Ein Pärchen Kongo-Graupapageien

Diskutiere Ein Pärchen Kongo-Graupapageien im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich heiße Bernd, komme vom Nordrand des Ruhrpotts und bin seit Jahren Besitzer eines Kongo-Graupapageienpaares. Die Vögel haben...

  1. #1 Blacky04, 13. Januar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Januar 2016
    Blacky04

    Blacky04 Guest

    Hallo zusammen,

    ich heiße Bernd, komme vom Nordrand des Ruhrpotts und bin seit Jahren Besitzer eines Kongo-Graupapageienpaares.
    Die Vögel haben eine Drahtgittervoliere (1,50x1,0x2,0m) mit Drehfuttertür und einem Nistkasten. Sie sind amtlich gemeldet.

    Pepper 2005 und Cherry 2007, die Namen haben meine Kinder der Farben wegen ausgesucht, harmonieren sehr gut.
    Ich habe die erforderlichen Papiere, die sie eindeutig als 1,1 ausweisen.

    Die Papis sind häufig im Brutkasten, es kommt allerdings nicht zur erhofften Brut.

    Die Voliere steht im Vorkeller. So haben sie Ruhe und sind trotzdem nicht vom Tagesgeschehen ausgeschlossen.

    Pepper spricht Worte (die Kindernamen Nanni und Max, hallo, tschüß...) und kurze Sätze (na ihr Zwei...). Das Telefon und die Türklingel werden perfekt imitiert. Sie sind absolut keine "Schreier", keine Rupfer und kerngesund.

    Nun zur Frage:
    Woran kann es liegen, dass die Krummschnäbel nicht zur Brut schreiten?

    Gruß, Bernd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ingo, 13. Januar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2016
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na dann erstmal willkommen bei den Vogelforen,

    Für dein Problem kann es viele Gründe geben.
    Gibt es ein halbwegs aktuelles großes Blutbild? Wenn ja, Wie sieht das aus?
    Sind das reine Indoortiere?
    Wenn ja, bestrahlst Du UVB und/oder supplementierst du D3? Wie genau?
    Supplementierst Du generell Vitamine und Mineralien und wenn ja, wie?
    Beleuchtest Du die Voliere? Wenn ja, wie?
    Erleben sie wechselnde Tageslängen im Jahresverlauf?
    Erreicht sie Tageslicht? Wenn ja, wie und wiviel?
    Was fütterst Du?
    Variierst du das Futter im Rahmen einer geplanten Brutvorbereitung? wenn ja, wie?
    Gibt es große stabile Sitzäste mit genug Kopffreiheit für eine ungestörte erfolgreiche Kopulation?
    Zeigen sie viele Synchronverhaltensweisen?
    Füttern sie sich gegenseitig?
    Kopulieren sie?
    Balzen sie mit hängenden Flügeln und "komischen" Geräuschen?
    Die Antworten auf die Fragen könnten schonmal weiterhelfen und ggf sinnvolle Maßnahmen triggern.
    Was du unmittelbar tun kannst: Füll den Nistkasten bis unters Dach mit kleinen bis mittleren trockenen Ästchen und lass sie sich den Innenraum neu erarbeiten. So etwas kann sehr brutstimulierend wirken.


    ..und last not least überleg dir gut, ob Du überhaupt züchten willst. Es ist sehr leicht, große Mengen Jungpapageien zu verkaufen.
    Aber es ist sehr, SEEHR schwer, auch nur für kleine Zahlen an Papageien wirklich artgerechte Haltungen bei neuen Besitzern zu finden.
    Ich werde aus genau dem Grund gerade heute Abend vier befruchtete Graupapageieneier abkochen.


    P.S.: Deiner Voliere fehlt noch ein Kubikmeter zu den MINDESTmaßen, die der BNA für Graupapageien fordert (und die wesentlich unter den in Österreich gesetzlich vorgeschriebenen Mindestmaßen liegen)
     
  4. Blacky04

    Blacky04 Guest

    Erstmal Danke für die schnelle und sehr umfangreiche Antwort, Ingo.

    Auf den ersten Blick kann ich einige Fragen mit JA beantworten.

    Muß das alles mal Stück für Stück durchgehen.

    Der Tipp mit den trockenen Ästchen wird umgehend umgesetzt.

