Ein Partner für unsere Graue?

Diskutiere Ein Partner für unsere Graue? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; ...ob es wieder eine richtige Verpaarung wird, das kann Deine Graue nur selbst entscheiden. Aber richtig Zoff unter WF bei ausreichend Platz...

  1. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    ...ob es wieder eine richtige Verpaarung

    wird, das kann Deine Graue nur selbst entscheiden.

    Aber richtig Zoff unter WF bei ausreichend Platz habe ich noch nicht gehört, und hatte den ähnlichen Fall.

    Nach einem halben Jahr waren die Fronten abgeklärt und gekrault wird. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Auf jeden Fall nicht alleine lassen, bitte.

    Alles Gute, viel Glück.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Maika,

    du solltest auf alle Fälle wieder einen Partner suchen. Dieser sollte ungefähr das gleiche Alter haben wie deine Graue Henne.
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Maika,

    je nachdem wie lange er schon in D ist, oder er durchgereicht wurde, kann man schon ungefähr ein Alter eingrenzen.
    Wichtig ist dann mehr, ob er schon geschlechtsreif ist (sein kann), oder nicht.
    In diesem Fall sollte dann natürlich ein ebenfalls geschlechtsreifer Partner kommen und kein Baby :zwinker:
     
  5. xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo maika,
    als im Sommer unser Balu gestorben ist,stand ich vor dem selben Problem,habe im INet viele verschiedene Meinungen gelesen.
    Die einen meinten,der Vogel würde trauern und bräuchte etwas Zeit,darüber hinweg zu kommen,man sollte etwas warten.
    Ich habe mich aber für die andere Variante entschieden und gleich,eine Woche später eine neue Amazone geholt.
    Es hat zwei Wochen gedauert,und dann haben sie sich gekrault.
     
  6. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Zusammen,

    es kommt im Grunde immer auf das einzelne Tier an.

    Der eine Vogel kommt recht schnell über den Verlust des Partners weg (hängt sicherlich auch mit der Verbundenheit der beiden zusammen), andere wiederum brauchen länger.

    Habe inzwischen Beides erlebt.

    @Sven,

    Spreche inzwischen entschieden dagegen.:+klugsche

    Habe hier ein aktuelles Beispiel:

    '91iger WF.
    Mußte wegen eines Tumors im unteren Bereich zum TA.
    Der Vogel wurde geröntgt um die Ausmaße des Tumors festzustellen.

    Dabei wurde fortgeschrittene Arthrose in den Bein-und Kniegelenken festgestellt, die bei dem Vogel bisher nicht durch evtl. Begleitsymptome aufgefallen ist.
    Die Flügelknochen sind noch frei von Arthrose.

    Der TA hat aufgrund der fortgeschrittenen Arthrose festgestellt, das der Vogel weit über 30 Jahre alt sein muß.8o

    Also bei einem WF ist im Grunde jedes Alter - außer Baby- möglich.
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Heike,

    natürlich kann man nicht zwischen 5 oder 30 Jahren unterscheiden - mir ging es eher um:
    Und dies dürfte durch die Vorgeschichte rauszubekommen sein.
    Hab mich da wohl mal wieder falsch ausgedrückt :heul:
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo maika,

    an Deiner Stelle würde ich auch versuchen wieder einen neuen Partner für Deinen Grauen zu suchen, da er ja bis jetzt auch mit einem Grauen zusammengelebt hat.
    Gerade wenn es ein Wildfang ist, ist die Gesellschaft eines weiteren Grauen für ihn besonders wichtig, schließlich ist ein zweiter Grauer für ihn wenigstens ein Schwarmersatz.
    Da er ja auch eher scheu ist, und nicht so menschenbezogen, wird er bestimmt wieder den Kontakt zu einem neuen Grauen suchen, auch wenn es vielleicht etwas dauern kann.

    Ich würde es auf jeden Fall probieren :zwinker:!
     
  9. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo maika,

    wenn Du wieder einen Partner für Deine Graue holen möchtest, dann ist es am besten, wenn es ein Hahn ist.

    Direkt in einen Käfig/Voliere würde ich die beiden nicht stecken.
    Am besten stellst Du übergangsweise einen zweiten Käfig in die Nähe Deines Alten auf, damit die Vögel sich schon mal hören und sehen können.
    Wenn sich der Neue etwas bei Dir eingelebt hat, kannst Du ihnen gemeinsamen Freiflug gönnen.
    Wenn sie sich dort etwas angenähert haben kannst Du sie dann in die gemeinsame Behausung tun.Günstig ist es, diese dann etwas umzugestalten, damit der Alteingessesene erst mal etwas abgelenkt ist.

