Ein Virologe zur Vogelgrippehysterie - lesenswert!

Diskutiere Ein Virologe zur Vogelgrippehysterie - lesenswert! im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, hier ein neues, m.E. sehr lesenswertes Interview mit dem Virologen Stefan Lanka zur Vogelgrippehysterie und "H5N1":...

  1. #1 Thomas B., 16. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tamborie

    tamborie Guest

  4. Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    oh nee,

    das ding ist doch schon mal hier durch das Forum gegeistert, jetzt sag bloß den Typ nehmen hier einige ernst, na dann klapps ja!!!
    So einen Käse.
    Gruß
    Marco
     
  5. #4 Gänseerpel, 16. November 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ein unerträgliches Elaborat. Vielleicht versteht er ja wenigstens was von Meeresalgen.:+keinplan

    Wo er seine Promotion wohl gemacht hat?

    Da sieht man wieder, womit man heutzutage in die Medien kommen kann.

    Wer einfach nur nur gute Arbeit ohne Dampfplauderei und Trara macht, hat Pech. Das wird als selbstverständlich angesehen und interessiert keinen.

    Zumindest in einem hat er Recht. Der Storch bringt weniger Babies.:D

    mfg
     
  6. #5 Alfred Klein, 16. November 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Also wie man auf so einen inkompetenten und mediensüchtigen Schwätzer hereinfallen kann ist mir unklar.

    Daß so einer auch noch studiert haben soll kann ich mir nicht vorstellen.
    Eventuell hat er sein Diplom ja über so eine Spam- Mail im Web gekauft. ;)
     
  7. #6 Dominik Timm, 16. November 2005
    Dominik Timm

    Dominik Timm Guest

    Was soll daran lesenswert sein ???
     
  8. #7 Vogelklappe, 16. November 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Dominik Timm, darf ich davon ausgehen. daß Du den Artikel gelesen und daraufhin erst als nicht lesenswert befunden hast ?

    Zwar bezweifle ich, daß hier irgend jemand die Fachkenntnisse hat, um Lanka entweder zu folgen oder zu widerlegen, jedoch halte ich ihn dennoch für lesenswert,
    - weil der Inhalt ohne behördlichen Widerspruch überall so stehen bleibt, das finde ich zumindest interessant
    - weil medizinischer Fortschritt ganz oft durch totale Außenseiterpositionen eingeleitet wurde, z. B. Sauerbruch, der von seinen Kollegen ausgelacht wurde, als er empfahl, sich vor der Geburtshilfe die Hände zu waschen, z. B. Pettenkofer,der vor seinen Studenten ein Glas typhusverseuchtes Wasser trank, um zu beweisen, daß diese Keime in einem gesunden Magenmileu unschädlich gemacht werden, etc.

    Es gibt noch andere Interviews und Beschreibungen von Lanka-Vorträgen, in denen seine Position etwas deutlicher wird (auch wenn es vielleicht nur Thomas B. interessiert):
    http://www.zeitreport.de/lanka.htm
    http://www.neue-medizin.com/lanka1.htm

    - weil sich schulmedizinische Hypothesen schon häufig nicht bewahrheitet haben, z. B. daß AIDS nicht heilbar respektive HIV nicht aus dem Körper eliminierbar sei:
    http://www.abendblatt.de/daten/2005/11/14/502814.html
    Und man dann keine Erklärung parat hat, wieso es trotzdem sein kann. Das verstehe ich nicht. So verliert man den Anspruch der Wissenschaftlichkeit, wenn derartige (Einzel-) Fälle durch die Ausgangsthese nicht absichert sind. Das gilt natürlich auch für Lanka.

