Eine Frage: Gerücht über tödliche Erkrankung

Diskutiere Eine Frage: Gerücht über tödliche Erkrankung im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe gehört das alle Mönchsittich eine Krankheit besitzen,wo aber nur andere Papageienarten sich anstecken können, weiß da einer was von?

  1. FLORIDANA

    FLORIDANA Guest

    Hallo, ich habe gehört das alle Mönchsittich eine Krankheit besitzen,wo aber nur andere Papageienarten sich anstecken können, weiß da einer was von?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Floridana,

    erstmal herzlich willkommen bei den Südami-Fans.

    Was Du da gehört hast, stimmt zwar nicht, aber an vielen Gerüchten ist halt doch ein Quäntchen Wahrheit ;)

    Viele (nicht alle) Felsensittiche sind mit dem Pacheo Virus infiziert, ohne selbst zu erkrangen ... siehe HIER ... für andere Arten ist dieser Virus tödlich.

    Mit Mönchsittichen hat das alles also gar nix zu tun.
     
  4. FLORIDANA

    FLORIDANA Guest

    das ist aber komisch, bekannte die im vogelpark walsrode arbeitet und bekannte aus dem osnabrücker zoo, meinten es gebe bei mönchsittichen auch so was, bei manchen kann es ausbrechen und bei manchen nicht, aber bei denen wo es ausgebrochen ist sterben meist alle anderen papageienarten zuerst.
     
  5. Quaker

    Quaker Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Muenchen
    Hallo Floridana

    Da ich selbst Moenchbesitzer bin und in diesem Forum das erste Mal und nun wiederholt von diesem Virus hoere, habe ich mal im Internet recherchiert.

    Meine Vermutung ist, dass dieses Virus vielleicht aus Suedamerika kommt, weil erstmals in Brasilien (1930) beobachtet, und damit (?) auch vor allem bei Suedamerikaner gefunden wurde. Scheint aber auf andere Arten dann uebertragbar (s. auch englisch sprachiger Artikel unter http://theaviary.com/s1295-59.shtml).
    Ich denke, Praevention schuetzt, wie so oft, am besten: Wissen, wo die Tiere herkommen (Wildfaenge :nene: ) und Quarantaene einhalten (rasche Inkubationzeit bei Pacheco's disease). Auch Impfung (in den USA?) moeglich.

    Einen anderen Artikel habe ich hier angehangen:

    Quelle: http://www.peteducation.com/article.cfm?cls=15&cat=1829&articleid=2339

    Pacheco's Disease
    Veterinary & Aquatic Services Department, Drs. Foster & Smith, Inc.

    Also known as Parrot Herpesvirus, Pacheco's Disease causes acute viral hepatitis. First observed in the 1930's and thought to attack only Psittacines, there is one documented case of a Keel-billed Toucan succumbing to Pacheco's Disease. New World (from the Americas) parrots seem to be more susceptible to Pacheco's Disease than Old World parrots (from Australasia and Africa).
    What causes Pacheco's Disease?
    Pacheco's Disease is caused by a herpes virus. Often seen in shipments of imported birds, stress seems to trigger a reaction in a previously asymptomatic carrier or increase the susceptibility of becoming infected. The close proximity and stressful nature of shipping appear to contribute to the transmission of the virus.
    How is Pacheco's Disease transmitted?
    Usually, Pacheco's Disease is transmitted via contact with contaminated food, water, or feces. Less common is airborne transmission. The virus can be contracted from an obviously ill bird as well as from carriers, who appear asymptomatic, but can shed the virus in feces as well as through ocular and respiratory secretions. Examples of species commonly seen as carriers and seem to have a resistance to the virus include Mitred, Nanday, and Patagonian Conures; however, any bird that recovers from Pacheco's Disease can become a carrier. At risk populations include imported birds, those housed in aviaries and pet stores in large groups, and those in quarantine stations.
    What are the symptoms of Pacheco's Disease and how is it diagnosed?
    The incubation period for Pacheco's Disease is 3-14 days. Unfortunately, the most common symptom is sudden death, with diagnosis confirmed at necropsy. Other symptoms can include diarrhea with a rapid progression to death within 48 hours. One may also see regurgitation, yellow-green urates, and acute central nervous system signs such as tremor, imbalance, or seizures. Necropsy often reveals enlarged kidneys, liver, and spleen, circumscribed areas of necrosis on the liver, and hemorrhage. The skin, spleen, intestines, pancreas, and body cavity may also show signs of hemorrhage. Diagnosis is based on history (such as recent importation), clinical symptoms, and viral isolation from infected tissues.
    What is the treatment for Pacheco's Disease?
    Pacheco's Disease is generally considered untreatable because of its sudden onset and rapid death. There has been some success with the antiviral drug acyclovir followed by supportive treatment including fluid administration, isolation, and tube feeding (gavage). There is a vaccine available; however, its use is recommended only for those birds at highest risk because of unpleasant side effects that have been observed. Granulomas have been known to form at the injection site and paralysis has also been reported. Cockatoos, Blue and Gold Macaws, and African Grey Parrots seem to be especially sensitive to the vaccine. The best treatment for Pacheco's Disease is considered to be prevention.
    How is Pacheco's Disease prevented?
    Strict observance of good husbandry techniques, vaccination of appropriate populations, and quickly isolating suspected cases are the best preventative measures to take. In cases where carriers are suspected, some suggest serologic testing for the virus. However, due to problems of false negatives and the fact that all positive birds do not shed the virus, others do not yet consider this a reliable diagnostic tool.

