Eine Freundin für Goffin Hahn Coconut?

Diskutiere Eine Freundin für Goffin Hahn Coconut? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen Coconut hat sich ja sehr gut bei uns eingelebt und ich denke wir sind ein recht gutes Team geworden. Tags über ist Coconut bei...

  1. Sandra W

    Sandra W Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Québec, Kanada
    Hallo zusammen

    Coconut hat sich ja sehr gut bei uns eingelebt und ich denke wir sind ein recht gutes Team geworden. Tags über ist Coconut bei mit im Büro und begleitet mich miterlweile auch zu diversen Kundenbesprechungen im Sitzungsraum und wenn ich mal weg bin oder über Nacht, verbringt er seine Zeit im Vogelzimmer.

    Im Sommer werde ich jedoch sehr oft draussen unterwegs sein und ich beschäftige mich nun immer mehr mit dem Thema ihm eine Freudin oder einen Freund zu suchen.

    Allerdings bin ich trotz vielen Überlegungen ziehmlich Ratlos welche Art von Gesellschaft ich ihm nun suchen soll?!?

    Bei seiner Vorbesitzerin lebte Coconut mit 10 anderen Kleinpapageien in einem Vogelzimmer. Coconut war immer frei im Zimmer (da ihn seine Vorbesitzin nicht in den Käfig bekam) und die anderen Papas hatten nur stundenweise Freiflug im Zimmer. Er sei immer sehr nett gewesen zu den anderen Papageien.

    Es hatte dort aber auch eine Goffinhenne und Coconut habe sie anscheinend immer sehr bedrängt, weil er sie ganz toll fand. Sie wollte jedoch nichts von ihm wissen und wurde durch seine dauernden Anmachversuche so gestresst, dass sie angefangen hat sich selbst zu verletzten. Er habe die Henne nie angegriffen, aber halt einfach dauernd bedrängt und die Liebe war sehr einseitig. Deshalb kam Coconut dann zu mir.

    Grundsätzlich würde ich Coconut als eher ruhigen und nicht agressiven Goffin beschreiben, aber ich habe ihn persönlich noch nie mit anderen Papageien beobachten können.

    Coconut ist eine Handaufzucht und wurde beim ersten Besitzer nach dem Züchter alleine gehalten. Seither ist er ein starker Rupfer. Später kam er dann zur zweiten Besitzerin in besagtes Vogelzimmer mit anderen Papageien und nun ist er bei mir.

    Da er schon 9 Jahre alt ist, kann ich ihm ja nicht einfach einen Jungvogel dazu setzen.

    Nun meine grosse Frage: Soll ich es wirklich mit einem Goffinweibchen versuchen???? Die meisten die hier einen Platz suchen sind ebenfalls Handaufzuchten und wurden meist über Jahre hinweg alleine gehalten. Viele sind auch gerupft wie Coconut. Kann das bei zwei Kakadus überhaupt gut gehen auf die Dauer, wenn man zwei solche Vögel verpaaren will?

    Das Vogelzimmer ist 8 Quadratmeter gross und ich will auf jeden Fall verhindern dass ich dann auf die Dauer 2 Vögel habe die sich nicht verstehen und die ich deswegen seperat einsperren muss. Coconut würde auch ganz bestimmt wieder mehr rupfen, wenn er nun plötzlich mehr Zeit in seinem Käfig verbringen müsste.

    Ich weiss das man Papageien ansonsten Artgleich und als Paar halten soll, aber wie gut stehen die Chancen dass das bei Coconut überhaupt klappt? Wichtig wäre doch in erster Linie, dass er erst mal Gesellschaft hat. Einen Kollegen der Abwechslung und etwas Aktion in den Alltag im Vogelzimmer bringt. Wäre da evt. auch eine andere Papageienart eine Bereicherung für sein Leben oder gar ein zweites Goffinmännchen? Wie wäres z.B. mit einer kleinen Amazonenart wie einer Venezuelaamazone. Kann das gut gehen?

    Ich denke er ist ziehmlich glücklich wenn er tags über bei mir im Büro sein kann und ist auch ruhig wenn ich ihn mal ein paar Stunden alleine lassen muss, aber ich würde es ihm halt trotzdem wünschen während meiner Abwesenheit nicht alleine zu sein.

    Ich hoffe auf viele Ratschläge von den Kakaduprofis...

