Einzelhaltung

Diskutiere Einzelhaltung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Silke, ja sowas kommt vor bei hitzigen Diskussionen. Doch da wir ja grad alle wieder beschlossen haben zum eigentlichen Thema...

  1. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Silke,

    ja sowas kommt vor bei hitzigen Diskussionen.

    Doch da wir ja grad alle wieder beschlossen haben zum eigentlichen Thema zurückzukehren werden auch sicherlich jetzt Deine Fragen hoffentlich befriedigend beantwortet werden können.

    Also fang mal an mit der Fragerei.

    Grüssle
    Corinna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lucy2004

    Lucy2004 und Paul2007

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Corinna,

    ist ja nicht schlimm :zwinker:
    Hatte zu meinen Fragen doch ein eigenes "Thema" aufgemacht und wollte das mit meinem Eintrag nochmal in Erinnerung bringen.

    Meine Fragen stell ich dann auch da. Vielen lieben Dank
     
  4. Jolaweb

    Jolaweb Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    moin,

    Einzelhaltung ist sicher nicht optimal, da sind sich sicher viele oder gar Alle einig.
    ABER, Ihr tut immer alle so, als wenn dass alles soooo einfach wäre.
    Schaff Dir einen Zweitvogel an und gut isses.
    Glücklich; wer einen Zweitvogel hat, der darf dann in das Horn der "Allwissenden" hier blasen und wird akzeptiert, zumindest nicht
    blossgestellt, für egoistisch und dumm erklärt, auch wenn er noch so einen aggressiven Dummfug hier ablässt..
    Es kann doch nicht sein, dass man Einzelhaltern die Vergesellschaftung als "Spaziergang" serviert.
    Wem ist denn damit geholfen? Keiner hier redet mal von den Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben können.
    "Ihr" (damit meine ich sicher nicht alle) seid doch zufrieden, wenn mal einer schreibt, dass er auf Grund Eurer Erklärungen "bekehrt" wurde.
    Na Toll !!!
    Wenn's nicht passt kann man den Vogel ja wieder loswerden..... irgendwie.
    Warum gibt es denn so viele Wanderpokale ? Eben auch, weil viele Halter der Meinung sind, dass man nur einen Zweiten dazusetzen muss
    und alles wird wunderbar.
    Pustekuchen !!!
    Was ist denn, wenn die Vögel sich nicht verstehen, bei alten Vögeln z.B. ist das wirklich nicht so einfach. Es gibt viele Gründe warum Vergesellschaften
    tlw. in die Hose gehen. Was machen denn frisch gebackenen Pärchenhalter, wenn der neue Vogel sich als Schreier entpuppt? die Nachbarn sturm laufen und sie sich nicht mehr trauen die Fenster aufzumachen?
    Was ist, wenn die Vögel sich auch nach langer Zeit nicht riechen können, daher getrennt gehalten werden müssen?
    Abgesehen davon, dass man auch die nötigen Bedingungen schaffen muss, wie im Notfall eine 2te Voliere und den Platz dafür. Das Kleingeld
    dazu muss natürlich auch da sein.
    Das Alles und v..m kann man doch nicht einfach unter den Tisch fallen lassen.
    Einzelhaltung ist bestimmt nicht optimal.

    Der Weg der hier beschritten wird ist der Falsche. Mir fehlen hier ganz klar, die objektiven Argumente, die ehrlichen ohne Häme und Ironie gemeinten Hilfestellungen , nämlich die - die den Tieren zugute kommen, nicht dem eigenen Ego.
     
