ein Hund der mobbt, Spaß oder ernst ?

Diskutiere ein Hund der mobbt, Spaß oder ernst ? im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Es handelt sich natürlich wieder einmal um Balu. Er ist jetzt ein Jahr alt ( also im richtigen Flegelalter ) und mobbt manchmal den kleinen Hund...

  1. #1 NicoleJ, 29.09.2004
    NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Es handelt sich natürlich wieder einmal um Balu. Er ist jetzt ein Jahr alt ( also im richtigen Flegelalter ) und mobbt manchmal den kleinen Hund oder unsere Tochter. Nicht das er böse dabei wird aber man sieht welchen Spaß er dabei hat. Er läuft ihr hinterher stuppst sie an, knabbelt am Arm herum und nimmt sie kein Stück für voll :nene: . Ich sehe darin nichts böses aber er genießt es sichtlich sie zu ärgern. Ich habe ihr natürlich lange und breit erklärt das sie sich durchsetzen muß, sonst bringt das gar nichts. Aber sie schafft es ja nicht einmal ihre Stimme so zu verändern das er sie auch nur annähernd ernst nehmen würde. Sie ist erst 12 Jahre alt, ok. , hat aber sonst auch eine große Klappe :freude: .

    Was macht man jetzt? Wenn ich das mitbekomme schimpfe ich und er hört dann auch sofort auf.....meistens ;) . Ich sehe da jetzt auch ehrlich kein großes Problem aber könnte sich das in Anbetracht seines jungen Alters noch verschlimmern? Zur Zeit steht er deutlich über ihr in der Rangordnung, aber wie ändert man das wenn sie sich nicht durchsetzen kann oder besser gesagt will.....

    Der Kleine Hund läßt sich das im übrigen nicht gefallen ( das Mobbing ), muß man sich mal vorstellen. Da kapituliert ein Bernhardiner vor einem Yorkshire Terrier :D . Also an der Größe kann es ja nicht liegen.

    Was ich noch erzählen möchte, wir haben ein krankes Kind und Balu ist immer besonders vorsichtig im Umgang mit unserem Sohn. Im Sommer hat er ihn sogar von einem Betonpodest runter geholt indem er ihn vorsichtig in den Arm biss ( also festhielt ) und dann ganz langsam runter zog. Dabei paßte er auf das er nicht fiel. Ich habe das vom Wohnzimmer aus beobachtet und es verschlug mir echt die Sprache vor Rührung. Wie Bootsmann aber der ist ja speziell ausgebildet.
     
  2. #2 xMarionx, 29.09.2004
    xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo NicoleJ,
    ein Hund sollte in der Rangordnung immer unter allen Familienmitglieder stehen,
    Und jetzt hat er ein alter wo ,er es wissen will,
    Das sich ein Yoki nichts sagen lässt ist doch wohl klar,eben ein Terrier.
    Unser erster Hund war ein Rotti,der hatte es in den Alter auch versucht,in der Rangordnung aufzusteigen.
    Meine Tochter war damals 7.
    War mit meinem Rotti viel beim Hundesport,somit kannte er alle Komandos,die er auch gnadenlos befolgte,meine Tochter war auch immer dabei,als er dann anfing in der Rangordnung aufsteigen zu wollen,
    Habe ich mit meiner Tochter zusammen,die Komandos gemacht,bis sie den richtigen Ton hatte,
    und er auch ihre Komandos alleine befolgte,somit war wieder klar,wer in der Rangordnung unten war,
    Hat es dann noch einmal im alter von ca.3 Jahren probiert(er war sehr dominant).
    Da meine Tochter auch beim spazieren gehen,fast immer dabei war,konnten wir auch immer mal zwischendurch üben.
    Tschau Marion
     