    Liebe Grüsse
    Sandr
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wind-Hexe, 17. März 2012
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo Sandra,
    ich würde es auf jeden Fall mit einer GoffinHenne versuchen, wenn du die Möglichkeit hast. Vielleicht erklärt sich der Vorbseitzer auch mit einer Probephase einverstanden und du kannst in Ruhe sehen, wie Coconut reagiert...
    Andere Arten sprechen andere "Sprachen" und es wäre Coconur nicht unbedingt geholfen, wenn er mit seinem neuen Partner aneinander vorbeilebt, weil er ihn vielleicht nicht richtig versteht, da er eine ganz andere Körpersprache hat.
    Falls es keine Henne für Coconut gibt, würde ich em ehesten einen anderen Kakadu dazusetzen, vielleicht einen Rosa. Du solltest darauf achten, dass der Character einigermaßen passt, ein verantwortungsvoller Vorbesitzer wird dir ehrliche Auskunft geben.
    Ich habe mal "gelernt", dass man am ehesten Tiere vom gleichen Kontinent zusammenhalten kann, die in Freiheit ähnliche Ansprüche an ihre Umgebung/Futter stellen. Damit kann man ein paar Probleme verhindern, wenn du nicht darauf achten mußt, wer welches Futter nascht...
    Meine beiden Gelbwangenkakadus waren bei ihren jeweiligen Vorbesitzern mit Graupapageien gehalten worden. In beiden Fällen hat man die Tiere nach einer Weile wieder getrennt, da es Probleme im Zusammenleben gegeben hat.
    Meine Henne ist auch eine Handaufzucht, kommt mit ihrem artgleichen Partner jedoch sehr gut zurecht. Mit meinem Rosahahn und der Hybridhenne kommen sie auch gut klar, auch hier hat es bislang noch nie Probleme gegeben, obwohl ich deutliche Unetrschiede im Verhalten der Arten feststellen kann.
    Ich wünsche Euch viel Glück und den richtigen Partner!!!
     
  4. #3 charly18blue, 17. März 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sandra,

    ich sehe es wie Nicole, versuch es mit einer Goffinihenne. Solltest Du auf eine andere Kakakduart ausweichen müssen weil Du so gar keine Henne findest würde ich ehrlich nicht auf Rosakakadus gehen. Ich habe auf der Arbeit die Erfahrung gemacht, dass z.B. meine weißen Kakadus mit den Rosakakadus nichts am Hut haben. Auch meine Weißhaubenkakakdus die ich vorher hatte, wollten mit den Rosakakadus nichts zu tu haben. Zur Zeit habe ich da 6 Rosas und zwei Orangehaubenkakadus, die sich eigentlich aus dem Weg gehen.
    Also Priorität 1 hätte bei mir ganz klar eine Goffinihenne.
    Das wäre gut.
     
  5. Sandra W

    Sandra W Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Québec, Kanada
    Danke Charly und Windhexe für eure Erfahrungen.

    Das Problem hier drüben ist, dass ausser Zuchtpaaren kaum Papageien zu zweit gehalten werden. Wenn ich mir nun also eine gleichaltrige Henne dazu kaufe, dann wurde diese ziehmlich sicher seit ihrer Aufzucht einzeln gehalten und hat keine Ahnung von Paarbildung.

    Desshalb meine Frage, ist es überhaupt realistisch sich von einer solchen Zusammenführung eine Wohngemeinschaft zu erhoffen? Immerhin reden wir hier von Kakadus welche ja als Gattenmörder bekannt sind.
    Hätte ich Graupapageien oder Amazonen, würde ich kaum zögern einen Artgenossen dazu zu holen, auch wenn die Tiere bis jetzt einzeln gehalten wurden.

    Ich denke man muss auch klar unterscheiden zwischen Handaufzuchten die danach in der artgleichen Gruppe gehalten wurden (sprich sozialisiert wurden) und solchen die danach kaum Kontakt zu Artgenossen hatten.

    Hat jemand Erfahrung mit solchen Fällen? Wie alt waren eure Kakadus als ihr sie bekommen habt und wie wurden sie davor gehalten. Wie leben sie heute mit anderen Kakadus zusammen und wie habt ihr sie zu anderen Kakadus integriert?

    Sorry für die vielen Fragen es fällt mir einfach schwehr mir ein objektives Bild zu machen...

    Vielen Dank
    Sandra
     
  6. #5 charly18blue, 18. März 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sandra,

    setz Dich doch mal mit Papugi in Verbindung, sie lebt ebenfalls in Kanada und hat richtig viel Ahnung. Sie hält eine ganze Menge Papageien u.a. auch Kakadus.
     
