ein Jäger hat mal wieder zugeschlagen

Diskutiere ein Jäger hat mal wieder zugeschlagen im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Servus Community, Bin heute mit dem Auto unterwegs gewesen und habe diese total unglaubwürdige Geschichte im Radio gehört. Hier zum nachlesen:...

  1. El Hadji

    El Hadji Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    8680
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Solche, ich sage mal, "weniger mit Intelligenz gesegnete" Menschen gibt es bedauerlicherweise nicht nur in der Jägerschaft. Aber dort aktuell auf jeden Fall viel zu viele davon.
    Aber mehr fällt mir zu der tragischen Geschichte auch nicht ein... Gerade solche Projekttiere zu verlieren ist bitter.
     
  4. eric

    eric Guest

    Seit ich mal in dieser Gegend vor Jahren die Kühler eines Berufskollegen gesehen habe, gefüllt mit über 30 erlegten Kornweihen, Wiesenweihen, Rohrweihen, ein ebensolcher Kühler voll mit Uhus, einer mit Habichten, ..... Nicht so zwei drei Exemplare pro Art! Dutzende! Begründung: Die bedrohen alle das Niederwild.
    Seither wundert mich das nicht im Geringsten mehr.
     
  5. eric

    eric Guest

    Und so sieht es beim Seeadler in Oesterreich aus: „Wir hatten in den vergangenen zehn Jahren 24 tote Adler, die entweder abgeschossen oder vergiftet wurden, zu beklagen. In den March-Thaya-Auen waren es elf Tiere“, sagt Karin Donnerbaum.
    Zitat aus dem Kurier. 2014
     
  6. El Hadji

    El Hadji Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    8680
    Österreich scheint da "etwas" den Ländern nachzuhinken. Gibt es dafür auch Gründe, fehlende Gesetze, zu geringe Strafen?
     
  7. #6 DiaryOfDreams, 27. März 2014
    DiaryOfDreams

    DiaryOfDreams Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Duisburg
    Zu dem Jäger fallen mir zwei Worte ein: "Asoziales Ar...loch". Sorry, aber so ist es doch.
    Da würde wirklich nur helfen dass dem sofort die Jagderlaubnis und der Waffenschein auf Lebenszeit abgenommen werden. Das dürfte dann vielleicht auch ein wenig als Abschreckung für andere Bekloppte (womit ich nicht alle Jäger über einen Kamm scheren will) dienen.
     
  8. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich finde auch die Überlegung umsetzenswert, dass ein Jäger vor dem Lösen seines (3-) Jahres-Jagdscheines einen Test machen muss. Die Jägerprüfung zu wiederholen sollte ja eigentlich für erfahrene Jäger kein Problem darstellen... nicht? ;)
    Wer weiß, wie viele überfliegende Wanderfalken schon geschossen wurden, weil jemand sie wirklich für Tauben hielt...
     
  9. #8 Alfred Klein, 27. März 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Wie viele Jäger denken an einem Beispiel mit Todesfolge: Bei einer Treibjagd hörte ein Jäger in lautes Rascheln im Gebüsch. Ohne zu wissen was da raschelte feuerte er volles Rohr dort hinein. Pech war nur daß es kein Stück Wild war sondern ein Jagdkollege. Der hat die Sache nicht überlebt. Wobei sich mein Mitleid mit dem in sehr engen Grenzen hält.
    Das Beispiel ist typisch für viele Jäger. Da wird nicht waidgerecht ein Wild erlegt, da wird alles abgeknallt was bei drei nicht auf den Bäumen ist. Unter waidgerecht verstehe ich daß ein Wild so geschossen wird daß es sofort tot ist. Und nicht einfach drauflos geknallt, egal wo man das Wild trifft, hauptsache irgendwie abgeschossen.
    Für Jagdlizenzen müßte es sehr viel strengere Auflagen geben mit Charakterprüfung und vor allem sehr viel weniger Lizenzen. Nur so viele wie unbedingt erforderlich, nicht eine mehr.
     