    - weil es bezüglich Impfungen tatsächlich einige Merkwürdigkeiten gibt, z. B. der Umgang mit Verdachtsfällen:
    http://sdk.m-ww.de/news.html?nid=1107&unav=&inhalt=&b=&hb=&id=sdkhv&vemail=&start=
    ... und die kurze Zeit später folgende Begründung, einen solchen Impfstoff wegen mangelndem Langzeitnutzen vom Markt zu nehmen, ohne den er gemäß geltenden Rechtsvorschriften von genau dieser Behörde aber niemals überhaupt erst hätte zugelassen werden dürfen. Denn natürlich kann es bei einer Hepatitis B-Impfung im Säuglingsalter nur um einen Langzeitschutz (und nichts anderes) gehen.
    http://www.faz.net/d/invest/meldung.aspx?id=52470432&news=unt

    Wer's etwas "seriöser" mag, von einem Arzt, der nachweislich kein Impfgegner ist (wir waren da):
    http://www.impf-info.de/
    Es fehlen tatsächlich Langzeitdaten zu Impfungen, die sonst von fast jedem Arzneimittel erhoben werden, und wenn es sie gibt, fallen sie in der Regel nicht positiv für den Impfstoff aus. Auf die Frage, welche unerwünschten (neben den erwünschten) Immunantworten ein Impfstoff verursachen kann (denn schließlich wird Fremdprotein injiziert), bekommt man regelmäßig keine Antwort. Außer von Raabe: "Denn sie wissen nicht, was sie tun...".

    Hat denn nun jemand ein Foto von H5N1 mit Quellen- und wissenschaftlichem Publikationsnachweis gefunden, außer dem von der CDC ? Dann bitte den Link einstellen.
     
  9. Harry

    Harry Guest

    @Vogelklappe

    Wurde zwar nicht direkt von dir angesprochen, aber erstmal, ja ich habe schon Interviews mit diesem Herrn gelesen und zwietens. ja ich gestehe mir zu genug über die Materie zu wissen.

    Es gibt zig Angriffspunkte wo man jede dieser Behauptungen sofort und 100% wissenschaftlich widerlegen könnte.
    Will nicht jeden einzelnen davon nun aufzählen.

    ABer alleine die Behauptung HIV und damit AIDS existiert nicht, die Behauptung Viren schaden keinem usw, sollten jedem halbwegs klar denkendem Menschen klar machen, das an den Behauptungen dieses Herrn irgendetwas nicht stimmt.

    Damit will ich jetzt gar nicht die Vorgehensweise der Politik gegen die VOgelgrippe diskuttieren oder die Hysterie der Bevölkerung, sondern nur ganz grundlegende Aussagen die in diesem "Artikel" getroffen werden.
     
  10. #9 Vogelklappe, 16. November 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Harry,

    danke, daß Du den Faden aufnimmst. Nein, jeden einzelnen Punkt widerlegen muß man sicher nicht, einer würde reichen, z. B. dieser
    Reichen dafür Deine Kenntnisse ? Dann erklär's mir (kurz oder zum Nachlesen).
    Lanka sagt nicht, daß AIDS nicht existiere, sondern daß es nicht durch einen Virus verursacht sei.
    Können sie ja nicht, wenn es sie nach seiner Logik (außer harmlosen Adenoviren) nicht gibt, sondern eine Entzündungstheorie dagegen gehalten wird. Da beißt sich die Katze (der Widerlegung) immer in den Schwanz. Welche Strukturen sind denn nun auf den Virenfotos (nehmen wir das von H5N1 der CDC) tatsächlich erkennbar ? Und woran ?
    Verstehst Du, was ich meine ?
     
  11. #10 Dominik Timm, 16. November 2005
    Dominik Timm

    Dominik Timm Guest

    Wie hatten dieses Thema schon mal auf Heuhner-info.de ausführlich besprochen . Und ich bin der Ansicht, das er nur die Hysterie die um die Vogelgrippe herrscht ausnützt und falsche Behauptungen aufstellt die absolut absurd und dumm sind .
    Um einen persönlichen nutzen daraus zu schlagen
     
