Ein paar Fragen...

Diskutiere Ein paar Fragen... im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo alle miteinander, bin ganz neu hier und auch Neu-Aga-Besitzer. Wir haben letzte Woche ganz spontan zwei Schwarzköpfchen in der...

  1. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo alle miteinander,

    bin ganz neu hier und auch Neu-Aga-Besitzer. Wir haben letzte Woche ganz spontan zwei Schwarzköpfchen in der Zoohandlung "adoptiert" (sie waren so schön lebhaft und wir haben uns einfach in sie verliebt) und jetzt hab' ich noch ein paar Fragen:

    Bis jetzt verweigern sie das Grünfutter total, obwohl sie laut Pfleger in der Zoohandlung immer welches bekommen haben (Hätte eigentlich fragen sollen, ob sie es auch GEFRESSEN haben). Ich biete jeden Tag verschiedenes Obst/Gemüse/Kräuter auf unterschiedliche Art an, aber sie ignorieren es einfach. Frische Zweige aus dem Garten nehmen sie aber an. Nun hab ich gelesen, dass sie dann Vitamine brauchen, wenn sie Grünfutter verweigern; könnt Ihr mir da einen Tipp geben?

    Außerdem hab ich ihnen eine flache Tonschale zum Baden hingestellt, die haben sie aber auch noch nicht benutzt. Die Schale steht auf dem Boden, dorthin haben sie sich aber noch nicht getraut. Wie habt ihr das gelöst, oder bin ich einfach zu ungeduldig?

    Dann zuletzt: Wir möchten sie natürlich auch frei fliegen lassen; wie lange sollte man denn damit warten?

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Tannerl
    Erstmal Willkommen im Agaforum:blume::blume::blume:
    Mit Obst, Gemüse und so ist dat bei Agas nicht ganz einfach. Immer wieder anbieten. Vorkauen geht auch. Nicht lachen, es sind eben Agas.
    Mit dem Freiflug kommt es darauf an, wie die Möglichkeiten sind. Können sie sehen wohin sie fliegen ? Sind da Fenster wo sie gegendonnern könnten ? Prüfe alles, bevor Du sie rausslässt. Kabel und dat ganze Zeug. Wenn die Agas wissen. Aha, auf der Tür kann ich landen, und diese Lampe kann man bestimmt gut schaukeln. Dann lasse raus, denn Agas müssen fliegen.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  4. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Tannerl,
    auch von mir ein herzliches Willkommen bei uns Agafans :blume:

    Bitte lese dir die folgenden Links gut durch, dann hast du schon vieles über deine Flugdrachen gelernt.
    http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=1634076&postcount=2

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=162230

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=83737

    Das mit dem Gemüse und Obst ist reine Geduldssache. So wie Guido schon schrieb.
    Manchmal liegt es an der Art wie du es anbietest, deshalb probiere einfach mal alles aus.
    In einer Extraschale anbieten, an den Zweigen befestigen, in ganz kleinen Stücken, in etwas größeren Stücken.
    Es dauert immer etwas aber es lohnt sich es weiter auszuprobieren.

    Wenn du Vitamine zuführen möchtest kannst du HIERKLICKEN davon eine leichte Priese über das Körnerfutter Streuen. Bitte nur eine winzige Messerspitze am Tag.

    Freiflug würde ich ihnen erst nach ca. einer Woche geben. Bis dahin haben sie sich durch den Käfig umgeschaut und wissen wo sie dann landen können. Sie haben dann auch den Käfig als ihr Zuhause anerkannt. Ihr Schutzbereich also.
    Die Fenster und Spiegel kannst du mit flatternden Papierstreifen dekorieren. So vermeinden sie dort hinzufliegen und davor zu knallen.8o Lernen das sie da nicht durchfliegen können. Nach und nach kannst du die Papierstereifen reduzieren.
    Biete ihnen gute und viele Landemöglichkeiten an.:idee:
    Schau mal in dem Thema Beschäftigungsmöglichkeiten rein. Dort findest du dafür tolle Ideen.
    Auch in Agapornidenfotos siehst du wie es bei den anderen Federbällchenhaltern zugeht.:D

    Biete ihnen große Wassertrinkschalen an. Die meisten Agas baden in den Wasserschalen. Auf dem Boden gehen sie zuerst sowieso nicht gerne. Agas fressen und Baden lieber in Augenhöhe.
    Meine Agas haben diese Trinkschalen. KLICK

    Die können sie auch nicht aushebeln. Und wenn du mal etwas ins Trinkwasser geben willst ist sowieso Plastik besser wie Metall. Metall verändert schon mal die Medikamente usw.