  7. #6 Wind-Hexe, 18. März 2012
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo Sandra,
    ob eine Vergesellschaftung funktioniert kann dir niemand im Voraus sagen.
    Meine Jenny (Gelbwangenhenne) ist eine Handaufzucht, die danach in 7 Jahren sechs Vorbesitzer hatte. Erst mit ca. sechs Jahren hat sie Kakadugesellschaft kennengelernt (vorher war da nur ein mal ein Graupapagei), als ihre Vorbesitzerin sie als Partnerin für meinen Fatzke zu sich geholt hat.
    Jenny hängt immer noch sehr an ihrem Menschen, genießt aber offensichtlich auch die Gesellschaft von Fatzke.
    Sie ist eine sehr schüchterne Persönlichkeit, die für ihren Mensch fast alles tun würde. Trotzdem ist sie mittlerweile auch ein richtiger Kakadu und hat viel Positives von Fatzke gelernt.
    Wenn ich meine Jenny beobachte, glaube ich, es ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Ob es funktioniert und wie lange es dauert, können dir nur die Tiere selber beantworten.
    Vielleicht erlebst du Coconut von einer ganz neuen Seite, wenn er eine Partner(in) hat...
     
  8. #7 papugi, 19. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Danke Susanne,

    wir sind schon. :))
    Ich habe 4 goffins; ein paar,wunderschon, will bruten, totale harmonie (nicht mal zankerei); ist fur abgabe frei (speziel fur deutsche mit grosser voliere) because der besitzer langsam alt wird..
    Und, ich habe auch 2 hennen, ungefahr im alter von Coconut.

    Beide gerupft. Eine rupft in der wintersaison, die andere ganzjahrlich.

    Wir werden bestimmt einen versuch machen. Nur kann man nichts im voraus wissen.
    Wichtig ist die vogel vorzustellen aber nachher im auge zu behalten bis man vertrauen in das verhaltnis hat.
    Ich muss gestehen das ich keine ahnung habe wie meine hennen sich gegenuber einem hahn verhalten werden speziel wennn dieser so "komisch" aussieht wie coconut mit seiner nackten brust. Gerupft wie sie, wurden sie als mehr normal ansehen...
    Wir wissen ja wie vogel auf etwas neues reagieren. :))
    Also,muss man langsam vorgehen.Aber man weiss ja nie...plotzlich spielen da gluckliche pheromone mit?
    Ein aspekt wird sich da bestimmt melden, eifersucht auf die bezugsperson von seite coconut und von seite der henne wenn sie and die person gewohnt ist.

    Eins frage ich mich noch, wie kommt ein hahn mit 2 hennen zurecht??
    Ich denke das moglicherweise, eine der hennen eifersuchtig wird...so wie es mit anderen hennen z.b. bei grauen ublich ist.

    Wenn sie ihren mann lieben, dann teilen sie nicht:).





     
  9. #8 charly18blue, 19. März 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Also ich hab zur Zeit auf der Arbeit 6 Rosakakadus, 5 Hennen und einen Hahn. Er ist mit der einen Henne verpaart und füttert sie, aber alle 6 kommen gut miteinander zurecht. Es ist ein tolles Bild 6 so rosa Spatzen als kleinen Schwarm zusammen auf dem Boden spielen zu sehen oder wenn sie zusammen Siesta abhalten. Nun weiß ich allerdings nicht wie das bei den weißen Kakadus ist, die sind ja nochmal etwas anders drauf. Zum Aussuchen einer Partnerin wäre das Ideal das Coconut 2 Mädels zur Auswahl hat, aber ich geb Dir da recht papugi, wahrscheinlich muß eine Henne wieder ausziehen, da es zu Eifersucht kommen kann/wird wenn sich ein Paar gefunden hat.
     
  10. Sandra W

    Sandra W Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Québec, Kanada
    Hallo zusammen!

    Ich freu mich riesig dass hier nun ein guter Austausch von Erfahrungen stattfindet. Das macht Mut und gibt neue Einsichten!
    Besonders interessant finde ich die 6er WG von Charly. Das klingt echt toll!

    Celine du hast gesagt, dass dein Goffinpärchen keine anderen Papageien bei sich duldet. Habe ich das richtig verstanden?

