Einen Versuch ist es Wert...

Diskutiere Einen Versuch ist es Wert... im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Ich stehe seit längerem in Kontakt mit einer Privaten Auffangstation Für Wildvögeln. Dort landen immer wieder gehandicapte Wild, Stadt und...

  1. #1 Rabenfreund, 27. April 2007
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Ich stehe seit längerem in Kontakt mit einer Privaten Auffangstation Für Wildvögeln. Dort landen immer wieder gehandicapte Wild, Stadt und Brieftauben. Oft werden diese Tire eingeschläfert weil man sie nicht mehr in die Freiheit entlassen kann. Ich möchte jetzt gerne den Versuch starten
    wenigstens einige dieser Tiere zu Vermitteln, hier sowie in andere Foren gleichzeitig. Was die Unterkunft betrifft kann ich keine Voliere bieten, unseren
    Garten haben wir nur solange bis wir Umziehen und das soll bald sein.

    Ich habe vor hauptsächlich flugunfähige bzw eingeschränkt Flugfähige
    Tiere zu vermitteln. Da ich die Tiere ja schlecht ohne Aufsicht im Garten rumlaufen lassen kann, wegen Greifvögeln, Katzen und anderen Feinden,
    hab ich mir überlegt die Tiere solange ich in der Schule bin in einem Hasenstall mit Auslauf zu halten, wenn ich aus der Schule komme mach ich meine Hausaufgaben etc. im Garten und die Vögeln können somit im Garten rumlaufen, bis jetzt ist aber alles noch nicht fest ob es klappt.
    Einige Personen versuchen sich dagegen zu stellen:( .
    Da höre ich nur den Satz: Es sind nur Tauben, da gibt es genug von...
    für mich sind es nicht nur Tauben sondern Lebewesen die genau so ein
    Recht auf Leben haben wie alle anderen auch.
    Kostenfrage ist auch geklärt bezahle ich alles selber...
    Da kommt mein gespartes vom Babysitten den Tieren zu gute.

    Hier einmal der Hasenstall den ich mir vorgestellt habe ich überlege den Auslauf vllt. noch zu vergrössern. Unter kommen darin bis zu vier Tauben,
    wobei es dann ziemlich eng wird. Wahrscheinlich werden es weniger sein.


    http://item.express.ebay.de/Grosses...160108665625QQihZ006QQtrZexpQQcmdZExpressItem


    Was haltet ihr von der Idee und umsetzung würde gerne eure Meinung hören.
    Meine Eltern kümmern sich 0 darum was ich mit den Tieren mache und wie ich sie versorge.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Patricia,

    Deine Idee ist super!! Ich finde es richtig klasse, dass Du Dich um die Tiere kümmern möchtest. Denn Du siehst das ganz richtig, auch diese Tiere haben ein Recht auf Leben!! Wenn ich die Sprüche "ist doch NUR eine Taube" höre, platzt mir die Hutschnur. Lebewesen ist Lebewesen!!

    Der Kaninchenstall ist kein schlechter Anfang. Ich denke, wenn Du das Häuschen zweiteilen kannst, bekommst Du 2 Pärchen unter. Allerdings sollte dann der Freilauf vergrößert werden. Tauben können untereinander ganz schön zickig sein, auch, wenn sie gehandicapt sind.

    Das soll jetzt nicht negativ klingen oder Dich von der Idee abbringen. Ich möchte nur einige Dinge vorher zu bedenken geben. Denn mit der Aufnahme von gehandicapten Tauben übernimmst Du ja auch eine gewisse Verantwortung für die Tiere.

    1. Alle evtl. betroffenen Personen sollten mit Deinem Vorhaben einverstanden sein und dazu kann auch der Vermieter gehören, sofern euch im Mietvertrag die Tierhaltung nicht freigestellt ist. Und Deine Eltern sollten ebenfalls zumindest einverstanden sein mit der Haltung.

    2. Den gesicherten Freilauf solltest Du auf jeden Fall einplanen, denn Du wirst vielleicht nicht immer raus können, um den Tauben den Auslauf zu bieten. Zudem kann es ganz schnell passieren, dass eine Katze oder auch ein Raubvogel in einem unbeobachteten Moment eine der flugunfähigen Tauben schlägt. Ein im Garten laufen lassen halte ich für riskant. Da sollte man schon die ganze Zeit ein Auge auf die Tiere haben. Möglich ist ja auch, dass eine Taube all ihre Kräfte zusammennimmt und über den Zaun flattert oder sich irgendwohin verkriecht, wo Du sie nicht mehr findest. Und für den Winter wäre der größere Auslauf auch besser, denn dann wirst Du kaum draußen im Garten Deine Hausaufgaben machen wollen. ;)

    3. Es ist leider nicht ganz so einfach, gehandicapte Tauben zu vermitteln. Es kann sein, dass Du schon mal recht lange suchen musst, bis Du ein gutes Plätzchen gefunden hast. Wie Du ja selbst gemerkt hast, teilt die besondere Taubenliebe nicht jeder! Es gibt immer mal wieder Stellen oder einzelne Plätzchen, die eine Taube aufnehmen können, aber eben nicht ganz so häufig. Wenn ihr also bald umzieht und Du die Aufnahme vorher planst, kann es sein, dass Deine Tauben mit umziehen müssen.

