Ein neuer User mit Papageienwunsch

Diskutiere Ein neuer User mit Papageienwunsch im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich mal wieder, wir waren gestern bei dem Zoo Fachmarkt. Die Vögel waren sehr schön und ich hätte wahrscheinlich einen mitgenommen wenn ich...

  1. Nonnylein

    Nonnylein Guest

    Ich mal wieder,

    wir waren gestern bei dem Zoo Fachmarkt. Die Vögel waren sehr schön und ich hätte wahrscheinlich einen mitgenommen wenn ich schon einen Käfig gehabt hätte, obwohl ich den Preis von 779,- Euro schon ein wenig viel fand. Ist das mein Eindruck oder ist das ein wenig zu teuer? Selbst wenn ich direkt zwei genommen hätte wäre die Dame nicht im Preis runter gegangen. Ich habe mit einem Züchter aus Soest per E-Mail kommuniziert und er hat mir den Vorschlag gemacht das ich jetzt ein Junges für 650 Euro bekomme und im nächsten Frühjahr ein zweites dazu holen könnte für 550 Euro. Ist das OK?

    Gruß

    Jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Jörg,

    der Zoohandel möchte auch leben und da bezahlst du natürlich drauf, als wenn du direkt beim Züchter kaufst.
    Für 800 Euronen bekommst du schon ein Paar aus NB :zwinker:

    Das sind übliche Preise für HA - frag den Züchter doch mal, ob er keine NB zulassen möchte :zwinker:
    Auch solltest du sicher sein, dass er eine DNA-Bestimmung durchführen lässt, so dass du wirklich ein Paar bekommst.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  4. Nonnylein

    Nonnylein Guest

    Hallo,

    was bedeutet NB? Ein junges Paar für 800 würde ich sofort nehmen wenn alle Papiere dabei sind. Oder bedeutet NB ohne Papiere?

    Gruß

    Jörg
     
  5. jungkoch

    jungkoch Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Nein
    NB bedeutet Naturbrut, heißt das die Eltern das Tier füttern und hochziehen bis es selber frist.
    HZ Heißt Handaufzucht, der Züchter nimmt den kleinen früher aus dem Nest und füttert Ihn von Hand mit nem Löffel oder einer Spritze. Das Tier wird dadurch an den Menschen gewöhnt und ist beim Verkauf oft schon Handzarm.
    Ich würde dir trotzdem eine Naturbrut NT empfehlen da es a natürlicher ist und b die Handaufzuchten viel schneller senibel und rupfer etc werden ( wenn ich das hier richtig gelesen habe):zwinker:
    Gruß Jungkoch

    Ps im Fressnapf in Köln habe ich ein paar Kongos gesehen für 990 € das Stück im
    Paar dann 1750 €. Schnäppchen:dance:
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Jepp :zustimm:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  7. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Jörg,
    meiner Meinung nach sind die Anschaffungskosten für die Grauen noch die geringsten Kosten.
    Später kommen noch Tierarztkosten, die in die hunderte gehen, ein großer Käfig, Spielzeug, Futter, Luftbefeuchter, UV-Lampe und ... und dann noch jede Menge Schäden durch Schreddern Deiner Grauen, die in die tausende gehen können hinzu.
    Viele unsere Jacken, Pullover, T-Shirts sind gelocht, die Stuhllehnen und Sofa's angefressen ...
    Ist Dir das alles so bewußt?
    Liebe und nur gut gemeinte Grüße
    Kati
     
  8. Nonnylein

    Nonnylein Guest

    Hallo,

    die Anschaffungskosten sind ja immer das geringere Übel. Ist ja überall so. Nur im Moment stehen die im Vordergrund. Käfig und Spielzeug ist mir auch klar. Aber ich denke für Spielzeug wird im Monat schon nicht allzu viel fällig sein. Oder? Futter denke ich ist auch ein kleiner Teil. Wofür brauche ich den eine UV-Lampe? Tja, das mit den Möbeln habe ich schon gehört. Ich dachte mir aber das die Papageien immer von mir oder meiner Frau unter Aufsicht stehen und deswegen die Schäden geringer ausfallen. Meint ihr das ist nicht so?

