Ein Frühlingsspaziergang

Diskutiere Ein Frühlingsspaziergang im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Da Pro's und Con's von Harnessen, Leinen etc. im Forum schon ad Nauseam dikutiert wurden, habe ich hin und her überlegt, ob ich folgenden Beitrag...

  1. #1 Ann Castro, 10. März 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Da Pro's und Con's von Harnessen, Leinen etc. im Forum schon ad Nauseam dikutiert wurden, habe ich hin und her überlegt, ob ich folgenden Beitrag hier hineinsetze oder nicht.

    Ich möchte nicht schon wieder so eine Diskussion auslösen, und ich denke, wir alle sind informiert genug, um uns über die Pros und Cons im klaren zu sein und es ist jedermans Entscheidung, ob und wie er ein Harness anwenden möchte.

    Dies voraussgesagt möchte ich kurz folgendes berichten:

    Diejenigen von Euch die das Grauen Forum seit längerem mitverfolgen, haben ja sicherlich mal die Bilder von Lily in ihrem (pothässlichen grellrosa ;)) Harness gesehen.

    Sie habe ich mit Clickertraining und Woooochen von Geduld dazu trainiert dass sie ihn sich freiwillig anzieht. Mit Gewalt würde ich das nie machen. Und wundere mich ehrlich gesagt auch immer ein wenig über Berichte, wo so ein Harness nach Hause gebracht und direkt beim ersten Versuch dem Tier komplett angezogen wurde. Wie das ohne Gewaltanwendung gehen soll ist mir vollkommen schleierhaft. Nun ja.

    Wie dem auch sei, hatten wir heute morgen einen einfach perfekten, sonnigen Frühlingstag hier in Frankfurt. Und so beschloss ich mit Lily einen kleinen Spaziergang im Park vor der Wohnung zu machen.

    Schnell den Harness angezogen. Nachdem ich das Anziehen seit Monaten nicht mehr geübt hatte, es war ja viel zu kalt, war ich erstaunt wie leicht das ging. Mein kluges Mädel hat sich voll daran erinnert was gemacht werden muss, brav die Flügelchen hochgehoben und auch schön stillgesessen damit ich das Fummeldings problemlos schliessen konnte.

    Dann habe ich die Leine erst einmal durch meine Gürtelschlaufe durch gezogen, damit ich sie im absoluten Notfall auch ohne Hände nicht verliere, Lily auf die Schulter gesetzt, die überschüssige Leine in der Hand gesammelt, damit sie sich nicht darin verheddern kann und flugs die vier Stockwerke runtergestiefelt.

    Draussen noch eine kleine Strasse überquert und schon standen wir in der Sonne auf der Wiese. Ganz neugierig schaute Lily sich um. Fand dann auch die Kinder auf dem Spielplatz interessanter als die vielen Tauben (niederes Volk, mit dem sie sich gar nicht erst abgeben wollte). Eine Krähe haben wir aufgescheucht und ich habe ihr ein paar Tannenzweige direkt vor den Schnabel gehalten, was sie aber gar nicht spannend fand.

    Dieser, unser erster Ausflug hat auch nur ca 10 min gedauert da ich sie nicht überfordern wollte. Aber sie hat sich wacker geschlagen. Schnellstens hat sie sich sehr wohl gefühlt, Federchen aufgeplustert, ihr großes Interesse durch Kuckuck rufen bekundet, einen kurzen Windstoss bös ausgeschimpft (was fällt diesem Riesenföhn bloss ein - wer war das??).

    Da es noch recht früh am Morgen war sind wir auch fast niemandem begegnet. Ein einzelner Jogger, der zwar rüberschaute, aber uns nicht belästigte, und zwei drei Leute die mit ihren Gedanken in ihrer eigenen Welt weilten. Glücklicherweise ich hate nämlich vergessen Leckerbissen einzustecken die solche Begegnungen für Lily schön machen. Zuhause weiss sie ja, dass Besuch mit Unmengen der schönsten Leckereine verbunden ist.

    Alles in allem war der Ausflug wenn gleich nur kurz doch sehr schön und wir werden sicherlich im Laufe des Sommer noch öfters kleine Spaziergänge unternehmen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Ann, wo bitte finde ich das Foto von Lily mit dem rosa Kleidchen?

