Eine Geschichte(achtung:lang und nicht wichtig)

Diskutiere Eine Geschichte(achtung:lang und nicht wichtig) im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, was Stefan sagt ist ein Aspekt der mich auch sehr lange beschäftigt hat. Die Vogelhaltung kann ganz klar nicht nur von einer Warte aus...

  1. #21 Motte, 16. April 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. April 2003
    Motte

    Motte Guest

    Hallo,

    was Stefan sagt ist ein Aspekt der mich auch sehr lange beschäftigt hat. Die Vogelhaltung kann ganz klar nicht nur von einer Warte aus betrachtet werden. Meine Grübeleien zu diesem Thema haben sich eigentlich immer im Kreis bewegt. Man muss sich die Frage: woher kommen eigentlich die Vögel die ich halte? ehrlich beantworten. Klar, sie kommen vom Züchter, oder aus dem Zoohandel. Aber die "ersten" nicht einheimischen Vögel müssen ja auch irgendwo hergekommen sein. Es waren Wildfänge die man unter grausamsten Umständen und hohen Verlustraten in unsere Breitengrade eingeführt hat.

    Was ich jetzt sage klingt vieleicht so als wollte ich es mir zu einfach machen, aber die Vögel die wir halten sind(Gott sei Dank) zum größten Teil hier gezüchtet wordrn. Natürlich haben die "Ahnen" dieser Vögel viel erdulden müssen, damit wir uns heute mit unseren geliebten gefiederten Famielienmitgliedern umgeben können, aber Fakt ist das es (im Idealfall) Vögel sind die die Freiheit an sich nie kennengelernt haben. Wie gesagt, das klingt fadenscheinig, aber man muß sich auch vor Augen führen das es leider in nicht allzu ferner Zeit kaum noch Tiere in ihrer natürlichen Umgebung geben wird. Daran sind wir alle schuld. Jeder einzelne auch ich. Natürlich schaden die wenigsten von uns bewust, sondern indirekt(aber deswegen nicht weniger effektiv) unserer Umwelt. Der Mensch ist ein sehr seltsames Wesen das so voller Wiedersprüche steckt. Es fängt schon damit an das nsere Spezies zwar so hoch entwickelt ist das wir zb. auf den Mond fliegen können, Sprachen erschufen, Maschienen bauten usw. aber nciht in der Lage sind gegen unser Schicksal, nämlich dem Ende von Mensch und Erde, zu entkommen. Der nächste Wiederspruch besteht darin, das der Mensch (troz aller perversen Ausfälle jeglicher Art) ein soziales Wesen ist, das das Leben seiner Artgenossen schützen will. Dieses Soziale Verhalten, gepaart mit Menschlicher Emotion(die es in der Tierwelt einfach nicht gibt) lässt es einfach nicht zu das man ein Baby wegen einer Lungenentzündung sterben lässt oder Menschen verhungern lässt. Der menschliche Bestand explodiert also schlagartig. All diese Menschen müssen essen,wohnen, sich kleiden usw diese Bedürfnisse fordern einen hohen Preis. Es ist ein Tod auf Raten, für uns und unsere Umwelt. Ich habe natürlich auch nicht die Absicht meinem Kind zb. medizinische Hilfe zu untersagen und schliesslich habe ich mit dazu beigetragen, das der Menschliche Bestand weiter wächst.


