofort einen großen Käfig gekauft, mit allem drum und dran,einen Luftbefeuchter aufgestellt, eine UV Lampe. Aber er rupft und beisst sich nach wie vor seine Federn ab. Unsere Tierärztin ist ins Haus gekommen hat ihn sich angeschaut, denn wir wollten ihm nach der Umsetzung nicht schon wieder so stressen. Er lässt sich natürlich nicht anfassen. Nun hoffen wir auf Hilfe vom Forum
    Liebe Grüße Ilona und Anhang
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. -Harley-

    -Harley- Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo,
    Ich habe selbst erst vor einem Monat einen Grauen privat aus einer schlechten Haltung bekommen, und das auch noch unser erster Grauer, und wir hatten keine Erfahrung, das Forum hat uns sehr weiter geholfen.

    Er kannte auch kein Obst kein Wasser zum baden und kein Papageienspielzeug und wurde in einem viel zu kleinen Käfig gehalten und von Körnern und Pommes ernährt.
    Er scheint auch nicht gerade einen liebefollen umgang gehapt zu haben und hat uns dauernt mit viel schmakkes die Hände blutig gebissen.
    Zum Glück ist er erst ein Jahr alt und wir haben jetzt in einem Monat so viel geschaft wie ich es nieee gedacht hätte.
    Er ist eine Handaufzucht gewesen und das hat bestimmt auch mitgeholfen sich wieder an die Menschenhand zugewöhnen.
    Mitlerweile beist er kaum noch und ist richtig aufgelebt und das alles nur in einem Monat liebevoller arbeit, jetzt müssen nurnoch seine gestutzten Schwungfedern nachwachsen und er kann sein neues Leben in allen Sachen geniesen.
    Ich bin noch kein Grauenprofi deshalb möchte ich Dir jetzt nicht irgendwelche Tipps daherschätzen (das können hier andere VIEL besser), aber was ich sagen kann ist, mann brauch viel Geduld und liebe und es kann dann schneller gehn als man glaubt.
    Viel Glück noch mit eurem Grauen
     
  4. pewe

    pewe Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Kladow
    Hallo Ilona,

    herzlich willkommen hier! :)

    Was Ihr vor allem braucht ist Geduld. Das dauert leider recht lange bis alle schlechten Erinnerungen gelöscht sind und der Vogel merkt, dass es vielleicht zum ersten Mal jemand gut mit ihm meint. Bedrängt ihn vor allem nicht, redet ruhig mit ihm und bietet ihm abwechslungsreiches Futter an. Hilfreich kann es sein, das gleiche Obst welches Ihr ihm anbietet, vor seinen Augen genussvoll zu essen. Ihr wisst sicher, dass Graupapageien in der Natur in Schwärmen leben und von daher ist es ratsam, ihm irgendwann in naher Zukunft einen Partner zu beschaffen.

    Viele Grüße

    Peter
     
  5. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Kann ich nur unterstreichen , vor allem das mit dem Partner ( löst meistens das Federrupfen von selbst ,bei Handaufzuchten )

    Herzlich Willkommen bei uns Sklaven
     
  6. #5 Reiner65, 26. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2007
    Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo Ilona,

    willkommen hier im Forum!

    Wie bereits von mehreren Usern festgestellt wurde, ist zunächst viel Geduld mit Euerem Grauen erforderlich. Schlimm zu lesen, wie es ihm bei seinen Vorbesitzern ergangen ist. Jetzt muß er sich erst mal an Euch und die neue Umgebung gewöhnen, und das kann dauern!

