Ein Traumwelli

Diskutiere Ein Traumwelli im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Forumsmitglieder, Nach dem Flori gestorben ist, haben wir uns ein neuen jungen 8 Wochen alten Welli geholt, sein Name ist Charly. Beim...

  1. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Hallo Forumsmitglieder,

    Nach dem Flori gestorben ist, haben wir uns ein neuen jungen 8 Wochen alten Welli geholt, sein Name ist Charly.
    Beim Züchter ist mir Charly sofort auf die Hand geflogen und mir in den Händsärmel geschlüpft. Der Züchter meinte er ist so Zahm weil er keine Geschwister hatte,
    ist aber nicht vorgezähmt und auch kein Einzelwelli also im Schwarm.Zuhause haben wir ihn 2Wochen in einen extra Käfig wegen der Qarantäne gesperrt. Schon am ersten Tag hat Charly mit jedem geschmust, gespielt und vor nichts angst gehabt:zustimm:.
    Da er allerdings mich immer füttern wollte habe Ich ihn statt 4Wochen Quarantäne nach 2 Wochen zu den anderen 4 ängstlichen Wellis gesperrt
    Das ist nun schon eine Wocher her und die ganz ängstlichen Wellis kommen mir endlich wieder mit Futter auf die Hand:zwinker:.
    Charly ist genau noch so verspielt wir er es am Anfang schon gewesen war.
    Allerdings füttert er mich noch. Ist das für ihn schädlich? Ist er ein Hahn oder eine Henne? Der Züchter wusste es nicht.
    Gruß
    Arno
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Marion35

    Marion35 Guest

    Hallo Arno,
    einen tollen Welli hast du da.So wie es ausschaut ist es wirklich ein Charly-Hähnchen:-) (blaue Nasenhaut)
     
  4. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Hallo Arno

    Ich bin ja ganz neidisch - wirklich einen Traumwelli hast du da! So süß lässt er sich kraulen, ganz aufgeplustert und zahm. Mega mega süß.

    Ich würde auch sagen, dass er ein Männchen ist - mit lila Wachshaut.

    Ich glaub übrigens nicht dass es schädlich ist, dass er dich füttert. Das tun sich alle Baby-Wellis gegenseitig und er ist ja keine Einzelhaltung, sondern hat seinen Wellischwarm bei dir, da wird er nicht einseitig auf Menschen geprägt. Mein Welli-Männchen Timmy hat auch meine Hand als eine Art Partnerin gesehen, trotzdem aber genauso gern und viel Zeit mit den anderen Wellis verbracht, wie mit mir.

    LG
    Carina
     
  5. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Danke für die schnelle Antwort.
    Gruß
    Arno
     
  6. #5 arnix, 30. Dezember 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2011
    arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Hallo Carina,

    Der ist wirklich wahnsinnig zahm, der legt sich sogar auf der Handfläche auf den Rücken und strampelt mit den Beinchen b.z.w. spielt wie ein Kätzchen mit dem Schnabel.
    Allerdings die anderen Wellis mögen ihn überhaupt nicht. Wenn er sich nähert wird er gehackt oder die Wellis flüchten manchmal panikartig. Wahrscheinlich weil er noch ein Kücken ist oder?
    Da macht man alles um seine Wellis mit großer Mühe Zahm zu bekommen und schaft es dann doch nicht, und dann kauft man einen der gleich am ersten Tag megazahm ist ohne irgendwelche Bemühungen.
    Wenn ich mir wieder mal ein Welli holen sollte, suche ich mir den Welli dann beim Züchter nach dem Verhalten vor Ort aus. Das macht halt einen rießen Spaß so ein Zahmer Welli.
    LG
    Arno
     
  7. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Unglaublich zahm. Glückwunsch:-)

    Seit wann ist denn Charly mit den anderen zusammen? Wellis die sich fremd sind, brauchen immer ein bisschen Eingewöhnungszeit bis sie Vertrauen zueinander fassen. Besonders wenn sie eh ängstlich sind wie deine. Ich hoffe für Charly dass der Schwarm ihn mit der Zeit als Freund annimmt.
     