  12. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Mag alles ein, Dominik Timm, aber seine Thesen vertritt Lanka ja nicht erst seit der aktuellen Vogelgrippe, sondern schon lange vorher, sagt auch hier im Grunde nichts neues. Welchen persönlichen Nutzen hatte er denn konkret daraus außer völliger fachlicher Isolation ?
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Lieber Alfred,
    Mit solchen extrem ehrabschneidenden Bemerkungen wäre ich etwas vorsichtig. Herr Lanka könnte Dich, wenn er wollte, mit 100%iger Erfolgsaussicht wegen Beleidigung und Verleumdung an den Allerwertesten kriegen.
    Als Moderator sollte man da etwas vosichtiger sein, denn bekanntlich kann so etwas dem ganzen Forum und seinen Betreibern sehr viel Ärger einbringen.
    Und ich bezweifle, daß Du (ebensowenig wie Dominik Timm) das fachliche Rüstzeug hast, das wirklich beurteilen zu können, was Du so aus dem Bauch dazu meinst.
    Ich kann es nicht 100%ig, und deshalb habe ich auch nicht geschrieben, daß Lanka Recht hat, sondern, daß ich die Meinung interessant und lesenswert finde. Einen angemesseren Umgang mit der Problematik kannt Du in den Postings von Vogelklappe lesen, die immerhin studierte Tierärztin ist, aber trotzdem den Mund nicht halb so voll nimmt, sondern differenziert an die Thesen herangeht.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  14. #13 Dominik Timm, 16. November 2005
    Dominik Timm

    Dominik Timm Guest

    Ich meine mich zu erinnern das er zu seinen Themen auch Bücher Rausbringt und das ist doch eine spitzen Werbung. Das treibt doch die Verkaufzahlen ihn die Höhe

    Aber es spiegelt nur meine Persönliche Meinung wieder nicht die der Allgemeinheit
     
  15. #14 Dominik Timm, 16. November 2005
  16. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Bis vor kurzem wußte ich gar nicht, daß Lanka und Krafeld auch überall bei der Klein-Klein-Aktion auftauchen, von der ich schon 'mal gehört hatte, aber nicht unter diesem Aspekt:
    "Als sich die Gruppe klein-klein-aktion im Jahr 2000 gefunden hatte, gab es keinen Gedanken daran, dass wir lange bestehen und uns organisieren müssen, denn wir traten an, Dr. Lanka zu widerlegen."
    http://www.klein-klein-aktion.de/index.html
    Für Lankas Theorien bzw. Schlussfolgerungen (unabhängig davon, ob seine Hypothesen stimmen) braucht man aber demnach sein Buch nicht zu kaufen.
     
  17. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Wieso? schon mal was von Spontanremission gehört? Die kommt bei so gut wie allen Krankheiten vor wenn auch (leider ) selten

    oft sogar sehr selten


    Eben nicht! Medizin ist keine (exakte) Naturwissenschaft, sondern beruht größtenteils auf Erfahrung und Beoabachtung. Das schließt Erklärungsversuche nicht aus. Da es in der Medizin keine Kausalität wie in der klassischen Physik gibt, lassen sich keine 100 % sicheren Aussagen treffen, sondern nur Wahrscheinlichkeiten formulieren. Der Verlauf eines Einzelfalls sagt also überhaupt nichts aus. Weder in Bezug auf die Wirksamkeit einer Behandlungsmethode, noch auf die Qualität der Behandlung oder einer Theorie.

    Wird hier wieder vom Einzelfall auf die Gesamtheit geschlossen?

    Das kommt auf die Risikoeinschatzung im Einzelfall an. Ist zu erwarten, dass der Säugling, z.B. wegen eines Herzfehlers, häufig hospitalisiert ist, macht frühzeitiger Schutz sehr wohl Sinn.

