Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?

Diskutiere Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Vielen Dank, Ingo. Zwar sympathisiere ich nicht mit dir, aber wenn mir jemand Quellen nennt, zeige ich gerne eine positive Gegenreaktion. Ich...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Figo92

    Figo92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, Ingo. Zwar sympathisiere ich nicht mit dir, aber wenn mir jemand Quellen nennt, zeige ich gerne eine positive Gegenreaktion. Ich werde mir die Quellen nun anschauen.

    Übrigens: Mit solchen Quellen sollte man auch versuchen, Irrtümer zu beseitigen. Und nicht durch Nennung von irgendwo aufgeschnapptem und Wissen ohne Referenz mit anschließenden Anfeindungen.

    Und ich schon lange niemanden mehr, der Rechtschreibfehler anderer ankreidet, wo er sie im selben Beitrag selbst begeht. :D Dafür echt ein großes Dankeschön. Ich erfreue mich immer wieder an so armseligen Gemütern. :zustimm:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    :bier:
    Geht mir auch so.
    Mögen seine Wellis nach seinen Vorstellungen in Australien ausgewildert werden.
    Selten so gelacht. :huh::+pfeif::hammer:
     
  4. #23 Figo92, 25. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2015
    Figo92

    Figo92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ausgewildert? Denkst du etwa, Wellensittiche wären domestiziert und genetisch "entwildert"?
    Du redest auch nur Schwachsinn und lachst am Ende über dich selbst oder? :D

    Tierpsychologie hin oder her. Eins ist mir klar: ein Vogel ist sicherlich sozialer als deine Person. :zustimm:

    Im Gegensatz zu Leuten wie toxamist bin ich immerhin prinzipiell für Zugeständnisse bereit und bedanke mich für fundierte Beiträge. Was dieser User jedoch bis jetzt geliefert hat war die Markierung von Rechtschreibfehler, die er selbst begeht, und Beleidigungen. Also eigentlich nur Dünnpfiff. :D


    Etwas anderes zum Thema:
    Ich habe vor Ingos Beitrag in einigen englischsprachigen Büchern herumgestöbert und da ist mir folgendes aufgefallen. Viele der Ansichten von amerikanischen Autoren decken sich keinesfalls mit denen von deutschen. In diesem Buch z.B.
    :https://books.google.de/books?id=LL...Behavior problems of companion birds.&f=false

    wird ganz genau beschrieben, wie einem Papagei die Federn gestutzt werden sollten. Dies scheint unter den Usern hier ebenfalls verpönt zu sein, da es angeblich auch psychischen anrichten könne (denn Vögel fänden es angeblich ja so "wunderschön", um fliegen zu können). Das irritiert natürlich.
     
  5. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    figo92-Schatz, Du bist ein niedlicher Troll!
    Selten so gelacht.
    You made my day! :dance:
     
  6. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Norddeutschland
    Ein sehr spannendes Thema.
    Hallo Altersgenosse, :) erst einmal fällt mir folgendes auf:

    Ich finde es schon interessant, wie du mit extrem eloquenter Ausdrucksweise, aber erstaunlich wenig gewichtigen Argumenten versucht, deinen Standpunkt zu vertreten. Einerseits beschwerst du dich über Diffamierung, sprichst aber davon, deine Gesprächspartner würden "die nötige (akademische) Qualifikation" für die Deutung von Verhalten nicht besitzen - anders gesagt: Sie sind zu doof und ungebildet dafür. Allein schon wegen dem Fokus auf die Ausdrucksweise kann man da meiner Meinung nach über Rechtschreibung und Grammatik sprechen.
    Und am Rande bemerkt: Weder du noch ich können in diesem Alter überhaupt seit mehr als einem Jahr einen akademischen Abschluss haben, daher empfinde ich es als sehr provokant, das überhaupt anzusprechen. Im Gegensatz dazu ist in diesem Thema meines Wissens nach mindestens ein User vertreten, der von Biologie eine ganze Menge versteht.

    Zu deinen Argumenten: Es ist nicht optimal, Hunde allein zu halten und das sollte auch kein Geheimnis sein. Einzeln gehaltenen Hunden werden aber wie angesprochen auch Sozialkontakte ermöglicht, denn sie leben idR. nicht isoliert wie Vögel in einem Käfig/Voliere. Wenn doch, etwa bei reiner Zwingerhaltung, entwickeln auch Hunde krankhaftes Verhalten, das auf eine gestörte Psyche schließen lässt.
    Es ist somit keine Begründung, dass die - nicht optimale - Einzelhaltung von Hunden die Einzelhaltung von Papageienartigen rechtfertigen würde.