  5. #144 JanD, 11. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2006
    JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Jola.
    Ich bin jetzt etwas verwirrt. Das ist doch ein Forum, in dem es Hunderte von Themen gibt. Und wirklich mehr als ein Paar davon befassen sich mit dem Thema "Vergesellschaftung" und eben auch den Problemen. Hier wird nichts unter den Tisch gekehrt, im Gegenteil, hier sind teilweise auch sehr hässliche und traurige Dinge zu lesen, ich verweise da insb. auf das Kakadu-Unterforum.
    Niemand sagt, dass es immer einfach ist. Aber alle sagen, dass sich der Stress so gut wie immer lohnt!
    Und zu dem "so gut wie" - das sind die wenigen Ausnahmen, wo es aus versch. Gründen einfach eben nicht geht. Gut. Das muss man akzeptieren.
    Aber man kann es sich auch einfach machen... "ich kaufe heute lieber keinen Käse mehr - mein Kühlschrank könnte ja morgen von subversiven Pinguinen geklaut werden" Das ist doch kein Denkansatz!

    Ihr weist immer darauf hin, dass Einzelhaltung toll ist, man aber Verständnis für Einzelhalter haben muss. Nö, muss man nicht. Warum auch? Haben die Verständnis für ihren einsamen Grauen? Aber darum geht es ja eben nicht in diesem Thread! Es geht nicht um Verständnis für Einzelhalter, sondern eben um das Wohl des Tieres, für das sie ganz allein die Verantwortung tragen.

    Immer diese Pseudoargumente.... heute kommt mein Schlusssatz mal fettgedruckt:

    "Was wäre wenn" ist kein (!) Argument für Einzelhaltung

    Man muss (und kann!) sich informieren, Rat und Hilfestellungen bekommen. Wenn man will und nicht ängstlich ist, nicht mehr die Bezugsperson zu sein (und seien wir ehrlich, darum geht es doch den meisten!) findet man auch einen Weg. Das Tier wird es einem danken. Ganz sicher.

    Einen schönen Start in die Woche.
     
  6. Jolaweb

    Jolaweb Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hä ? Ne,sorry das ist überhaupt kein Satz, den man in irgendeiner Form in dieser Diskussion ernst nehmen kann.

    Wo schrieb ich denn das Einzelhaltung so toll ist? :? :?

    Lieber Jan, meinst Du nicht es wäre besser mit Streicheleinheiten zu hantieren ? der Holzhammer war noch nie eine Lösung !

    Ich habe zwar nicht die Weisheit mit Schaumlöffeln gefressen, wie manch einer hier, ( Ich wink Dir grad mal zu :zwinker: ) aber ich weiss dass man mit Geduld und Verständnis besser an ein Ziel kommt, als einfach draufzuhauen.

    Wer mit dem Holzhammer auf die Rübe bekommt wird sauer und kommt nicht mehr wieder!
     
  7. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Selina,

    Gebehtsmühle anwerf... Ih hätte auch gerne ein Pferd, einen Porsche und eine Yacht, kann mir aber nichts davon leisten :-( so what ??? Der Kapitalismus ist halt eine fiese Sache.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  8. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Jola,

    Das passiert hier auch nicht! Es gibt xxx threads zur Vergesellschaftung, in der die damit verbundenen Probleme lang und breit diskutiert wurden. Das wird in den Vogelforen IMHO wirklich niemandem als 'Spaziergang' verkauft.

    Unser alter, blinder Grauer ist auch deshalb noch (und wohl für den Rest seines Lebens) allein, weil mehere Vergesellschaftungsversuche scheiterten. Was an seiner Krankheit liegt; er ist halt mangels Augenlich völlig wehrlos. Aber auch bei gesunden Vögeln, gerade bei lange einzeln gehaltenen und entpsrechend 'vermenschelten', kann das mehrere Versuche brauchen und lange dauern.

