Eine Sauerei und das in meiner Heimat

Diskutiere Eine Sauerei und das in meiner Heimat im Tiere in den Medien Forum im Bereich Allgemeine Foren; Also in den thüringer Staatsforsten wird der Bestand von Schalenwild aus ökologischen Gründen auf Null gefahren,das heißt,es wird versucht,das...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #21 Holger Günther, 31. Mai 2012
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Also in den thüringer Staatsforsten wird der Bestand von Schalenwild aus ökologischen Gründen auf Null gefahren,das heißt,es wird versucht,das Rehwild u.s.w. auszurotten(Verbiß der Bäume).Der Wolf kann also kommen.Wenn die Sachsen das z.B. auch so machen, sind die Zahlen von über 500 getöteten Schafen durch die paar Wölfe (nur in Sachsen und Sachsen-Anhalt) auch erklärlich.Die Wölfe dort gehen schon in die Dörfer,oder wie es der NABU ausdrückt"der Wolf ist gar nicht mehr scheu"-irgendwann landen die ersten Deutschen im Bauch der Wölfe.In Spanien wurde der "Wolfsschutz" ähnlich wie in D gehandhabt,was 4 Spanieren das Leben gekostet hat(wurden von Wölfen gerissen).Holger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 bindenschnabö, 31. Mai 2012
    bindenschnabö

    bindenschnabö Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westcoast
    Wir sind dem Täter nahe dran es gibt spuren
     
  4. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Was ehrlich? Das wäre ja ein Armutszeugnis

    Da, wo es kein Wild gibt, sind Probleme mit Wolf,Luchs & Co vorprogrammiert.
    Was soll der Wolf fressen, wenns kein Wild gibt. Dann ist doch klar, das die Tiere dann alternative Nahrungsquellen suchen.
     
  5. woodbear

    woodbear verstorben 18.04.2013

    Dabei seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayer. Wald
    wir Waidler brauchen uns nicht wundern, wenn man uns immer wieder als Hinterwäldler bezeichnet. Schäme mich wirklich ob dieser Vollidioten aus dem Video!! Hoffe, der oder die Täter werden bald gefasst.
     
  6. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Oje, wieder einer mit "Rotkäppchensyndrom". Wir leben hier mit den Wölfen Tür an Tür und die haben ganz sicher keinen Appetit auf Mensch. Schafe werden auch nur die ungesicherten gerissen. Es sollte nun bei jedem Deppen angekommen sein, das hier Wölfe leben und man seine Schafe und Ziegen nicht über Nacht ungesichert am Pflog lassen sollte. Warum sollte sich auch ein Raubtier eine so einfache Mahlzeit entgehen lassen. Im Übrigen werden die Schafhalter für jedes gerissene Tier entschädigt.
    Ich weiß ja nicht wo oder wann der NABU das geschrieben hat, aber am Tage gehen weder durch unser, noch durch irgentwelche anderen Dörfer die Wölfe spazieren und Nachts, wenn die Laternen aus sind und es stockfinster ist und keine Menschenseele unterwegs, kann es einem doch egal sein welches Wildtier da um geht. Ob nun ein Marder oder Fuchs den Hühnerstall ausräumt, oder eben ein Wolf mal am Dorfrand entlang geht, kann einem doch egal sein.
    Aber eines würde mich ja nun doch brennend interesieren, wann und wo wurden denn in Spanien 4 Menschen von Wölfen gerissen? Du verwechselst das nicht mit der Tragödie, wo die verwilderten Hunde Menschen angefallen hatten.

    Auch würde mich interessieren wie Thüringen denn all das Wild aus seinen Wäldern bekommen will? Ziehen sie einen hohen Zaun ringsum, so das kein neues Wild zuwandern kann. Wie kann man sich denn nur so viel Blödsinn auf einmal aus den Fingern saugen. :+knirsch:
    Und übrigens ist Schalenwild kein Rehwild!



    LG Silke
     
  7. Yefi

    Yefi Mitglied

    Dabei seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SH - Schwansen
    nur kurz zu den spanischen Todesfällen durch Wölfe:
    Das taucht auf diversen Seiten und Studien auf, ich hab allerdings keine Quelle dafür gefunden (was aber auch daran liegen könnte, dass ich kein Spanisch kann).
    Jedoch liegt die Vermutung nahe, dass es sich um Fälle, ähnlich derer, die es immer wieder in den USA gibt handelt:
    Wölfe werden angefüttert und wodurch sich die Fluchdistanz verkleinert....
     
  8. tamborie

    tamborie Guest

    Übergriffe auf Menschen durch Wölfe gibt es seit Jahrhunderten, es wird nur immer wieder unter dem Teppich gekehrt.
    Wer blind sein will, der will eben Blind sein, jeder so wie er es braucht.
    Wobei in Deutschland wohl kaum Gefahr ausgeht, selbst wenn die Bestände steigen.