    Unser Amadeus (Wildfang, Einzelhaltung, beim Kauf Flügel gestutzt, 11Jahre bei uns) hat anfangs auch nur Sonnenblumenkerne gefressen. Nach und nach brachten wir ihn mit allen möglichen Tricks dazu, auch Obst, Gemüse, Nüsse und Grünzeug aus dem Garten zu fressen.
    Nach dem Erwerb durften wir uns zunächst nicht mehr als einen Meter seinem Käfig nähern, sonst hat er geschnalzt und gegurgelt. An Fliegen war auch nicht zu denken, und alle diesbezüglichen Versuche endeten wegen der gestutzten Schwungfedern kläglich auf dem Fußboden.
    In ganz kleinen Schritten mit viel Geduld hat sich unser Verhälnis entsprechend unseren Vorstellungen normalisiert. Erst knapp nach zwei Jahren( dreimaliger Umzug:- Wohnung, -Garten,-Wohnung,-neue Wohnung) begann unser Amadeus mit dem Nachsprechen.
    Sehr wichtig ist für die Grauen das Vermeiden häufiger Standortwechsel, denn sie reagieren sehr penibel auf jegliche Veränderungen ihres Umfelds.
    Heute kann ich ( Bezugsperson Nr.1) Amadeus richtig morkeln und streicheln. Das genießt er auch so richtig. Amadeus spricht sehr viel nach und pfeift auch Melodien. Wir haben also sehr viel Freude an ihm und sind uns auch ziemlich sicher, dass er sich wohl bei uns fühlt, auch wenn er ab und zu mal im Brustbereich Hand an sein Gefieder legt. Er rupft sich seine Federn nicht aus, doch offenbar brechen sie beim Putzen ab. Nach drei Monaten ist dann alles wieder okey.

    Viel Geduld, Erfolg und Freude wünsche ich Euch mit Euerem Grauen.

    Reiner
     
  7. janett71

    janett71 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frag mich
    Hallo Reiner ,

    Ich hab alles versucht das mein Grauer Gemüse frißt aber vergebens hast du mal nen Trick für mich wie ich ihn überzeugen kann Gemüse zu fressen.

    LG Janett
     
  8. #7 janett71, 26. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2007
    janett71

    janett71 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frag mich
    Hallo Ilona,

    Herzlich Willkommen bei den Graugeierverrückten.

    Das was du schreibst kommt mir ziemlich bekannt vor.

    Ich habe meinen Grauen auch aus ner schlechten Haltung und auch er stand fast den ganzen Tag im Dunkeln. Er bekam auch nur ungesunde Sachen zu fressen z.B. Pommes, Bratklops, Schnitzel usw.

    Als ich ihn bekommen habe hat er alles was ich ihn angeboten habe an Obst u. Gemüse auch gefressen und war begeistert und ich dann erstmal.

    Aber meine Freude dauerte nicht lange an denn mein Grauer entschloss sich auf das meiste Obst (der Hit sind im Moment Nahsibirnen) auf einmal zu verzichten und auf Gemüse hat er schon mal gar keine Lust mehr.

    Ich habe alles versucht aber meinen kann ich von dem meisten gesunden Sachen nicht überzeugen.

    Er bekommt nun Hipp, Alete... usw. Babynahrung( ungesalzen u. zuckerfrei) und dass klappt gut und das frißt er auch mit Begeisterung.


    Lg Janett
     
  9. Ilona He

    Ilona He Guest

    Danke

    Hallo, ich hoffe, Ihr und Eure Süssen habt die Feiertage gut überstanden. Zuersteinmal möchte ich mich herzlichst für die netten Antworten bedanken, also, an unserer Geduld und Ausdauer soll es nicht scheitern. Aber ich muß gleich mitteilen, daß wir total aus dem Häuschen sind vor Freude, unser Otto lässt sich das Köpfchen kraulen. Zuerst dachten wir, es ist ein Versehen gewesen, aber nein, er will es jetzt ständig, er beisst nicht mehr nach uns und geniesst es. Und quatschen tut er auch wie ein Buch. Wir können es garnicht fassen, nach sovielen Jahren Dunkelhaft und Isolation. Aber leider sieht er fürchterlich aus, er rupft und beisst sich die Federn, was können wir bloß noch tun? Ich werde mal in den nächsten Tagen, versuchen ein Bild von unserem kleinen gerupften Hahn zu zeigen. Wir haben Vitamine fürs Badewasser gekauft und sprühen ihn jeden Tag ab, aber da er das auch nicht kannte, findet er es nicht so richtig toll. Sollen wir es lieber nicht machen? Ich hoffe, ich nerve nicht mit meinen Fragen, aber Ihr habt doch schon soviel Erfahrung und ich möchte doch dem kleinen erlchen so gerne zu einem schönen Leben verhelfen.
    Grüße von Ilona und Otto
     