    Deine Geschichte ist ja wirklich anregend, nur frage ich mich, wie das aussieht, wenn alle Deine Vogelkinder harness-gewandet auf Deinen Schultern hocken.

    Ciao Nani
     
  4. #3 Ann Castro, 10. März 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Nani!

    LOL. Das hättest Du wohl gerne. Ich will ja nicht zum Alleinunterhalter meiner Nachbarschaft werden.

    Der Thread, auf den ich mich bezog ist folgender:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=8457&perpage=15&pagenumber=2

    Mit mehreren Geiern alleine nach draussen zu gehen ist mir viel zu risikoträchtig. Wenn irgendwas passiert ist es wirklich ein Problem, wenn man mehr als einen dabei hat. Der Gedanke daran bringt mich schon zum Schütteln.

    Abgesehend avon sind ja bisher die anderen nicht Harnesstrainiert. Nikita hat zwar einen von der Vorbesitzerin, ist aber nicht trainiert worden und bei Hector habe ich lange Zeit nichts gemacht wegen der Brustwunde. Ich konne mir zu gut vorstellen, dass irgendwelche Strippen über so einer Wunde nicht gerade sehr angenehm sind.

    Aber selbst wenn würde ich nur mit Helfern rausgehen. Pro Person ein Vogel und nicht mehr.

    Es ist sicherlich was anderes wenn es der eigene Garten ist aber auf öffentlichen Flächen hat man ja keine Kontrolle über andere Leute Tiere, die sonst noch präsent sind. Nee das Risiko gehe ich nicht ein.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  5. #4 Karinetti, 11. März 2002
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Ann!

    Wow, ich wäre auch schon gern so weit, dass ich mit meinem Columbo einen kleinen Spaziergang machen könnte. Bei dir in der Gegend ist es ja sehr ruhig und dann gleich der Park, bei mir in Wien ist es ein bisschen stressiger, vorallem sind hier sehr viele Hunde. Columbo läßt sich das Harness bereits anlegen, was aber laaaaaaaange Geduldsarbeit war, ich glaub ich hab im Dezember zu üben begonnen. Columbo scheint nun halbwegs ausgewachsen zu sein, jedenfalls passt ihm der Harness jetzt endlich (vorher war Columbo zu dünn und klein dafür) Also er läßt sich das Ding ohne Beißen oder Schreien anlegen, aber er ist dann trotzdem ein bisschen nervös, er vergisst dann sogar ganz auf seinen Jackpot. Da muss wohl noch viel geübt werden. Rauszugehen traue ich mich einfach noch nicht. Ich habe angst, er entwischt mir doch irgendwie, ich bin einfach noch nicht sicher genug und der Geier auch noch nicht.

    Hoffentlich gibts noch ein paar schöne Frühlingstage, damit Lily wieder draußen schnuppern kann. :)

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  6. #5 Ann Castro, 11. März 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Jillie!

    Es ist sehr klug von Dir zu warten, bis Ihr Euch beide ganz sicher mit dem Harness seit. Ein Fehler könnte ja mit etwas Pech wirklich fatale Folgen haben.

    Ich habe mit Lily, nachdem ich ihr das Ding endlich anlegen konnte, wochenlang in der Wohnung, im Treppenhaus herumgehen geübt. Später haben wir dann unsere Trainingssessions mit Harness an absolviert. Also erst angezogen, dann normal geübt und dann wieder ausgezogen. Dadurch hat sie gelernt sich mit Harness sicher zu bewegen.

    Beim Harness an sich, ist es wichtig, dass er zwar lose genug ist, dass sie gut atmen kann, aber nicht so lose, dass sie ständig mit den Füsschen drin hängen bleibt. Ich habe das mal vom TA checken lassen als er anlässlich einer Trainerstunde bei mir war.

