Ein großes Hallo an alle, benötige Hilfe

Diskutiere Ein großes Hallo an alle, benötige Hilfe im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, durch gute Tips und Google fand ich dieses tolle Forum hier. Wollte mich einmal vorstellen: Bin Jazmin, 33 und seit einer Woche stolze...

  1. Jaz141

    Jaz141 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    durch gute Tips und Google fand ich dieses tolle Forum hier.
    Wollte mich einmal vorstellen: Bin Jazmin, 33 und seit einer Woche stolze Besitzerin zweier Graupapageien.
    In meiner Familie lebten eigentlich immer Beos, Amazonen und Graupapageien. Meine Mutter besitzt immernoch eine Amazone.
    Nun kam mir der Zufall und das Glück zur Hilfe, daß ich auf eine Anzeige stieß, in der ein Pärchen dringend abgegeben werden muß.
    Ich bin nicht ganz Laie, aber auch kein Experte, daher hab ich einige Fragen:
    1. Das Männchen hat Papiere + Ring, das Weibchen nix von beiden. Wollte sie ummelden (anderes Bundesland), leider hilft mir der ehemalige Meldungssitz nicht weiter. Was muß ich dort beachten?
    2. Das Männchen sieht aus, wie ein Geier = er ist ein totaler Rupfer. Der ehemalige Besitzer kaufte damals das Weibchen dazu, seitdem hat er nicht mehr gerupft, aber er ist immer noch nackt an Hals und Brust.
    Die beiden sind 19 und 17 Jahre alt. Der Vorbesitzer hat sie von klein auf, bzw. seine verstorbene Frau. Bringt es was, durch eine feste Bezugsperson, daß er zutraulicher wird und das Gefieder wieder wächst? Oder hat er sich etwa die Wurzeln mit rausgerupft?
    3. Die beiden sind Freiflieger. Das Weibchen liebt es, mir im Haus hinterherzudackeln. Auch mit der Katze haben die sich angefreundet. Haben einen kleinen Wortschatz. Wie sind eure Erfahrungen, was neue Sachen angeht? Leider hab ich noch nicht rausgefunden, was die beiden als Leckerchen gerne fressen, so daß ich sie auch belohnen könnte.
    Habe feste Rituale eingeführt und hoffe, daß sie sich daran gewöhnen. Ihr morgendliches "Hallo" und "komme gleich" reicht mir eigentlich aus, die haben einfach einen tollen Charakter. :freude:
    Ich muß mir diese Tage noch einen Termin fürs Krallenschneiden beim TA holen. Das Weibchen hat zulange Krallen.
    Würde mich über einige Tips freuen. Büchertips, Ratschläge.
    Danke und gefiederte Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 10. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jaz141, herzlich Willkommen hier im Forum :zwinker:.

    Hast du denn einen Übernahmevertrag/Kaufvertrag, worin inkl. Adresse steht, von wem du den Vogel übernommen hast ?
    Dieser könnte evtl. in dem Fall sehr nützlich sein, damit wenigstens du nachweisen kannst, woher du selbst den Grauen bekommen hast.

    Wenn Du gar kein Dokument hast und der Vogel nicht beringt ist, gilt der Vogel zunächst erst mal von Amts wegen als illegal.
    Von vielen Ämtern wird ein solches Tier dann erst mal beschlagnahmt und geht quasi in Saatsbesitz über, darf aber meist mit Pflegschaftsvertrag beim Halter bleiben und das Tiere wird entsprechend nachgekennzeichnet. Hierbei müssten natürlich auch die Haltungsbedingungen stimmig sein und eine Voliere mit den gesetzlich vorgegebenen Mindestmaßen vorhanden sein (mind. 2 x 1 m Grundfläche), die trotz täglichem Freiflug vorhanden sein muss.
    Je nachdem geht das Tier nach eine 5jährigen Frist auch wieder in den eigenen Besitz über.
    Je nach Amt/Bundesland läuft man aber auch Gefahr, dass der Vogel nach der Beschlagnahmung ganz eingezogen wird und dauerhaft in eine Auffangstation verbracht wird (wird z.B. meist in Niedersachsen so gehandhabt).

    Aus diesem Grund kann ich nur jedem raten, nur Vögel mit entsprechender Kennzeichnung und den dazugehörigen Papieren zu kaufen oder zumindest vor Übernahme sich mal mit dem Amt kurz zu schließen, ob man evtl. etwas machen kann und das Tier trotzdem übernehmen könnte ;).