    Das ist aber IMHO wirklich nichts, was hier beschönigt wird. Andererseits sind die evtl. Probleme der Vergesellschaftung für mich aber auch keine Ausrede dafür, sowas nicht wenigstens zu versuchen.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  9. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jan,

    das sehe ich ein bisschen anders :zwinker:.
    Nur über den Halter von Einzeltieren, kann man etwas im Interesse des Einzelvogels erreichen und das geht manchmal halt nur, in dem man auch mal akzeptiert, das jemand nicht von heut auf morgen seine Meinung zur Einzelhaltung ändert.
    Das muss doch aber nicht heißen, das so jemand ewig bei seiner Meinung bleibt.
    Wenn es uns gelingt, diese Leute im Forum zu halten und ihnen freundlich unseren Standpunkt näherzubringen, werden einige von ihnen mit der Zeit warscheinlich von allein umdenken.
    In diesem Thema wurde nun ja schon viel dazu geschrieben und mancher ist ja auch schon nachdenklich geworden, was doch schon sehr positiv ist ;) .
    Hallo Jolaweb,

    Du hast schon recht, das kaum eine Vergesellschaftung so hoplahop passiert ist, aber zum Glück lassen sich die meisten Einzelvögel auch nach vielen Jahren Singeledasein wieder an einen Artgenossen gewöhnen, was sich hier im Forum immer wieder nachlesen läßt ;) .

    Klar kann es Montate dauern oder gar noch länger, bis sich die Vögel anfreunden. Auch ist einiger Aufwand nötig (zweiter Käfig, Zurückhaltung der Halters, Geschlechtsbestimmumg usw.) und man braucht unter Umständen viel viel Geduld.

    Allerding hängt es oft auch ein wenig von Verhalten des Halters ab, ob eine Verpaarung gelingt.
    Man sollte sich lieber etwas zurücknehmen und der neuen Vogelfreundschaft nicht unnötig im Weg stehen, was vielen sicher zunächst schwer fällt und weshalb auch so manche Vergesellschaftung scheitert.

    Dann gibt es z.B. Auffangstationen und Partnervermittlungen, wo sich der Vogel selbst einen Partner aussuchen kann, falls man lieber auf Nummer sicher gehen will und nicht auf gut Glück zwei Tiere zusammensetzen möchte.

    Wenn sich jemand dazu entschließen sollte, einen zweiten Grauen dazuzunehmen, kann jeder gern dazu ein Thema eröffnen, wo wir bestimmt versuchen werden, weiter Hilfestellung zu geben, wie man am besten vorgeht ;) .
     
  10. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Selina,

    Da hast du allerdings recht! Aber: auch ein Grauer, der 10 oder 20 Jahre allein gehalten, kann oft noch vergesellschaftet werden!

    Wir sind heute in einer phantastischen Situation: jede Information ist nur noch ein paar Mausklicks entfernt, und die Meinung des Züchters oder Fachhändlers ist nur eine von vielen Informationsquellen, die zur Verfügung stehen. Die 'jüngere Generation' kann sich wahrscheinlich gar nichtmehr vorstellen, wie das Leben war, als man noch nicht zu jedem x-beliebigen Thema einfa Google befragen konnte ;-)

    Klar war das früher anders. Unser alter Grauer hat ja wegen Fehlernährung eine schwere Arteriosklerose und wurde > 30 Jahre allein gehalten. Na logisch: damals war das so üblich, und die Vorbesitzer wussten es in Sachen Ernährung auch nicht besser. Auch heute hat ja nicht jeder Zugang zum Netz - ältere Leute z.B. sind dazu oft nicht in der Lage.

    Auch, wenn man Fachbücher liest: vor 20 Jahren (?) war das bei Grauen der 'deGrahl', das Standardwerk. Ich find's gerade nicht, kann also nicht sagen aus welchem Jahr das Buch genau ist. Aber: was da zu Käfiggrößen, Ernährung, Einzelhaltung, Wildfang usw. drin steht... das sind halt Sachen nach dem damaligen Kenntnisstand, über die man heute oft nur noch den Kopf schütteln kann.

    Deswegen kann man IMHO Leuten, die sich vor 20-30 Jahren einen Wildfang-Grauen zugelegt und einzeln gehalten haben, auch kaum einen Vorwurf machen.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  11. Yvonne W.