  10. #9 SusanneKrüger, 27. März 2014
    SusanneKrüger

    SusanneKrüger Vogel-Bodenpersonal

    Dabei seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68219 Mannheim
    Aber wer "verwechselt" denn bitte eine Elster mit einem Adler? Also Leute gibt es...:vogel:
     
  11. steinpilz

    steinpilz Mitglied

    Dabei seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!Unweit von der Abschußstelle wurden vor Jahren 2 Pferde erschossen,die mit Mufflons verwechselt wurden!!Vor kurzen wurden 3 Kühe erschossen,wurden mit Wildschweinen verwechselt.Alles im selben Ort.
     
  12. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Bei sowas würde ich aber auch mal sagen: Es gibt dumme Menschen, ja, aber irgendwo beginnt dann auch die Verantwortung der Behörden, solche Leute aus dem Verkehr zu ziehen. Wenn in der Gegend solche Unfälle öfter passieren, hat wohl jemand im wahrsten Sinne des Wortes "Narrenfreiheit"...
     
  13. #12 watzmann279, 30. März 2014
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    Das kanns ja wol nicht sein,
    da schießt einer wol auf alles was sich bewegt
    dem gehört sofort die Jagtlizenz entzogen
    ich finde es unmöglich,
    sollte derjenige unter seinen Kollegen bekannt sein ??
    aber die werden wol zusammenhalten0l

    einfach unmöglich
     
  14. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    anscheinend kennen die in österreich noch keine brillen.
    mfg willi
     
  15. eric

    eric Guest

    Es kann auf der Jagd durchaus zu Verwechslungen kommen, Auch bei bestem Willen. Bis auf gaanz wenige Ausnahmen, sollte man es aber noch rechtzeitig merken.
    Hab auf der Fuchsjagd, nachts, auch schon mal beinahe einen streunenden Hund erlegt. Gut ist er noch aufgestanden und der Ringelschwanz war dann erkennbar.

    Oft herrscht Dämmerung oder auch gerade bei Wildschwein, Fuchs etc. Nacht. Da ist es nicht immer einfach, aber man sollte, wenn man sich nicht ganz sicher ist auch genug zurückhaltend sein um dann nicht abzudrücken.

    Vor Jahren hatten wir hier einmal den Fall, dass ein Bartgeier abgeschossen wurde und der Schütze angab, er dachte es wär ein Adler! So etwas ist dann natürlich schon völlig jenseits.
     
  16. #15 olivastrild, 31. März 2014
    olivastrild

    olivastrild Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    0
    Darf ich nicht erst fliegen lassen (schiessen, abdrücken), wenn ich die Kreatur richtig angesprochen(bestimmt) habe? Komisch bei Vermutungen und Unwissen!
    Ich will nicht wissen, was schon heimlich eingekuhlt wurde. Alles in bester Hegeabsicht! Ich lach mich schlapp....
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Kanada, Québec
    ja...das ist schon eher eine frage von IQ als brille...
    der schritt ein wildschwein mit einem menschen zu verwechseln ist nicht weit..
     
  18. #17 eric, 1. April 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. April 2014
    eric

    eric Guest

    Natürlich MUSS zuerst angesprochen werden.
    Wer noch nie draussen bei Nacht angestrengt beobachtet hat, kennt aber auch nicht das Phänomen, dass sich mit der Zeit selbst kleine Büsche, Wurzelstöcke etc zu bewegen scheinen.
    Ich hätte selbst schon schwören können, dass sich ein Dachs bewegt und beim näherkommen, wars ein kleiner Busch, der sich bei Mondlicht und Wind ein bisschen bewegte. ich habe aber nicht geschossen.
    Und ja, auch mir sind schon Fehler passiert! Ich hätte schwören können es sei ein Fuchs in der Nacht und es war schlussendlich eine Katze, total abseits jeder Siedlung.

    Man kann echt absolut überzeugt sein, dass die Sichtung stimmt und dennoch daneben liegen. Optische Täuschungen kommen vor. Aber natürlich entschuldigt dies nichts.
    Jeder Ornithologe sollte dies ja auch kennen. Verwechslungen etc.

