Einmaleins der Antiwurmmittel

Diskutiere Einmaleins der Antiwurmmittel im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Albendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole Synomym Eskazole Mebendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole Synomym: Vermox Fenbendazol...

  1. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Albendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole
    Synomym Eskazole

    Mebendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole
    Synomym: Vermox

    Fenbendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole
    Synomym: Panacur

    Flubendazol Wirkstoffgruppe:Benzimidazole
    Synomym Flubenol

    Tiabendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole
    Synonym Minzolum

    Diäthylcarbamazin (DEC)
    Synomym Hebrazan

    Ivermectin Wirkstoffklasse: Avermectine / Makrozyklische Laktone
    Synonyme: Ivomec; Noromectin; Mectizan

    Niclosamid Wirkstoffgruppe: Salicylanilide
    Synomym: Yomesan

    Piperazin Wirkstoffgruppe: Pyrazinderivate
    Synomym Tasnon

    Praziquantel Wirkstoffgruppe: Quinolonderivate
    Synomyme: Biltricide, Cesol, Cysticide

    Pyrantel Wirkstoffklasse: Tetrahydropyrimidine
    Synomym: Helmex

    Pyrviniumpamoat (embonat) Synonym: Molevac

    Febantel Wirkstoffklasse: Probenzimidazole
    Synonyme: Rintal

    Oxantel Wirkstoffklasse: Tetrahydropyrimidine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Benzimidazole : Albendazol und Mebendazol

    Albendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole
    Synomym Eskazole
    Spektrum:
    Allgemein: Ascariasis, Hakenwurminfektionen (Ancylostoma), Trichuriasis, Enterobiasis, Strongyloidiasis, Capillariasis, inoperable Echinokokkose, Zystizerkose
    Speziell:
    Hühner
    Gastrointestinaltrakt
    Heterakis spp., Ascaridia spp. (Theodorides 1976a)

    Wirkungsmechanismus:
    Albendazol hemmt die Polymerisation von Mikrotubuli durch spezifische Bindung an beta-Tubulin. Es hat eine wesentlich höhere Bindungsaffinität für das parasitäre beta-Tubulin als für das menschliche Analog, deshalb besteht eine selektive Toxizität für die Parasiten, welche allmählich absterben und ausgeschieden werden. Albendazol bewirkt das Absterben d. Larvenstadien u. Eier v. Parasiten.
    ***********

    Mebendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole
    Synomym: Vermox
    Spektrum:
    Nematoden + Cestoden
    AllgemeinAskariasis, Trichuriasis, Enterobiasis, Hakenwurminfektionen, Trichostrongyliasis, Strongyloidiasis, Trichinose, Capillariasis, Taeniasis, inoperable larvale Echinokokkose
    Speziell: Hühnergeflügel (Hühner, Truten, Fasane, Rebhühner)
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Ascaris spp., Capillaria spp., Heterakis spp. (Rommel 1992a)
    Gastrointestinaltrakt / Cestoden
    Davainia spp., Raillietina spp., Hymenolepis spp. (Van Miert 1994a)
    Respirationsapparat
    Syngamus trachea (Rommel 1992a)
    Trematoden
    Echinostoma sp., Prosthogonimus sp. (Kummerfeld 1998b)
    Gans/ Ente
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Amidostomum sp. (Van den Bossche 1982)
    Heterakis spp., Capillaria spp., Trichostrongylus spp. (Van den Bossche 1982)
    Gastrointestinaltrakt / Cestoden
    Davainia spp., Raillietina spp., Hymenolepis spp. (Van den Bossche 1982)
    Taube
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Ascaridia columbae (Zwijnenberg 1992)
    Respirationsapparat
    Syngamus trachea (Ungemach 1994b)
    Singvögel
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Ascaridia spp., Heterakis spp., Capillaria spp. (Van den Bossche 1982; Dorrestein 1995)
    Gastrointestinaltrakt / Cestoden
    Hymenolepis spp., Raillietina spp. (Dorrestein 1995)
    Respirationsapparat
    Syngamus trachea, Filarien-Arten (Dorrestein 1995; Van den Bossche 1982)
    Papageien/ Sittiche
    Respirationsapparat
    Syngamus trachea (Rübel 1995)

    Wirkmechanismus
    Mebendazol hemmt die Polymerisation von Mikrotubuli durch spezifische Bindung an beta-Tubulin. Es hat eine wesentlich höhere Bindungsaffinität für das parasitäre beta-Tubulin als für das menschliche Analog, deshalb besteht eine selektive Toxizität für die Parasiten, welche allmählich absterben und ausgeschieden werden.
    ***********
     
  4. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Benzimidazole: Fenbendazol

    Fenbendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole
    Synomym: Panacur
    Spektrum:
    Allgemein:Blutwürmer (adulte grosse und kleine Strongyliden sowie Larven kleiner Strongyliden im Darmlumen) und von benzimidazol-empfindlichen Spulwürmer (Ascaridae), Pfriemenschwänzen (Oxyura) und Zwergfadenwürmer (Strongyloides).
    Speziell:
    WGeflügel
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Ascaridia, Capillaria, Heterakis (Van den Bossche 1982)
    Gans
    Gastrointestinaltrakt
    Amidostomum anseri (Van den Bossche 1982), Trichostrongylus spp. (Van den Bossche 1982)
    Taube
    Gastrointestinaltrakt
    Ascaridia columbae, Capillaria obsignata (Lüthgen 1979; Kummerfeld 1998a; Scupin 1980)
    Amidostoma sp., Spiroptera sp. (Wolff 1999)
    RespirationsapparatSyngamus trachea (Wolff 1999)
    Fasan / Rebhuhn
    Gastrointestinaltrakt
    Ascaridia spp., Capillaria spp. Heterakis spp. (Van Miert 1994a)
    Respirationsapparat
    Syngamus trachea (Rommel 1992a)
    Psittazine, Greif, Sing- & Käfigvögel
    Nematoden
    Askariden, Capillaria spp., Syngamus sp., Amidostomum spp. (Van den Bossche 1982; Rübel 1995; Dorrestein 1995)
    Spiroptera sp. (Wolff 1999)
    Strauss
    Gastrointestinaltrakt
    Lipostrongylus douglassi, Houttuynia struthionis (Van Miert 1994a)

    Wirkmechanismus
    Hemmung der Polymerisation von Tubulin zu Mikrotubuli. Als Folge kommt es zu einer Erschöpfung der Energiereserven mit nachfolgendem Absterben des Parasiten und seiner Expulsion nach 2 - 3 Tagen. Fenbendazol besitzt ebenfalls eine ovizide Wirkung, die nach ca. 8 Stunden eintritt. Der Wirkstoff ist hoch wirksam gegen adulte und immature Magen-Darm-Nematoden und Lungenwürmer, sowie gegen inhibierte und histotrophe Larvenstadien
    ***********
     
  5. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Benzimidazole: Flubendazol

    Flubendazol Wirkstoffgruppe:Benzimidazole
    Synomym Flubenol
    Spektrum:
    Allgemein: Breiten Wirkungsspektrum gegen Nematoden und Zestoden
    Speziell:
    Hühnergeflügel (Hühner, Fasan, Rebhuhn):
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Ascaridia spp. (Thienpont 1978), Capillaria spp., Heterakis spp. (Ungemach 1994b; Van Miert 1994a)
    Gastrointestinaltrakt / Cestoden
    Davainia spp., Raillietina spp., Hymenolepis spp. (Van Miert 1994a)
    Respirationsapparat
    Syngamus trachea (Thienpont 1978)
    Gans/ Ente
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Amidostomum anseri (Van Miert 1994a)
    Gastrointestinaltrakt / Cestoden
    Davainia spp., Raillietina spp., Hymenolepis spp. (Van Miert 1994a)

    Wirkmechanismus
    Bindung an das freie Tubulin mit Hemmung der Polymerisation von Tubulin zu Mikrotubuli, wobei gleichzeitig die Depolymerisation am anderen Ende des Mikrotubuli unverändert weiterläuft. Dadurch verlieren die Mikrotubuli an Länge und Struktur (Lacey 1990; Friedmann 1978; Ireland 1979). Dies hat eine Beeinträchtigung lebenswichtiger struktureller und funktioneller Vorgänge innerhalb der Parasitenzelle zur Folge. Neben einer gestörten Ausbildung des Zytoskeletts, kommt es zur Verminderung der Aufnahme und des intrazellulären Transportes von Nährstoffen und Stoffwechselsubstraten. Insbesondere die verminderte Glukoseaufnahme führt zu einem gesteigerten und/oder einer verminderten Synthese endogenen Glykogens und der Parasit verhungert. Auch die Adenosintriphosphat-Synthese und der Umsatz von Adenin-Nukleotiden sind stark reduziert (Rahman 1977). Nach Ausschöpfung seiner Reserven stirbt der Parasit ab und wird in etwa 2 - 3 Tagen ausgeschieden
    Ovizide Wirkung
    Benzimidazole besitzen auch eine ovizide Wirkung. Diese beruht auf der Hemmung der Spindelbildung und Störung des Metabolismus während der Embryogenese (Ungemach 1994b).
    ***********
     
  6. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Benzimidazole: T(h)iabendazol

