Eingewöhnung und Freiflug

Diskutiere Eingewöhnung und Freiflug im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo alle zusammen, :0- Heute gibt es schon wieder eine Frage von mir. Wir haben unsere zwei Wellis seit Sonntag und ich denke sie haben...

  1. lettchen

    lettchen Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95466 Weidenberg
    Hallo alle zusammen, :0-

    Heute gibt es schon wieder eine Frage von mir.
    Wir haben unsere zwei Wellis seit Sonntag und ich denke
    sie haben sich einigermaßen gut eingelebt. Aber woran erkenne ich genau, dass sie ihren Käfig akzeptieren?

    Sie fressen und trinken ganz normal und sind im Käfig auch aktiv. Manni versucht aber ständig auszubrechen. Er versucht es über seine Badewanne oder über die Trinknäpfe. Heißt das jetzt, dass er den Käfig noch nicht akzeptiert?
    Ich möchte ja auch, dass er nach dem Freiflug wieder freiwillig zurückgeht und nicht denkt, dass er seinen "Ausbruch" jetzt geschafft hat und nie mehr zurück will.

    Nach den paar Tagen sind beide natürlich auch noch nicht handzahm. :+streiche

    Es gibt hier im Forum ja viele verschiedene Meinungen bezüglich des Freiflugs.
    Ab wann habt ihr eure Wellis denn frei fliegen lassen? Gibt es da ein paar deutliche Anzeichen, wann man den ersten Freiflug wagen kann?

    Danke schon mal für eure Antworten.

    Liebe Grüße Arlett und Flo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leitmaus

    Leitmaus verliebt in die Pieper

    Dabei seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    unsere wollten raus als sie noch den kleinen käfig hatten (b60 x h50 x t35).

    seit der große da ist (100x90x55) ist das anders. Da sind sie sehr gern drin.

    wie groß ist denn der käfig?
     
  4. lettchen

    lettchen Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95466 Weidenberg
    Hi Leitmaus,

    er ist ein kleines bissel größer als dein kleiner Käfig (so ca. BHT 65/60/40).
    Deswegen kann ich ja verstehen, dass sie raus wollen. Wenn es so weit ist, können sie auch den ganzen Tag draußen sein, wenn ich zu Hause bin.

    Aber ich habe hier schon öfters gelesen, dass man sie erst nach 2-3 Wochen rauslassen soll, weil sie sonst nicht mehr zurückgehen. Manche haben sie nach ein paar Tagen rausgelassen.
    Ich weiß deshalb jetzt auch nicht, was die richtige Entscheidung ist.

    Morgen werden jedenfalls schonmal die Landeplätze gestaltet...und dann schau ich mal, was mir hier so geraten wird.

    Lg, Arlett
     
  5. Liora

    Liora Guest

    Kennst uns gut:zustimm: :D :D

    Was ist beim Freiflug zu beachten?

    Egal wie groß der Käfig oder auch die Zimmervoliere ist, ein täglicher Freiflug ist ein Muß! Das Zimmer muss dann Vogelsicher sein, keine Spiegel, keine Bleibänder an den Gardinen, keine Küchendämpfe, auf Kabel aufpassen, lose herunterhängende Schnüre (Gefahr des Strangulierens), spitze Gegenstände, giftige Pflanzen (und wenn man sich unsicher ist nachfragen!)

    Ich pesönlich empfehle den ersten Freiflug erst nach 2-3 Wochen, damit sich der Vogel an den Käfig, an seinen Partner und an den neuen Besitzer gewöhnt... In der Zeit viel mit dem Vogel reden und sich viel mit ihm beschäftigen..

    Sei kreativ und bastel aus Naturästen einen Vogelbaum, an denen kannst Du dann Seile befestigen oder anderes Holzspielzeug. Stell ihn anfangs in die Nähe vom Käfig, und wenn der Vogel dann gerne draußen ist, auch etwas weiter weg.

    Quelle
     
  6. lettchen

    lettchen Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95466 Weidenberg
    Hi Liora,

    siehst mal, was ich für ne Auffassungsgabe habe :dance:

    Ich habe nur Bedenken, dass sie sich in dem "kleinen" Käfig zu beengt fühlen, wenn ich sie da 2-3 Wochen drin lasse. Ich merke ja, dass sie von Tag zu Tag immer aktiver werden und die ganze Zeit im Käfig rumturnen. Von dem Ast zur Schaukel und von der Schaukel auf den Boden, dann am kompletten Gitter entlang... usw. Einfach jede Menge Action zur Zeit. :+party:

    Aber woran merke ich denn genau, dass sie den Käfig akzeptieren? Wie gesagt, fressen und trinken ist normal. Manni badet auch ständig.

    An uns gewöhnen tun sie sich auch langsam. Futter und Wasser wechseln ist kein Problem. Sid kann ich sogar schon langsam am Bauch streicheln. Nur der "aufmüpfige" Manni ist in der Hinsicht ein totaler Schisser. Sonst die große Klappe, aber vor dem Finger nimmt er sich in Acht. :+shocked:

    Naturäste habe ich ja schon ein paar. Morgen werde ich noch welche besorgen und dann mal das Basteln anfangen. Ein bissel Spielzeug habe ich auch schon besorgt.
    Aber so wie ich meinen "Ausbrecher" Manni kenne, wird er dann nicht mehr so stürmisch sein und die ganze Zeit auf seinem Ast hocken. Es könnte ihm ja hier draußen sonst was schlimmes passieren ... hauptsache im Käfig die große Klappe :zwinker:

    Lg, Arlett
     
  7. Liora

    Liora Guest

    hi,
    naja Du must ja nicht unbedingt 3 Wochen warten, aber warten würde ich schon noch etwas....
    Jetzt haste die 2 ja noch nicht mal 1 Woche....