    Kannst du auch als Futternapf nehmen.

    Für 2 Agas bitte je einen Futternapf und Wassernapf. So gibt es keinen Zoff und jeder kann in Ruhe futtern.

    Wie groß ist dein Käfig/Voliere?

    Einige Bilder würden wir auch gerne sehen. Wir sind alle gierig auf Agafotos.:D

    Bei weiteren Fragen helfen wir alle gerne.

    LG
    Christine
     
  5. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Christine und Guido,

    vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten! Ihr habt mir sehr weitergeholfen. Den kleinen Rackern soll es ja an nichts fehlen.

    Ja, mit dem Obst und Gemüse probiere ich jeden Tag was anderes aus; ich hoffe, ich hab noch ein paar Ideen. Heute haben sie's in einem Fressnapf, auf einem Schaschlikspieß, der quer in ihrer Lieblingsecke im Käfig hängt und versteckt in einer Klorolle, teils im Ganzen, teils kleingeschnippelt. Und natürlich verschiedene Sorten. Ich hab mich nur gewundert, weil sie es ja angeblich schon gefressen haben? Aber ich werde es dann einstweilen mit Vitaminen probieren, vielen Dank Christine für den Tipp. Nicht, dass sie mir vor Entkräftung von der Sitzstange fallen. Und irgendwann klappt es dann hoffentlich!

    Danke auch für die Freiflug-Tipps! Ich hab mir eh schon überlegt, wie wir das mit den Fenstern machen sollen. Ich hab ziemlich viele hier und alle bis auf den Boden, da gibt es jede Menge zum Dagegendonnern. Hab auch schon ein paar tolle Tipps bei den Beschäftigungsmöglichkeiten gefunden, da würden wir gerne was bauen, bevor wir sie rauslassen. Äste kriege ich jedenfalls genug, ich wohne auf dem Land und hab' auch jede Menge nette Nachbarn, die dauernd an ihren Bäumen rumschnippeln :).

    Und mit dem Baden haut es hoffentlich auch noch irgendwann hin!

    Sie sitzen nun in einer kleinen Zimmervoliere, die wir mitgekauft haben. War die größte, die sie da hatten, hat aber leider trotzdem nur 60 x 60 cm. Na ja, sie kamen völlig ungeplant zu uns. Höhe weiß ich gar nicht, ist aber höher als ich (und ich bin 1,65 m). Sie können mir jedenfalls von ihrem Schlafhäuschen aus auf den Kopf spucken (zumindest, solange es das noch gibt - das zerlegen sie schon fleißig). Auf längere Sicht wollen wir selber was bauen und dann auch noch ein oder zwei weitere Pärchen bei uns unterbringen. Das mit den Futternäpfen wusste ich nicht, sie haben bisher nur jeweils einen für Wasser, Grün- und Körnerfutter, nämlich die, die beim Käfig dabei waren. Aber die sind zumindest ziemlich breit und so frisst immer einer links und der andere rechts, zanken tun sie ja sowieso des öfteren.

    Fotos hab ich noch gar keine, die hätte ich lieber ohne Gitter! Wenn sie also mal auf Freiflug gehen werde ich sie knipsen und auch hier vorführen! Ich hoffe, ich komme dann überhaupt zum Knipsen... bei uns ist alles offen, auch der Zugang zum oberen Stockwerk, also viel Platz zum Verstecken und Blödsinn machen :p. Sind aber zwei wildfarbene Schwarzköpfchen und heißen Cindy und Bert. Auch wenn wir uns noch nicht ganz sicher sind, wer Cindy ist und wer Bert... Wir haben nur Vermutungen...

    Danke nochmal und liebe Grüße!
    Tanja
     
  6. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Oh ja,
    da hat man euch einen wirklich viel zu kleinen Käfig angeboten. Wie sagen wir hier immer?
    Vögel sind keinen Helicopter die rauf und runter fliegen.:D Der Käfig sollte lang sein. Die Höhe ist schon OK.