  3. Gill

    Gill Guest

    :D Das kenn ich auch zu gut. Gill ist genauso wie der von Marion beschriebene Rotti. Bei mir hört sie 1a, aber bei anderen nur bei denen wo sie merkt, das sie nicht "die Hosen an hat".
    Neulich war mein Schwiegervater mit ihr spazieren und als er wiederkam war er am schimpfen, das der Hund doch mal besser hören müsse bzw. mal lernen müsse bei Fuss zu gehen. Darüber konnte ich nur grinsen, denn bei mir geht sie- wenn ich das möchte supergut bei Fuss. Allerdings ist das Komando bei ihr dafür "ran", da ich "bei Fuss" nur verwende, wenn ich mit ihr auf dem Hundeplatz bin (sprich wenn sie mich dabei auch anschauen soll). Aber daran soll`s nicht ausschliesslich liegen. Es ist auch so, das meine Schwiegereltern in der Rangordnung nicht so hoch stehen wie Mirko und ich, aber das wollen die beiden einfach nicht begreifen.
    @ Nicole: ich würde es an Deiner Stelle auch mal so versuchen, wie Marion es gemacht hat. Übt einfach mal mit dem Hund zusammen ca. 10 Min am Tag Sitz, Platz und so. Lass Deine Tochter die Komandos geben und wenn sie in der Tonlage nicht richtig liegt, dann korrigier sie. Erfahrung habe ich ja leider auch keine damit, aber das wäre eine Sache, wo ich mir vorstellen könnte, das es funktionieren könnte.
     
  4. #4 NicoleJ, 30.09.2004
    NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Vanessa

    Im Prinzip weiß ich das ja selber, aber die Ernsthaftigkeit fehlt meiner Tochter. Da nützt das ganze üben nichts.....
     
  5. Sibse

    Sibse Guest

    Vorsicht bei solchen "Rangordnungs-Aufsteige-Spielchen"!
    Deine Tochter muß den Hund konsequent in seine Grenzen weisen und seine "Mobbingversuche" nicht mit "der-ist-doch-noch-jung" oder so abtun.
    Gerade Unfälle mit Hunden innerhalb der eigenen Familie sind oft auf solche ungeklärten Rangordnungen zurück zu führen.

    Bitte versuche Deiner Tochter zu erklären, dass sie sich durchsetzen MUSS - zu ihrem Wohl und zum Wohl des Hundes.

    Mein Labbi-Rotti Rüde hat im Alter von einem Jahr das erste Mal versucht die Rangordnung zu seinen Gunsten zu ändern und wir haben die "Vorboten" dazu auch nicht wirklich ernst genommen - bis er dann zähnefletschend vor uns stand. Ich konnte ihn in seine Grenzen weisen - könnte Deine Tochter das im schlimmsten Fall auch? Der zweite (und letzte) Versuch dann mit knapp drei Jahren. Erst noch gespielt und plötzlich schlug das ganze in Agression um. Wieder versuchte er die Rangfolge zu seinen Gunsten zu ändern. Diesmal war es ungleich schwerer und wenn ich ehrlich bin, mußte ich da richtig "handgreiflich" werden, weil er auf kein Kommando mehr reagiert hat. Also auf den Rücken werfen, dabei den Zähnen aus dem Weg gehen (bei einem Hund von gut 60 Kilo nicht so einfach) und ihm kräftig in den Hals gebissen. Danach waren die Fronten endgültig klar, er hat es nie wieder versucht.
    Aber ein Kind hätte in diesem Moment keine Chance gehabt, und da sehe ich das größte Risiko. Wobei er aber sowieso ein sehr dominanter Rüde war, das hat sich bis zum Schluß auch nicht geändert.
     
  6. #6 tamborie, 30.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Ich denke einmal, dass es sich hierbei noch nicht um Dominanzgehabe Deines Hundes handelt.
    Auch wird ein 12 jähriges Kind es wohl nie schaffen sich den Hund unterzuordnen, sie kann ihm höchstens spielerisch mit Deiner Hilfe klarmachen wer in der Heirarchie ganz unten steht.
    Sprich erst fressen geben wenn die Kinder gegessen haben, die Kinder gehen zuerst durch die Tür etc. etc. etc.

    Sein Spiel selber seh ich im Moment allerdings noch nicht problematisch.

    Habe Dir aber einmal eine sehr gute Seite mit vielen hilfreichen Tricks rausgesucht. Wenn Hunde den Ton angeben


    @Sibse
    Wer schon einmal einen Hund als vermeintlichen Gegner hatte wird Dir wohl kaum zum Vorwurf machen, dass Du handgreiflich werden musstest.
    Ich hoffe nur, dass Du das arme Tier sofort nach Deinem Biss hast impfen lassen :lekar: :freude:


    Gruß
    Tam
     
  7. Sibse

    Sibse Guest

    :D Keine Sorge, der war schon vorher geimpft *rofl*
     
  8. Motte

    Motte Guest

    Danke für die Seite Tam, die ist klasse. Ist eigentlich o-Ton das Reden des Hundetrainers (meiner Tante), aber sie vertraut ihm noch nicht so recht. Die Seite soll sie sich mal anschauen
     
