Ein paar Fragen

Diskutiere Ein paar Fragen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Huhu, Ich hätte ein paar Fragen an euch bezüglich der Grauen:p 1: Können Graue besser hören als wir Menschen? Wenn ich Musik an mache,...

  1. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Huhu,

    Ich hätte ein paar Fragen an euch bezüglich der Grauen:p

    1: Können Graue besser hören als wir Menschen?
    Wenn ich Musik an mache, fangen sie an zu reden, sobald ich lauter mache werden sie auch lauter, aber immer mehr und mehr, ist ihnen dasnciht irgendwann zulaut obwohl sie noch lauter sind?

    2: Wie kriege ich diese verdammten Fruchtfliegen weg?????
    Seit Sommer habe ich hier welche und sie wollen einfach cnith sterben...
    Habe schon alles versucht, Wasser mit Essig und Saft usw, alle einsaugen, sie tot klatschen, ne Woche kein Obst geben(dann gehen sie weg, aber sobald ich wieder Obst gebe sind sie in Scharen da!) und so Ungezieferspray zu nehmen (z.B. dieses Milben/Fruchtfliegespray für Vogel aus Tierläden) habe ich Angst das es für die Dicken schlecht ist.

    3: Ist es normal das sich das Gefieder nach der Jungmauser veränder, also farblich? Beide haben sozusagen "Flecken" die aber nach kurzer Zeit ausbleichen. (Bild)

    4: Ich habe eine neue Pflanze, weiss keinen Namen es hieß nur "Hydrokultur" kann ich die ins Zimmer stellen? (Bild)

    5: Noch mal zum Gefieder. Ich habe eine Feder mit Kiel gefunden wo noch etwas dran hing, ist das schlimm? (Bild)

    So ich dank euch schon mal und anbei sind Bilder...
    Liebe Grüße Johanna, Keks und Bonnie

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ganz kurz in Eile: Die Flecken sind Staub von den Puderdunen und haften nicht fest an den Federn-Du kannst das mit den Fingern abreiben und hast dann den talkumähnlichen Dunenstaub an der Hand. Wenn GPs viel davon haben, ist es ein Zeichen für zu seltenes Duschen, ansonsten aber unbedenklich.

    Die Feder mit was dran sollte so nicht von selber ausfallen. Kann aber mal beim Spielen abknicken und danach von selber oder mit Anchhilfe des Trägers abgehen. . Wenn sich sowas aber häuft, ist es ein Hinweis auf Rupfen.

    Die gezeigten Pflanzen sind harmlos.
     
  4. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Danke, super!

    Also duschen tun sie eig oft?!
    Ich dusche sie auch so oft wie vor der Mauser?! Also zwei mal im Monat oder so richtig klatschnass unter der dusche und alle zwei Tage oder so mit so einer spritzflasche.

    Gut, ich habe nur eine solche Federgefunden, die restlichen sehen normal aus:)
     
  5. #4 Dorith, 29. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Johanna,

    diese Pflanzen sind nicht ganz unbedenklich, sie enthalten schwache Giftstoffe.

    Davon abgesehen, solltest du besser keine Töpfe mit offener Blumenerde oder diesen Tonkügelchen hinstellen, wo die Vögel drankönnen. In Blumenerde sind IMMER eine Menge Schimmelsporen (man sieht sie nicht mit bloßem Auge), dasselbe trifft auch auf die Tonkugeln zu, die ja ständig im selben Wasser liegen, dort können zusätzlich auch noch Fäulnisbakterien drin sein.

    Entweder die Topferde/Hydroton abdecken, so dass die Vögel nicht dran können oder in ein anderes Zimmer stellen. Eine "Abdeckung" kann man sich in Form einer Lochscheibe aus Kunststoff (z.B. Deckel von Plastikdosen oder -schüsseln) gut selber basteln. Hab ich bei einigen meiner Zimmerpflanzen auch gemacht, weil meine Samtpfoten so gern darin herumwühlen. :D Einfach an einer Stelle bis zur Mitte einschneiden und dann dem Pflanzenstengel entsprechend in der Mitte eine Öffnung schneiden und um die Pflanzen herum auf die Erde legen.
     