    Tam
     
  9. Jaderose

    Jaderose Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Ach ja die lieben Jäger !

    Ich habe mir gerade das hier durchgelesen und da ist mir eine Geschichte aus meiner Jugend wieder einfallen.

    Das Kaff aus dem ich kam hatte´ne Kneipe und der Wirt war auch Jäger. Der Kerl hatte oft genug Tiere nur angeschossen und der Förster musste die armen Viecher finden, um sie zu erlösen.
    Einmal fragte ihn ein Gast :“Sag mal , wenn bei uns hier im Wald ein ganz seltenes Tier wäre , sagen wir mal ein Einhorn. Was würdest du dann machen.“ Und er darauf : „Natürlich abschießen!“
    „Was würdest du dann mit dem Einhorn machen ? Ausstopfen?“
    Der Wirt : „ Nee, das ist zu teuer aber das Horn würde ich an den Tresen nageln.“

    Ja, solche gibt es hat überall .
     
  10. #29 alfriedro, 1. Juni 2012
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ach, ist ja lustig.

    Raubtier raubt. Raub ist die gewaltsame Aneignung von etwas, das im Besitz eines Anderen ist. Wem gehören wilde Tiere?

    Wenn Wölfe in Spanien Menschen gerissen haben sollten, so wäre das hier sicherlich eine Sensation, die durch alle Medien ginge. Ich habe nichts derartiges vernommen. Wann war das?

    Ist Wildhege heutzutage nicht das Selbe wie extensive Viehhaltung und Forstwirtschaft ist nichts anderes als Holzacker? Beides zusammen nennt der unbefangene Bürger "unberührte Natur". Einer, der sagt, dass dieses Raubzeug in unserer Landschaft nichts zu suchen hat, hat aus vorgenannten Gründen gar nicht so ganz Unrecht.
     
  11. tamborie

    tamborie Guest

    Nein, sicherlich nicht, es wäre eine Nachricht die unter den Teppich gekehrt würde.
    Der Wolf ist ein Raubtier, dass sich nicht zu Bange ist eine Grizzly, Elch und sogar ein Bison anzugreifen.
    Zu glauben das der Wolf nicht an Menschen gehe ist ja ziemlich blauäugig.
    Der Wolf als Raubtier reagiert ziemlich opportunistisch wenn es darum geht einfache Beute zu schlagen, der Mensch bzw. Frauen, Kinder und alte Menschen sind einfacher wie einfach.
    In der Tat gab es immer wieder Rudel, insbesondere im ehemaligen Sowjetreich, die Menschen durchaus angriffen.

    Diese Gefahr ist in Deutschland mehr als nur sehr gering, da der Wölf hier genügend andere Beute greifen kann, auch haben wir nicht die strengen Winter. Auch dürften hier die Rudel nicht größere Ausmaße annehmen.
    Dies besagt aber nicht, das es zu Konflikten kommen wird.
    Der Tiger meidet auch den Menschen, dennoch finden sich immer wieder Exemplare die sich auf Menschen spezialisiert haben und hier sprechen wir von verschwinden geringen Beständen.
    Ich kann aber nicht blauäugig hingehen und sagen der Wolf meidet den Menschen, dies tun alle anderen Raubtiere in der Regel auch. Wenn es aber zu einer unglücklichen Begegnung kommt, kann sich die Situation schlagartig ändern.

    Tam
     
  12. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Der Mensch ist in erster Linie nur Fleisch.
     
  13. #32 alfriedro, 2. Juni 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juni 2012
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Naja, ungefährlich sind Wölfe gewiss nicht. Es kommen aber wesentlich mehr Menschen durch Hunde, Rinder und Nilpferde um, als durch Wölfe, Tiger, Löwen oder Haie.
     
  14. #33 Holger Günther, 4. Juni 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juni 2012
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Meine Angaben zu den toten Spanieren wurden von den Wolfsschützerninnen(auch Lupinen genannt) auf einer Veranstaltung in Bad Liebenwerda genannt-ist schon länger her.Schafherden auf der Weide vor Wölfen schützen geht überhaupt nicht.Man sollte schon mal vorher überlegen,was man schreibt.In den osteuropäischen Ländern klappt das nur,weil die Wölfe dann sofort abgeschossen werden.Die jagen in den Städten Hunde und Katzen,lassen die Schafe aber in Ruhe.Holger
     
  15. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Ja nee, ist klar Holger.

    Unsere Schäfer hier haben nur noch Pappschafe auf den Weiden stehen, da es unmöglich ist Schafherden sicher vor Wölfen zu halten. Das sind dermaßen gefräßige Monster diese Wölfe, das unsere Schäfer alle pleite sind. :vogel:
    Vielleicht solltest Du dich, bevor Du so einen Stuß schreibst, erst mal genauer informieren. Denn merkwürdiger Weise geht es bei den hier ansässigen Schäfern und Ihren Herden sehr wohl.

