Ein 'lautstarkes' Problem

Diskutiere Ein 'lautstarkes' Problem im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, also wir teilen unser Heim seit etwas mehr als einem halben Jahr mit zwei grünen kongopapageien. die haben wir relativ jung (ungefähr 10...

  1. Tori81

    Tori81 Guest

    Hallo,

    also wir teilen unser Heim seit etwas mehr als einem halben Jahr mit zwei grünen kongopapageien. die haben wir relativ jung (ungefähr 10 Monate) von einem züchter bekommen, sie sind geschwister, machen eigentlich alles gemeinsam und man kann wohl sagen, dass sie sich bei uns recht wohl fühlen...

    nun können wir der aussage, die man in vielen lexika und online-nachschlagewerken findet, nämlich dass grüne kongos in menschenhaltung eher ruhige papageien seien zwar nicht zustimmen; bisher haben sie ihre hohe stimme aber nur für maximal eine halbe stunde am morgen erklingen lassen, selten nachmittags (nur wenn sie irgendwas wollten oder gerad staubgesaugt wird o.ä.).

    vor ungefähr drei bis vier wochen haben wir angefangen die beiden etwas mehr an uns zu gewöhnen, sie sind recht schnell auf die schulter und die hand gekommen (was man mit leckerli nicht alles erreicht ;) ), dazu musste man sie nur in eine ungewohnte umgebung bringen (badezimmer). dass klappt also alles schon ganz gut und die beiden werden auch zusehends zutraulicher.

    Nun ist es aber so, dass sie seid ungefähr eben dieser zeit wie am spiess schreien. das beginnt morgens und wird nur unwesentlich weniger wenn man sie aus der voliere lässt (zimmervoliere). teilweise geht das über mehrere stunden (wir haben echt tolerante nachbarn) auch abdecken bringt nur eine verzögerung von einer halben stunde.
    es ist schwierig zu beschreiben, aber es ist diese art von durchdringendem geschrei, die unmissverständlich darauf hinweist, dass die zwei irgendetwas wollen, nicht das normale 'guten-morgen-rufen'.

    kann es sein das sie jetzt permanent um aufmerksamkeit betteln? zu zweit sollten sie sich doch auch so beschäftigen können (hat ja bis vor kurzem auch geklappt), morgens vor der arbeit hatten wir bisher nie zeit, grossartig mit den beiden zu spielen, wie kommen die also nur darauf?

    hat jemand eine idee wie man den beiden das schreien abgewöhnen kann?
    ich habs ja fast schon aufgegeben die beiden zu erziehen (kann man den nachbarn kaum antun) und lass sie jetzt immer aus der voliere wenn sie anfangen. das ist zwar überhaupt nicht so wie ich mir das vorgestellt habe (wer hat jetzt die hosen an?!), aber was soll ich tun? wir haben die zwei doch so in unser herz geschlossen und jetzt habe ich angst dass sie sich wortwörtlich um kopf und kragen schreien... :heul:

    hoffentlich war das jetzt nicht zu wirr und einigermaßen nachvollziehbar, ansonsten steh ich für verständnisfragen gerne zur verfügung... wäre sehr dankbar wenn mir jemand über ähnlich erfahrungen (und vielleich lösungsvorschlägen) berichten könnte...

    PS: ach ja, die beiden heissen fritze und pimpelhuber
     
  2. #2 Martin Unger, 21.09.2004
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo,

    schreien ist ein heikles Thema, so wie es sich bei euch äußert, scheint es das Schreien nach euch zu sein. Dies kann daher rühren, dass ihr ein Geschwisterpaar habt (seit Ihr dessen auch sicher? Nicht W-W oder M-M?).

    Bei mir ist ein Amazonen hahn, der ist zwar verpaart, aber in der Vergangenheit so auf Menschen fixiert gewesen, dass wenn er im Haus einen menschen laufen oder sprechen hört er sofort anfängt zu schreien. DIes ist wirklich heftig, Amazonen sind nicht gerade leise Papageien.

    Ein Vorgehen welches das Problem beseitigt, kann ich dir hunderprozent nicht geben. Aber Ansätze wären, Clickertraining oder beschäftigen der Vögel in anderer Weise (nicht durch Leckeres bestechen und die ungewohnten Orte meiden).

    Es grüßt

    Martin
     
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    06.07.2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Ich habe Gott sei Dank (noch?)einen leisen Papagei aber ich habe hier im Forum gelesen das man sie wenn sie schreien auf jeden Fall ignorieren soll und nicht wie du es machst "die Tür auf" denn dadurch bestätigst du ihr Verhalten mit Belohnung.Wir schreien-Tür geht auf.
    Besser ist es wenn du dich nur näherst wenn sie still sind und sie dann belohnst.Also: leise-Leckerchen und Tür geht auf,laut-keiner kümmert sich um uns.
    Das ist die einfachste Methode ihnen das wieder abzugewöhnen.
    Jedes Verhalten das gut ist durch Belohnung verstärken,bei schlechtem Verhalten die Vögel "links liegen lassen"damit sich sich merken das sich das nicht lohnt! :jaaa:
    Gute Tips gibt es beim Thema "Clickern".Schau dich doch da mal um.
    Jetzt wünsche ich dir und deinen Nachbarn noch gute Nerven,
    liebe Grüße,BEA :0-
     
Thema:

Ein 'lautstarkes' Problem

Die Seite wird geladen...

Ein 'lautstarkes' Problem - Ähnliche Themen

  1. unbekannter Vogel mit schwarzen Beinen

    unbekannter Vogel mit schwarzen Beinen: Hallo, ich bräuchte mal Hilfe. Was ist das für ein Vogel? Kommt seit 2 Tagen ans Futterhäuschen. Größe etwa wie ein Spatz. Standort Niederbayern....
  2. nur ein Mäusebussard, oder?

    nur ein Mäusebussard, oder?: Ich war zunächst ratlos, um was für einen Greifvogel es sich hier handelt. Nach dem Ausschlussprinzip kann es eigentlich nur ein Mäusebussard...
  3. Suche ein Paar Zebrafinken

    Suche ein Paar Zebrafinken: Hallo, und zwar finde ich bei mir im Umkreis von 50km keine Zebrafinken. Vor ein paar Monate waren extrem viele auf dem Markt. Wisst ihr wo man...
  4. Einige Bestimmungen...

    Einige Bestimmungen...: Hallo, hier einige Vögel, bei denen ich eure Hilfe bräuchte. Danke schonmal im Voraus. (alle Bilder 08.05.21, Landkreis Kitzingen) #1 (kurzer...
  5. Eine einzelne Amsel singt die ganze Nacht durch

    Eine einzelne Amsel singt die ganze Nacht durch: Bei uns am Haus singt seit ca. einer Woche nachts eine einzelne Amsel- Jeden Tag von ca. Sonnenuntergang bis mindest 4Uhr. Sie singt wirklich sehr...