    Gruß

    Jörg
     
  9. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi jörg,
    800 euro für ein paar nb sind angemessen. ich würde auf jeden fall zum kauf von nb raten. habe auch zwei (grüne). psychisch stabil. kerngesund. zahm (auf jeder schulter macht gerade einer mittagsschlaf). ich wünschte, sie wären wilder und weniger an mir interessiert...

    zunächst einmal sind es ja auch "nur" die kosten für die vögel und eine voli. und dann holst du schon aus begeisterung mit großem vergnügen all das andere: luftbefeuchter (gibts gerade im winter oft günstig bei ebay) etc.

    für den ta würde ich mir selber einen dauerauftrag auf ein extra konto einrichten: jeden monat 50 euro drauf oder so. dann hast du immer eine reserve.

    "gute" sachen zieht man bei den geiern nicht mehr an - man spart also etwas und trägt das alte gelump auf:-) und wertvolle möbel und bücher hat man in dem "langweiligen zimmer" in das man eh nicht mehr reingeht, weil die vögel einen ja sonst vermissen...:-))
     
  10. Nonnylein

    Nonnylein Guest

    Hallo,

    was denkt ihr denn was ein Vogel im Unterhalt monatlich kostet. Mich interessiert mal was ihr so dafür bezahlt. Muss ein Grauer eigentlich öfter zum Arzt als ein anderes Tier?

    Gruß

    Jörg
     
  11. #30 Tierfreak, 26. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jörg,

    ich würde Dir auch zur Naturbrut raten.

    Dadurch, das Naturbruten (NB) von ihren Eltern aufgezogen werden, können sie alle natürlichen Verhaltensweisen lernen, die ein Papagei braucht, um eine gesunde Papageienpersönlichkeit zu werden.
    Wie jungkoch ja schon schrieb, neigen sie dadurch nicht so schnell zu Verhaltensauffälligkeiten, wie Rupfen oder Schreien, wie es doch vermehrt bei Handaufzuchten der Fall ist.

    Naturbruten können auch sehr zahm werden, vor allem, wenn sie ganz jung zu ihrem neuen Besitzer kommen und die Geduld und Zeit für Zähmung macht sich später schnell bezahlt.
    Naturbruten lassen sich z.B. auch meist später etwas einfacher vergesellschaften, da ihnen bewußt ist, das sie ein Graupapagei sind und kein Mensch, vorausgesetzt natürlich, man hält sie nicht zu lange allein.

    Naja, und günstiger sind sie auch, was ja auch ein Vorteil ist, da man so schneller das Geld für den zweiten Grauen zusammen hat, oder auch mehr in eine größere Voliere inverstieren kann ;) .

    Handaufzuchten (HZ) werden halt künstlich von ganz klein auf den Menschen fehlgeprägt, wodurch sich schnell oben genannte Probleme einstellen, vor allem wenn sie geschlechtsreif werden.

    Wenn Du Dich doch für die Handaufzucht entscheidest, dann würde ich Dir dringend raten direkt zwei zu nehmen oder schnellstmöglichst einen zweiten zu holen :zwinker:.
     
  12. Nonnylein

    Nonnylein Guest

    Hallo,

    mittlerweile sieht es wohl so aus das direkt zwei kommen. Wofür ist den das UV-Licht?