    So einen Turmkäfig, Voliere kann ja dazu nicht sagen; hatte ich am Anfang auch und dann fix eine Voli gebaut.
    :dance:
    LG
    Christine
     
  7. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Tannerl
    Hier im Agaforum fliegen immer Verrückte rum. Im positiven gemeint. Egal ob Tagsüber oder Nachst. Ich gebe meinen Agas auch gerne Klorollen, zum Spielen oder zum Schreddern. Aber mit Obst oder Gemüse habe ich es noch nicht gemacht. Probiere ich eben Morgen, wenn ich die Rolle abgearbeitet habe. Siehste, man lernt nie aus.
    Eine Badeschale am Boden bringt nix. Die Kleinen baden lieber da wo sie sich sehen können. Musste eben öfter den Trinknapf wechseln. Ich habe so einen Drehteller, mit drei Näpfen. Die Agas schmeissen sowieso beim Futter alles auf den Boden. Deshalb, bei dieser Hitze, alle Näpfe mit Wasser füllen. Den Rest finden die Kleinen schon.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  8. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Christine und Guido,

    ja, mir tun sie schon richtig leid in ihrem kleinen Käfig. Der größere, den's da im Laden theoretisch gegeben hätte, wäre allerdings auch nur 20 cm breiter gewesen, also 80 x 60. Und zudem grade nicht auf Lager. Gut, wir waren auch ein bisschen schnell mit dem Kauf, aber ich frage mich schon, ob so ein Laden, wenn er solche Vögel anbietet, zumindest passende Käfige im Sortiment haben sollte?
    Na ja, sie dürfen ja bald raus. Gestern hatten wir einen Riesensturm hier, beim Nachbarn hat's einen alten Zwetschgenbaum gefällt. Sehr schade um den Baum, aber vielleicht kann ich einen großen Ast abstauben (sofern natürlich ungespritzt) und als Freiflug-Sitzgelegenheit nutzen. Am Wochenende wollen wir die Wohnung "vogelsicher" machen, damit sie rauskönnen. Nach dem Basteln der Sitzgelegenheiten kommt dann irgendwann die größere Zimmervoliere...
    Hach Guido, und das freut mich, dass ich Euch alten Hasen glatt noch was Neues erzählen konnte :zwinker:! Bei mir hat's natürlich nicht geholfen, hab's ihnen heute auf ihren Knabberzweig gebunden. Und fürs Baden kaufe ich ihnen einfach noch einen Trinknapf und hänge in nach oben, da werden sie dann schon mal reingehen. Was heißt das Wasser öfter wechseln? Ich wechsle es täglich, sollte ich es dann lieber zweimal am Tag wechseln?

    Ganz lieben Dank für Eure vielen tollen Tipps!
    Grüße von der frisch vom Aga-Virus befallenen
    Tanja
     
  9. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hi Tanja,
    ja, wenn sie auch drin baden dann halt häufiger wechseln. Beim Baden machen die kleinen Ferkel auch gerne ins Badewasser und es kommt ja auch anderer Schmutz beim Baden hinein. u.A Federstaub.

    LG
    Christine
     
  10. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Christine,

    nochmal ganz lieben Dank für die Auskunft. So langsam beschleicht mich der Verdacht, meine Frage war eh überflüssig. Falls sie ähnlich temperamentvoll baden wie sie alles andere machen, ist sowieso kein Wasser mehr drin. Ich dachte eigentlich, sie brauchen erstmal eine ganze Weile, bis sie richtig aufdrehen und Krach machen, aber die kleinen Racker beschallen uns jetzt schon stundenlang und fast ohne Luft zu holen :+party:

    Liebe Grüße
    Tanja
     
  11. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Tanja
    Selbst Agas müssen schon mal Luft holen. Ich gebe ja zu, Agas sind sehr temperament voll, sonst wären sie keine Agas. Es gibt auch Agas die wasserscheu sind, also überhauptnicht baden, wird sich aber bald ändern. Ich hatte noch nie einen Aga der nicht über kurz oder lang pitsche patsche nass wäre. Deshalb musste die Näpfe öfter säubern und auffüllen, aus den Gründen, die Christine schon sagte.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-