  6. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Danke, aber ich habe das Glück das die Dicken von anfang an nicht an Pflazen durften udn sich daran auch halten und die Wellis gehen auch nicht mehr an die Pflanzen.
    Aber zur Sichheit wollte ich eben noch mal fragen, nicht das sie doch mal ran gehen und aufer Erde liegen...
     
  7. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich lege meine Hand und meinen guten Ruf dafür ins Feuer, dass die Grauen diese beiden Pflanzen mit Stumpf und Stiel fressen können, ohnen schaden zu nehmen.
     
  8. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    na, dann sind die Angaben in meinem Pflanzenbuch sicher verkehrt. Gut zu wissen! :)
     
  9. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Mal eine Frage, woher weist du das Ingo? Nur aus neugierde;)
     
  10. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,also,wenn es sich nicht abwischen lässt,wie Ingo geschildert hat und kein Federstaub ist,könnte es sich um die sogenannten Stressstreifen handeln.Bei den Pflanzen bin ich mir nicht ganz sicher,handelt es sich bei der in Hydro um eine Dracaena,nur ganz leicht unverträglich und die Andere kann ich nicht wirklich zuordnen,irgend eine Palmenart?
    Bei den Fruchtfliegen,frage ich mich wo haben die sich bei dir versteckt:+keinplanHabe schon lange keine mehr.:)Tausche das Obst/Gemüse schneller aus,dann sammel sie sich auch gar nicht so an.Auf Spray würde ich völlig verzichten,denn es ist bestimmt für die Papgeien weniger schädlich mal ne kleine Fliege zu fressen,als Chemie einzuatmen.Gruß Ira
     
  11. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hm, Stressstreifen wüsste ich nicht woher...
    Sie leben friedlich zusammen und freunden sich richtig gut an. Sie kommen täglich raus und gescheucht oder sowas werden sie nie.

    Ich weis auch nicht warum diese doofen Fruchtfliegen sich hier immer wieder sammeln, bin shcon voll verzweifelt:(

    Er hat übrigens auch etwas rötlich schimmerde Federn bekommen da am Schwänzle die sonst nciht waren und ich meine an den Flügeln ist auch eine wo am Ende etwas rötlich ist.
     
  12. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Chamaedora elegans haben bei mir selbst schon Vögel in größeren Mengen ebgefrrssen ohne jede Symptome. Dracaena sanderiana kann in größeren Mengen genossen bei Säugern zu Druchfall führen. Vögel fressen das Zeugs aber in der Regek symptomlos.
     
  13. #12 Moni Erithacus, 29. Januar 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Lump,
    wir hatten früher Fliegen,die sich in der Blumenerde /Pflanzen versteckt haben,vielleicht sitzen die da......oft kommen die wenn es zu feucht ist.
    Wir haben Obstfliegen nur im Sommer....
     
  14. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Boah! So sieht die Pflanze (Chamaedora elegans) normal aus? Da haben meine Wellis aber richtig rein gehauen früher! Also bei denen war das auch nicht schlimm.

    Also in der Erde vermute ich kaum, denn bei mir ist nur eine große Pflanze mit dieser Hydrokultur und eine mit Erde und die Fliegen halten sich normal nur im Vogel/Schreibtisch bereich auf. Also nur im vorderen Teil des Zimmers wo die Pflanzen nciht stehen.
    Zu feucht würde ich auch ausschließen, da duch die Heizung es schon relativ trocken ist, denke ich?!
     
  15. #14 Dorith, 29. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Laut Angaben des Institutes für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Zürich, Schweiz

    Dracaena sanderiana
    Toxizitätsgrad: Giftig (+) (schwach giftig)
    Hauptwirkstoffe: Saponine
    Wirkungsmechanismen: Nicht bekannt
    Letale (tödliche) Dosis: Keine Angaben
    Klinische Symptome: Lokale Reizung durch Saponine, Gastroenteritis

    Chamaedora elegans
    Vermutlich ungiftige Pflanzen, da in der Literatur keine Hinweise auf potentielle Toxizität gefunden wurden. Nicht geeignet als Futter!