    Ja ich und Céline sind regelmässig in Kontakt und evt. wir Coconut sogar diesen Herbst zu ihr in die Ferien gehen. Wer weiss, vielleicht findet er da seine grosse Liebe!

    Nun aber langsahm! Coconut sieht nicht komisch aus, er ist ein sehr hübscher Mann. :zwinker: Ich muss dazu auch sagen, dass er keineswegs nur am Bauch nackig ist. Er hat am ganzen Körper kaum noch Federn. Nur Flügel, Schwanz und Kopf sind mehr oder weniger intakt, desshalb fällt es kaum auf. Falls er aber die nackten Goffindamen mit seiner eigenen Nacktheit verführen will, muss er nur seine Flügel öffnen und schon wird er zum Exibitionisten. :zustimm:

    Ich lese in anderen Kakaduforen immer mal wieder das Leute 2 Nymphensittiche mit ihren Kakadus halten, um ihnen wenigstens etwas Abwechslung und Unterhaltung im Vogelzimmer zu bieten. Celine war von dieser Idee nicht so begeistert aber ich wollte mal fragen ob jemand damit Erfahrung hat. Nun will ich natürlich keine Nymphensittiche anschaffen als Partnerersatz für Coconut. Es ist mir schon klar, dass das nicht klappt! Ich habe mir jedoch überlegt ob dies etwas gute Unterhaltung wäre für Coconut, wenn er diesen Sommer mal öfters auf die Zeit mit mir im Büro verzichten muss, weil ich oft draussen bin. Was meint ihr dazu? Sind die Nymphen evt. in Gefahr?

    Liebe Grüsse
    Sandra
     
  11. #10 charly18blue, 20. März 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sandra,

    ich hab wohl ab und an mal Nymphen mit Rosakakadus gesehen, aber ich rate ganz klar davon ab. Und ich denke die Nymphen sind bei größeren (weißen) Kakadus kein Partnerersatz. Ich habe mal gehört, dass die einfach dazu da sind, falls der Kakaduhahn mal einen Ausraster hat, dass er sich eher an den Nymphen ausläst als an seiner Henne. Aber das ist wie gesagt Hörensagen, ich kanns nicht bestätigen, da ich es mit eigenen Augen noch nicht gesehen habe.

    Das wäre wirklich toll, ich drück dem Nackefrosch die Daumen.
     
  12. Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo Sandra, ich halte meinen Rosahahn und seine Henne mit 8 Nymphen zusammen in einer Aussenvoliere. Bislang hat es in den ganzen Jahren nie Probleme oder Verletzte gegeben. Die Nymphen haben keine Angst vor den Großen und schreiten auch jedes Jahr erfolgreich zur Brut. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Großen ihren Frust bei den Kleinen ablassen.

    Mit meinen Gelbwangen würde ich die Nymphen nicht ohne Aufsicht lassen, da habe ich ein schlechtes Bauchgefühl. Der Hahn ist deutlich rabiater und da hätte ich Angst, dass er seine Agressionen an den Kleinen auslässt. Ob er ihnen etwas antun würde, weiß ich nicht, unter Aufsicht funktioniert der gemeinsame Freiflug problemlos.

    Du kennst Coconut am besten, um ihn einschätzen zu können...
     
  13. #12 charly18blue, 20. März 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Das meinte ich bezogen auf weiße Kakadus. Aber 8 Nymphen und 1 Paar Rosas, das kann ich mir vorstellen, dass das klappt, solange die Nymphies in der Überzahl sind.
     
  14. Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Tja, bei meinen weißen Kakadus gebe ich dir Recht, das würde ich nicht ausprobieren... Vielleicht sind Rosas wirklich einfach weniger agressiv oder ich habe viel Glück mit Meinen!...
     
  15. #14 papugi, 21. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich verstehe nicht das ich da so gesagt habe..??
    Voilà, hier wie es sich abspielt, jedenfalls mit goffins, grauen und WHK..

    Mein nicht zahmes goffinpaar, als es ihm gegluckt ist, aus de voliere abzuhauen, sind schnurstracks zum whk paar geflogen um sie zu verkloppen.
    Der hahn ist sogar durch ein loch reingekrault und die armen WHK hatten sich vor angst in die ecke verkrault.

    Finette, eine goffinhenne, ist nicht angstlich, befreundet mit einem WHK, duldet manche graue, wenn leckeres im futternapf ist, verjagt sie Pablo, einen grauen aber lasst Pierrot (graue) in ruhe..Hat also respekt vor manchen (grauen), findet andere sympathisch und andere unsympathisch.