    Gruß

    Jörg
     
  13. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Jörg,
    unsere Vögel haben nur unter Aufsicht Freiflug. Sie können bei uns vom Wohnzimmer aus durch den Flur zur Sitzecke fliegen, denn es ist schon wichtig, dass sie auch mal etwas weitere Strecken als nur 4-5 Meter fliegen.
    Obwohl wir sie nicht aus den Augen lassen, passieren schon die unmöglichsten Dinge, wenn wir nur ein paar Sekunden weg sind um das Telefon zu holen! Oder so ganz banale Dinge: Was machst Du, wenn Du zur Toilette mußt? Dann sind die Tiere beim Freiflug schon mal eine Minute allein!
    Du kannst sie nicht jede Sekunde in den Augen haben. Sobald 2 Minuten absolute Ruhe ist, so ist das schon höchstverdächtig! Meistens hör ich dann schon, dass Lilly mit Julius schimpft und dann ist es schon zu spät!
    Ebenso sind abwaschbare Tapeten auch ganz sinnvoll, denn das Obst fliegt nur so durch die Gegend.
    Wir hatten anfangs auch keine Ahnung was in so einem kurzen Moment alles passieren kann. Papageienfreiflug heißt, dass Du wirklich in dieser Zeit nichts anderes machen kannst als auf sie aufzupassen. D.h. Fernsehen, telefonieren, kochen, putzen ... sind schwierig zu erledigen bzw.während des Freiflugs immer mit einem größeren Zeitaufwand verbunden. Im Klartext heißt das, dass ich so ca. alle 10 Minuten abends aufstehe um hinter den Geiern herzurennen. Ich hab schon länger keinen Film mehr komplett gesehen. Wenn ich in den Keller möchte um zu waschen, dann muss ich sie in den Käfig setzen. Das dauert dann schon mal einige oder auch etliche Minuten und in dieser Zeit hättest Du ja soviel anderes erledigen können. Glaub mir, Deine bzw. Eure Freizeit wird sich sehr stark reduzieren.
    Natürlich könnte ich sie auch dann in den Käfig sperren, aber schließlich sollen sie ja auch genügend Freiflug bekommen.
    Ach es gibt tausend Dinge, die das Leben verändern wenn man Papageien hat. Wenn Ihr Glück habt, dann wird evtl. jeder von Euch zur Bezugsperson gewählt, aber meistens wird nur einer ausgewählt und der hat dann ganz schön zu tun. D.h., das ist dann derjenige der immer hinter den Grauen herrennt, den bei dem anderen kommen sie ja nicht auf die Hand, das ist derjenige der den Käfig saubermacht, denn den anderen beißen sie ja dann vielleicht, das ist der, der zum TA muss, der ihnen Medizin gibt, mit ihnen spielt usw.! Papageien sind unglaublich intelligent und müssen gefördert werden.
    Glaub mir Papageienhaltung ist schon fast mehr als ein Teilzeitjob!
    Überleg es Dir gut!
    Gleichzeitig haben uns die Tiere aber auch schon unglaubliche Glücksmoment geschenkt, eigentlich jeden Tag! Wir lieben sie wirklich über alles.
    Aber wenn wir mit dem Wissen von heute die Wahl hätten, dann würden wir uns nie wieder Papageien für die Wohnung anschaffen.
    Die Tiere brauchen viel frische Luft, Abwechslung, müssen Krach machen dürfen und brauchen auch die menschliche Ansprache. Sie müssen ständig
    60 % Luftfeuchtigkeit haben (dafür der Luftbefeuchter ca. 120,- Euro oder mehr), denn sonst werden sie krank. Alle bisherigen Tierarztbesuche haben mehr als 100,- Euro gekostet. UV-Lampe ca. 50,- - 100,- Euro, denn die Tiere brauchen Tageslicht, sonst ist das Immunsystem schnell schwach und sie werden krank.
    Bei uns bin ich die Bezugsperson für beide (darüber bin ich nicht unbedingt glücklich und habe wochenlang meine Abende im Büro verbracht, damit die beiden Papageien sich mehr aufeinander gewöhnen konnten) und Hobbies, die ich früher hatte, die gibt es nicht mehr.
    Zwangsläufig ist mein einziges Hobby: Papageien

    Wir sind ganz normal eingerichtet, haben wertvolle Dinge weggestellt und waren immer achtsam. Trotzdem hat sich der Schaden schon innerhalb der letzten 2 Jahren auf einige tausend Euro hochgeschaukelt.
    (Gardinen sind in Fetzen, Sofa's angefressen, amerikanische Sitzecke angefressen, Löcher in Lederjacken gebissen (da hab ich nur das Telefon geholt), Türrahmen angefressen, Fernbedienungen und Telefon kaputt gebissen und unglaubliche viele Kleidungsstücke gelocht (so schnell konnten wir uns teilweise gar nicht umziehen)!

