ein zweiter Grauer...

Diskutiere ein zweiter Grauer... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe jetzt seit ca. 7 Jahren einen Graupapagei ( männlich; Jacko ) und habe für ihn jetzt am 08.02. einen 5 Jahre alten Graupapagei...

  1. #1 Graupapagei, 17. Februar 2004
    Graupapagei

    Graupapagei Guest

    Hallo,

    ich habe jetzt seit ca. 7 Jahren einen Graupapagei ( männlich; Jacko ) und habe für ihn jetzt am 08.02. einen 5 Jahre alten Graupapagei ( weiblich; Coco ) gekauft, der handzahm ist.
    Jacko scheint sie schon zu mögen und fliegt auch schon öfter mal auf ihre Voliere, aber sie beachtet ihn kaum - eher gar nicht. Coco will immer nur zu mir auf die Schulter und am besten den ganzen Tag durchgekrault werden. Jacko wird dann "eifersüchtig", weil Coco bei mir ist und sie ihn nicht beachtet.
    Weiß jemand, was man da machen könnte und wie lange sowas braucht, bis die zwei sich verstehen?

    Danke

    Christoph
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Christoph!
    Herzlich Willkommen bei den VF!
    Graupapageien die länger Einzeln gehalten wurden noch dazu Handaufzuchten hatten nie die Möglicjkeit die Verhaltensweise und Sprache ihrer Artgenossen zu erlernen, darum kann es zu Missverständnissen führen, bis die Tiere mit der Zeit die Sprache wieder lernen.
    Noch dazu suchen sich Graue meistens immer nur eine Bezugsperson aus, die dann leider auch als Partner angesehen wird.
    Um Graue erfolgreich zu vergesselschaften muß man sich als Bezugsperson auch dementsprechend zurückziehen und die Tiere nicht stundenlang auf der Schulter mit sich rumtragen oder sie kraulen, den sonst besteht ja kein Bedarf für die Tiere sich mit Artgenossen auseinander zu setzten.

    Ich weis ja nicht wie du die Beiden nun hältst, getrennt ?zusammen in einer Volier?

    Auf alle Fälle würde ich versuchen sie so oft wie möglich im gemeinsamen Freiflug aneinander zu gewöhnen und am besten auch in einer Zimmervolier die mindestens 2x2x1m ist versuchen sie unter genauer Beobachtung zusammen zu setzten.

    Wie lange versuchst du den schon eine Vergesselschaftung und wie sah die den bisher aus?
     
  4. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Klasse, dass er jetzt Gesellschaft hat. Das Aneinandergewöhnen braucht Zeit. Es läuft selten wie in einem Kitschfilm ab.

    Wenn ich Papageien zusammenführe, benutze ich Clickertraining. Nähe und nettes Verhalten zueinander werden geclickt. Damit kann man den Prozess ganz erheblich beschleunigen.

    LG,

    Ann.
     
  5. Alx

    Alx Mitglied

    Dabei seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    das gleiche habe ich seit 10 Monaten...

    Hallöchen :0-

    Ich habe mir vor ca. 10 Monaten auch einen 2. Graupapa ins Haus geholt. Meine Banditoline (ca. 4 Jahre) hatte sich damals in meinen Freund verschossen und ist ein typischer Männervogel. Ich habe trotzdem ein sehr inniges Verhältnis zu ihr, selten kommt sie sogar zum Schmusen. Der 2. Graupapa (5 Jahre, beide handzahm und vorher allein gehalten worden) hat sich total in mich verschossen, sitzt mir auch ständig auf der Schulter und möchte durch die Gegend getragen und durchgeschmust werden. Ich halte beide in einer großen Voliere, wo sie sich aus dem Weg gehen können und es gab auch noch nie ernste Streitereien.

    Wie du es beschreibst, dass sie sich nicht beachten, kenne ich nur zu gut. Ich versuche wirklich mein Bestes, setze Flori immer und immer wieder zu Banditoline und rede leise und geduldig mit ihnen, dass sie sich mal knutschen sollen.

    Nur selten sitzen sie von sich aus auf einer Stange mit wenig Abstand.

    Mittlerweile sucht Banditoline aber -glaube ich- Kontakt; sie geht ganz lieb zu ihm hin und versucht zu schnäbeln (manchmal zankt sie ihn aber auch ;-)), aber Flori möchte das nicht und fliegt dann weg.

    Bei dir scheint es ja auch so zu sein, dass sie sich nicht VÖLLIG abgeneigt sind bzw. sie sich nicht attackieren. Da kannst du jetzt nur abwarten denke ich -oder wie Ann es geschrieben hat, mit clickern versuchen (damit habe ich nämlich noch keine Erfahrung).

    Falls es kein Liebespaar wird (heul, aber ich habe noch Hoffnung), so ist es auch schön, wenn du Geier um dich rum hast, die Freunde sind. Hauptsache sie sind nicht allein...

    Ich wünsche dir, dass es nur Sprachschwierigkeiten sind, sie sich mit der Zeit aneinander gewöhnen und sich sogar Liebe entwickelt. Manche brauchen halt etwas länger :D
     
  6. #5 Graupapagei, 17. Februar 2004
    Graupapagei

    Graupapagei Guest

    Hallo,

    danke für die schnellen Antworten!
    Cocos Käfig steht direkt neben Jackos Voliere.
    Sie können sich so den ganzen Tag beobachten.
    Bei den gemeinsamen Freiflügen will Coco immer nur zu mir und fliegt und läuft hinterher, bis sie auf der Schulter sitzt.
    Von der geht sie dann erstmal nicht mehr weg... :(
    Jacko ist schon sehr interessiert an ihr. Nur Coco beachtet ihn fast nie :?

    Wie funktioniert den das mit dem Clickertraining?

    Viele Grüße,
    Christoph
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Geduld

    Hallo Christoph

    Ich versuche seit Monaten, meinen 30-jährigen Hugo mit der 20-jährigen Peppi zu vergesellschaften. Von Verpaarung wage ich noch nicht zu sprechen.
    Ich halte die beiden in einer grossen Voliere mit doppelter Trennwand, was die ersten Wochen sehr von Vorteil war. Hugo und Peppi haben sich durch das Gitter gestritten und immer nur angegriffen. Heute ist es so, dass ich beide im Zimmer frei lassen kann ohne dass Hugo auf Peppi losgeht. Die beiden fressen auch schon gemeinsam, spielten gemeinsam und suchen den Kontakt zueinander. Dies jedoch nur wenn sie wissen, dass die Trennwand schlimmes verhindern kann. Ich glaube einfach, dass es sehr viel Zeit und Einfühlungsvermögen vom Halter braucht, um Graue zusammenzubringen. Natürlich gibt es Beispiele, die mich neidisch machen, wenn ich höre, dass Graue bereits in den ersten Minuten aufeinander zugehen und schnäbeln. Aber das sind einfach grosse Ausnahmen.
    Ich bin heute überzeugt, dass sich Hugo und Peppi finden und lasse ihnen alle Zeit, die sie brauchen. Die Trennwand kommt erst raus, wenn das für beide keinen Stress bedeutet.
    Sehr wichtig scheint mir auch, dass die Tiere, wenn sie zusammen im Freiflug sind, nicht durch die Anwesenheit des Halters gestört werden und sich miteinander abgeben müssen.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Geduld - das sind wir den Tieren schuldig.
     
  9. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Schau mal in die FAQs unter Clickertraining und anschliessend ins Clickerforum (unter Allgemeine Foren).

    LG,

    Ann.
     
Thema:

ein zweiter Grauer...

Die Seite wird geladen...

ein zweiter Grauer... - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...