    Die andere henne, Céphée, ist weniger sociable mit anderen vogeln. Hat keinen freund und keinen kontakt zu anderen. Sie benimmt sich wie eine katze die immer schmusen will.

    Das sind meine menschliche eindrucke; wie sie mit einem hahn reagieren wurde,weiss ich nicht.
    Vor Finette hat sie angst da Finette frech mit ihr war.


    Wie beide gegenuber einem goffinhahn reagieren werden, kann niemand im voraus wissen.
    Nur weiss ich wie man ungefahr vorgehen muss ..auch das es manchmal zeit braucht sie zu vergesellschaften.
    Ich weiss auch welche faktoren eventuel im wege stehen konnen aber diese wirst du auch sehr gut erkennen.

    Die goffin sind so wie zecken, schauen suss von aussen aus ...

    die WHK lieben aktoren der dramaspiele zu sein....
    die grauen lieben dem WHK drama zu zuschauen...das ist kino fur sie. Die sind alle da wo whkakadus hochdrama gespielt wird.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Hugo's

    Hugo's Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel.
    Hallo ihr Lieben,
    der Rosakakadu ist ein sehr sozialer Schwarmvogel und weniger aggressiv oder territorial als andere Kakadus in der Brutzeit. Er und Nymphensittiche harmonieren gut, schon weil der Futteranspruch sehr ähnlich ist. Aber man braucht viel Platz, so wie Nicole ihn bietet. Goffinis sind da schon ganz andere Kaliber. Ich würde Nymphensittiche nur mit Roas vergesellschaften, nie mit anderen Kakadus.

    Wir werden unsere Nymphensittiche (z.Z. 9) auch gemeinsam mit unseren Rosas in die AV lassen und freuen uns schon darauf. Ich denke, dass es für die Rosas eine Bereicherung sein wird und meine Nymphensittiche profitieren ebenfalls davon, weil wir so statt zwei, lieber eine große Voliere bauen werden. Somit bekommen die Vögel mehr Platz. Für so schnelle und gewandt Flieger wie Nymphensittiche und Rosas sicher idealer.

    Ich kenne einen Inkazüchter, der Sittiche mit in der Voliere sitzen hat. Verluste unter den Sittichen hatte er noch keine zu beklagen. Aber er sagt, wenn der Hahn übermütig wird, dann fliegen die Sittiche auch aufgeschreckt herum, was den Hahn dann ablenkt. Er lässt sich dann von der Panik der Kleinen anstecken und fliegt dann selbst einige Runden herum, bis er merkt, dass eigentlich alles in Ordnung ist. Das er die Sittiche jagt, wurde nicht beobachtet.

    Liebe Grüße
    Claudia
     
  18. #16 Sandra W, 21. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2012
    Sandra W

    Sandra W Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Québec, Kanada
    Das ist wirklich alles sehr interessant. Ich kann mir gut Vorstellen, dass Coconut momentan gut mit anderen Papageien klar kommen würde. Es hatte ja auch mit den anderen kleineren Papageien beim Vorbesitzer gut geklappt. Aber natürlich könnte sich dies sofort ändern, wenn dann doch irgendwann noch ein Goffin-Weibchen einzieht. Dies hält mich momentan davon ab Nymphen an zu schaffen. Denn sollte es mit einer Frau für Coconut klappen, würde er wahrscheindlich ganz Kakadu werden und seine Frau verteidigen. Oder weiss jemand von Leuten die ein Goffinpaar in der Gruppe halten?

    Im Grossen und Ganzen kann ich mir aber gut vorstellen, dass die kleinen Nymphen etwas Abweschslung bringen und auch mal eine Situation entspannen können, solange es genug Platz gibt. Das erlebe ich auch immer wieder bei anderen Wohngemeinschaften von Tierarten. Solange es kein Stress für die Bewohner ist und keine akute Gefahr besteht, kann so was eine tolle Bereicherung sein. Ob ich mich da jedoch wirklich als Pionier vorwagen will, weiss ich noch nicht...
    Ich werde das wohl endscheiden wenn in ein paar Wochen die Aussenvoliere aufgestellt ist...
     
Thema: Eine Freundin für Goffin Hahn Coconut?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brutzeit goffin kakadu

    ,
  2. goffini füttert

    ,
  3. freundin von goffin

Die Seite wird geladen...

Eine Freundin für Goffin Hahn Coconut? - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...
  5. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...