    Genauso könnte man sagen, elektrischer Strom existiert nicht, da ihn noch niemand fotographiert hat. Ist die Erde rund? Wenn ich so umschaue, habe ich nicht den Eindruck. Die Fotos aus dem Weltall, die man hie und da sieht, sind von der Industrie gefälscht, die ihre Satellitenattrappen vekaufen will. Was ist Kernkraft? Niemand hat je ein Atom gesehen. Da unter uns kaum Elektrotechniker, Astronomen oder Kernphysiker sind, haben die meisten auch nicht das Wissen, mitzureden:D
     
  18. #17 Thomas B., 17. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. November 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Lieber Peter,
    Deine von mir meistens sehr geschätzten Argumente waren auch schon mal besser.:nene:
    Doch. Kann man und hat man. Kein Problem. Schon mal was von Kirlian-Fotografie gehört?:zwinker:
    P.S.: Viren entziehen sich nicht prinzipiell dem fotografischen Nachweis.
    Und Atome kann man auch sehen - z.B. mit einem Rastertunnelmikroskop.
    Und das Beispiel mit der Erde, deren "Rundheit" man sehr wohl nachweisen, wenn auch nicht mit bloßem Auge sehen kann, hinkt mehr, als ein Vergleich hinken darf.
    Und "Spontanremissionen" ist nichts als ein hilfloses, weil nichts erklärendes schulmedizinisches Etikett für Vorgänge, die nicht ins Weltbild der Schulmedizin (die aber andererseits häufig schon zufrieden ist, wenn sie nur irgendein Etikett zuteilen kann) passen. Die spannende Frage ist doch, warum solche Heilungen auftreten und was man aus ihrer Existenz für Schlüsse ziehen kann.
    Im Übrigen sind Schlüsse vom Einzelfall auf die Gesamtheit wissenschaftsmethodisch nicht grundsätzlich unzulässig, man nennt das induktive Methode. Man muß natürlich die Voraussetzungen definieren, unter denen das geht. Das gilt aber auch für das Gegenteil, die deduktive Methode, bei der von der Gesamtheit auf das Einzelne geschlossen wird. Mit wissenschaftlicher Methodenlehre kann man, geschickt oder weniger geschickt angewendet, auch alles und nichts begründen.:+klugsche
    Noch zwei weitere Anmerkungen: Mit der 100%igkeit und der eindeutigen kausalität gibt es ja in der odernen Quantenphysik auch gewisse Probleme, oder?
    Und auf Vogelklappes Kernaussage, daß sich angebliche wissenschaftliche wahrheiten, die ganz herrchende Meinungen sind, oft später als falsch und grundsätzlich revisionsbedürftig herustelen, bist Du nicht eingegangen.
    Die moderne Medizin ist eine Geschichte der permanenten Revisionen von Lehrmeinungen und des heute richtig-morgen falsch.
    Linus Pauling hat das sehr schön ausgedrückt:
    "Wissenschaft ist Irrtum, auf den letzten Stand gebracht!"
    Nur daß die Abweichler von heute, die oft die Inhaber der Wahrheit von morgen sind, in der Gegenwart von der scientific community" gemeinschaftlich exkommuniziert und gesteinigt werden.
    LG
    Thomas
     
  19. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Schon mal was von der Braun'schen Röhre gehört, oder einen Blitz gesehen? Hier wird aber nicht der elektrische Strom sichtbar gemacht, sondern nur die "Folgen" von beschleunigten Elektronen, nämlich Lichtquanten. Lanka würde sagen, das dies alles nicht stimmt, sondern diese Phänomene nur durch Umweltgifte ausgelöste Stresshalluzinazionen sind. :D

    Erstens "sieht" das RM die Objekte nicht, sondern "fühlt" sie, die Ergebnisse werden anschliessend lediglich bildgebend umgesetzt. Zweitens stellen sich die Objekte bestenfalls mehr oder weniger als unscharfe "Fußbälle" dar. Den Aufbau eines Wasserstoffatoms hat noch niemand "gesehen".

    Ich dachte immer, die Erde ist eine Scheibe. Danke dass du mich jetzt aufklärst.:D Überleg mal, wieviel Kampf diese Erkenntnis gekostet hat, wieviel Unsinn damals verzapft wurde, und übertrag das Ergebnis mal auf heute.

