einzelhaltung

Diskutiere einzelhaltung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, > Und warum? Fast identisch wie bei Manni (flattermann): Der Geier wurde bei den Vorbesitzern > 30 Jahre allein gehalten, und jetzt...

  1. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > Und warum?

    Fast identisch wie bei Manni (flattermann): Der Geier wurde bei den Vorbesitzern > 30 Jahre allein gehalten, und jetzt ist er blind und flugunfähig. Der ist nicht mehr zu verpaaren, weil er wegen seiner Blindheit völlig hilflos ist. Wir haben es versucht. Aber er wird (im anfangs bei den Geiern ja etwas 'ruppigen' Umgang miteinander) von seinen Artgenossen sofort nieder gemacht. Dauernd gebissen und verwundet, chronisch blutige Füße, vom Futternapf vertrieben... :-/ Der ist einfach besser bedient, wenn er auch noch die letzten 5-10 Jahre allein Menschenobhut verbringt. Da hat er dann halt seine kleine Welt mit 'seinen' Menschen, in der er sich super zurecht findet, und in der ihm niemand etwas böses tut.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dejan

    Dejan Guest

    da kann er ja froh sein, dass er nochmal so gut und liebevoll untergekommen ist :)
     
  4. Bitch2005

    Bitch2005 Guest

    so jetzt sag ich auch mal was dazu!!!!!
    ihr braucht nicht meinen, nur weil ich das frage das ich mich wichtig machen will!!!ich habe ganz normal gefragt!!!
    hätte ja sein können das man graupapageien alleine halten kann...
    woher soll ich das wissen???
    und nein ich wecke meinen hamster am tag nich und er ist alleine, weil hamster einzelgänger sind!!!zufälligerweise!!
    und ich lass mich hier nich blöd anmachen!!!!
     
  5. Dejan

    Dejan Guest

    ruhig, brauner...
    du musst zugeben, dass dein erster beitrag eine leicht aggressive note hat und du überhaupt nicht hast durchblicken lassen, dass es eher als frage gemeint war, weil du dich mit papageien nicht so auskennst. zum thema paar- und einzelhaltung findest du über die suchfunktion unglaublich viele sehr informative und spannende beiträge. viel spass beim schmökern und lieben gruß! dejan
     
  6. #25 highlander_xf, 15. September 2004
    highlander_xf

    highlander_xf Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1

    Jede soll sein Meinung sagen, nur auf das wie kommst es an.
    Meiner MEINUNG IST JEDE SOLL DAS MACHEN; WAS ER/SIE FÜR RICHTIG HÄLT
     
  7. #26 OneOf18Angels, 15. September 2004
    OneOf18Angels

    OneOf18Angels Guest

    bin neu hier und auf der bösen Seite

    Hallo,

    habe mich gerade angemeldet, weil ich mir dacht, kann ja nicht schaden. Naja, vielleicht wird es ja schaden.
    Auf jeden Fall bin ich der Böse für Euch. Auch ein Einzelhalter und ünterstütze die anderen EH auch mal.

    Meiner ist allein weil das einen Grund hat und zwar einen guten (falls hier danach gefragt wird).

    Wir haben ihn vor 13 Jahren bekommen. Sein Herrchen war an einem Hirntumor gestorben. Er war immer alleine (wir wissen nicht wie lange) und war in einem miserablen Zustand. Er wäre beinahe gestorben, unser Tierarzt hat ihn gerettet. ER hatte die Flügel gestutzt (ganz toll, die Leute die sowas tun, sollten sich keinen Vogel anschaffen). Auf jeden Fall waren die Flügel gebrochen worden. Es hat drei Jahre gedauert, bis er alles verdaut hatte und wieder Fliegen konnte. Er ist immer noch ein leidenschaftlicher Fußgänger dadurch, man gewöhnt sich aber daran, nicht über ihn zu fallen :) .
    Auf jeden Fall wollten wir ihm auch einen Partner zukommen lassen und ihn dafür im Notfall auch abgeben. Wir haben es jetzt schon 6 Mal probiert. Die Schäden danach waren kaum noch gut zu machen. Er hat fast immer ein halbes Jahr nach einem Partner gebraucht um sich von dem Schock des "ich bin schon wieder von meinem Mensch verlassen worden" zu erholen. Wir hatten selber auch einmal einen Partner da. Alle Partner hat er entweder angegriffen und verletzt oder er hat angefangen zu rupfen oder er war der, der angegriffen wurde und einmal wieder fast getötet worden war.