    Da die Verantwortung extrem gross ist, wenn man draussen bewaffnet ist, ist man auch sehr vorsichtig. Kugelfang, sicheres Ansprechen etc. Was auf dem Spiel steht ist enorm und ,man ist sich dessen auch bewusst.

    Man wird auch überwacht. Wegen mir war auch schon mitten in der Nacht eine Polizeistreife ausgerückt, also grösseres Aufgebot, weil da ein vermummter Bewaffneter unterwegs sei. Es war aber auch saukalt. Man suchte mich ohne Erfolg. ich hab mich nachher auf dem Polizeiposten gemeldet und alles aufgeklärt.

    Dass Fehler passieren können ist überall so. Auf Millionen abgegebener Schüsse, sind die Fehler auch bescheiden ( wenn auch manchmal tragisch).
    Da passieren in jeder Verwaltung mehr Fehler, die halt nicht so tragisch aussehen aber grössere Auswirkungen haben.

    Ein Unterschied ist dann ob einer bei heiterem Tag einen Adler wegputzt. Da gibts keine Verwechslungsmöglichkeiten. Diese bewussten Fälle, die sind unverzeihlich.

    Nicht vergessen darf man auch, dass gerade bei Wildschweinen auch ein Auftrag da ist, man nicht einfach zum Spass ein bisschen welche erlegt. Unter dem Erfolgsdruck passieren Fehler auch schneller.
     
  19. #18 papugi, 1. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    bei uns ist die jagd nachts fur rehe, elche u.a. verboten...halbe stunde vor sonnenuntergang gehen alle jager brav nach hause...
    ich weiss nicht wie es mit der jagd nachts fur andere tiere steht...musste mal nachschauen...
    das man nachts oder bei langerer stille oder anstregung visonen oder auditive hallucinationen bekommt ist klar, habe ich auch erlebt auf einem segelbot wenn man tage und nachte navigiert...(kinderstimmen horen, singen usw)

    Leider, da diese phenomene bekannt sind, kann man deswegen fehler nicht akzeptieren.

    eine kleine anecdote vom letzen herbst...:))
    jeden tag traf ich die jager beim hundespaziergang ...sie waren mit einer arbalete bewaffnet.
    Es gibt viele rehe in meiner gegend und ich sehe sie oft manchmal in groseren rudeln.

    Die jager haben nichts geschossen diesen herbst. Wahrend der jagdzeit habe ich auch kein einziges reh gesehen.
    Genau 48 stunden nach jagdende, traf ich ein rudel von 5 rehen auf meinem spaziergang als ob die tiere wussten...sogar die hundin storte sie nicht....ich konnte nur schmunzeln..:))
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 olivastrild, 1. April 2014
    olivastrild

    olivastrild Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    0
    Genau Eric, es geht hier um Leben oder Tod. Darum dürfen Fehler nicht passieren. Ich will damit sagen, dass der Finger im Zweifel immer gerade bleiben muss!
    Genau ansprechen und nicht vermuten, ob Katze, Hund etc. ! Heute kann es auch der Wolf, die Wildkatze oder Luchs sein! Der Jäger ist immernoch ein Heger!!!!
     
  22. eric

    eric Guest

    Das Problem ist aber, dass man in manchen Fällen selber glaubt, keine Zweifel zu haben. Man ist sich absolut sicher und dennoch hat man sich getäuscht.
     
Thema: ein Jäger hat mal wieder zugeschlagen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Hat dieses Mail ein Rudel unweit von Bittstädt zugeschlagen Thüringer Allgemeine

Die Seite wird geladen...

ein Jäger hat mal wieder zugeschlagen - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Welli-Dame brütig + jagt den süßen Piet

    Welli-Dame brütig + jagt den süßen Piet: Hallo, meine Wellensittiche Kyra und Piet haben es grad etwas turbulent. Kyra ist seit mind. 3 Wochen brütig und in der Mauser. Kyra ist mir...