    Als die ersten Eisenbahnen erfunden waren, hieß es, eine Geschwindigkeit von (ich glaube) 30 km/h sei nicht mit dem Leben vereinbar. Niemand konnte irgendeine "Hypothese" beweisen, und es funktionierte trotzdem:k

    Von dem Phänomen der Spontanremission leben ganze Medizinzweige:D Das sind dann die Heilungen auf Kraut xy und Wässerchen xz, dass Naturheiler wy erfolgreich angewendet hat. Niemand in der Schulmedizin stellt den Anspruch auf objektiv 100 % Richtigkeit ihrer Aussagen. Immerhin gilt das Prinzip des Doppelblindversuchs. Im Gegensatz zu manchen Adepten der "Alternativmedizin", die vielfach jeden objektiven Wirknachweis ihrer Methoden schuldig bleiben, und sich in die Grauzone von Begriffen wie "Konstitution", "Stressbedingtheit", "Umwelteinflüsse", "Naturferne" u.v.a.m. flüchten. Wo liegt denn da der Nachweis? Hast Du bei deinen Therapien immer 100 % ige Resultate? :p

    Wenn gesagt wird: die moderne Tierhaltung macht krank und schwächt das Immunsystem, ich aber trotzdem 70 % gesunde Tiere finde, macht das nichts, wenn aber von 39 Mio Aidskranken ein einziger gesund wird, stellt das natürlich die ganze Schulmedizin in Frage.:?

    Natürlich nicht, die ganze Physik lebt davon. Aber in der Medizin geht das nicht.

    Um die ganze Diskussion abzukürzen: In der Medizin gilt ausschließlich:

    Bene salus aegroti Gut ist, was hilft.

    Wenn du heute herausfindest, dass gequirlter Kamelmist sehr gut gegen Karies oder Magengeschwüre hilft, du weist aber nicht warum, taugt dann die ganze Methode nichts? (Vielleicht sind sogar 2 % dabei, die nicht auf die Behandlung ansprechen).

    Deswegen habe ich von
    gesprochen:~

    Weils unbestritten ist. Das heißt aber noch lange nicht, dass dadurch - mit Verlaub- jeder Quatsch einen Stellenwert bekommt.

    Richtig. Nur, - das spricht nicht gegen, sondern für sie- .:prima:

    Wird hier mal wieder "induktiv" vom Einzelfall auf das Prinzip geschlossen?8o
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Nicht bei AIDS, so die gängige Lehrmeinung. Bis zu diesem Engländer.
    Nein, er ist nur der erste, bei dem man dies anerkannt hat, sonst hätte man ja auch die ganze Messmethode in Frage stellen muß. Es gibt einige empirisch berichtete Fälle, v.a. in Afrika, die aber nicht labortechnisch nachgewiesen sind.
    Dafür wird aber zu oft ein ganz schöner Absolutheitsanspruch bis hin zum „Standard“ erhoben. Dabei gilt dies für scheinbar „abstruse“ Hypothesen genauso. Offenbar fällt es vielen Menschen schwer, mit Wahrscheinlichkeiten zu operieren.
    Das waren leider keine Einzelfälle, sondern die Häufung von Kindstodfällen zeitnah zur Sechsfachimpfung war statistisch signifikant, so dass im letzten Jahr eine Meldepflicht eingeführt wurde. Außerdem würdest auch Du Dich bedanken, Gänseerpel, wenn einer der weiteren „Einzelfälle“ Dein Kind wäre, weil die zuständige Behörde mit merkwürdiger Penetranz nach 'zig anderen Gründen bis hin zu ebenso unbewiesenen Begleiterkrankungen sucht.
    Nein, gerade bei Impfungen am wenigsten. Die Hepatitis B-Impfung für Säuglinge wurde doch nicht wegen der wenigen Herzfehler mit Hospitalisierungen in die allgemeine Empfehlung aufgenommen. Auch gibt es z. B. keinen individuellen Nutzen einer Rötelnimpfung bei Jungen oder Mumpsimpfung bei Mädchen. Das behauptet übrigens auch niemand.
    Ach, das war schon immer so, Thomas B. Siehe Nikolaus Kopernikus und Galileo Galilei.
    Das würde ich an Deiner Stelle lieber nicht tun, Gänseerpel. Dann hätten wir nämlich möglicherweise in 300 Jahren++ allgemeine Akzeptanz von Lankas Thesen. Induktiv vom Einzelfall geschlossen, natürlich. Welche Wahrscheinlichkeit schreibst Du ihnen denn zu ?
    An dessen Ergebnis oft genug ganze Studien scheitern. Und welche Erklärung kommt dann seitens der Schulmediziner, z. B. für Placeboeffekte, außer:
    ? Bin gespannt auf Deine Antwort, Gänseerpel.
     