    Yvonne W. Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41061
    "Allerding hängt es oft auch ein wenig von Verhalten des Halters ab, ob eine Verpaarung gelingt.
    Man sollte sich lieber etwas zurücknehmen und der neuen Vogelfreundschaft nicht unnötig im Weg stehen, was vielen sicher zunächst schwer fällt und weshalb auch so manche Vergesellschaftung scheitert."


    :zustimm: Hallo Manuela,

    das sehe ich genauso und kann deinem Beitrag nur zustimmen!!!

    LG
    Yvonne
     
  12. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Maunela,

    Da würde ich eher 'wesentlich' als 'ein wenig' sagen.

    Der Geier ist ja auch nur Bauer: was er nicht kennt, frisst er nicht ;-) Und Vögel, die 20 Jahre allein beim Menschen verbracht haben, ziehen nach meiner Erfahrung oft natürlich erstmal den 'langjährig bekannten' Menschen einem plötzlich und unerwartet angebotenen Artgenossen vor. Der Vogel bleibt halt lieber bei dem, was er kennt. Dem Spatz in der Hand...

    Sich da als Halter und (hoffentlich irgendwann ehemaliger) Vogelpartner 'kontrolliert' zuück zu ziehen, erfordert schon einige Sensibilität. Und auch den Willen zum 'Verzicht'. Für viele Halter ist es eben nicht so einfach, wenn sie ihre 'pole position' beim Grauen an einen anderen Vogel abgeben sollen. Und daran scheitern IMHO auch einige Vergesellschaftungsversuche - nicht an den Geiern, sondern am Menschen, der sich mit der neuen Situation nicht anfreunden mag.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  13. Yvonne W.

    Yvonne W. Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41061
    Hallo Stefan,

    ich denke das im eigentlichen das so schon richtig ist was Manuela da geschrieben, deine Ausführung ist natürlich noch präziser.
    Ich kann das nur unterstreichen!! :zustimm:
    Auch wenn meine sich mal kabbeln heißt das noch lange nicht das ich irgendeinen davon wieder her gebe oder diese sich nicht grundsätzlich verstehen. Sie sollen einfach Vogel sein und keine Ersatzbefriedigung eines Bedürfnisses das ich habe weil ich den Vogel so toll finde. Aber das ist meine Meinung und nicht die Meinung aller. Ich kann die Welt nicht ändern aber meine Welt soll meine sein.:+klugsche

    LG
    Yvonne
     
  14. Jolaweb

    Jolaweb Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Dem kann ich nur zustimmen.

    Es nützt doch nichts, wenn man Einzelhaltern dick und fett -falsch, falsch, falsch- schreibt.
    Ein bisschen sensibler gehts doch auch und dazu auch noch friedlicher. Man kann doch nicht erwarten das sich jemand nach 3 Beiträgen überzeugt fühlt.

    Mit Vorwürfen ist auch keinem geholfen.

    Gut Ding will Weile haben. :zwinker:
     
  15. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Wenn jemand ab einem Punkt 3 mal dick und fett FALSCH schreibt, dann ist das auch aus Frust. Es zumeist niederschmetternd und frustrierend, wenn man in der guten Sache unterwegs und viel versucht zu vermitteln. Da wird dann manchmal die persönliche Schmerzgrenze überschritten und dann bricht es doch aus einem heraus. Ob das dann in Ordnung ist lasse ich mal dahingestellt (den ich will hier keine Moral- und Anstandsdiskussion mit fördern, die sowieso niemanden zusteht), aber ich kann es nur zu gut nachvollziehen.
    Es ist auch noch was Anderes ob man nur 1 Pärchen Vögel hält oder ob man sich ehrenamtlich einsetzt in der Sache "glückliche Papgeien" unterwegs ist. Das sind auch nochmal unterschiedliche Sichtweisen.

    Gruss

    Kai
     
  16. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Sorry, hab mich im Eifer vertippt, natürlich meine ich "schlecht" statt toll.