    Bei einer guten Haltung wird angestrebt, dass sie so tiergerecht wie möglich ist. In einer Außenvoliere klimatische Verhältnisse wie im Heimatland nachzustellen ist schwer möglich, einen Partner dazuzusetzen hingegen durchaus. Grundsätzlich sollte man überlegen, welche biotischen Faktoren und abiotischen Faktoren man bieten kann (außer Feinddruck), und ein Partner zum Ausleben des Sozialverhaltens ist machbar und notwendig.

    Diese gesamte Diskussion sollte aber hinfällig werden, wenn du dir die Praxis vor Augen führst. Vielleicht haben höher entwickelte Wirbeltiere keinen Spaß bei der Fortpflanzung, aber da sie mindestens ein körperliches Bedürfnis ist (wenn wir schon jegliche Emotionen absprechen), würde ich gern mal wissen, wie du bei optimaler Einzelhaltung die sexuelle Befriedigung deines Vogels umsetzt. Viele Papageienartige scheinen mindestens über eine sexuelle Frustration zu verfügen, die von erhöhter Aggressivität bis zur Selbstverstümmelung führen kann.

    Mehr fällt mir gerade dazu nicht ein... Fachpaper kann ich keine zum Thema empfehlen, nur verfüge ich über die Erfahrung einiger hässlicher Jahre der Einzelvogelhaltung sowie anschließender Vergesellschaftung.
     
  7. #26 charly18blue, 25. Juli 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Sag mal gehts noch? Einmal geht diese Ausdrucksweise gar nicht und zum anderen zählen Wellensittiche zu den domestizierten Vogelarten. Also erstmal schlau machen.

    Und es reicht jetzt wirklich. Von den Admins ist bis heute Abend niemand da und Buteo und Lemon die beiden Modis hier sind auch zur Zeit nicht online. Ich bitte jetzt mal um einen gemäßigten Ton.
     
  8. #27 Figo92, 25. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2015
    Figo92

    Figo92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo harpyja,
    dein Beitrag war zusammen mit dem Beitrag Ingos, in denen er endlich Referenzen aufgelistet hat, hier am konstruktivsten. Oder überhaupt konstruktiv. Aber dass du über mein Verhalten schreiben musstest, fand ich nun...naja. Ich will trotzdem darauf antworten.

    Ich schätze dich als eine angenehme Person ein, ganz ehrlich. Aber musst du nicht, wenn du dir hier mal die Beiträge der User anschaust, auch mit dem Kopf schütteln? Gerade von Benutzern wie toxamist oder foenix kam nichts als reine Polemik. Argumente, die dem Thema konstruktiv dienlich sein könnten, wurden kaum gelieferte. Und wenn, waren sie nicht belegt.
    Ebenso waren zahlreiche Anfeindungen enthalten. Da wird mir von foenix Unwissen vorgeworfen, spricht bei aber gleichzeitig von "Auswildern" mit Blick auf Wellensittiche. Dabei sollte doch jeder der sich auch nur ein wenig mit den Tieren beschäftigt hat, wissen, dass Wellensittiche im Gegensatz zu Hunden nicht einem Domestizierungsprozess unterlagen. Findest du sowas nicht lächerlich? Mal im ernst.

    Es klingt auf den ersten Blick arrogant und vielleicht ein wenig mies. Aber ist es dann falsch? Die meisten Vogelhalter sind auf dem Gebiet der Tierforschung nun mal nicht aktiv. Das gilt aber für alle Tierhalter. Ich gehöre auch zu denen. Allerdings echauffiere ich mich nicht jedes mal vor anderen Nutzern und verurteile sie, als hätte ich selbst in einem umfangreichen Forschungsprogramm bewiesen, dass Einzelhaltung schädigend auf die Psyche eines Papageis wirkt.