  10. Ilona He

    Ilona He Guest

    Hallo Janett, danke für den Tipp mit Alete usw. werden wir gleich morgen mal in Angriff nehmen
    LG Ilona
     
  11. Kentara

    Kentara Guest

    Hallo Illona,
    wir haben mal drei Graue aus schlechter Haltung übernommen. Sie saßen auf Mallorca in einem Stall in Käfigen wo ich nichtmal einen Minikanarienvogel halten würde. Die Käfige wogen schätze mal 10 Kilo, vor lauter angesammeltem Dreck. Der Eine, Willi, ist noch immer bei uns. Sinbad und Sammy haben wir abgegeben, nachdem wir wußten das es sich um drei Hähne handelt. Sie sind beide jetzt mit einer netten Dame "verkuppelt". Sinbad war anfangs genau wie Sammy sehr scheu, sie haben gefaucht und geschrien wenn jemand zu Nahe kam. Sinbad hat es nach einem Jahr geschafft die Liebe seiner neuen Familie und seines Partners zu genießen. Sammy ist noch weit davon weg. Er brummt noch immer doch hat er tatsächlich ein Gelege mit seiner Braut gehabt und "ER" hat ständig auf den Eiern gesessen.
    Obst und Gemüse fressen mußten sie alle lernen.
    Trick:
    Den Anhang schaschlik1.jpg betrachten

    Im Prinzip zerbricht es einem das Herz wenn man solch armselige Vögel sieht. Letztendlich ist es aber auch richtig gut zu sehen wie es nachher sein kann. Es ist nie zu spät und Geduld kann sich auch bis zu Jahren hinziehen.
    Willi,(Kongo) der dritte im Bunde singt am liebsten den Riverquaimarsch und tanzt dazu. Auch ist er fit in allen Opernarien. Guten Abend und Gute Nacht gehören genauso zum Repertoire wie sein Ruf nach Jakira, seiner Freundin. (Timneh)Doch ist das wichtig? Klar ist es schön wenn Jakira nach Peter (Lebensgefährte) ruft, klar ist es schön wenn ein Papa zur Musik tanzt. Letztendlich ist aber nur wichtig das sie happy sind und gesund.
    Deshalb nur der Rat, wie von anderen auch.......Geduld und Liebe, dann klappt das schon! Ein kleiner, grauer Partner wäre die beste Medizin.

    lg
    Anita
     
  12. Ilona He

    Ilona He Guest

    UV Lampe

    Hallo, schon wieder ich, kann mir bitte jemand sagen, wie lange man eine UV Lampe anlassen soll? Meine Tierärztin meinte ca morgens und abends je eine Stunde, aber da ich im Buch etwas andesres gelesen habe, bin ich sehr verunsichert. Die TÄ ist auch keine spezielle Vogelärztin, es gibt auch keine weit und breit bei uns, wir würden auch einige Stunden fahren, wollen aber Otto nicht den Stress des einfangens schon wieder zumuten. Bedanke mich schon jetzt für die Antwort.
    LG Ilona He und Otto
     
  13. DagmarS

    DagmarS Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ilona,
    bei meiner Kleinen kam der "Run" auf Obst und Gemüse durch einen Obstspiess. Vorher hat sie zwar ein bisschen an Obst und Gemüse rumgeknuspert, aber seit dem ich diesen Spiess habe ist sie ganz begeistert. Es hat so 10-12 Tage gedauert, bis sie drangegangen ist, aber dann.....

    Heute knuspert sie erst den Spiess ab (morgens Gemüse, nachmittags Obst) und geht danach an das Näpfchen, wo noch andere Obst- bzw. Gemüsesorten drin sind.

    Sie bekommt morgens erst ihre Körnerportion (20g) wenn sie Gemüse gegessen hat. Zur Nacht gibt es dann noch mal 10g Körner - sie ist halt ein Körnerjunkie.

    Am Anfang habe ich ihr viel zu viele Körner gegeben. Im Sommer 2007 wurde die Kleine von einem VK-Tierarzt besucht und der empfahl die radiakale Reduzierung des Körnerfutters.

    Viel Erfolg
     
  14. DagmarS

    DagmarS Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    ...ach so, betreffend der UV-Lampe - was ist das für eine Lichttechnik?...
     