    Wenn Du aber bereit bist all das auf Dich zu nehmen, dann wirst Du in ihnen wunderbare Weggefährten finden, mit denen das Zusammenleben auch sehr viel Spaß macht. :freude:

    Solltest Du Dir das aber alles so nicht vorstellen können, so komm vorbei!
    Wir haben bestimmt auch noch was anderes zu trinken als Kaffee! :bier:

    Ganz liebe Grüße
    Kati
     
  14. #33 Tierfreak, 26. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jörg,

    eine Beleuchtung mit speziellen Vogellampen (z.B. Bird Lamp), die einen UV-Licht-Anteil haben, ist vor allem dann sehr sinnvoll, wenn man die Vögel in reiner Wohnungshaltung hält, da Vögel UV-Licht unter anderem zur Synthese von Vitamin D brauchen.
    Ohne UV-Licht kann es deshalb zu Vitamin D-Mangel kommen, da die Vögel die durchs Futter aufgenommene Vorstufe des Vitamin D´s nicht im Körper verwenden können.
    Diese Vorstufe des Vitamin D´s wird erst im Körper gesammelt, im Bürzeldrüsensekrekt konzentriert und durchs Putzen auf die Federn ausgebreitet, wo es dann normalerweise dem UV-Licht ausgesetzt wird. Beim nächsten Putzen landet es wieder im Körper und wird dann in brauchbares Vitamin D umgewandelt. Mal so auf die schnelle erklärt :D .

    Durch UV-Licht ermöglicht man den Vögeln auch, ihr volles natürliches Sehvermögen zu nutzen, da sie ultraviolett auch als Farbe im Gefieder ihre Kumpels oder auch an Früchten und Beeren sehen können, was wir Menschen nicht wahrnehmen können.

    Du kannst aber auch mal im Zubehörforum reinschauen, da gibt es ganz viel zu diesem Thema zu schmöckern :zwinker:.
     
  15. Nonnylein

    Nonnylein Guest

    Soviele Info's auf einmal. Das muss ich erst mal verdauen. Danke!

    @ Kati,

    spreche heute mal mit meiner Frau zwecks Besuch.

    Danke und Gruß

    Jörg
     
  16. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Jörg,

    auch von mir vorab herzlich Willkommen im Forum.

    Auf das meiste wurde ja schon geantwortet.
    Die Kosten im Monat habe ich mir nicht hochgerechnet aber :

    Die Graupis benötigen tägl.:

    frisches Obst und Gemüse
    frisches Körnerfutter (meine bekommen einmal früh Obst und Abends Körner)
    Vitaminzusätze (Prime, Nekton) da die nicht verrückt nach Obst und Gemüse sind
    Frisches Wasser
    Säfte/Tee`s
    Frische Äste und Zweige und Beeren (Kaufe diese auch Teilweise da in der Stadt keine solcher wichtigen Dinge zu finden sind)
    Spielzeug (hält leider nicht all zu lange, wenn ich Glück habe gerade mal eine Woche), daher am besten viel selber Basteln, da diese im Laden sehr teuer sind.

    Hoffe das ich jetzt nichts wichtiges Vergessen habe.

    Weiterhin trotz Aufsicht machen die Graupis schneller was Kaput als man denken kann.
    Hänge wirklich nicht an Sofas, Stühle, Schränke, Lampen und ganz wichtig auch nicht an Tapeten und Gardinen.

    Bei uns wurde trotz Aufsicht alles Untersucht und inzpiziert. Das ist die Natur der Papageien.

    Es gibt ein Interessantes Tread.


    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=25436 für die Paarhaltung
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=68403 Papgeienhaltung was man nicht wissen will.

    Das solltes Du Dir mal ansehen, hier sieht man wie arbeitswütig unsere kleinen Monster sind.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  17. Nonnylein

    Nonnylein Guest

    Also die "Zerstörseite" muss ich erstmal verdauen. Ich bin zwar Tierlieb aber ich sehe nicht ein das ich mir die Möbel ruinieren lasse. Um das zu vermeiden verzichte ich lieber schweren Herzen auf einen süßen Grauen. Leider. Das sind echte Horrorgeschichten. Trotzdem Danke an alle die dazu beigetragen haben mich meiner Entscheidung näher zu bringen. Vielleicht sollte ich nochmal ein, zwei Tage drüber schlafen. Ich hätte wirklich gerne einen bzw. zwei Graue aber leider sehe ich nicht ein das man mir die Möbel zerstört. Der Dreck und die nachfolgenden Kosten für Futter, TA etc.. sind für mich eigentlich das kleinste Problem Danke nochmal und weiterhin viel Spaß mit euren Geiern.