    Für mich steht nur fest, dass ich dieses Martyrium meinem kleinen Liebling nicht mehr antun werde. Tierpsychologen und auch Tierärzte haben mir dabei recht gegeben. Er ist absolut auf die Menschen fixiert und "kennt" seine Art einfach nicht mehr und sieht andere Graupapageien als Feinde an.

    So und jetzt könnt ihr loslegen, das der Vogel einen Partner braucht und man muß das weiter machen, bis er tot ist. Also auf gehts....
     
  8. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Niemand greift hier (normalerweise) jemanden an, weil er einen Einzelvogel
    hlät, wenn das einen triftigen Grund hat, so wie bei Stefan oder auch
    bei Dir. Oftmals fehlt aber das Hintergrundwissen, und dann wird halt rum-
    gemotzt.
    Leider gibt es halt immer noch viele Leute, die einen Vogel wissentlich alleine
    halten, ohne mitzukriegen, was sie ihm damit antun. Ich selbst habe über
    15 Jahre lang auch zu dieser Sorte gehört...
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Hallo OneOf18Angels,

    Willkommen im VF.
    Es gibt immer 2 Seiten einer Medaille und es wird sicherlich keiner verurteit werden, der etliche Versuche hinter sich hat, seinen Vogel zu vergesellschaften.
    Leider gibt es nunmal Vögel, die dermaßen fehlgeprägt sind, dass der Erfolg einer Vergesellschaftung sehr gering ist.
    Andererseits gibt es auch Erfolge von 30jährigen, allein gehaltenen Grauen, die erfolgreich einen Partner angenommen haben. Es kommt immer auf den Vogel drauf an:)
    Schlimm finde ich es nur, wenn erst gar kein Versuch einer Vergesellschaftung gestartet wird.......:(

    @All: besinnt euch bitte wieder auf die Ursprünge des Forums und unterlasst es, euch gegenseitig anzustacheln und übereinander herzufallen. Benutzt für eure Streitereien die PN oder Mailfunktion des Forums:(
     
  10. flatterman

    flatterman Guest

    :0- Hallo :0-

    Dann melde ich mich auch nochmal.

    Ich hätte mir niemals einen Vogel angeschafft wenn die Situation es nicht so ergeben hätte,( Habe schon im Forum berichtet warum und wieso ).

    Meine Einstellung ist nämlich diese: ein Vogel gehört nich in einen Käfig oder in eine noch so schöne Voliere, ob alleine oder mit mehreren Artgenossen!

    Niemand kann einen Vogel artgerecht halten, keiner von uns allen hier, denn artgerecht ist nur seine Heimat wo er herkommt!
    Daran sollte jeder Tierfreund mal denken und die Tiere dort leben lassen!
    Da helfen auch keine Rechtfertigungen wie " ich habe ihn ja vom Züchter und er kennt seine Heimat ja nicht!

    Denkt mal darüber nach.

    Gruß Manni
     
  11. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    @ OneOf18Angels , es gibt solche Fälle - ganz klar -. Und in deinem Fall wurde es immerhin 6 mal versucht und irgendwann gibt man auf.

    @ Manni, dein Beitrag hat ja eigentlich nichts mit diesem Thread zu tun ;) . Hier geht es um " Einzelhaltung " und nicht Vogelhaltung pro / contra.
    Aber deine Gedankengänge könntest du ja in einem neuen Thread im allgemeinen Vogelforum nochmal anbringen :) .
     
  12. #31 OneOf18Angels, 15. September 2004
    OneOf18Angels

    OneOf18Angels Guest

    Einzelgänger

    @Nicole: Danke für Dein Verständnis, ich halte es einfach für besser, wenn man es nun lässt. Es wird denke ich nicht funktionieren. Er ist ein Einzelgänger.