    4. Du solltest auch im Vorfeld abklären, wer die Tiere versorgt, wenn Du im Urlaub etc. bist. Wenn ich Dich richtig verstehe, haben Deine Eltern dazu nicht so große Lust. Und es ist auch nicht immer so leicht, jemand Geeigneten zu finden, der sich auch um evtl. spezielle Versorgungsbedürfnisse der Tauben oder gar im Notfall auch um erkrankte Tiere kümmern kann.

    5. Hast Du auch evtl. Tierarztkosten eingeplant? Oder würde das die Auffangstation übernehmen? Tauben haben häufig alles mögliche und eine vernünftige Versorgung kann schon mal einiges kosten. Man kann zwar mit der Zeit einige Dinge selbst machen, aber eben nicht alle und nicht zu Beginn.

    Zum Hastenstell möchte ich noch zu bedenken geben, dass Du ihn auch von unten her absichern müßtest. Also Volierendraht eingraben und mit dem Kaninchenstall verbinden. Ansonsten kann es passieren, dass sich etwas von unten in die Voliere gräbt und "leichtes Spiel" hat.

    Wie gesagt, dass soll Dich alles nicht abbringen, ich finde Deine Idee super. Ich weiß aber auch, was es für ein K(r)ampf sein kann, sich mit seiner - ich sag mal, für einige Leute - speziellen Tierliebe :~ durchzusetzen und was alles dranhängt.

    Vielleicht kannst Du ja auch mit der privaten Auffangstation klären, ob Du versuchen darfst, die Tiere zu vermitteln und sie solange dort untergebracht werden. Ich weiß nicht, wie eng Deine Kontakte sind und ob es DIE "einigen Personen" sind, die sich gegen Dich stellen.

    Liebe Grüße, Sabine
     
  4. #3 Rabenfreund, 27. April 2007
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Hallo Sina,

    Klar ist es nicht einfach, die Tiere in richtige Hände zu vermitteln das habe ich auch nicht bezweifelt, aber es ist nicht unmöglicht.
    Meine Eltern sind zwar einverstanden überlassen mir aber doie komplette
    Verantwortung. Mit dem Urlaub ist alles geklärt, meine Freundin die von
    Anfang an dabei ist hilft mir, auf sie kann ich mich verlassen.
    Fals wir umziehen ist es klar das die Vögel mit müssen.
    Von Futter bis Tierarztkosten alles mit eingplant,
    Vom Babysitten her habe oich ein gutes ,,Startkapital'', Sollte es aber mal
    doch Probleme geben kann ich bedenkenlos zu meiner mutter gehen.
    Falls mal was sein sollte und ich im Urlaub bin, hat meine Freundin alle Unterlagen die sie brauch. Wenn alles geregelt ist, Wird alles bestellt von unten Mit engmaschigem Volierendrath abgesichert etc.

    Mit dem Leiter der Auffangstation bin ich befreundet falls also mal was sein sollte kann ich mich bei ihm melden. Er haält die Idee an sich sehr vernünftig und weiss das ich manchmal einen echten ,,Knall'' habe. Habe schon öfters von ihm Vögel übernommen. Den Leuten die sich gegen meine idee stellenb hab ich meine Meinung gesagt, die sind im moment ganz still, sind so typische ,,sind nur tauben'' Leute, haben anscheinend noch nicht angefangen nachzudenken. Mir ist es egal wie viel Spot ich ertragen muss, immerhin ist es meiner Meinung nach eine gute Sache. Ich brauch wieder was zu tun, meine
    Wellensittiche machen mir nicht genug Arbeit. Außerdem kann man dadurch auch bestimmt Aufklärungsarbeiten machen indem ich z.B in die Kindergärten oder Schulen gehe und den Leuten erklären das Tauben nicht Krankheitsübermittler nummer 1 sind solange man die Grundhygiene mit diesen Tieren einhält. Gibt 10000% gefährlicheres als eine Taube anzufassen.
     
  5. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Patricia,

    da hattest Du ja schon viel im Vorfeld abgeklärt. Wie gesagt, sollte auch nicht negativ rüberkommen, es sind nur eben Sachen, die bedacht werden sollten.