    Würde ich schon empfehlen, bis Du ein wirklich gutes Gefühl dafür hast. Lily kann ihrem Harness sogar Flatterübungen machen, obwohl ich sie niemals damit fliegen lassen würde, oder sie damit unbeaufsichtigt lassen würde. Dafür passieren Unfälle einfach zu schnell. Aber es ist gut, wenn er so passt, dass er für sie bequem ist, nachdem sie sich mal dran gewöhnt haben.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  7. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    suuuper,
    da hat Lily auch mal entdeckt, wie groß die Welt eigentlich ist...die Letzten schönen Tage ist unser Max auch immer mit raus, zwar ohne Harness aber er föiegt ja auch nicht weg... ist aber immer ein toller Anblick wie die Grauen mit der neuen Umgebung umgehen..
    Gruß Olly
     
  8. Rambone

    Rambone Guest

    Hallo,
    ich habe das große Glück das meine große Blaustirnamazone mir nicht wegfliegt und draußen bei mir auf der Schulter oder Arm Schutz sucht deshalb brauche ich kein Geschirr.Sie ist nicht gestutzt
    Selbst beim Autofahren habe ich Sie auf der Schulter oder Kopfstütze.
    Das ganze hat nur einen großen Nachteil der zweite schreit zuhause wie ein Weltmeister,wenn ich mit Lora außer Haus gehe.

    Gruß
    Rambone
     
  9. trine

    trine Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2001
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern/Schweiz
    Hallo Ann!

    Also, das würde ich ja zu gern sehen :) Ich wohne auch in Frankfurt und würde gerne wissen, in welchem Park Du denn bevorzugt spazieren gehst *g* Ich habe ausser im Vogelpark oder im Zoo auch noch nie einen 'echten' Papagei gesehen.

    Viele Grüsse,
    trine mit Wellis und Nymphen
     
  10. #9 Ann Castro, 28. Mai 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi.

    Grünburg- und Holzhausenpark.

    Komm doch einfach mal vorbei (0172-674-2037)!

    Graue sind leider so furchtbar schreckhaft so dass ich ohne Harness echt Angst hätte. Erst neulich hat Lily sich vor irgendwas erschreckt und wenn sie kein Harness gehabt hätte wäre sie vor dem nächsten Auto gelandet.

    JAck hingegen (mein dunkelroter Ara) war mit mir schon ohne Harness draussen (da ist er ehrlich gesagt ruhiger als ich). Der bleibt ganz cool auf mir hocken egal was. Trotzdem - in der Stadt mit Autos und so weiss man nie. Deswegen habe ich selbst Jack in den Stücken wo Autos sind auf dem Unterarm unterm Arm eingeklemmt.

    LIebe Grüße,

    Ann.
     
  11. Khendra

    Khendra Guest

    Wow, das würd ich auch zuuu gern mal sehen!!! Schade, daß Frankfurt so weit weg ist, nur für einen Spaziergang im Park sind 3 Stunden vielleicht doch ein bißchen übertrieben *g* Was sagen eigentlich die Leute, denen Du unterwegs so begegnest, gucken die nicht ein bißchen dumm?
     
  12. #11 Ann Castro, 28. Mai 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wenn ich Lily auf der Schulter habe, bemerken es viele Leute gar nicht. DU glaubst gar nicht wie blind manche durch die Gegend laufen. Die, die es bemerken, lächeln mir fast alle zu. Wenn man zurücklächelt, fangen manche auch ien Gespräch an.

    Jack ist natürlich viel auffälliger. Da war die Reaktion auch anders. Ich kriegte fast immer so ein verschwörer Grinsen - ganz komisch.

    "Dumm gekommen" ist mir noch niemand.
    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  13. Khendra

    Khendra Guest

    Da hast Du bestimmt Glück gehabt, ich kann mir gut vorstellen, daß manche Möchtegern-Tierschützer ganz schön aufdrehen können, vor allem bei Lily in ihrem rosa Ding (daß die Farbe nicht auffällt, wundert mich ja jetzt doch *g*). Hoffentlich begegnest Du nie einem.
     
  14. #13 Ann Castro, 28. Mai 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Da habe ich ehrlich gesagt wenig Angst vor.

    Berufsbedingt verhandle ich ja häufig und bin dadurch recht wortgewandt (abegesehen davon, dass ich in Teilen der Bank den Spitznamen Lara Croft - wohl nicht so ganz ohne Grund (LOL) - habe). Ich glaube, da müsste Dir u.U. eher der vermeintliche Tierschützer leid tun ;).