  22. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    @ Vogeklappe

    Ich bitte um Nachsicht, wenn ich aus Zeitgründen nicht mehr auf alle Punkte Deines Postings eingehe,wir haben uns ja auch weit vom Thema entfernt.:zwinker:

    Das kann man so nicht sagen, anstelle eines Kommentars möchte ich in Bezug auf Mumps einfach mal die wichtigsten Komplikationen auflisten, jeder kann sich dann selbst ein Urteil bilden, wie er die Krankheit einschätzt:

    · Orchitis (Hodenetzündung) mit nachfolgender (2%)
    · Sterilität (Mann)
    · Oophorits (Eierstocksentzündung=
    · Pancreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung)
    · Dehydration mit Elektrolystörungen
    · Meningitis (Hirnhautentz.)
    · Meningoencephalitis
    · Encephalitis (Entzündung des Gehirns)
    · Labyrinthitis (Entzündung des Gleichgewichtsorgans)
    · Prostatitis

    Nicht zu vergessen und gar nicht so selten:Taubheit, die sich nicht in allen Fällen zurückbildet (Häufigste Ursache für Schwerhörigkeit bei Kindern)

    Bei Röteln kommt es im allgemeinen weit weniger zu Komplikationen. Immerhin treten bei 1 auf 3000 Kinder schwere Blutungen auf, 1 auf 5000 entwickelt eine Enzephalitis. Hauptkomplikation ist natürlich die bekannte Embryopathie, Jungen sollen deshalb geimpft werden, weil die Krankheit manchmal inapparent (unerkannt) verläuft, und so Schwangere angesteckt leicht werden können.

    Das soll für meinen Teil genügen. Ich hänge noch einige Links an, hier wird auch auf des Problem der Erkrankung von (nicht geimpften) Erwachsenen eingegangen, was ich mir jetzt spare. Wer will, kann alles durchlesen, und dann (eigene Risikoabschätzung) entscheiden, was er von der Impfung hält. Wer Lanka folgen will und das alles für blödes Zeug hält, soll er es meinetwegen tun. :p

    mfg

    Litteratur:
    Mumps:
    www.dgk.de/web/dgk_content/de/mumps.htm - 35k
    www.praxis-wiesbaden.de/patinfo/mmr.html - 15k
    http://fr.wikipedia.org/wiki/Oreillons
    www.inpes.sante.fr/CFESBases/catalogue/pdf/393.pdf
    http://www.santemedia.com/mag/1_1999_11/1_rougeole.htm
    www.unilim.fr/medecine/formini/ maladies_infectieuses/097%20oreillons.pdf
    http://www.nfid.org/factsheets/mumpsadult.html
    http://www.wrongdiagnosis.com/m/mumps/complic.htm

    Röteln
    www.onmeda.de/krankheiten/roeteln.html?p=7 - 21k
    http://www.gesundheit.de/produkte/d...lutungsmittel-mit-extrakten-aus-gingko-biloba
    www.patienten-information.de/content/ gesundheitsinfos/?StartNav=10&Search=Röteln - 31k
    http://vaccination-ror.ameli.fr/rougeole-oreillons-rubeole.htm
    http://www.medisite.fr/Rougeole-oreillons-rubeole-des.html
     
Thema: Ein Virologe zur Vogelgrippehysterie - lesenswert!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. in welchen gebietenkommt die krankheit ms am häufigsten vor