    Selbstredend habe ich keine Antwort auf dieses Problem. Die hat keiner. Natürlich befürworte ich jeden Versuch unsere Umwelt zu schützen. Aber wenn man mal ehrlich ist: All diese Bemühungen können den Prozess der Zerstörung nur verlangsamen, aber nicht aufhalten(wenn es nicht so ist zünde ich ein Freudenfeuer an, aber das dürfte ich wohl nicht mehr erleben)

    Puah, etwas weit ausgeholt:~
    Was ich sagen will, ist das wir auch mit dem Thema Vogelhaltung in einem solchen Zwiespalt stecken. Man kann die Frage"Vogelhaltung, ja oder nein" einfach nicht so klar beantworten. Ich respektiere da jedermanns Meinung. Ob wir nun Artenschutz betreiben, oder, fies ausgedrückt, unserem Egoissmus frönen, das muß sich jeder selbst beantworten. Manch einer mag mir jetzt vorwerfen ich sei nicht objektiv, weil ich Vögel halte. Aber das kann ich aus meiner Sicht verneinen. Es gibt wie gesagt keine klare Antwort und wenn man sich die Mühe machtALLE Aspekte zu sehen, wird man feststellen das man sehr objektiv sein muß, um festzustellen das es mit einem kleinen Ja oder nein nicht getan ist.

    Verständlich scheint mir auch der Wunsch einiger Menschen nach einem Stück """"Natur""" daheim. Nun, Natur in dem Sinne ist es sicher nicht. Aber wer kann hier nicht nachvollziehen, das man (die meisten Von uns) wenn man genug mit Menschen zu tun hatte die Gesellschaft von Tieren zeitweise bevorzugt. In den Wald zu gehen und sich unter einen Baum legen um Rehe zu beobachten, das ist wohl nur noch sehr wenigen von uns vergönnt.

    Viel Blah und wenig Sinn.....Egal wie wir uns diese Frage beantworten, wenn wir die Bürde auf uns nehmen, und ein Tier pflegen, dann ist es unsere selbstverständliche Pflicht es dem Tier so schön wie möglich zu bereiten. Eine Einschränkung der Massenzucht von Haustieren, damit sie an Hans und Franz weitergegeben werden, halte ich für wunschenswert. Die wenigsten Menschen machen sich die Mühe und setzen sich mit den Bedürfnissen die der Pflegling hat auseinander. Oft geht man auch mit völlig falschen und Laienhaften Erwartungen an das Tier heran. Wenn es dann nicht läuft wie gewünscht, tja, dann muss der Pflegling wieder weichen. Eine Art Führerschein für Tierhalter wäre sicher ganz gut. Klar springen viele Leute im Achteck wenn sie diesen Vorschlag hören. Aber wer mit guten Absichten ein Tier aufnehmen will, der scheut sich auch nicht sich das nötige Wissen anzueignen. Wem sein Tier das nicht wet ist, der sollte auf die Anschaffung halt verzicten. Es gäbe viel weniger gequälte Tiere und der Massenabsatz von zb. Kleintieren würde drastisch sinken, da bin ich mir sicher. Das ist wohl kaum praktikabel, das gebe icgh zu und so mancher Kleintierzüchter würde mir jetzt sicher gern an die Gurgel gehe ;)Wenn wir das Leben unserer Tierischen Mitbewohner, selbst in den eigenen vier Wänden, nicht respektieren, oder blind sind für ihre Seele und Bedürfnisse, dann ist unser Leben nicht allzuviel wert. Es soll jetzt nicht Existentielle Bereiche abschweifen (von wegen Sinn des Lebens und so n Zeug)aber was ist das für ein Mensch der nur sein eigen Freud und Leid im Blick hat
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dolfoo

    dolfoo Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Re: @ dolfoo

    Hallo Marie,
    das Video ist ja nun schon ein paar Jahre alt, vielleicht ist es noch im Handel. Du kannst es ja auch mal ggf. unter der u.a. Adresse versuchen.
    Kopieren und Dir schicken ist kein Problem, aber die Urheber- und Markenrechte....

    Anbei das Deckblatt der Kassette - ich denke, daß man dies vielleicht besser finden könnte...