    Wie lange die Vergesellschaftungsphase dauert, kann man im Vorhinein nicht sagen. Es kann innerhalb weniger Tage klappen, aber auch schon mal einige Wochen oder auch länger dauern, deshalb bitte Geduld.

    Ich wünsche Dir viel Glück bei der Partnersuche und bei der bevorstehenden Verpaarung :zwinker:!
     
  10. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Bei mir dauert der Vergesellschaftungsversuch nun schon 11 Monate.

    Also Geduld, geduld, geduld:D
     
  11. #10 Drakulinchen, 20. Januar 2006
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    verstehen, lieben, aus dem Weg gehen...

    Graue sind keine Hasen wo Du 2 verschiedengeschlechtliche zusammentust und wo es dann anschließend Nachwuchs gibt.

    Graue suchen sich ihren Partner selbst aus.

    Du kannst Glück haben: beide verlieben sich, schmusen, alles FriedeFreudeEierkuchen

    Du kannst Glück haben: beide sind zwar nicht verliebt, kraulen sich nicht aber spielen gern miteinander, machen gemeinsam Unfug

    Du kannst 2 Graue bekommen die neutral sind: sie spielen nicht miteinander, aber zanken sich auch nicht sondern gehn sich aus dem Weg. Falls der Platz allerdings beeingt ist, wird leider wohl die nächste Variante kommen:

    Du kannst 2 Graue haben die sich zoffenund zanken und wo Du für das Wohlergehen beider Vögel Dich zu einer Trennung von einem der beiden entscheiden müssen wirst.


    Wir haben 8 Graue, 7 davon in Schwarmhaltung - der "Einzelvogel" kann aufgrund Blindheit nicht im Schwarm gehalten werden.

    Da unser Vogelzimmer genug Raum gibt um sich aus dem Weg zu gehen wenn 2 sich nicht mögen, gibts auch keine bösen Rangeleinen.

    Rangeleien kanns immer geben- das findet spielerisch auch unter unserem "Schmusepärchen Erin und Odin statt wenn beide grad mal im irgendwas streiten, aber das ist Rangelei aber nicht bösartig.

    Unser Streithahn Rocky wurde schonmal versucht in einer Gruppe unterzubringen - es ist aber gescheiter. So kam er zu uns.
    Wenn wir nicht genug Platz hätten, so daß er wenn er schlechte Laune hat ausweichen kann, bzw die anderen, dann würds da auch "Mord und Totschlag" geben. So erfreut er sich am plappern der anderen, kann mitquasseln, hat Unterhaltung aber spielen mit den anderen mag er nicht.

    Wie sich die Geierleins verstehen kann man nicht vorhersehen - die Grauchen entscheiden selbst ob sie jmd lieben, mögen oder lieber aus dem Weg gehen.

    Sei nicht enttäuscht falls sich beide "nur" arrangieren -sprich gemeinsam was unternehmen, reden aber halt nicht schmusen, kraulen.

    Falls Du "nur" Platz für 2 Graue hast (also eher nicht die Chance besteht durch spätere geplante Neuzugänge einen Partner für den Vogel zu finden) und die beiden sich nur streiten sollten, dann bleibt nur eine Wahl - den zuletzt aufgenommenen Vogel gut weiterzuvermitteln/bzw zurückzugeben. Das hatten wir mit allen Vorbesitzern z.B. so ausgemacht: falls es nur Streit geben sollte so daß dem neuen Vogel kein freudiges Leben geboten werden kann, dann vermitteln wir den Vogel an einen guten Platz weiter bzw geben den Vogel zurück damit der ehem. Besitzer einen neuen guten Platz suchen kann wo er dann hoffentlich Freude hat.

    Ich wünsche Dir das Glück welches wir bisher hatten: zwar bei 7 Geierleins im Schwarm nur 1 Schmusepärchen, aber die anderen spielen zusammen, kraulen sich mal gegenseitig bzw kommen gut mit den anderen aus. Klar, Zoff gibts immer mal bei den 7 im Zimmer, aber das ist ja normal - mein Mann und ich haben auch nicht immer die gleiche Meinung ;)

    Viel Glück,

    Nina
     
  12. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo Maika,

    also unsere Cougar und der Paul leben gemeinsam in dieser Voli und gehen sich aus dem Weg.
    Sie streiten sich auch nicht denn dafür hat Paul viel zu große Angst.