    Gruß

    Jörg
     
  18. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ich kann hier eine gegenposition vertreten. meine geier haben ganztags freiflug. ich kann ungehindert kochen, essen und alles tun, was ich will. sie beschäftigen sich weitgehend mit sich selbst.

    sie haben einen großen kletterbaum, eine außenvoli, ich gebe ihnen ständig was zu schreddern etc.

    sie gehen nicht an meine möbel! sie schreddern nicht meine bücher! auch nicht, wenn ich nicht da bin! sie haben ihre "landeplätze", ihren baum, ihre voli und sich selber - das scheint ihnen zum spielen zu reichen.

    will sagen: sie haben "ihr" revier und respektieren meins.

    ich glaube nicht, dass es an der papageienart liegt. amazonen sind normalerweise überhaupt nicht rücksichtsvoll. aber ihr revier bietet ihnen so viel mehr spaß als meins, dass sie es verschonen.
     
  19. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab nun seit 18 Monaten Graue und unsere Einrichtung sieht immer noch ganz gut aus. Außer ein par Fetzen Tapete hinter/über der Voliere, ein paar Zeitschriftenrücken und eine wirklich nur winzig kleine Katsche in der Kommode haben wir keine Schäden zu bemängeln,obwohl sie viel draußen sind und sich im ganzen Zimmer bewegen können.
    Ich weiß auch nicht, was bei unseren vier Geiern falsch läuft, dass sie nicht so auf Zerstören programiert sind :nene:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Doris, Hallo Stefan,
    es ist auch schön von anderen zu hören, dass es auch anders ablaufen kann.
    Ich glaub es kommt wirklich immer auf den Charakter des Vogels an. Unsere Henne macht z.B. auch so gut wie nichts kaputt, der Hahn dafür umso mehr.
    Er ist super neugierig, hat kaum Angst vor irgendwas und weiß genau woran er nicht gehen soll. Er sitzt ganz lieb da und sobald er merkt, dass wir gerade nicht hinsehen ist sein Objekt der Begierde schon im Schnabel!
    Die Henne sieht dabei nur zu und schimpft dann noch mit ihm. Aber das interessiert ihn weniger :zwinker:.
    Es muss nicht generell so sein, dass die Papageien viel kaputt machen, aber grundsätzlich ist es einfach ihre Natur und man kann ihnen das auch nicht verübeln. Wir haben ständig frische Äste zum schreddern, das Spielzeug wird alle 2-3 Wochen gewechselt, sie haben viel Freiflug und langweilen sich nicht. Aber zumindest bei unserem Hahn hilft es nicht unbedingt und die NEIN Dinge sind einfach die interessantesten.
    So richtig auf Entdeckungstour ist unser Hahn auch erst seit er ca. 2 Jahre ist. Vorher war er noch vorsichtiger und hat sich alles eher nur angesehen.
    Ich denke mal, dass Ihr in der Hinsicht einfach Glück mit Euren gefiederten Freunden habt.
    @ Krabbi, falsch läuft da ganz bestimmt nichts bei Euch. Es ist einfach von Tier zu Tier unterschiedlich.

    Auch wenn ich jetzt vielleicht ein evtl. neues Forummitglied in die Flucht geschlagen habe, so denke ich schon, dass es wichtig ist im Vorfeld wirklich alles für und wider aufzuzeigen! Wenn die Vorfreude so groß ist, so werden die Schattenseiten meist nicht gesehen bzw. niemand sagt sie einem.

    Jörg, auch wenn es eine schwere Entscheidung war, so glaube ich, dass Du für Dich und Deine Familie die richtige Entscheidung getroffen hast.
    Vielleicht könntest Du Dich ja im Forum als Urlaubspflege anbieten und hättest dann zumindest für einige Wochen im Jahr Papageien bei Dir und kannst Dir nochmal einen Eindruck verschaffen. Wär doch auch eine Idee, oder was meint Ihr?

    Liebe Grüße
    Kati
     
  22. Tinga

    Tinga Guest

    Hm

    Urlaubspflege? Und wenn der/die Grauen dann zu der unruhigeren Sorte gehören?
    Darauf müsste man dann ja auch eingestellt sein. Und wer ist schon papgeiensicher eingerichtet wenn er keine hat? Das Ende wäre dann vielleicht das der Urlaubsgast nur im Käfig sitzen würde...
    Besser fände ich Kontakt zu Haltern zu suchen und den Umgang mit den Grauen zu beobachten. Life!

    Gruß
    Tinga
     
Thema:

Ein neuer User mit Papageienwunsch