    Zum Rest: Ich bin nicht hier, um (virtuell natürlich.... :zwinker: ) zu "kuscheln oder "Streicheleinheiten" zu verteilen. Ich verstehe auch nicht, wieso jeder ein klares Wort gleich als "Holzhammer" empfindet.
    Ich möchte mich mit einer Problematik auseinandersetzen. Tut mir leid, wenn ich deinem Niedlichkeitsbedürfnis da nicht gerecht werden kann.
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Kai,

    Hallo Kai,

    da hast Du sicher recht.
    Wer die Kerseite der Einzelhaltungs-Medaillie gesehen hat und selbst solche Vögel mit viel Mühe versucht wieder zu resozialisieren, der tut sich mit dem Thema sicher schwer.

    Daher finde ich es auch wichtig, das beide Seiten versuchen sich in die Lage des anderen zu versetzen und zumindest versuchen die Beweggründe des anderen verstehen zu lernen.
    Oft findet sich dann ein Mittelweg, auf dem man wirklich weiterkommt :zwinker:.
     
  18. Jolaweb

    Jolaweb Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Entschuldigung, aber wie kommst Du darauf dass ich ein "Niedlichkeitsbedürfnis" habe? Ich habe dieses Wort noch nie gehört und kann mir in dem Zusammenhang der Diskussion, genauso wenig darunter vorstellen, wie in Deinem Vergleich mit dem Käse und den Pinguinen.

    Bleib doch mal bitte sachlich und komm nicht dauernd mit so kindischen Sätzen daher.
     
  19. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Wenn du so nett wärst, dich nicht nur an den "kindischen" Sätzen aufzuhängen, sondern auch auf die Inhalte meiner Beiträge eingehen würdest...

    Übrigens schreit hier keiner auf, weil dein oben zitierter Satz so schrecklich unfreundlich und unsensibel ist... dabei habe auch ich eine empfindsame Seele... :p
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jolaweb

    Jolaweb Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ne Du, lass mal stecken.
    Schreib einfach was Du willst, von mir aus auch von Käse, Pinguinen und Kühlschränken und ich werd's einfach ignorieren.

    Zurück zum Thema "Einzelhaltung" wäre wohl sinnvoller.
     
  22. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Ich empfehle in diesem Sinne auch dir die genaue Lektüre dieses Themas und aller entspr. Geschwisterthemen hier statt der ständigen albernen Versuche, mich persönlich anzugreifen. In diesem Sinne einen lehrreichen Tag und zurück zum Thema...
     
Thema:

Einzelhaltung

Die Seite wird geladen...

Einzelhaltung - Ähnliche Themen

  1. Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung

    Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung: Hi, im Tierheim Kassel sitzt ein männlicher Mohrenkopfpapagei der seine bisherigen 23 Lebensjahre leider in Einzelhaft verbringen musste. Er...
  2. Einzelhaltung von einem Nymphensittich

    Einzelhaltung von einem Nymphensittich: Hallo, Ich habe in meiner Straße entdeckt, dass ein Nymphensittich einzeln gehalten wird. Auf ihn aufmerksam bin ich dadurch geworden, dass er...
  3. Graupapagei "geerbt" - Zukunft?

    Graupapagei "geerbt" - Zukunft?: Hallo, ich schreibe hier zum ersten Mal und würde mich über jede Antwort sehr freuen. Die Lebensumstände meines/unseren Vogels beschäftigen...
  4. Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?

    Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?: Hallo, gerade wenn es um Vögel geht liest man immer wieder, wie verwerflich eine Einzelhaltung sei. Ich muss sagen, dass ich mich mittlerweile von...
  5. Hyazintara in Einzelhaltung im Zooladen

    Hyazintara in Einzelhaltung im Zooladen: Hallo, ich wollte mal fragen, ob ihr wisst, ob sowas überhaupt erlaubt ist? Mein Hund hätte vor Kurzem fast einen Hyazintara in einem Zooladen...