  8. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Er ist jetzt 6 Tage bei den anderen.
     
  9. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Hmm...ja so langsam müssten die anderen ihn hoffentlich akzeptieren. Vielleicht weiß noch jemand hier im Forum wie lange es dauert bis ein Neuzugang akzeptiert wird. Schade dass die anderen solche Angst haben. Wahrscheinlich deswegen macht ihnen Charlys stürmige Verhalten Angst.
     
  10. #9 Le Perruche, 30. Dezember 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke eher, dass Arno die Antwort schon selbst gegeben hat.

    Für mich ein Beispiel, dass man es sich gut überlegen sollte, einen so jungen Wellensittich in eine adulte Gruppe zu geben,

    Du solltest übrigens nicht zu enttäuscht sein, wenn Dein zahmer Vogel nach der Jugendmauser nicht mehr ganz so zahm ist.
    Muß natürlich nicht zwingend so sein. Aber das er so zahm bleibt, würde mich wundern.

    Bin und bleibe halt eine alte Spaßbremse.
     
  11. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Hallo Le Perruche,

    Mir kommt es auch gar nicht so darauf an, dass Charly so zahm bleibt obwohl das natürlich ein riesen Spaß ist.
    Mir ist wichtiger, dass meine Angsthasen etwas weniger Angst vor allem haben. Ich hoffe Charly macht die anderen bischen zähmer, auch wenn er mich dann nicht mehr anfliegt währe mir das egal.
    LG
    Arno
     
  12. Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich gut verstehen, dass ist natürlich toll wenn so ein junger Vogel derart "anhänglich" ist. Viele finden das bestimmt zauberhaft Die Frage ist nur, ob dass für den Vogel auch so toll ist.

    Problematischer fnde ich persönlich, einen so jungen Vogel zu erwachsenen Vögeln zu geben. Das was Du beschreibst ist ja deutlich. Die Reaktionen der Altvögel können bei Wellensittichen im Einzelfall auch noch drastischer ausfallen. Wir reden hier natürlich von Tieren, das heißt wir reden immer von "KANN", aber sowohl für die Altvögel, als auch für das Jungtier ist das nach meiner Meinung i.d. R. keine gute Konstellation.
     
  13. arnix

    arnix Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74933 Neidenstein
    Ich glaube eher, dass es besser ist ein Welli hat keine Angst vor dem Menschen und fühlt sich entspannter, als ein kleiner Schwarm wo jeder Vogel immer in Angst lebt.
    Bei meinen älteren Vögeln ist sogar das wechseln der Fütter und Wassernäpfe schon mit Angst verbunden( ausweichen, schmal werden schnellere Atmung).
    Man liest immer nur in den Foren wie schrecklich es den Einzelwellis geht, aber wie es den in ungezähmten Vögeln in Schwarmhaltung geht da liest man nichts davon.
    Ich persönlich glaube einem Einzelnem Welli der seinem Pfleger vertraut geht es manchmal besser, wie z.B. meinen 4 Wellis die immer in Angst vor mir leben müssen.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Generell gebe ich dir Recht. Es ist nicht schön für Halter und Vogel, wenn die Vögel jedesmal Panik bekommen, wenn sich ein Mensch nähert. Aber das hier
    ist vollkommen unabhängig voneinander. Auch im Schwarm können Vögel ihre Angst verlieren, da meistens sogar schneller als alleine. Angstfreies Leben sollte also auf keinen Fall ein Argument für Einzelhaltung sein.
     
  16. #14 Hirsekolben, 10. Januar 2012
    Hirsekolben

    Hirsekolben Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    :) oha, übel und ich dachte meiner wäre ein traumvogel, weil er sich sovort engewöhnt hat und sovort kontaktaufnahme zu den anderen gesucht hat und das er sich auch sovort berühren lies :o
    vllt. ist das so das er dich füttert, weil er die anderen nicht füttern darf.
     
Thema:

Ein Traumwelli