Ein TA, der zaubern kann

Diskutiere Ein TA, der zaubern kann im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe vorgestern bei Lanzelot einen verdickten Unterbauch beobachtet - und bin fast in Panik geraten. Denn Lanzelot ist der Partner...

  1. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe vorgestern bei Lanzelot einen verdickten Unterbauch beobachtet - und bin fast in Panik geraten. Denn Lanzelot ist der Partner von Lilly geworden, die aus Einzelhaltung stammt. Sie sind ein niedliches Pärchen mit allem drum und dran geworden. Ich hatte panische Angst, dass Lanzelot irgendetwas schlimmes haben könnte.

    Also, ging es auf zum TA (109 km einfache Fahrt, aber es scheint, wir haben endlich einen vogelkundigen gefunden). Der TA war sehr nett und humorvoll - und offenbar ein Zauberer. Ihr könnt Euch vielleicht schon denken, was jetzt kommt. Die Verdickung des Unterbauches hat einen einfachen Grund: Ein Ei!!! Lanzelot (DNA getestet) ist eine Henne. Heute morgen hat Lanzelotta das Ei gelegt!!!!

    Gestern war ich so froh, dass es "nur" ein Ei ist und nichts schlimmes. Doch jetzt habe ich Bedenken. Denn schließlich sind es ja 2 Hennen, die sich zum Pärchen gefunden haben. Lilly hat sich mit keinem anderen abgegeben und Lanzelot (für mich ist es irgendwie immer noch ein Hahn - nur das er eben Eier legt) auch nicht. Sie kraulen und füttern sich hingebungsvoll.

    Ich möchte die beiden nicht trennen. Welche Probleme kann es geben?

    Gruß Gisela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. trollo

    trollo Guest

    Aus eigener Erfahrung weiß ich (habe auch zwei Mädchen), daß die beiden versuchen werden, die Eier auszubrüten - nicht vorher entfernen! Sonst legen sie gleich wieder und das schwächt sie. Nach zwei/drei Monaten gehen die Eier kaputt und dann ist der Spuk vorbei. Das passiert bei meinen Beiden einmal jährlich ohne Nachwirkungen. Aber natürlich wäre es sicherlich besser, wenn tatsächlich ein Hahn dabei wäre und sie irgendwann auch den Erfolg sehen könnten.

    Gruß,
    Susanne
     
  4. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    das mit den Eiern hat uns der TA gesagt. Sie haben auch schon gelegt. Mit dem Hahn ist das so eine Sache. Die beiden waren ja mit anderen zusammen (wir haben noch 6 Loris), aber die Hähne wurden nicht beachtet. Lilly ist sehr menschenbezogen und hat sich Lanzelot(te) ausgesucht. Und Lanzelot(te) scheint mit dieser Wahl auch zufrieden zu sein.

    Weil Lilly kein guter Flieger ist, haben die beiden jetzt eine eigene Voliere. Vielleicht werden wir es irgendwann noch mal versuchen, zwei Hähne dazu zu tun.

    Liebe Grüße
    Gisela
     
  5. #4 ginacaecilia, 15. Dezember 2005
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    hallöchen,
    muss auch was dazu sagen, habe allerdings sperlis.
    hatte meinen theo, sollte immer ein weibchen dazu kommen, klappte lange nicht, dann hatte er einen zugeflogenen welli., bis ich dann endlich mal ( ich kannte dieses forum bis daher nicht ) einen züchter gefunden habe, wollte ja ein weibchen, nun er hatte noch ein männchen, ok, wenn bei der nächsten brut weibchen sind, nehme ich 2 dabei,passt ja dann. nun ich habe erst mal paulchen geholt und theo fand ihn klasse. als die weibchen futterfest waren, habe ich mir das schön ausgedacht.
    weißt du was ?
    paulchen und theo sind andersrum, lieben und besteigen sich ( ausgeschlossen, dass es gegengeschlechtliche sind ) und die beiden schwestern schmusen auch miteinander, wobei ich bei den beiden nicht unbedingt sagen würde, sie sind auch andersrum, haben nur pech, dass die beiden männchen so sind, geht aber allen gut.
    was es nicht alles gibt, lach, auch in der tierwelt. wenn es doch aber für die beiden so sind, ich kann damit leben.
    in diesem sinne
     
  6. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    lol moinsen..kann ich da auch mal hingehen:) weil hab auch nen dicken bauch gggg

    ich habe das gefühl das es langsam was wird mit den fachkundigen TA´s wenn man bedenkt wie das früher war....da konnte man froh sein wenn der ta wußte das das ein vogel ist ....
     
  7. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lanzelot,

    Kommt auf einen Versuch an. Die Namensgleichheit könnte die Chancen erhöhen - allerdings auch das Risiko. Denn Lori-Lanzelot ist zwar den dicken Bauch los, aber nun Lanzelotte geworden;) .

    Auf dem platten Land muss man allerdings ganz schön viele Kilometer in Kauf nehmen. Aber es ist immer noch besser, zu einem vogelkundigen TA weit zu fahren, als den kleinen Pieper in unerfahrene Hände zu geben. Ich bin jedenfalls froh, dass wir einen gefunden haben. Und ab und zu kommt er sogar zu uns, und schaut sich unseren Vogelzoo an.

    Liebe Grüße
    Gisela
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Wachtelfan, 2. Januar 2006
    Wachtelfan

    Wachtelfan Ein Fan von Wachteln

    Dabei seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ahnatal
    Hallo
    Warum/Wie gehen denn die Eier kaputt? Trocknen sie so stark aus dass sie zerbrechen oder wie?:?

    Grüße, Wachtelfan
     
  10. trollo

    trollo Guest

    Eierspuk

    Hat 'ne Weile gedauert, aber lieber eine späte Antwort als gar keine...

    Ich habe es noch nie beobachtet, WIE die Eier kaputt gingen, zumal die beiden den Nistkasten bewachen wie Löwinnen! Aber die Anzeichen sind klar: wenn sie sich wieder öfter blicken lassen ist es so weit. Wenn ich dann nachschaue ist der Nistkasten wie geleckt, keine Spur mehr von Eiern. Die Vermutung liegt also nah, daß sie schließlich die Eier (wg. Frust?) selbst "schlachten" und auffuttern. Mit anderen Worten: es gibt nicht nur Schwule und Lesben unter Loris, sondern noch dazu Kanibalen! Habe auch schon gelesen, daß sie ihre Küken umbringen, wenn denn welche geschlüpft sind.

    Gruß, Susanne
     
Thema:

Ein TA, der zaubern kann