  15. Ilona He

    Ilona He Guest

    UV Licht

    Hallo Dagmar,
    habe ja jetzt sehr viel in Büchern und im Internet nachgelesen, UV Licht soll
    für den Stoffwechsel sehr gut sein und für eine gesunde Mauser. Da Fensterscheiben sehr viel von dem natürlichen LIcht rausfiltern soll halt eine UV Lampe sehr gut sein, habe ich wie gesagt häufig gelesen.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Ilona,

    ich habe gerade beim Stöbern dein Thema gefunden... Ein nachträgliches herzliches Willkommen von mir! :zwinker:
    Wie geht es euerem Otto heute? Wie kommt ihr mit ihm klar?
    Seid ihr wegen des Rupfens schon mal bei einem vogelkundigen Tierarzt gewesen?
    Da Otto aus schlechter Haltung kommt und nur Körnerfutter kennt, könnte die Ursache des Rupfens durchaus krankheitsbedingt sein... Dies kann aber nur ein vogelkundiger TA mittels Untersuchungen wie Röntgen, Abstriche, Blutanalyse etc. feststellen.
    Deine Frage ist nun schon etwas älter und hat sich eventuell schon erübrigt, aber: Man lässt das Licht so lange an, wie die Sonnenbestrahlung in der freien Natur wäre. Bei mir geht es mittels Zeitschaltuhr jetzt im Sommer morgens 9.00 Uhr an und abends 18.00 Uhr aus.
    Eigentlich sollten die Vögel einen Rhythmus von 12 Stunden Tag und 12 Stunden Nacht haben.
     
  18. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo Illona,

    Tipps werden Dir jetzt wohl am ehesten was nützen :

    1) Obst und Gemüse - da ist jeder Vogel anders und hat andere Präferenzen.
    Probiere alles aus (außer Avokados), dann siehst du schon.
    Viele Graue mögen das Gemüse gekocht und noch lauwarm.
    Nudeln und Reis sind auch sehr beliebt (alles ungesalzen !)
    100%ige Obst- und Gemüsesäfte werden gern vom Löffel geschlabbert.
    Die Grauen sind Verschwender ! Was 4 Wochen lang aus dem Napf geflogen
    ist, wird plötzlich gern gefressen. Also immer eine breite Palette anbieten und
    nicht "mal ein Stückchen Obst".

    2) Die Sitzstangen sollten eine unterschiedliche Dicke haben und aus Naturholz
    bestehen. Äste zum Benagen solltest Du auch immer anbieten.
    Beim Spielzeug können die Grauen erstmal misstrauisch sein, aber dann...
    Am Anfang die Situation nicht zu oft verändern bis der Vogel heimisch geworden ist.

    3) Zum Thema "Beleuchtung" haben wir hier einen User, der sich bestens auskennt - den Ingo. Suche mal seine Beiträge zu dem Thema mit der Suchfunktion. Hier ein Link : http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=169364

    4) Goslar ist ja nicht so weit von Hannover entfernt. Die Tierärztliche Hochschule kennt sich bestens mit Vögeln aus und nimmt keine Fantasiepreise.
     
Thema:

Ein freundliches Hallo

Die Seite wird geladen...

Ein freundliches Hallo - Ähnliche Themen

  1. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  2. hallo zusammen

    hallo zusammen: Ich wollte uns Mal kurz vorstellen, wir sind aus Friedrichshafen am schönen Bodensee und sind an einen sehr lieben Fratz (Nico)geraten, also...
  3. Hallo Vogelgemeinde!

    Hallo Vogelgemeinde!: Hab gerade euer Forum entdeckt :)! Ich habe auch gleich eine Frage an euch. Und zwar, habe ich im letzten Winter einige Schwalbennester bei uns in...
  4. ein Hallo von uns

    ein Hallo von uns: Hallo zusammen, ich stöbere schon ein paar Tage durch euer Forum. Nun möchte ich uns mal vorstellen. wir sind eine Familie mit 4 Kindern und ein...
  5. Hallo erstmal...

    Hallo erstmal...: Hallo zusammen, ich habe seit gut 1 Monat einen grauen Hahn. Er ist jetzt ca. 9 Monate alt und recht zahm. Bis jetzt läuft alles ganz gut....