    (PAULIE / PAULIE.TM & 1998 DreamWorks LLC)
    Universal Pictures Germany GmbH , Hamburg,2000
     

    Anhänge:

  4. Merline

    Merline Mitglied

    Dabei seit:
    12. März 2001
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    92262
    Hallo Melanie,

    Ähm, das wäre zu schön, um wahr zu sein. Wildfang wird auch heute noch sehr intensiv betrieben :(

    Und sich damit zu trösten, daß die Vögel im ihrer Heimat ja sowieso am Aussterben sind, halte ich ehrlich gesagt für Augenwischerei.


    Viele Grüße,

    Merline
     
  5. Motte

    Motte Guest

    Hallo Merline,

    ja Du hast natürlich recht. Aber auf das Thema bin ich nicht eingegangen, weil ich die Angewohnheit habe immer so abzuschweifen0l Da wäre der Text noch länger geworden. Ich gehe davon aus, das die Wildfänge zumindest hier in geringer Zahl vertreten sind. Sich einen Wildfang zuzulegen ist für mich nicht vertretbar. Aber wenn ich davon lese frage ich mich immer warum. Woran liegt das. Macht sich die betreffende Person keine Gedanken? Sind die Tiere billiger?

    Ich glaube es ist wirklich nicht mehr nötig auf Wildfänge zurückzugreifen! Dafür wird hier doch nachgezüchtet.
     
  6. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    nur zur Information:
    über dieses Video Paulie wurde hier letztes Jahr schon mal gesprochen.
     
  7. steko

    steko Guest

    tja,

    der inhalt hört sich aber auch sehr nach "black beauty" an, oder?

    bei den guten verfilmungen ist der übrigens auch zum tränen vergießen.
     
  8. steko

    steko Guest

  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #28 NymphieGirl1989, 17. April 2003
    NymphieGirl1989

    NymphieGirl1989 Guest

    Sehr schöne Geschichte!

    Diese Geschichte ist wirklich sehr gelungen und total traurig! Ich hatte auch schon Tränen in den Augen!:( Ich bin eine von wenigen, die einen Nymphensittich allein hält! Es tut mir auch sehr Leid! Meine Eltern wollen wirklich keinen zweiten! Ich wünsche mir aber das meine Süße Susi noch einen Traummann bekommt!:) :) :) :)
     
  11. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Oh Mann, ich kann kaum schreiben, das ist so traurig :(.
    Ich habe den Thread auch ewig nicht gelesen, obwohl ich die Überschrift schon öfters gesehen hab. Was heißt denn hier nicht wichtig 8o. Es gibt ja wohl fast nichts wichtigeres, als diese Geschichte allen Haltern eines einzelnen Tieres unter die Nase zu halten. Das nicht sollte in ein sehr umgewandelt werden. Eine wirklich sehr ergreifende Geschichte, von der sich auch der überzeugte Einzelhalter angesprochen fühlen sollte!!!
     
Thema:

Eine Geschichte(achtung:lang und nicht wichtig)

Die Seite wird geladen...

Eine Geschichte(achtung:lang und nicht wichtig) - Ähnliche Themen

  1. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  2. Wichtige Infos zur Anschaffung/Haltung von Mönchsittichen?

    Wichtige Infos zur Anschaffung/Haltung von Mönchsittichen?: Huhu :0- Ich habe mich eben gerade erst registriert, da wir (mein Partner und ich) vor haben uns 2 Mönchsittiche "anzuschaffen". Habe in den...
  3. Ernährung bei Megabakteriose und Atoxoplasmose und Untergewicht, wichtige Fragen

    Ernährung bei Megabakteriose und Atoxoplasmose und Untergewicht, wichtige Fragen: Hallo liebe Vogel-Freunde! Habe hier noch mal eine ganz wichtige Ernährungsfrage: Ich habe im Moment 2 Kanarien Vögel, die krank sind und...
  4. wichtige Frage

    wichtige Frage: Hallo, ich habe eine große Voliere 4x2,5 Meter mit einem Schutzhaus 2,5 x 1m. Ursprünglich hatten wir 8 Wellis drin, derzeit sind es 6 und die...
  5. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....