    Ich habe sogar letztens in einem Bericht gesehen, dass es sogar im Kongo Einzelgänger gibt, es gibt zwischen der Gruppe von 5000 Tieren immer wieder welche, die sich alleine absondern.

    Sind dem Menschen nicht so unähnlich, was?

    Und zur allgemeinen Vogelhaltung. Klar hört ein Vogel nicht in eine Wohnung sondern in den Kongo. Nur haben wir ihn halt übernommen. Danach wussten wir, was der arme Kerl durchgemacht haben muß. Er ist ein wildfang, auf jeden Fall. Sowas muß unterbunden werden, diesen Vogel hätten wir eigentlich nie übernehmen müssen, wenn diese Welt normal wäre.
     
  13. Utena

    Utena Guest

    Hallo OneOf18Angels!
    Ich sehe in deinen Beispiel eigentlich nicht das du die Einzelhaltung wirklich unterstützt sondern eher mehr darauf hinweist was schlechte Haltung und eben Einzelhaltung einen Tier antuen kann wie in euren Fall.
    Es ist sehr traurig was euren Grauen passiert ist und darum sollte jeder der zukünftig sich ein sollches Tier anschaft genauer darübe rnachdenken um nicht nach langjähriger Einzelhlatung "soziale Krüppel" zu schaffen, die unfähig sind mit Artgenossen auszukommen.

    Ich schätze sehr das ihr euch diesen armen Tier vor vielen Jahren angenommen habt, und zumindest mehrfache Verpaarungsversuche probiert habt, wenn jeder so denken würde gäbe es wahrscheinlich weniger Leid unter den Tieren.
    Leider ist es so, das viele sich einen jungen Grauen beim Züchte rholen und erst gar nicht an einen Artgenossen denken, da wo es so einfach wäre sie zu vergesselschaften, natürlich können hinterher masive Probleme auftreten .

    Noch schlimmer wird das ganzte wenn Mann oder Frau erkennt das der Liebling zu rupfen beginnt nach der Geschlechtsreife (z.B.) und in einen Partnertier das "Allerweltwunder gegen das Rupfen vermutet" und schlecht hin, der Vogel derartig "Verhaltensgestört" ist das er nicht einmal mit einen Artgenossen mehr kominizieren oder auskommen kann.

    Ich weis hört sich jetzt etwas hart an ist aber so.
     
  14. #33 OneOf18Angels, 16. September 2004
    OneOf18Angels

    OneOf18Angels Guest

    Hallo Sandra,

    danke für Deinen Beitrag. Genau das will ich damit sagen. Wenn man sich ein neues Tier anschafft, dann nur zwei, egal bei welchen Vögeln. Es ist sehr schade, dass wir in nicht "verpaart" kriegen, aber der Zug war wohl schon abgefahren, als wir ihn bekommen hatten.

    Naja ohne uns wäre er wohl schon tot. Du hättest ihn sehen müssen. Er war da wohl immer draussen bei dem Mann mit dem Hirntumor. Dann hatte man ihn in einen kleinen Käfig gefercht und auf den Boden in einen dunklen Flur gestellt, ohne Tuch. Da saß er dann, fast vollkommen nackt.

    Damit er das rupfen aufhörte, haben ihn die Leute, vor denen wir ihn gerettet haben mit Slibowitz besprüht.

    Jetzt ist er wieder ganz zu, schon seit zehn Jahren. Ab und zu rupft er, z.B. wenn er was nicht darf. Unser Tierarzt meinte, er hört das auch nie wieder auf, ist wie Nägelkauen bei Menschen.
     