    Tiabendazol Wirkstoffgruppe: Benzimidazole
    Synonym Minzolum
    wirkt antihelmintisch, antiparasitär, antifungisch
    Mittel der Wahl bei Strongyloidiasis, Trichinose, Larva migrans cutanea und visceralis (Toxocariasis) Syngamus
    Reservemittel bei Askariasis, Enterobiasis, Trichuriasis, Hakenwurminfektionen und Dracontiasis
    Wirkmechanismus
    Hemmung der parasitären Fumaratreduktase
    ***********
     
  7. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Avermectine: Ivermectin

    Ivermectin Wirkstoffklasse: Avermectine / Makrozyklische Laktone
    Synonyme: Ivomec; Noromectin; Mectizan

    Spektrum:
    Allg.:Onchozerkose, Filariasis, Scabies, Strongyloidiasis
    Speziell: Vögel
    Nematoden
    Askariden, Capillaria spp., Amidostomum spp.,Syngamus spp.,Spiroptera spp. (Stunkard 1984; Clubb 1986)
    Ektoparasiten
    Flöhe, Federlinge (Bucklar 1996)
    Rote Vogelmilbe (Dermanyssus gallinae), Nordische Vogelmilbe (Ornithonyssus sylviarum) (Kummerfeld 1998a; Kummerfeld 1998b)
    Räudemilben: Kalkbeinmilbe (Knemidocoptes mutans), Körperräudemilbe (Knemicoptes laevis), Schnabelräudemilbe (Knemidocoptes pilae) (Kummerfeld 1987; Kummerfeld 1998b; Kummerfeld 1998a)
    Luftsackmilben: Sternostoma tracheacolum, Cytodites nudus (Dorrestein 1995; Baumgartner 1995; Kummerfeld 1987)
    Vogelzecken: Argaus reflexus, Argaus persicus (Kummerfeld 1998a)

    Wirkmechanismus
    Lähmung der der Nematoden und Arthropoden durch Störung der Reizleitungsübertragung (verstärkte GABA-Freisetzung) im Nervensystem. Erhöhung der Membranpermeabilität von Nervenzellen der Nematoden und von Nerven- und Muskelzellen der Arthropoden für Chlorid-Ionen (Turner 1989).
    wirkt vermicid und auf ektopararsiten "ektoparasitizid"
    ***********
     
  8. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Pyrazinderivate: Piperazin

    Piperazin Wirkstoffgruppe: Pyrazinderivate
    Synomym Tasnon
    Spektrum: Allg.:Askariasis, Enterobiasis
    Speziell: Geflügel
    Gastrointestinaltrakt
    Ascaridia spp. (Kuhn 1971; Manger 1991a)
    Heterakis spp. (Ungemach 1994b)
    Tauben
    Gastrointestinaltrakt
    Ascaridia columbae (Zwijnenberg 1992)

    Wirkmechanismus
    Paralyse durch Hyperpolarisation, Änderung der Zellpermeabilität
    ***********
     
  9. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Quinolone: Praziquantel

    Praziquantel Wirkstoffgruppe: Quinolonderivate
    Synomyme: Biltricide, Cesol, Cysticide
    Spektrum: Allg.:Trematoden.
    Speziell: Vögel, allgemein
    Cestoden (Plumb 1991; Roberson 1995)
    Hühner, Gänse, Enten
    Cestoden
    Davainia spp., Raillietina spp., Hymenolepis spp. (Kummerfeld 1998b)
    Trematoden
    Echinostomose, Prosthogonimose (Kummerfeld 1998b)
    Tauben
    Cestoden
    Aporina delafondi, Raillietina bonini, Hymenolepis columbae (Van Miert 1994a; Zwijnenberg 1992)
    Trematoden
    Echinostomidae, Strigeidae (Zwijnenberg 1992)
    Singvögel
    Cestoden
    Hymenolepis spp., Railletina spp. (Dorrestein 1995)
    Psittaziden
    Cestoden
    Railletina spp. (Baumgartner 1995; Rübel 1995)
    Schistosomiasis (alle Formen und Stadien), Clonorchiasis, Opisthorchiasis, Paragonimiasis, Infektionen mit Darmtrematoden, Taeniasis, Hymenolepiasis, Diphyllobothriasis, Zystizerkose

    Wirkmechanismus
    Permeabilitätsstörung des Parasiteninteguments, in weiterer Folge Kontraktion sowie Dysregulation des Stoffwechsels u. schließlich zum Absterben des Organismus.
    ***********
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Tetrahydropyrimidine: Pyrantel