    Er kam vor einem 3/4 Jahr zu uns und war völlig verstört.
    Die Vorbesitzer hatten leider keine Zeit mehr für ihn und da saß er nun 1 Jahr lang in seinem Käfig und hatte nicht mehr die Zuwendung die er davor bekommen hatte.
    Aus dem einst lieben Schmusevogel hatte sich in dieser Zeit ein total verängstigter und gerupfter Vogel entwickelt der das Vertrauen zu dem Menschen verloren hatte.
    Dann kam er zu uns. Und hier bleibt er auch.
    Mit ganz viel Zuwendung versuchen wir natürlich alles um ihm seine Angst ein bisschen zu lindern.
    Aber ich denke es wird dauern.
    Der kleine ist auch erst 3 Jahre alt und hat somit noch das ganze Leben vor sich.
    Wer weiß, wenn Beide geschlechtsreif werden haben wir vielleicht ein wenig Glück und sie raufen sich doch noch zusammen.

    Im Moment geht es aber so. Sie gehen sich aus dem Weg und gut.
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Zwangsverpaarung!

    so etwas ist im Grunde eine Zwangsverpaarung bzw. nur ein Vergesellschaftungsversuch, der am Ende (falls es eins gibt) dazu führt, das die Vögel sich notgedrungen akzeptieren.
    Was bleibt ihnen auch anderes übrig??

    Glücklich sind sie dabei mit Sicherheit nicht, insbesondere wenn dies nach Eintritt der Geschlechtsreife so anhält und/oder sich das Verhältnis verschlimmert.

    Sicherlich spielt der Aspekt, was der Vogel im Vorfeld erlebt hat eine große Rolle und macht es dem Menschen schwer, evtl. einen anderen Weg zu gehen, damit beide Vögel ein gemeinsames Leben mit einem wirklichen Partner verbringen können. ;)
     
  14. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Na Heike was soll ich denn sonst machen.

    2 Einzelvögel in zwei hübschen runden Käfigen aufstellen?

    Du hast ja keine Ahnung wie es bei uns ist.
    Ich hab ja nicht nur die Beiden sondern da sind noch 2

    Dieser kleine Paul muß doch erst mal lernen was es heißt ein Vogel zu sein.
    Das ist definitiv keine Zwangsverpaarung Beide Tiere tolerieren sich und sitzen auch zusammen am Futternapf.

    Es muß ja nicht die große Liebe sein aber du wirst vermutlich wissen wie schwer es ist einen fehlgeprägten, handaufgezogenen Grauen in eine Grupp zu intigrieren.

    Wenn jemand 5 Vögel hat die sich zusammenraufen aber keine Paare sind ist das dann bei Dir auch Zwangsverpaarung.

    Also bei mir heißt das Gruppenhaltung.:nene: :nene:
     
  15. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Diese Bemerkung finde ich ziemlich daneben und SO habe ich das mit Sicherheit nicht gemeint und auch nicht ausgedrückt.


    Ja, das weiß ich auch.

    Das ist für mich eine reine Vergesellschaftung, wo sich im Laufe der Zeit etwas entwickeln könnte.

    So wie ich es verstehe hast Du ein richtiges Paar und Zwei die sich soweit akzeptieren und auch aus einem Napf fressen.

    Selbst wenn Paul nach gewisser Zeit wieder gelernt hat ein Vogel zu sein, so steht bei einer Verpaarung (die trotz allem toll wäre) ein Zwang dahinter, weil beide Vögel keine andere Wahl haben, als sich zueinander hingezogen zu fühlen. Oder siehst Du das anders?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Nein sie haben 6 Näpfe!



    Für mich ist es auch eine reine Vergesellschaftung.
    Wenn sie sich so weit verstehen ist doch das i.O.

    Was sich daraus entwickelt kann man nicht vorhersagen.

    Und wer weiß. Vielleicht ist Paul auch einfach noch zu ängstlich um mit Cougar zu schmusen.
    Denn auch Cougar ist ein absolut fehlgeprägtres Tier und in meinen Augen hat sie kaum eine Chance sich an einen Vogel zu gewöhnen.

    Zum Glück habe ich das andere Paar daneben und die Hoffnung, daß sie sich dort mal was abschauen.

    Wir können ja mal fragen wie viele Vögel ein echtes Paar sind und welche nur vergesellschaftet sind.
    Sind bestimmt nicht wenig.
    Und auch diese Tiere führen ein glückliches Leben.

    Und leider ist mein Platz auch irgendwann erschöpft, sonst hätte ich vermutlich 10 Graue!
    Aber bei so vielen Vögel kann man ihnen nicht mehr so gerecht werden und deshalb belasse ich es bei 4
     
  18. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Man wird sehen was die Zeit bringt.

    Ich drücke Dir die Daumen. ;)
     
Thema:

Ein Partner für unsere Graue?

Die Seite wird geladen...

Ein Partner für unsere Graue? - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  3. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  4. Neuen Partner für Kanarienhahn?

    Neuen Partner für Kanarienhahn?: Hallo liebe Vogelcommunity! Meine Henne ist leider verstorben, jetzt ist mein Hahn allein. Er ist zwar recht selbstständig und hat auch irgendwie...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...