    Das ist kein Fokus, das ist einfach meine Art. Ich habe mich hier nirgendwo aufgrund meiner Artikulation abgehoben und auf andere deshalb herabgeblickt. Insofern ist kann man da eben nicht drüber sprechen. Schon gar nicht wenn man ebenso gut auch mit Tablet oder Smartphone unterwegs sein kann. Und dem Thema dienlich ist es in keinster Weise - so oder so.

    Wieso nicht? Abitur ist mit 17/18 Jahren möglich. Ein Bachelor-Studium dauert 3 Jahre (Regelstudienzeit). Der Master verlangt zusätzliche 4 Semester / 2 Jahre.
    ??


    Ich habe selbst schon versucht, viel über dieses Thema zu finden. Ich konnte mich dabei leider nicht auf Wissen stützen, dass sich speziell auf Papageien bezieht. Aber zumindest in der allgemeinen Tierforschung ist es nach wie vor nicht belegt, ob Tiere ein Trauerempfinden aufweisen. Hierzu habe ich auch 2 Namen genannt. Da kann sich doch jeder informieren?

    Ich habe auch mehrere englische Artikel (keine Paper und auch wissenschaftlich nicht belegt, leider) durchgelesen. Z.B. diesen hier: Birds Can Live Be Kept As Single Pets

    Ich könnte weitere Artikel aufführen. Es scheint noch nicht der allgemeine Konsens zu sein, dass Einzelhaltung wirklich schädlich ist. Außer man widmet dem Tier wenig Aufmerksamkeit...

    Fakt ist: es ist ein umstrittenes Thema und scheint nicht eindeutig geklärt zu sein. Viele Einzelhalter berichten sogar davon, wie glücklich ihre Vögel seien. Und mit Blick auf diese Tatsache kann ich eben nur mit dem Kopf schütteln, wenn User ständig auf andere herabblicken und sie verurteilen. Das muss nicht sein.


    Achso. Die Ausdrucksweise von anderen geht dann aber schon? Sei mal als Moderatorin etwas parteilos und objektiv. Dieses Rumgezicke ist ja nicht zu ertragen. ;)
    Es gibt Quellen die besagen etwas anderes. Letztlich ist es Definitionssache...

    (bezieht sich auf Papageien, gilt aber auch für Wellensittiche..)

    Quelle: http://www.birdchannel.com/
    Nicht wissenschaftlich belegt, aber sehr gute Seite. Ich vertraue da der Autorin... Zumindest steht da mehr als "gehts noch?"...


    Und es reicht jetzt wirklich. Von den Admins ist bis heute Abend niemand da und Buteo und Lemon die beiden Modis hier sind auch zur Zeit nicht online. Ich bitte jetzt mal um einen gemäßigten Ton.


    Adressierst du lediglich mich? Was mit den anderen Beleidigungen von Usern wie "bornierter Troll", die noch vor meinen offensichtlichen Beleidigungen kamen? Ich hoffe du ignorierst das jetzt mal nicht gekonnt. Ansonsten scheinst du keine rechtschaffene Moderatorin zu sein. :D
     
  9. toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    83564 Soyen
    Weil Du es jetzt zum dritten oder vierten Mal erwähnst -

    Im Gegensatz zu selbsternannten Akademikern ist mir der Unterschied von Tippfehlern und Rechtschreibfehlern geläufig.

    Wobei es sich bei den von Dir verwendeten Wörtern (" fluoreszenzierenden","absolviert" statt "absorbiert") nicht um Rechtschreibfehler im eigentlichen Sinne handelt. So was kommt vor, wenn man das eigene Geschwurbel möglichst intelligent garnieren will, dabei aber kläglich scheitert.
     
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nebemnbei bemerkt: Ja, die verbreiteste Philosophie zur Vogelhaltung in den USA weicht deutlich von der hiesigen - und von den Erkennntissen zu den Ansprüchen der Vögel ab.
    Einzelhaltung und Wing clipping sidn da ebenso gang und gäbe wie winzige Käfige.
    Vorsicht also beim Lesen amerikanischer Populärliteratur zu bird keeping.
    Aber ehrlich: Auch bei uns gibt es sowas noch viel öfter als manche hier im Forum denken und auch in den USA häufen sich die Vogelhalter, die anders denken.....
     
  11. #30 charly18blue, 25. Juli 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Sehr geehrter neuer User Figo92,

    mit dem gemäßigten Ton meine ich alle hier.

    Damit hast Du Dich ins Aus geschossen.
     