    Pyrantel Wirkstoffklasse: Tetrahydropyrimidine
    Synomym: Helmex
    Spektrum
    Allg.:Askariasis, Enterobiasis, Hakenwurminfektionen, Trichostrongyliasis
    Geflügel
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Ascaridia spp., Amidostomum spp. (Okon 1976; Ungemach 1994b), Capillaria spp. (Ungemach 1994b)
    geringere Wirkung gegen Heterakis spp. (Ungemach 1994b)
    Singvögel
    Gastrointestinaltrakt / Nematoden
    Ascaridia spp., Porrocaecum spp., Capillaria spp., Acuaria spp. (Dorrestein 1995)
    Respirationsapparat
    Syngamus trachea, Filarien-Arten (Dorrestein 1995)

    Wirkmechanismus
    Durch neuromuskuläre Blockade spastische Lähmung d. Wurmmuskulatur. Besetzung muskarinartiger Rezeptoren an postganglionären Synapsen des parasympathischen Nervensystems, sowie nikotinartiger Rezeptoren an den vegetativen Ganglien und der motorischen Endplatte. Direkte Acetylcholin-artige Wirkung (Robertson 1994a; Atchison 1992).
    Die unbeweglichen Würmer werden aus dem Darmlumen ausgeschieden. Erfasst werden reife u. unreife Formen, nicht aber die Eier.

    Kombinationen
    Geeignet zur Kombination mit Febantel allein (Welpan(r)) bzw. mit Praziquantel und Febantel (Drontal Plus(r)). Keine Antagonismen (Lloyd 1992; Schimmel 1998). Die sehr gute Wirksamkeit gegen Nematoden ist auf den synergistischen Effekt der beiden Komponenten Febantel und Pyrantelembonat zurückzuführen, welcher durch verschiedene Untersuchungen belegt wurde (Hopkins 1991; Mehlhorn 1997).
    Auch die Kombination von Ivermectin und Pyrantel hat keine gegenseitige Wirkungsbeeinträchtigung zur Folge. Pyrantel eignet sich ebenfalls sehr gut zur Kombination mit Oxantel (Pfister 1986).
    ***********
     
  12. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Imidazothiazole: Levamisol

    Levamisol Wirkstoffgruppe: Imidazothiazole
    Synomym: Concurat
    Spektrum: Breites Spektrum gegen Nematoden
    Geflügel
    Gastrointestinaltrakt
    Askariden, Capillaria spp., Heterakis spp. (Clubb 1986; Flammer 1986; Manger 1991a)
    Immunsystem
    Immunstimulanz (Clubb 1986; Courtney 1995)
    Gans/ Ente
    Gastrointestinaltrakt
    Amidostomum anseri (Van Miert 1994a)
    Taube
    Gastrointestinaltrakt
    Ascaridia columbae, Capillaria spp. (Zwijnenberg 1992)
    Singvögel
    Gastrointestinaltrakt
    Ascaridia spp., Porrocaecum spp., Capillaria spp., Acuaria spp. (Dorrestein 1995)
    Respirationsapparat
    Syngamus trachea, Filarien-Arten (Dorrestein 1995)
    Wirkmechanismus
    Levamisol hat als Acetylcholin-Mimetikum eine direkte cholinerge Wirkung auf empfindliche Parasiten. Die Wirkung ist nikotinartig und nicht abhängig von der Kontaktdauer, sondern von der Höhe der Levamisolblutspiegel. Durch Depolarisation in den Ganglien und den neuromuskulären Endplatten kommt es zur Kontraktion und anhaltenden spastischen Paralyse der Parasiten. Ob der Effekt reversibel oder irreversibel ist, hängt von der Parasitenspezies, dem Lebenszyklusstand und der Konzentration des Levamisols ab (Lanusse 1993b; Atchison 1992; Guerrero 1980; Coles 1975).
     
Thema: Einmaleins der Antiwurmmittel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pyrantelembonat huhn

    ,
  2. vermox wirkung

    ,
  3. albendazol hühner

    ,
  4. niclosamid für Hühner,
  5. Gesteigerte Freisetzung und Bildung von γ-Aminobutyrylsäure die zur Paralyse der Parasiten führt.,
  6. albendazol huhn,
  7. pyrantel huhn,
  8. helmex für hühner,
  9. pyrantel wirkung,
  10. helmex hühner,
  11. piperazin voegel,
  12. panacur vögel,
  13. vermox gegen skabies,
  14. eskazole bei skabies,
  15. helmex für Vögel,
  16. ovizid askariden ,
  17. vermox gegen trichomoniasis,
  18. antiwurmmitel panacur fur Kaninchen,
  19. luftsackmilben fenbendazol,
  20. hebrazan,
  21. mebendazol vogel,
  22. vermox für Hühner,
  23. mebendazol hühner