    Ich persönlich würde es aufgrund der obigen Angaben bei beiden Arten nicht darauf ankommen lassen und sie lieber nicht aufstellen, wo Tiere Zugang dazu haben. Auch wenn sie bei einigen Vögeln bisher keine Schäden verursacht haben, muss man es trotzdem nicht herausfordern.

    Man muss bei einer reichen Auswahl von Tausenden wirklich ungiftiger Zimmerpflanzen ja nicht unbedingt gerade solche aufstellen, bei denen schwache Giftigkeit vorliegt bzw. die Ungiftigkeit nur mit "vermutlich" angegeben ist.

    Auch schwache Gifte können sich in den Organen im Laufe der Zeit ansammeln und (oft erst nach Jahren erkannt) Leber- oder Nierenschäden verursachen.

    Sorry, aber da geh ich lieber auf Nummer sicher ;)
     
  16. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Obstfliegen

    Bei mir sind sie bisher auch nur in den Sommermonaten aufgetreten. Am einfachsten wird man sie mit dem Staubsauger los. Reste von nicht verzehrtem Obst oder Saft für die Vögel am besten schnell entsorgen.

    Irgendwelche Insektizide - egal wie harmlos sie angeblich sind - würde ich auch nicht benutzen.
     
  17. Caro48

    Caro48 Guest

    Fruchtfliegen: ein halbes Glas Rotwein (möglichst süss) ein spritzer Spülmittel.
    Mehrfach im Raum verteilt hält die Fliegen in Schach.
     
  18. #17 schoenervogel, 29. Januar 2010
    schoenervogel

    schoenervogel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21394 Westergellersen
    Stichwort: Fruchtfliegen
    Die sitzen nicht nur am Obst sondern auch gerne in der Blumenerde. Ich habe mir Gelbsticker bei Raiffeisen geholt, die haben eine kräftige Klebeschicht, da gehen die Viecher ran und bleiben kleben. Sie legen auch ganz schnell ihre Eier ab, so daß du, wenn du welche erschlägst, am nächsten Tag die neuen geschlüpften Fliegen da sind.
    Lieben Gruß
    Hanni
     
  19. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Hanni,

    die Gelbsticker sind sehr wirkungsvoll und nehmen alles "gefangen", was sich auf diese setzt.
    Allerdings sollte man unbedingt vermeiden, diese Sticker da zu verwenden, wo Vögel Zugang haben. Ein Klebenbleiben wäre noch fataler als an den berühmt berüchtigten Fliegenfängern zum Aufhängen...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lump ;

    Du hast da n paar interssante Bilder . Man kann auf diesen sehr gut erkennen wo sich der Federstaub angesammelt hat ( Ingo hatte das schon gut beschrieben ) sowie die Bürzeldrüse ( die eigentlich rudimentär ist ) . Einige Papageienarten haben gar keine Bürzeldrüse mehr . Heb Dir die Bilder mal gut auf , zum zeigen sind die gut .
    Streßlinienen auf dem Gefieder sehen anders aus ! Es sind keine .
    Zur giftigkeit von Pflanzen : es ist wenig bekannt warum Papageien giftige oder hochgiftige Pflanzen Fressen können ( siehe Eibe und Stutgarter Amazonen ) . Efeu ebenfalls giftig , ich glaube mich daran zu erinnern das Ingo seiner mal davon gefressen hatte --------weiß es aber nicht mehr genau .
    Was ich aber weiß das mein Kakadu von einer Pflanze unbeschadet gefressen hat , wo eine Handvoll dieser ein Pferd auf die Seite gelegt hätte .

    Pilzsporen : sind überall in der Luft , ein entsprechendes Imunsysthem kann da gegensteuern .

    Fruchtfliegen : diese werden gleich mitgekauft , bei warmen Temperaturen schlüpfen die Biester und legen erneut Eier. Abhilfe ; Obst / Gemüse vorher waschen + Kühlschranklagerung ---------dann sollte dies ein Ende haben .

    MFG Jens
     
  22. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nochmal zu den Pflanzen. Die Aussagen zur Giftigkeit, die Dorith zitiert beziehen sich vor allem auf Säuger. Vögel verkraften den Saponingehalt der Dracaena weitaus problemloser. Ihnen schmeckt dei Pflanze -vermutliuch- dadruch allerdings nicht besonders.
     
Thema:

Ein paar Fragen