  9. Gill

    Gill Guest

    Das ist ein schöner Link, Tam! :zustimm:
     
  10. #10 papillon, 01.10.2004
    papillon

    papillon Guest

    tam,
    ein guter link.so merke ich,daß man immer noch dazu lernen kann,selbst nach über 19 jahre hundehaltung.
    lg beate
     
  11. #11 NicoleJ, 01.10.2004
    NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    @ Tam , als ein ernsthaftes Problem sehe ich das auch noch nicht ;) , Danke für den Link. Ansonsten ist Balu wirklich ein ganz lieber :jaaa:

    [​IMG]
     
  12. #12 NicoleJ, 01.10.2004
    NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hier mit der kleinen Hexe die sich absolut nichts gefallen läßt. Die Fussleiste rechts hat Balu kurz vorher ganz fachmännisch entfernt :~ , obwohl er sonst nichts kaputt macht.

    Die kleine ist übrigens weitaus gefährlicher ;) , wir haben sie vor ca. drei Jahren aus dem TH geholt. Wurde ausgesetzt 8o , hat aber anscheinend bei ihrem vorigen Besitzer ziemlich gelitten. Ihr Alter wurde auf etwas über ein Jahr geschätzt, sie kannte keine Leine, keine Strasse, war nicht Stubenrein und hasste förmlich Männer.Ihr Fell war eine einzige Filzmatte voll Flöhe und Läuse 8o und dann saß sie noch in einem Zwinger, ganz erbärmlich war der Anblick. Ein einziges, zitterndes ( November ) Häuflein Elend. Heute noch merkt man das sie einen Knacks weg hat. Wenn sie bei den Kindern liegt und man sie zudecken möchte mutiert sie zum Werwolf :k . Oder wenn aus Spaß gerauft wird geht sie mit all ihren kleinen Hundekräften dazwischen. Ich denke sie hat früher viel Gewalt erlebt, anders kann ich mir das Verhalten nicht erklären :~ .Normalerweise muß man in dem TH sechs bis sieben mal den Hund ausführen bevor man ihn übernehmen kann, aber in dem Zustand und wegen der Jahreszeit konnte ich sie direkt nach Ablauf der Quarantänezeit mitnehmen.

    [​IMG]
     
Thema:

ein Hund der mobbt, Spaß oder ernst ?

Die Seite wird geladen...

ein Hund der mobbt, Spaß oder ernst ? - Ähnliche Themen

  1. Schrecklich mein Hund hatte eben wieder einen epeleptischen Anfall

    Schrecklich mein Hund hatte eben wieder einen epeleptischen Anfall: Alle paar wochen bekommt mein Cavalier King Charles Spaniel einen Anfall. Beim ersten Mal bin ich sofort zum Notfall tierarzt gefahren.Ich dachte...
  2. scheinschwangerschaft bei der Hündin

    scheinschwangerschaft bei der Hündin: Hallo, Ich brauche eure Meinung und Erfahrung. Ich habe eine RR Hündin jetzt 2 1/2 Jahre alt. Sie wird ganz normal, 2 Mal jährlich, Laufig...
  3. Dominanzverhalten anderen Hunden gegenüber, ob und wann eingreifen?

    Dominanzverhalten anderen Hunden gegenüber, ob und wann eingreifen?: Hallo, mein Junghund ist nun mittlerweile 13 Monate alt und fängt jetzt massiv an, sich anderen Hunden gegenüber zu behaupten bzw. möchte...
  4. Demo am 01.12.2012 gegen die Einführung der "Kampfhunde"steuer in Gelsenkirchen

    Demo am 01.12.2012 gegen die Einführung der "Kampfhunde"steuer in Gelsenkirchen: Guten Morgen zusammen! Ich möchte euch auf die Demo am 01.12.2012 in Gelsenkirchen aufmerksam machen. Weitere Infos könnt ihr den Bildern...
  5. Hund aus dem Tierheim zu einer Katze? Wie gewöhne ich sie aneinander?

    Hund aus dem Tierheim zu einer Katze? Wie gewöhne ich sie aneinander?: Hallo, wir waren gestern im Tierheim, mein Mann und ich, und haben seit 5Monaten ein Haus mit Garten, indem wir uns mit unserer Katze wohlfühlen....