    Ausserdem machen Agas keinen Krach, sondern ihre Musik
     
  12. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Guido,

    mit dem Luftholen hab ich ja so meine Zweifel :zwinker: Erstaunlich, was sie aus so einem kleinen "Resonanzkörper" alles rausholen können. Als Krach empfinden wir es ja auch nicht, wir hören's jedenfalls gerne. Sonst hätten wir sie ja nicht! Es gibt doch nichts Schlimmeres als eine ganz ruhige Wohnung.
    Und die Näpfe behalte ich schon im Auge; bis jetzt haben sie aber leider noch nicht gebadet :traurig: Aber vielleicht kann ich mir ja in der Zwischenzeit noch eine Badekappe besorgen, wird sicher eine nasse Angelegenheit. Vermutlich brauche ich dann selber gar nicht mehr duschen, ich stelle mich einfach neben den Käfig ;)

    Liebe Grüße
    Tanja
     
  13. #12 Rothmooserin, 30. Mai 2009
    Rothmooserin

    Rothmooserin Aga-Futterknecht

    Dabei seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemsee
    Hallo Tanja,

    also, ich habe auch lange gebraucht, um meine Viecherl an Frischfutter zu gewöhnen. Nach ca. 3 Monaten war es dann geschafft, und inzwischen sind sie ganz wild auf Salat, Äpfel, Möhren, Zucchini & co. und ganz besonders auf Wildkräuter-Sträußerl mit allem, was der Garten so zu bieten hat: Schnittlauch, Kapuzinerkresse, Minze, Melisse, Löwenzahn und sonstiges. Wir lassen in einer Ecke des Gartens auch immer das Gras stehen, damit es Ähren bildet. Das ist zwar eher Diätfutter, aber jede Ähre wird sauber "abgekämmt", bevor das Körnerfutter aus dem Napf drankommt.

    Als nach fast einem Jahr zwei Neuzugänge dazukamen, waren die ganze drei Tage (in einem Extra-Käfig, in Sichtweite) skeptisch gegenüber dem Frischzeug, dann haben sie sich aber genau so drauf gestürzt wie die Alteingessenen. Es kommt zwar immer darauf an, woran sie gewöhnt sind, aber diese Federtiere lernen auch ziemlich schnell!

    Mit dem Baden war's ähnlich. Am liebsten baden sie jetzt in einer flachen Tonschale auf dem Volierendach - immer erhöht, auf dem Boden oder "halber Höhe" ist ganz schlecht. Ein Sittich-Badehäuschen zum Einhängen ins Gitter geht - zur Not - auch, zumindest bei meinen Agas.

    Das sind ganz einfach herzige, kluge Tiere, klein zwar, aber "richtige" Papageien.

    Beste Grüße,
    Carola
     
  14. #13 claudia k., 31. Mai 2009
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo tanja,

    herzlichen glückwunsch auch von mir zu euren neuen mitbewohnern. sie werden euren alltag bereichern! :zwinker:

    was frisches obst und gemüse angeht, würde ich mal schälbares obst und gemüse (z.b. äpfel oder salatgurken) nehmen, und sie mit körnerfutter panieren bevor du sie in den käfig hängst. oder in ganz kleine stückchen schneiden und unter das körnerfutter mischen, damit sie es "aus versehen" mitfressen und auf den geschmack kommen.

    ich habe meinen agas von klein auf beim anbieten von futter, obst und gemüse die worte "lecker leckerchen" vorgebetet (der wortlaut ist natürlich austauschbar, wie jedem beliebt - nur muss er in dieser situation immer der selbe sein) was sich als sehr hilfreich rausgestellt hat, wenn ich ihnen etwas neues anbiete. sie kennen den sinn dieser worte ganz genau und werden ganz gierig auf das, was da kommt.
    und wie guido auch schon sagte, stell dich vor den käfig und beiße vor ihren augen in einen apfel, möhre, gurke, was auch immer, bevor du es ihnen gibst, das weckt die neugier und den futterneid ;) .

    wie christine schon schrieb, halte ich auch korvimin für das beste vitaminpräparat auf dem markt. meine bekommen es 2 x die woche über das futter gestreut. bei mauser oder krankheit täglich.

    ich habe meinen agas als badewanne den größten papageienfressnapf, der sich am gitter einhängen lässt, gekauft. reicht locker für zwei agas, und lässt sich ganz flexibel überall einhängen. wasserschalen auf dem boden haben meine nie angenommen. um sie neugierig zu machen könntest du noch weidenzweige ins wasser legen.

    gruß,
    claudia
     
  15. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Carola und Claudia,

    vielen Dank auch für Eure lieben Grüße und guten Tipps!