  12. #31 sunwind07, 25. Juli 2015
    sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Neumünster
    Darf man wissen, welches Thema deine wissenschaftliche Arbeit hat?
    Es ist nur ein Gedanke, aber für mich klingt dieser Thread nach einem Teil dieser Arbeit. Man nehme eine im Internet vertretende Gruppe, ein Reizthema sowie unangepasste bzw. nicht empathische Beiträge, um die Reaktionen der Gruppe realistisch darstellen zu können.

    Andernfalls ist das für mich ein Troll :D
     
  13. #32 charly18blue, 25. Juli 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Regina,

    der kann Dir nicht mehr antworten, der ist erstmal "beurlaubt".
     
  14. #33 sunwind07, 25. Juli 2015
    sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Neumünster
    :zustimm: Eine weise Entscheidung. Immerhin haben wir, Beitragschreiber sowie Leser, gut erzogen (wie ich meine) vier Seiten lang etwas für den Blutdruck getan [​IMG] :D
     
  15. #34 charly18blue, 25. Juli 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    :D :D Meiner ist jetzt normal, hab immer zu niedrigen.
     
  16. lilchen

    lilchen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    heyho :),
    ich habe lange überlegt ob ich antworten soll da die mehrheitliche Meinung hier klar ist und ich angst hatte, dass auf mich zugehauen wird wie auf figo. :D
    ich hoffe das es ok ist das ich einen zweiten account erstellt habe. die angst war einfach zu groß und meine liebe seele verträgt sowas nicht. :traurig:

    also ich versuche diese diskussion mal aus einer anderen perspektive zu betrachten. will aber niemanden in schutz nehmen! was figo in seinem 1. posting angekreidet hat war letzlich doch nur das verhalten von einigen nutzern, die andere runtermachen, wenn sie ein vogel einzeln halten. um ehrlich zu sein habe ich das aber auch so mehrfach erlebt, auch in anderen foren und fand es oft fies und überzogen.
    ich meine jeder darf eine eigene Meinung haben. :) aber deswegen immer ständig anderen vorwürfe machen zu müssen und sie wie unmenschen darzustellen, finde ich auch irgendwo fies und sehr arrogant.

    ich selbst bin ganz klar gegen einzelhaltung. aber um ehrlich zu sein auch nur aus reinem bauchgefühl heraus. ich finds einfach traurig weil ichs auch nicht toll finden würd allein zu sein. aber beweisen kann ich das auch nicht wirklich und denke da rein emotional. das ist es doch, was figo meinte, oder? deswegen würde ich auch einen andere nicht so fertigmachen sondern ihm höchstens sagen dass es Meinungen darüber gibt, dass einzelhaltung nicht gut ist. aber so? naja ich weiß nicht.


    ich kann figos beitrag eigentlich schon verstehen, auch wenn er etwas ungemütlich rüber kam. vielleicht hatte er ja früher nur einen welli und wurde deshalb auch so niedergemacht. wer weiß. die reaktionen hier zum teil fand ich teils zu hart und irgendwie nicht sinnvoll.
     
  17. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo,
    nach der ersten Seite dieses Threads ist es mir zu blöde weiter zulesen!

    Wer mich kennt, kennt auch meine Meinung.

    LG. Pflaume
     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Liebes lichen...

    Der Punkt ist, es geht nicht um Meinungen, sondern um Fakten.

    Da am Ende Tierwohl oder Tierleid steht, ist es wichtig, das zu sagen.
    Es ist völlig wurscht, was der eine oder andere meint, als Halter von Tieren welcher Art auch immer, sollte man bei der Haltung dem Stand der Kenntnis zu artgerechter Unterbringung folgen.

    Völlig schnurz ob man meint, anders ginge auch.
    Eine Meinung ohne Datengrundlage ist gar nichts wert, schon gar keine Diskussion.
     
  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    was soll das?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tobias84

    Tobias84 Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2011
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    WOW... Hier geht´s ja zur Sache :D

    Im Übrigen, einen Akademiker erkennt man daran, dass er schreibt wie er schreibt aufgrund von dem erlernten Wissen (Fachbegriffe richtig zu deuten und zu verwenden), eine schwülstige Ausdrucksweise dagegen, kann man sich auch zu Haus aneignen ;) Aber auch gut verpackter Unsinn bleibt eben Unsinn.