    Es bestehen durchaus Chancen, dass er noch zutraulicher wird, wenn entsprechend umsichtig und mit viel Geduld mit dem Tier umgegangen wird.
    Mit dem Rupfen ist es hingegen so eine Sache. Tiere, die schon längere Zeit gerupft haben, neigen oft trotz verbesserter Haltungsbedingungen auch weiterhin zum Rupfen. Es gibt auch Tiere, die es phasenweise einstellen, wo aber immer wieder mal kleine Rückfälle auftreten.
    Ich würde mal beobachten, ob der Hahn sich im Halsbereich evtl. weiterhin selbst rupft oder ob einfach nur keine Federn mehr wachsen. Letzteres kann durchaus auch sein, da bei längerfristigem Rupfen nicht selten das Federbett so geschädigt wird, dass irgendwann gar keine Federn mehr nachwachsen.

    Wenn er wirklich nicht mehr rupfen sollte, war wohl die vorübergehende Einzelhaltung ursächlich. Andernfalls bitte den Vogel einem vogelkundigen Tierarzt vorstellen, da auch gesundheiltiche Ursachen mit für das Rupfen verantwortlich sein können.
    Generell ist es bei Rupfern auch ratsam, die Haltung mal abzuklopfen und so nötigenfalls zu optimieren. Schau mal hier, dort findest du einige wichtige Anhaltspunkte dazu :zwinker:.

    Super, feste Rituale und wörtliche Ankündigung, was man gerade im Umfeld der Tiere tun möchte, sind immer gut und helfen auf jeden Fall bei der Eingewöhnung und der Vertrauensbildung :zustimm:.

    Biete am besten künftig verschieden dicke Naturäste mit nicht zu glatter Rinde als Sitzstangen an, wobei auch ein paar dickere vorhanden sein sollten, die der Vogel nicht komplett mit der Kralle umschließen kann und wo die Krallen aber noch Rindenkontakt haben. So nutzen sich die Krallen eigentlich meist schon von allein recht gut ab. Zusätzlich kannst du auch spezielle Sitzstangen montieren, die durch ihre raue Oberfläche ebenfalls helfen, die Krallen in Form zu halten. Klick z.B. mal hier, wo du in etwa sehen kannst, was für Dinger ich meine.

    Auch raue Steine zum drauf sitzen helfen wunderbar. Ich habe z.B. einen solchen auf der Fensterbank liegen, der sehr gern als etwas erhöhter Ausguck zum rausschauen von meinen Grauen benutzt wird und die Krallen gleichzeitig schön abrundet und kurz hält :

    Den Anhang unsere Vögel 502.jpg betrachten

    Viele weitere Tipps und wichtige Hinweise rund um die Haltung findest du auch hier, und wenn du sonst noch Fragen zur Haltung hast, einfach immer her damit :).

    Ach ja, wegen empfehlenswerter Bücher schau mal hier, dort findest du sicher etwas für dich.
     
  4. Jaz141

    Jaz141 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe einen Kauf- und Schutzvertrag. Dort steht die Adresse drin, wo beide vorher waren. Der Vorbesitzer hat mir auch erzählt, wo er das Weibchen her hat. Diesen Kaufvertrag hatte er mir auch gezeigt, mir aber nicht mitgegeben. Benötige ihn unbedingt?
     
  5. #4 Tierfreak, 10. Mai 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wenn möglich, würde ich mir diesen auch noch aushändigen lassen oder zumindest eine Kopie davon. Je mehr du vorweisen kannst, um so eher wird man dir auf dem Amt evtl. entgegenkommen ;).
     
  6. #5 charly18blue, 10. Mai 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jazmin,

    auch von mir herzlich Willkommen in den Vogelforen. Nur zur Ergänzung: Hier ist die Datenbank mit den vogelkundigen Tierärzten. Ich würde Dir zu einem kompletten Gesundheitscheck bei den beiden raten.
     
  7. #6 Fridolin12, 11. Mai 2013
    Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    Hallo,

    zum Thema "illegal" : unsere Graupis waren von einem, tja, "Schwarzzüchter" ? Das haben wir im nachhinein festgestellt. In A gelten ja andere Regeln als in D, weshalb ich mich bei der Arge Papageienschutz schlau gemacht habe wie wir uns verhalten sollen - Fazit : Ringe kriegt man nicht im Nachhinein. Als Herkunftsnachweis ist der KV UNBEDINGT aufzuheben - in unserem Fall hatten wir beim Kauf auch den Züchtenamen notiert.

    Mitlerweilen sind die beiden nicht mehr bei uns, wir haben sie vor der Weitergabe noch Chippen lassen - mit dem neuen KV ist die Herkunft der beiden nun lückenlos nachvollziehbar, so dass die neuen Besitzer keine Probleme haben.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Ein großes Hallo an alle, benötige Hilfe