    Die kleinen Schreihälse machen wirklich richtig Spaß. Wir machen gerade nichts anderes als den ganzen Tag Vögel beobachten. Und das nicht nur drinnen, wir haben auch draußen vier junge Rotschwänzchen, die gerade in unserer Zeitungsrolle groß gezogen werden und kurz vor dem Ausfliegen sind... artet schon fast in Streß aus, hihi.

    Einen großen Wassernapf habe ich nun schon, der jetzt auch oben im Käfig hängt. Bis jetzt haben sie ihn zwar noch völlig ignoriert, aber sie sind ja soooo neugierig, da werden sie bestimmt bald mal baden gehen. Heute hat mal wieder einer den anderen in den Fuß gezwickt und im darauffolgenden "Handgemenge" ist einer auf dem Käfigboden "notgelandet". Da waren sie zuvor noch nie, haben diesen Bereich aber infolgedessen für sich entdeckt und jetzt beschäftigen sie sich seit Stunden damit, immer wieder runterzuklettern, gemeinsam über den Boden zu marschieren, dabei synchron im Sand zu picken, wieder hochzufliegen und dann das Ganze von vorne. Frag mich schon, ob sie dabei nicht zu viel Sand fressen... Hab ihnen bisher Grit ins Körnerfutter gestreut, vielleicht war das zu wenig für sie?

    Ich bin auch gerade dabei, für den Freiflug was zu bauen. Da wird auf jeden Fall eine Schale für Badewasser integriert. Hab auch tolle Korkenzieherhasel-Zweige... Wir wollten sie ja eigentlich heute schon rauslassen, aber es kommt irgendwie dauernd Besuch, da haben wir es jetzt auf einen ruhigeren Tag verschoben. Seufz. Bin schon ganz ungeduldig :(. Sobald sie mal draußen sind, mach ich auch ein paar Fotos und stell' die hier ein!

    Obst und Gemüse haben sie auch immer noch nicht angefasst, aber der Futterneidfaktor hört sich gut an. Das werde ich morgen mal probieren. Mit panieren hab ich schon versucht, da haben sie die Körner aber sauber heruntergeklaubt und den Rest stehen gelassen. Vielleicht auch noch mal kleinschneiden und direkt unter die Körner mischen, das hab ich noch nicht gemacht. Na, wird schon noch werden. Kräuter etc. habe ich jedenfalls zur Genüge im Garten, so schnell geht der Nachschub also nicht aus. Unser Rasen ist nämlich in Wirklichkeit auch keiner :zwinker: Eher eine Unkrautwiese.

    Jetzt will ich Euch aber nicht länger langweilen! Muss wieder Vögel beobachten gehen...

    Ganz viele liebe Grüße
    Tanja
     
  16. #15 claudia k., 1. Juni 2009
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi tanja,

    von dem grit können sie ruhig dauerhaft einen extra napf im käfig haben. wird ja nicht schlecht, und sie können dran gehen wie sie wollen, und es brauchen.

    alles andere, wie baden und obst / gemüse futtern - nur gedult. immer wieder jeden tag anbieten, irgendwann siegt die neugier über die scheu ;)

    gruß,
    claudia
     
  17. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Endlich!

    Hallo,

    Teil-Erfolgsmeldung: Gestern haben sie sich ins Badevergnügen gestürzt, das halbe Wohnzimmer war überschwemmt, hihi.
    Und der Tipp mit dem Neidfaktor scheint auch zu funktionieren. Kaue ihnen jetzt jeden Tag was vor dem Käfig vor und lege ihnen dann dieselben Stücke in den Napf. Prompt hat gestern schon einer der beiden mal einen Probebiss an einer Gurke gemacht. Hat zwar nicht weitergefressen, aber das klappt schon noch. Irgendwann ist das richtige dabei. Also, werde mich jetzt in Geduld üben! Und einstweilen gebe ich ihnen Vitamine.

