Ein Problem_ Rote Vogelmilbe?

Diskutiere Ein Problem_ Rote Vogelmilbe? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. So was muss natürlich immer am Wochenende sein... Wir haben eben die Voliere gereinigt, da saß an einem Trinknapf unten ein kleines rotes...

  1. #1 Flattermann1985, 25. Juni 2006
    Flattermann1985

    Flattermann1985 süchtiger Wellifan

    Dabei seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    So was muss natürlich immer am Wochenende sein...
    Wir haben eben die Voliere gereinigt, da saß an einem Trinknapf unten ein kleines rotes Tierchen.... Als wir es weggemacht haben wurde es leider zerdrückt, sonst hätte ich ein Foto gemacht.... Könnte das dir rote Vogelmilbe sein? Ein kleiner roter Punkt mit Beinchen, und anscheinend voller Blut wie wir dann nach dem zerdrücken gesehen haben. Wir hängen heute nacht ein weißes Tuch drüber und schauen mal was da so krabbelt.....
    Ich habe gelesen, dass dann alle Vögl mit Ivomec behandelt werden sollen. Das wird dann natürlich gemacht, vor zwei Monaten hatten wir erst Räudemilben.... :traurig:
    Vieles von den Sachen muss ja dann weggeschmissen werde, oder? Und wie sieht das mit dem Desinfizieren aus? Wir haben eine Holzvoliere die an einer Holzwand steht, wie desinfiziere ich das denn richtig??? Das wäre doch ein super Versteck für die Biester...
    Ich hoffe ja noch dass sie es nicht ist, sondern nur ein kleines Insekt dass da zufällig saß.....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Flattermann,

    Ja, das scheint die rote Vogelmilbe zu sein.
    Zusätzlich zu dem Ivomec, mit dem du die Vögel direkt behandelst, kannst du die Umgebung (ohne Vögel in der Nähe) und die Holzwand mit einem Milbenspray einsprühen, dass auch gegen die rote Vogelmilbe wirkt (steht auf der Verpackung). Das Problem bei der roten Vogelmilbe ist, dass sie nicht ständig am Vogel sitzt und Blut saugt. Sie ist auch resisent gegen viele Milbenmittel, daher solltest du unbedingt auf die Verpackungsangabe achten. ;)
     
  4. #3 Alfred Klein, 25. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Flattermann

    Falls und wenn es die rote Vogelmilbe ist und nicht nur eine verirrte Spinne dann hast Du ein riesiges Problem.
    Da bei Dir alles aus Holz ist, auch die Wand, ergeben sich daraus hunderte von Verstecken für die Milben.
    Bei Milbenbefall würde ich folgendes empfehlen:
    Die Vögel raus aus der Voliere, in einen anderen Raum, möglichst weit weg. Eventuell vorübergehend in Notfallkäfigen unterbringen.
    Alle Sitzstangen, Seile, Nester etc. entsorgen, alles komplett raus aus der Voliere. Einstreu natürlich auch.
    Die Voliere und die Holzwand mehr als nur gründlich mit einem Insektizid einsprühen, vor allem sämtliche Ritzen. Hier dürfte bei der Wand das Hauptaugenmerk auf den Verbindungsstellen der einzelnen Elemente liegen.
    Fenster dabei offen lassen, zum Glück ist es ja warm. Tür zum Zimmer geschlossen halten. Atemschutz beachten.
    Als Insektizid würde ich schlichtweg Paral empfehlen, dies aus einem guten Grund: Der Wirkstoff bei Paral ist natürliches Pyrethrum. Dieses ist an der Luft nicht sonderlich stabil und wird relativ schnell abgebaut.
    Andere Insektizide wie z.B. Ardap-Spray enthalten synthetische Pyrethroide. Diese sind erstmal sehr viel giftiger als natürliche und auch viel langzeitstabiler, können über Wochen wirksam bleiben. Genau das wollen wir vermeiden, das Gift soll sich schnell auflösen.
    Nach einer Wartezeit von 24 Stunden alle Oberflächen der Voliere und der Wand sowie den Boden mit einem Chlorreiniger (z.B. Dan Chlorix bei Lidl) abwaschen bzw. putzen.
    Nochmals 24 Stunden danach mit klarem Wasser drübergehen und die Voliere wieder einrichten.
    Wenn die gesamte Zeit das Fenster offen war dürften keine Giftstoffe mehr vorhanden sein.
    Also, das Wochenende ist damit völlig verplant. ;)

    Noch was: Die rote Vogelmilbe lebt nicht am und auf dem Vogel, kommt nur in der Nacht raus.
    Daher ist die Behandlung mit Ivomec zunächst einmal nicht so wichtig, das hat massenweise Zeit.
     
  5. #4 Yellow Warbler, 25. Juni 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hy Flattermann,
    sehr bewährt haben sich auch Intermitox und Welitan plus. Sind als Lösung zu versprühen. Vögel, Futter u. Näpfe vorher aus dem Raum entfernen!
    Cave: Atemschutz ist angesagt!
    VG, YW

    @Alfred: Vergiss Ardap, da lachen bei mir sogar die Gelsen darüber :p
     
  6. Richard

    Richard Guest

    Stimmt. Schau mal im Kanarienforum, da findest du deutlich mehr zum Thema, auch mit guten Strategien zur Bekämpfung.
     
  7. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Ein Problem_ Rote Vogelmilbe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rote vogelmilbe danchlor

    ,
  2. chlorbleiche gegen vogelmilbe