  15. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > JEDE SOLL DAS MACHEN; WAS ER/SIE FÜR RICHTIG HÄLT

    Das ist der schlechteste Weg. Wohin das führt, kann jeder in unzähligen Tierheimen, Gnadenhöfen, ehrenamtlichen Tiervermttlungen usw. besichtigen :-(

    Was man 'für richtig hält', kann man meinetwegen mit seinem Videorecorder oder seinem Gehalt tun - aber nicht mit Lebewesen.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  16. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > Wir haben ihn vor 13 Jahren bekommen. Sein Herrchen war an einem Hirntumor gestorben. Er war immer alleine

    Wir sind zu unserem Blindfisch auch gekommen wie die Jungfrau zum Kind ;-) Eigentlich hatten wir nur mal wieder Agas zum Verpaaren zu einer Bekannten gebracht, die ehrenamtlich Papageien vermittelt. Tja, und da saß er dann in seinem 80x50 cm Käfig. Besitzer waren Rentner, Mann gestorben, Frau Pflegefall, Geier seit 1972 allein gehalten, seit 10 Jahren blind... Eigentlich wollten wir nie Großpapageien (mangels Platz). Aber weil er eh' nicht fliegen kann, und weil klar war, dass solche alten und kranken Tiere kaum noch zu vermitteln sind... Was sollten wir denn da anderes tun, als ihn mitzunehmen ;-)

    Klar war da anfangs Mitleid dabei. Dass der Geier kein Mitleid braucht, wurde mir schlagartig klar, als er sich zum ersten mal beim Reinigen des Käfigs flugs am Untergestell des Käfigs 'abgeseilt' hat und anfing, in der Gegend rumzulaufen :-)

    > Er ist immer noch ein leidenschaftlicher Fußgänger dadurch, man gewöhnt sich aber daran, nicht über ihn zu fallen :) .

    Das gleiche hier. Der Geier ist zwar blind - aber das hält ihn nicht davon ab, dauernd auf Abenteuer zu gehen :-) Der kennt unsere Wohnung inzwischen auswendig, und läuft mir (wenn er will) 'nach Gehör' nach, ohne irgendwo anzustoßen. Leider hat er bei seinen Expeditionen Vorlieben für Stromkabel, Teppiche, Türrahmen, Stuhlbeine und Regale entwickelt. Und was nicht kleingenagt werden kann, muss erklettert werden. Dann sitzt er irgendwann wieder oben und schlägt unter lautstarkem Gekrähe (stolz wie nur was!) mit den Flügeln - und braucht meine Hilfe, um wieder runter zu kommen (runter klettern ist ja immer schwieriger als rauf ;-)

    Das Erstaunliche daran war für mich anfangs, dass der Vogel überhaupt keine Angst hat. Der hat ein blindes Vertrauen darauf, dass schon irgendwer vorbei kommt und ihn rettet, wenn er sich mal wieder 'festgefahren' hat. Das zeigt aber IMHO auch, dass er von seinen Vorbesitzern immer gut behandelt wurde. Und natürlich enttäusche ich ihn auch nicht, sondern nehme ihn in meine Obhut, wenn er mal allein nicht mehr weiter kommt (wo ist Giacomo? Ach so, mal wieder in den Papierkorb gefallen ;-)

    > Die Schäden danach waren kaum noch gut zu machen. Er hat fast immer ein halbes Jahr nach einem Partner gebraucht um sich von dem Schock des "ich bin schon wieder von meinem Mensch verlassen worden" zu erholen. Wir hatten selber auch einmal einen Partner da. Alle Partner hat er entweder angegriffen und verletzt oder er hat angefangen zu rupfen oder er war der, der angegriffen wurde und einmal wieder fast getötet worden war.

    Ähnliches hier. Das hat dann auch keinen Wert. Es geht ja darum, dass sich der Geier wohlfühlt. Nicht um eine Verpaarung 'aus Prinzip'. Und ein Geier, der dauernd verschreckt und blutig gebissen ist, fühlt sich sicher nicht wohl...