    Wenn man Deine Zeilen liest, kannste ja wohl nur froh sein nicht im Wolfsgebiet zu wohnen. Du würdest Dich vermutlich garnicht mehr aus dem Haus trauen. Was Märchen doch so bei manchen Mensch bewirken können. :nene:



    LG Silke
     
  16. #35 bindenschnabö, 4. Juni 2012
    bindenschnabö

    bindenschnabö Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westcoast
    Der Täter ist gefasst
     
  17. woodbear

    woodbear verstorben 18.04.2013

    Dabei seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayer. Wald
    wer wars??
     
  18. #37 Holger Günther, 4. Juni 2012
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Wie willst Du z.B. nachts eine Schafherde schützen?Die Hunde müssen angeleinte werden.Elektrozaun?-wenn der Wolf nicht gerade dagegenpinkelt tut der Zaun ihnen nichts.Da werden zwar Untersuchungen veröffentlicht,nach denen nur 1% des Wolfskotes von Nutztieren stammen,andererseits werden von den nicht einmal 50 Wölfen in Sachsen und Sachsen-Anhalt über 500 Schafe gerissen.Ich zweifle beide Zahlen nicht an,weil sie nichts miteinander zu tun haben.
    In Brandenburg will die Regierung nur für sicher geschützte Schafherden die Wolfsschäden bezahlen-also praktisch gar nicht.
    Weil es so nicht weiter geht,soll der Wolf ja in Sachsen unter das Jagdrecht fallen.Holger
     
  19. #38 Silke, 4. Juni 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juni 2012
    Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Oh Mann, was reimst Du dir denn für einen Mist zusammen. Du hast Dich tatsächlich noch nicht mal Ansatzweise mit der ganzen Sache befasst oder auseinandergesetzt.
    Herdenschutzhunde müssen Nachts weder angeleint noch sonst irgentwo hingesperrt werden, da sie sonst logischer Weise ihren Job nicht ausüben könnten. Im Übrigen weis ich wovon ich schreibe, ich kenne hier zwei Schäfer, die mehrere dieser Hunde in den Schafherden haben. Für diese Hunde muß auch keine Hundesteuer gezahlt werden.
    Herdenschutzhunde

    Zu den Zäunen findest Du alles hier. Schutzzaun
    Das man Wölfe nicht mit einem einfach gespannten Lizenzaun abhalten kann, sollte natürlich jedem klar sein. Auch in Sachsen wird nur für sicher gehaltene Schafe ein Ausgleich gezahlt.

    Ja sicher soll er ins Jagdrecht, aber doch nicht um ihn abknallen zu können. Du reimst Dir aber wirklich einen Stuß zusammen.
    Klick


    LG Silke
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. loxias

    loxias Banned

    Dabei seit:
    25. April 2010
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Gehts euch noch gut?Es geht hier um Wilderei
     
  22. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ja, wer ist denn nun der Täter??????

    Hat er sich dazu geäußert und wenn ja, was hat ihn dazu gebracht?

    Das würde mich mal interessieren.
     
Thema:

Eine Sauerei und das in meiner Heimat

Die Seite wird geladen...

Eine Sauerei und das in meiner Heimat - Ähnliche Themen

  1. Minla strigula, gesunde Ernährung in der Heimat!?

    Minla strigula, gesunde Ernährung in der Heimat!?: Video Bändersiva (Chrysominla strigula) Bar- throated minla [MEDIA]
  2. 46535 Dinslaken - Ziegensittich Hahn sucht eine Heimat

    46535 Dinslaken - Ziegensittich Hahn sucht eine Heimat: Ein quietschgelber männlicher Ziegensittich wurde vor einigen Wochenin Dinslaken aufgefunden und da sich der Halter nicht ermitteln ließ, sucht er...
  3. Neue Heimat gesucht

    Neue Heimat gesucht: Es handelt sich um zwei Vögel, einen Nymphen und einen Singsittich. Beide sind ca. fünf Jahre alt und wurden zusammen gekauft, sind also seitdem...
  4. Heimat unserer Wellensittiche im Australischem outback

    Heimat unserer Wellensittiche im Australischem outback: G'day liebe Wellensittiche Freunde , ich war selbst ein großer Wellensittich Züchter und auch Aussteller. Habe alles verkauft in Deutschland und...
  5. was ist das für einer wo ist seine heimat

    was ist das für einer wo ist seine heimat: diesen vogel hab ich bei einem freund endeckt,er war über,keiner weis so recht was er ist,ein 1,0 ,0,1 ?,Bischof? ammer? ,weber ? oder was ganz...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.