    Schade nur, dass das Thema bisl zu emotional "behandelt" wurde und die ein oder andere Entgleisung auf beider Seiten dabei war, ansonsten kann man skurile Thesen schon recht fix entzaubern (sachlich) und wenn die erste Reaktion die ist: "Was das denn für ein Unsinn", tja dann geht jemand schnell in Abwehrhaltung und es wird nur noch beleidigt.

    Ansonsten, ... ich bin kein Freund von einer auf Tiere übertragenen menschlichen Gefühlswelt um sie zu dann fehl-interpretieren zu können, allerdings haben Tiere (je nach Art unterschiedlich) eine eigene und diese ist unterschiedlich ausgeprägt.

    "Traurige" Hunde, die beispielsweise am Sarg ihres Halters liegen.

    Wobei die Bindung von Rudeltieren in einem menschlichen Haushalt ersatzweise geschieht, eigentlich auch eine Art der Fehlprägung. Dennoch gibt es sie.

    Allerdings dürfte eine Diskussion nicht mit Vergleichen starten, gerade deshalb nicht, weil hier der Themenersteller zugegeben hat, selbst Mensch-Tiervergleiche abzulehnen, jedoch mit Hund und Vogel argumentiert hat. Einfach zu viele verschiedene Paar Schuhe hier.
     
  22. lilchen

    lilchen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo karin,
    ich habe dir per pn geantwortet.


    @Ingo: ja das stimmt. letztlich bringen einem nur die Fakten was. ich habe auch versucht als frau mit einem normalen job die verlinkungen von euch zu lesen. :)

    habe auch selbst etwas gegoogelt und gelesen, dass bestimmte gefühle wie trauer tatsächlich noch nicht festzustellen seien. aber hoffentlich bald. :)

    aber das ist auch nicht mein punkt. ich bin so oder so gegen einzelhaltung. was ich meine ist einfach nur dass es ein umstrittener punkt zu sein scheint und irgendwie nicht glas klar belegt. sonst würde man auch schnell etwas finden. aber auch das interessiert mich nicht. ich handle da so oder so lieber nach meinem gefühl.

    was mir aber aufgefallen ist, war dass nur du, ingo, und figo links gepostet haben, mit denen man was anfangen konnte. der rest hat so ziemlich nichts an belegen geschrieben und gleich am anfang mit stuss drauf los beleidigt. das finde ich halt irgendwie schon komisch. :/

    @Tobias84: jetzt lasst uns nicht auf der akademiker sache rumhacken. da scheinen hier ja viele so empfindlich zu sein. so wie ich das hier gesehen habe war figo auch nicht der erste der meinte, er sei akademiker. da war jemand noch vor ihm am werk. macht sinn dass er sich dann als einer entlarvt.^^
    er hat ja auch schon gesagt dass er kein tierforscher oder experte ist. von daher kann man von ihm nicht beanspruchen dass er da fachbegriffe verwendet. eigentlich ne nette geste. von anderen kamen hier glaube ich 0 zugeständnisse.
     
Thema: Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich? - Ähnliche Themen

  1. "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?

    "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?: Hey zusammen, ich habe eine Frage zum Thema Beleuchtung, in das ich mich momentan interessiert einlese. Wir wollen uns im Frühjahr gerne...
  2. Wirklich Hennen?

    Wirklich Hennen?: Hallo zusammen. Ich bin neu hier. Habe heute 2 Hennen vom Züchter erhalten. Nun wollte ich euch fragen, ob es auch wirklich Hennen sind [ATTACH]
  3. Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung

    Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung: Hi, im Tierheim Kassel sitzt ein männlicher Mohrenkopfpapagei der seine bisherigen 23 Lebensjahre leider in Einzelhaft verbringen musste. Er...
  4. Einzelhaltung von einem Nymphensittich

    Einzelhaltung von einem Nymphensittich: Hallo, Ich habe in meiner Straße entdeckt, dass ein Nymphensittich einzeln gehalten wird. Auf ihn aufmerksam bin ich dadurch geworden, dass er...
  5. Graupapagei "geerbt" - Zukunft?

    Graupapagei "geerbt" - Zukunft?: Hallo, ich schreibe hier zum ersten Mal und würde mich über jede Antwort sehr freuen. Die Lebensumstände meines/unseren Vogels beschäftigen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.