    Ja wirklich komisch, dass die das rosa ding nicht sehen. WIeso können die denn eigentlich diese Teile nicht auch in dezentem Grau herstellen?

    Jack's ist im Übrigen ein gelber - auch nicht gerade dezent - aber ich habe bisher noch nicht wirklich angefangen mit ihm zu üben.

    Wenn er mal älter und eigenwilliger wird kann es ja gut sein, dass er dann abenteurlustiger wird,w as draussen gefährlcih sein könnte. Wir üben zwar auf Kommando zu kommen aber im Zweifelsfall möchte ich auch in der Lage sein ihm einfach schnell den Harness überzuziehen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  15. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Ann,
    ich kann eigentlich nur bestätigen, daß die meisten ( eigentlich alle bisher ), die einem so begegnen unterwegs recht angetan sind..... ich muß eigentlich immer schauen, daß ich jedem der mich anspricht ein Vortrag halten muß über Papas.... und wir ( Max und ich) kommen schon recht viel rum. ich nehm ihn ja mit wohin ich kann. Autofahren: kein Problem, er sitzt auf meiner Schulter ( ich weiß: verantwortungslos von mir) und schaut dem Verkehr zu ..und legt sich fleißig mit in Kurven und beim bremsen passt er gut auf...
    Auf jeden Fall kann ich auch nur positive Kontakte zu anderen Menschen bestätigen....
    Gruß Olly
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Ribi

    Ribi Guest

    Harness

    Hi Ann!
    Auch wir haben ein Harness, mein Orangehaubenkakadu vielmehr.
    Er mocht es nicht so wirklich, ließ es sich aber ohne größere Probleme anlegen. Aber so richtig sicher war er sich nie damit. Nachdem ich dann die "Negativ-Berichte" über die Leinen gelesen habe, zwecks Einschränkung der Atmung usw. habe ich es dann auch gelassen. Aber meiner hat ja leider die Flügel etwas gestutzt, so daß er wohl noch fliegen kann, aber keinen richtigen Auftrieb mehr bekommt. Seitdem nehmen wir ihn auch überall mit hin. Er fährt gerne Auto, aber aus der Box lasse ich ihn nur, wenn mein Mann fährt, und ich daneben sitzte, wenn ich fahre muß er leider in der Box bleiben. Wir waren mit ihm im Bayerischen Wald in einem Hotel, das von einem Vogelzüchter betrieben wird. Inserat "Vögel willkommen" !!! Also, nichts wie hin. Da sind wir auch mit ihm spazieren gegangen und haben ihn auch mit zum Essen genommen. In einem Biergarten. Was esse ich da natürlich eine dicke Schweinshaxe. Und unser Zwerg den Knochen. Das sah unheimlich gelungen aus, er auf der Lehne eines Biergartenstuhls mit einem riesen Knochen. Viele Leute die einen dann ansprechen, aber durchweg positiv. Letzte Woch waren wir in Holland, da hatten wir ihn auch mit. Es war zwar etwas windig, aber ihm hat es sichtlich Spaß gemacht. Eine Unterkunft haben wir auch recht gut gefunden. Er hat auf jeden Fall immer Spaß und ist Abends rechtschaffen müde. Ich möchte die Ausflüge mit ihm auch nicht mehr missen. Mal sehen, wenn die Federn wieder komplett nachgewachsen sind, wie wir es dann machen?? Aber ich glaube nicht das er wegfliegen wollte. Erschrecken, ja....
    Und an Straßen würde ich ihn nie so auf der Schulter sitzen lassen.
    Schöne Grüße
    Birgit;)
     
  18. Khendra

    Khendra Guest

    Das hört sich ja alles so cool an! Tja Kanaris sind wohl ein bißchen zu nervös, um sie einfach irgendwo hin mitzunehmen, die bleiben ja nicht mal im Zimmer länger als 1 Minute still sitzen *g*
    Manchmal wünschte ich echt, ich hätte die Zeit, mich um einen Papa zu kümmern, wenn ich die Stories hier lese!
     
Thema:

Ein Frühlingsspaziergang