    Mitarbeiter des Veterinäramts der Stadt Bottrop haben sich den Großkäfig angesehen und hatten nichts zu beanstanden.
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.356
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    die mussen ja nicht ihr leben lang drinn verbringen..:D

    deine voli ist n grosser was die meisten vogel bekommen....aber fliegen die vogel in dieser voliere? auch nur ein paar flugelschalge von einem sitzplatz zum anderen? wenn nicht, ist sie zu klein.

    Nach meiner erfrahrung fliegen graue nicht in einem platz der 1 meter breit ist.

    den rest hat Ingo schon beschreiben...du konntest vielleicht einfach mal schreiben was du futterst...und was du als supplemente gibst...das ware ein anfang.
    Ja, wenn der nistkasten immer da hangt, wurde ich ihn einfach wegnehmen, putzen, eine 2 monate pause mit leichterer ernahrung machen...Dan auf brutvorbereitung mit entsprechender ernahrung wieder 2 monate lang..und dann brutkasten aufhangen

    Das eingangsloch soll nur ganz klein sein (so ungefahr wie die oberflache einen fingernagels)...was die damit machen wird ein indikator fur dich sein wie weit die vogel in der brutphase sind und gibt den vogeln eine schanze ihre hormone zu harmonisieren.
     
  6. #5 Blacky04, 13. Januar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Januar 2016
    Blacky04

    Blacky04 Guest

    Zum Futter:

    Ich füttere handelsübliches Papageienfutter.

    Als Zusatz getrocknete Bananen und Frischobst. Äpfel, Bananen, Weintrauben, Mandarinen etc.

    Und immer mal wieder einen frischen Ast zum Abknabbern.

    Und immer Muschelkalk zur freien Verfügung.
     
  7. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Und UVB/ Vit D und A?
     
  8. Blacky04

    Blacky04 Guest

    Wie verabreichst du Vitamin A und D?

    Ist das besonders konzentriert in irgendwelchem handelsüblichem Futter oder in bestimmten Früchten?

    Oder werden die Vitamine in Pulverform übers Futter oder ins Trinkwasser gegeben?


    Da weiß ich ja längst noch nicht alles. :zwinker:

    Aber, hier werde ich geholfen. Thx, Bernd
     
  9. #8 Ingo, 14. Januar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2016
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Vitamin D ist in keiner üblichen Papageiennahrung in nennenswerter Menge enthalten. Es ist aber extrem wichtig für den Kalziumstoffwechsel (also auch zur Eischalenbildung) und das Immunsystem. In der Natur bilden Vögel Vitamin D körpereigen. Für einen ersten Schritt wird dazu aber Lichtenergie im Frequenzband von 295-310nm benötigt, die auf nackte Hautflächen einstrahlt. Deshalb spreizen Vögel beim Sonnen auch so die Federn ab. Nahezu alle Stubenvögel, die weder Vitamin D (man muss den Vorläufer D3 nehmen) über das Futter, noch in geeigneter (!!!!!!!) Form UV-B Bestrahlung erhalten, leiden unter chronischem Vitamin D Mangel. Das fatale: In einer Vitamin D Mangelsituation kann Kalzium,. auch wenn es reichlichst mit der Nahrung aufgenommen wird, vom Körper nicht verwerted werden.
    Am besten daher, man supplementiert Vitamin D ( ich nehme Herpetal Mineral plus D3, eine Eigenentwicklung) UND bestrahlt UV-B. Und das mit soviel Helligkeit und mit soviel Wärmestrahlung verbunden , dass die Vögel auch aktives Sonnebadeverhalten zeigen. Halogen Metalldampflampen (immer mit EVG betreiben) sind hierfür noch konkurrenzlos. Um eine Beispiel zu nennen: Bright Sun UV Bird.
    Graue haben einen besonders hohen Vitamin A Bedarf. Also muss man besonders viel hochrotes Gemüse füttern, aber sinnvoll ist es, trotzdem noch ein Vitamin A Präparat zusätzlich zu geben, zumal nicht alle Grauen Karotten, Paprika und Co wirklich gern fressen..
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.356
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Was ist handelsubliches papageienfutter? korner? pellets?

    Nur fruchte?
    Nix gekeimtes?
    mmmhh da fehlt noch viel mehr...

    frische aste sind beschaftigung...auch wenn man glaubt die bringen etwas nahrhaftes es ist insignifiant.=nicht der rede wert.
     
  12. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Naturnahes Futter meine ich. In Pellets sind meist dei nötigen Vitamine supplementiert.
     
Thema:

Ein Pärchen Kongo-Graupapageien