    Ja, dann steht doch Deiner Idee kaum noch was im Weg. ;) :prima:

    Ich finde es auch gut, dass Du Aufklärungsarbeit leisten möchtest. Das kann man mit zahmen Tauben recht gut.
    Kinder haben zudem kaum Berührungsängste, für die ist auch noch "Tier = Tier" und wenn man die Vorurteile gleich im Keim ersticken kann, ist damit viel gewonnen.

    LG, Sabine
     
  6. Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Hallo Patricia,
    finde Deine Idee auch super.:zustimm:
    Habe selbst eine kleine Behindertenstation mit
    verschieden eingeschränkten Stadttauben.
    Sie entlocken mir nach jedem langen Arbeitstag
    immer wieder ein Lächeln.:)
    Man kann sehen wie verschieden ihre Charaktere
    sind. Tauben sind toll!
    Ach ja,das Problem mit grabenden Schädlingen
    habe ich durch eingeschlagene VA-Bleche(gelocht)
    gelöst,an der die Drahtmatten befestigt sind.
    Klappt super,und rostet nicht.
    Habe Wellgitter geholt,das ist ziemlich stabil.
     
  7. #6 Rabenfreund, 27. April 2007
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Was Taubenhaltung betrifft bin ich ja keine wirkliche Anfängerin.
    Hatte schon mal Zwei gahandicapte Brieftauben musste sie aber
    einschläfern als ich aus dem Urlaub kam weil, die Urlaunsbetreuerin an
    einem Abend nicht eingesperrt hatte. Fazit: Eine Taube mit Total Blut unter-
    laufendem Auge und der einen wurden Schwere Verletzungen durch eine
    Katze zugefügt.Damals hat meine Freundin leider noch nicht hier gewohnt,
    sonst würden die beiden vielleicht jetzt noh leben. Ihr Geld hat die
    Betreuerin bis heute nicht gesehn. Habe inzwischen schon mit einigen netten
    Leuten kontakte geknüpft wusste z.B nicht das es bei uns einen Arbeitskreis für Stadttauben hier in Duisburg gibt.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 UliB, 28. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2007
    UliB

    UliB Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.697
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Patricia,
    ich bin Uli aus Moers, beruflich zumindest. Wir haben in Moers den Taubenbahnhof wo alle mögliche Tauben leben. Briefer, Ziertauben, aber überwiegend Stadttauben. Behinderte und nichtbehinderte, alles kunterbunt durcheinander. Vielleicht hast du mal Lust dich zu melden. Wir haben auch eine Internetseite, dort findest du auch unsere Telefonnummer und alles weitere. Wir haben übrigens auch viel Kontakt zu weiteren Tierschützern aus Duisburg.
    Und wir treffen uns das nächste mal Anfang Juni in Moers mit vielen Stadttaubeninitiativen aus NRW.
    gruß Uli
     
  10. #8 Rabenfreund, 28. April 2007
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Habe schon von dir gehört.
    Ich werde mir mal die Internetseite angucken,
    ich werden auf dem nächsten Treffen wahrscheinlich
    dabei sein. Den genauen Termin bekomme ich noch.
     
Thema: Einen Versuch ist es Wert...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gehandicapte tauben

Die Seite wird geladen...

Einen Versuch ist es Wert... - Ähnliche Themen

  1. letzter "Versuch "

    letzter "Versuch ": ich habe ja schon öfters im Forum um nachvollziehbare Tips zur Nachzucht der Brillen gebeten . DER Erfolg war gleich Null. Ich meine wirklich :...
  2. Der Versuchung widerstehen...

    Der Versuchung widerstehen...: Hallo zusammen, gestern kam unerwartet Besuch. Gegen abend halb 8 landete auf einmal ein Jungvogel auf meinem Fensterbrett, habs erst mal nur...
  3. Zu hohe Calcium Werte

    Zu hohe Calcium Werte: Ich habe bei meinem Graupapagei eine Blutuntersuchung machen lassen weil mir sein Gefieder nicht gefällt. Sonst macht er einen gesunden Eindruck....
  4. Shani und Ayo - ein kl. Fotoserie - auf ein Neues II ...neuer Versuch

    Shani und Ayo - ein kl. Fotoserie - auf ein Neues II ...neuer Versuch: :zwinker: Shani´s Wanne! [ATTACH] Shani entdeckt Spielzeuge [ATTACH] Shani und der Ball [ATTACH] ich hab fertig... [ATTACH] Dich...
  5. Hat Ihr Papagei Probleme? Wir versuchen zu helfen!

    Hat Ihr Papagei Probleme? Wir versuchen zu helfen!: Für eine seriöse Tier-Doku suchen wir Halter von Kakadus, Aras und anderen Großpapageien, deren Tiere ein Verhaltens- oder anderes Problem haben....