    Liebe Grüße
    Tanja
    P.S. Unsere vier kleinen Rotschwänzchen aus der Zeitungsrolle sind gestern erfolgreich ausgeflogen!
     
  18. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Tanja
    Siehste, wenn dat Wohnzimmer unter Wasser steht, ist alles in Ordnung. Der Neidfaktor klappt doch auch schon gut. Mach weiter so und die Kleinen können werden merken wie schön Agaleben sein kann.
    Liebe patschende Grüsse
    Guido :0-
     
  19. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Noch was...

    Hallo,

    jetzt hätte ich mal noch eine Frage; ist zwar nicht aktuell, aber falls es mal so weit kommen sollte, möchte ich eigentlich schon Bescheid wissen:

    Wie bringt Ihr Eure Agas in den Transportbehälter, falls Ihr mal (bzw. natürlich die Agas :zwinker:) zum Tierarzt müsst? Natürlich könnte ich sie einfach von ihrem Schlafhäuschen pflücken, das ist ihre "Fluchtburg". Aber wenn ich sie da einfach runterhole, verlieren sie ja alles Vertrauen, oder? Und freiwillig werden sie wohl kaum einsteigen oder sich reinsetzen lassen... außer, sie sind so krank, dass sie eh praktisch willenlos sind, aber so weit wird's ja hoffentlich nicht kommen. Habt Ihr da also einen tollen Trick?

    Grübelnde Grüße
    Tanja
    PS: Derzeit geht es ihnen jedenfalls prächtig, Obst und Gemüse werden zwar immer noch ignoriert, aber an Ästchen wird schon ein bisschen rumgeknabbert, außerdem an den Stengeln von Petersilie. Blätter dazu sind aber bäh. Und gebadet wird jetzt fleißig, muss dauernd aufwischen und Wasser wechseln. :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Tanja
    RICHTIG erkannt. Niemals Agas aus ihren Zufluchtstellen verjagen. Wie man Agas in eine Transprtbox bekommt, weiß ich nicht. Warte mal auf andere Antworten.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  22. #20 claudia k., 5. Juni 2009
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    agas einfangen / umsetzen

    hallo tanja,

    als ich vor 14 jahren meine agas bekam haben mir die züchter erklärt und gezeigt wie man sie im käfig mit der hand einfängt. das habe ich all die jahre so gemacht; natürlich mögen sie es nicht, aber sie haben es mir nie nachhaltig übel genommen.

    du bleibst natürlich ganz ruhig und wirst nicht hecktisch, musst aber schnell sein. ;)

    du gehst mit der hand in den käfig über den aga, so dass er nach unten hin ausweicht, immer mit der hand über ihm hinter ihm her, bis er auf dem käfigboden sitzt. dann schließt du deine hand von oben um den vogel herum, so dass der kopf zwischen daumen und zeigefinger rausguckt.

    es wird sicher nicht gleich beim ersten mal klappen und soll nicht in eine lange jagerei ausarten. aber mit ein bisschen übung geht es gut so.

    meinen ernie kann ich so mit der bloßen hand nehmen. er zappelt zwar in meiner hand, aber beißt mich nicht. bei bertchen brauchte ich immer einen handschuh, sonst hätte sie aus meiner hand schaschlik gemacht. ich glaube bei bonny würde ich auch einen handschuh anziehen. hennen eben. :~
    es gibt zwar diesen tierarzt griff, da können sie den kopf nicht mehr bewegen, aber den kann ich nicht. so können sie sich in meinem hanschuh verbeißen.

    ich habe auch schon des öfteren gehört und gelesen, dass man beim einfangen das licht ausmacht, weil sie dann - angeblich - still sitzen. bei meinen funktioniert das nicht. sie kennen ihren käfig so genau, sie wissen auch im dunkeln wo's lang geht.

    gruß,
    claudia
     
Thema:

Ein paar Fragen...

Die Seite wird geladen...

Ein paar Fragen... - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis

    Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis: Hallo :) wir möchten gerne helfen. Vorrangig richtet sich dieses Angebot an alte/ältere und beeinträchtige Sperlingspapageien und Wellensittiche...