    Nutze die Zeit und baue einen Kletterbaum, gucke nach ob der Flugraum Vogelsicher ist usw.

    Geduuuuuuuuuuuullllllllllllldddddddddddd:D :D :D
     
  8. #7 Saskia137, 13. Juli 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Arlett,

    wichtig ist wirklich das das Zimmer vogelsicher ist. Ob Du die Schränke nach hinten "abdichtest" oder, ob Du sie weit genug von der Wand wegrückst,dass die Pieper, sollten sie mal dahinter fallen, wieder rauskrabbeln können, bleibt Dir überlassen. Wenn das Zimmer vogelsicher ist, also Fensterscheiben als Hindernis erkennbar (Vorhang/Windowcolorbilder o.ä.), zusätzlich sollten auch ein paar Landemöglichkeiten vorhanden sein (Anfangs sind die Pieper nämlich beim Landen sehr unsicher).
    Wenn das alles gewährleistet ist, solltest Du Dir nen Tag aussuchen, an dem Du viel Zeit hast (meistens am Wochenende der Fall), wo Du die Kleinen entsprechend beobachten kannst und noch übrig gebliebene/übersehene Gefahrenquellen beseitigen kannst. Außerdem solltest Du die Kleinen nicht gleich beim ersten Mal einfangen müssen. Also sollte die Möglichkeit bestehen entweder den Raum abzudunkeln oder bis zur Dämmerung zu warten und ihnen dann im Halbdunkel/Dunkeln nen Zweig/Stock unterzuschieben, so dass sie darauf krabbeln und im Dunkeln auf dem Stock zum Käfig zurück gebracht werden können ohne gleich negative Erfahrungen mit der Hand machen zu müssen.
    Sind schon "alteingessene" Wellis dabei, so kann der Freiflug schon am ersten/zweiten Tag stattfinden, da dann der "Alteingessene" dem Neuankömmling eben alles zeigen kann.
    Sind alle Wellis neu, so handel ich nach Gefühl. Unsere ersten drei Pieper mußten als wir sie bekamen, gleich mal 3-4 Wochen im Käfig blieben, weil sie uns mitten in den Umzug reingeplatzt sind. Hätten wir nicht so ein extremes Karton hin und her und rum und num gestaple gehabt, hätten wir sie glaube ich auch schon nach ein paar Tagen fliegen lassen.

    Übrigens, manche Wellis, auch wenn sie so tun, als ob sie unbedingt rauswollten, gehen dann, wenn das Türchen offen ist, erst mal ein paar Tage lang überhaupt nicht raus, also da auch nicht wundern.
    Ach und bitte denk dran, wenn Du sie nicht mir Hirse am Türchen rauslocken mußt (weil sie sonst gar nicht rauskämen), dann laß sie nur drinnen futtern, so gehen sie im allgemeinen abends dann auch freiwillig wieder in den Käfig rein.
     
  9. Leitmaus

    Leitmaus verliebt in die Pieper

    Dabei seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    Unser erster durfte nach 3 Tagen raus und die Penelope dann schon nach einem.

    Damals hatten wir null Ahnung, der Züchter meinte wir sollen das davon abhänig machen, wann sie auf die hand zum futtern gehen. (Damit sie auch wieder rein gehen; scheinbar.)

    Allerdings war's nicht schlecht. Es hat sogar funktioniert sie wieder in den Käfig zurückzutrage (mit futter auf der hand).
    Das ging dann allerdings nur so lang gut bis sie gemerkt haben, dass ihnen der Käfig viel zu klein ist.
    Jetzt lock ich sie mit clickertrainig rein, oder wieder auf der hand. Da sie ihr neues Heim lieben geht das auch wunderbar.
     
  10. Liora

    Liora Guest

    :D :D Dann dürften einige Vögel ja gar nicht raus
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Leitmaus

    Leitmaus verliebt in die Pieper

    Dabei seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    na... da hatten unsre aber nochmal glück!:o
    Am ende säßen sie heut noch drin.:D :zwinker:
     
  13. lettchen

    lettchen Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95466 Weidenberg
    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

    Das Zimmer ist soweit schon fast vogelsicher. Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu machen und die Landeplätze muss ich ja auch noch bauen. Also vor dem Wochenende wird überhaupt nichts passieren. Das wäre mir auch noch zu früh.
    Ich werde sie jetzt erstmal weiter beobachten, wie sie sich die nächsten Tage verhalten.

    Das sie nicht aus dem Käfig rausgehen, obwohl sie z.Zt. ein bissel Theater machen, habe ich auch schon vermutet. Mal abwarten wie es dann läuft.

    Das mit der Hirse als Leckerchen wird wohl ein Problem. Sie haben seit dem ersten Tag eine Hirsestange im Käfig. Die wurde die ersten zwei Tage etwas beknabbert, weil sie sich noch nicht an den Futternapf trauten. Aber seit es lecker Futter gibt, gehen sie überhaupt nicht mehr an die Hirse. Die werde ich deshalb mal rausnehmen und versuchen, sie damit von Hand zu füttern.

    Ein anderes Leckerchen habe ich noch nicht gefunden. An ihr "paniertes" Obst und Gemüse gehen sie nicht wirklich ran. Mal schauen, ob sich da noch was findet.

    Lg, Arlett
     
Thema:

Eingewöhnung und Freiflug