    References and Further Reading
    Gallerstein, GA; Acker, H. The Complete Bird Owner's Handbook. Simon & Schuster Macmillan. New York, NY; 1994.
    Olsen, GH; Orosz, SE. Manual of Avian Medicine. Mosby, Inc. St. Louis, MO; 2000.
    Phalen, DN. Viruses. Altman, RB; Clubb, SL; Dorrestein, GM; Quesenberry, Katherine (eds.) Avian Medicine and Surgery. W.B. Saunders Co. Philadelphia, PA; 1997.
    Rupley, AE. Manual of Avian Practice. W.B. Saunders Co. Philadelphia, PA; 1997.
    Spandofori, G; Speer, BL. Birds for Dummies. IDG Books Worldwide, Inc. Foster City, CA; 1999.

    Owned & Operated by Practicing Veterinarians



    Viele Gruesse

    Quaker
     
  6. FLORIDANA

    FLORIDANA Guest

    ich habe das ihr im forum auch gefunden.
    geschrieben von big mZG


    Eine wichtige Besonderheit erwähnt Robiller 1990: Die Felsensittiche sind Dauerausscheider von Erregern des sog. Pacheo Disease Herpesvirus ohne selbst daran zu erkranken. Dieser Virus ist aber für andere Papageienarten absolut tödlich, und kann nach den augenblicklichen Erkenntnissen auch nicht behandelt werden. Vielleicht ist die Ausbreitung dieser Krankheit in den letzten Jahren auf zu sorglose Gemeinschaftshaltung anderer Papageienarten mit dem Felsensittich zurückzuführen

    Das ist ein auszug aus einem buch.
    Dieses Virus tragen auch Mönchssittiche und soweit ich weis auch noch ein paar andere Arten (herkunft überschneidet sich).
     
  7. FLORIDANA

    FLORIDANA Guest

    was mach ich da am besten, ich möchte so gerne mönchsittiche haben, wir haben noch eine große voliere frei Schutzraum 2x2x1m, aussengehege 5x2,5x2m.
    das müsste doch reichen oder?
    auf börsen wollte ich eigendlich nicht kaufen, aber woher weiss ich welche züchter alle mönchsittiche halten?
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Gegenfrage: Aus welcher Region stammst Du?

    Dann kann man mal recherchieren ... wir werden schon einen Züchter finden, denke ich.
     
  9. FLORIDANA

    FLORIDANA Guest

    osnabrück, niedersachsen
     
  10. #9 Geierhirte, 25. Januar 2007
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Habe dir wegen einem Züchter ne PN geschrieben.

    LG, Olli
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Na bitte, das ging doch flott ;)

    Halte uns mal auf dem Laufenden.
     
  12. FLORIDANA

    FLORIDANA Guest

    sorry der züchter ist mir leider zu weit weg.;)
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wieviel Kilometer sind denn zu weit weg?

    Du weißt, daß Mönchsittich-Züchter nicht unbedingt in der Nachbarschaft zu finden sind? ;)
     
  14. FLORIDANA

    FLORIDANA Guest

    so ca 300km zuviel, es gingen höchstens 100km umkreis.
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Im Vogelverein-Bocholt gibt's wohl auch einen Mönch-Züchter ... da könntest Du ja vielleicht mal nachfragen.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. FLORIDANA

    FLORIDANA Guest

    danke schön
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Keine Ursache ... halte uns mal auf dem Laufenden, ob's klappt ... vielleicht mußt Du aber auch bis zum Spätsommer warten, weil derzeit keine Jungvögel abzugeben sind.
     
Thema: Eine Frage: Gerücht über tödliche Erkrankung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. http:www.vogelforen.desuedamerikanische-sittiche131214-frage-geruecht-ueber-toedliche-erkrankung.html

Die Seite wird geladen...

Eine Frage: Gerücht über tödliche Erkrankung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Gleitbeutler werden seltenem Papagei zum tödlichen Verhängnis

    Gleitbeutler werden seltenem Papagei zum tödlichen Verhängnis: Gleitbeutler werden seltenem Papagei zum tödlichen Verhängnis 22. Oktober 2017, 16:33 Die gefährdeten Schwalbensittiche brüten ausschließlich...
  4. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...