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  17. #36 OneOf18Angels, 17. September 2004
    OneOf18Angels

    OneOf18Angels Guest

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Unser Geier liebt auch Telefonkabel über alles. Da war schonmal die Telekom, weil die blöde Telekom das Internet nicht ans laufen bringen konnte. Der Telekommensch hat ein neues Kabel probiert und es und da gelassen, weil alles funktionierte. Hat keine Kosten dafür genommen. Dann haben wir das Kabel neu verlegt und hoppla, da hat wohl in der Mitte einer das Kabel gekappt (nicht Koko :s).
    Er ist halt auch recht schlank, weil er sehr neugierig ist und alles in der kompletten Wohnung erkunden muß. Er ist dauernd unterwegs. Ab und zu sitzt er dann auf seinem Ast putzt sich, plustert sich auf und fängt an zu knirschen. Pfeift dann wieder mit mir oder meinen Eltern, der Nachbarin oder wem auch immer um die Wetter. Reded ein wenig und fühlt sich wieder wohl. Ab und zu mal kraulen kommen. Ich denke, dass ist alles was wir ihm wirklich geben können und was er braucht.
     
  18. Earl Grey

    Earl Grey Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juli 2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Speyer
    Ich habe auch nur einen Grauen, aber bei mir ist es ja leider so, dass Earl Grey ein Herpes Pacheco Virus Übertrager ist. Ich habe mich überall informiert, was ich machen kann und welche Heilchancen bestehen. Ich bin auch echt traurig, dass Earl Grey, im Augenblick zumindest, alleine ist. Das Graupapageienbaby, das ich dazugesetzt hatte, hat jetzt ein schönes Grab in unserem Garten, denn wir wussten damals noch nicht, dass Earl Grey krank ist.....
     
  19. #38 highlander_xf, 18. September 2004
    highlander_xf

    highlander_xf Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Hi Stefan, "Jede soll sein Meinung sagen, nur auf das wie kommst es an." davor hattest du auch lesen soll! und nicht nur was gross geschreiben ist, was hat diesen Thema mit dein oder irgendein Videorecorder oder Gehalt zu tuen?
    aber wenn man das so sieht, hier hat auch nicht jeder ein Recht das zu verwalten wie Er/Sie es will mit sein Video oder Gehalt :D

    Willst du auch damit meinen ich wäre auf dem schlechteste Weg :? sowie du es schreibst und das ich deine unzähligen Tierheimen, Gnadenhöfen, ehrenamtlichen Tiervermttlungen mit Tiere versorge 8o Glaube ich kaum :baetsch:

    Wohin das führt ? keine ahnung bin doch Erwachsen und tue das, was ich für richtig halte. Ups und Downs gibt es immer im Leben. Meine beiden Graue werden bei mir Alt und sterben bei meiner Kinder, da habe ich vorgesorgt.

    Beachtlich ist dein haltung vom ein blinde Geier, Hüt ab und viel Spass
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Motte

    Motte Guest

    Hi,

    ich glaube das bezog sich nicht speziell auf Deine Aussage, sondern auf die Aussage allgemein unddarauf was manch einer aus der Aussage macht.

    "Das ist meine Sache" oder "Ich mach was ich für richtig halte" sind Aussagen die oft von Leuten getroffen werden die einen völlig gesunden jungen Papa halten, wo jede Chance zur Verpaarung noch offen steht. Manche von ihnen wollen aus verschiedenen (aber für mich nicht nachvollziebahren Gründen) dennoch lieber einen Einzelvogel. DANN gilt die Aussage "Jeder soll machen was er für richtig hält" eben nicht mehr, meiner Meinung nach. Denn dann ist es so wie Stefan schrieb: Es ist meine Sache ob ich mein Wohnzimmer rot streiche oder lila tapeziere. Damit schade ich niemandem (ausser das ich den Geschmacksnerv anderer eventuell provoziere :D )

    Einem Tier kann ich mit der "is meine Sache" Einstellung u.U. grossen Schaden zufügen.
     
  22. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > Ab und zu mal kraulen kommen. Ich denke, dass ist alles was wir ihm wirklich geben können und was er braucht.

    Leider - ich meine, leider kann man ihm nicht mehr geben. Unserer ist völlig verschmust, und trotzdem bin ich natürlich kein wirklicher Partner-Ersatz... auch wenn ich ihn morgens, mittags und abends kraule und mich von ihm anbalzen und füttern lasse :-/ Aber unter den gegebenen Möglichkeiten geht halt nicht mehr.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
Thema: einzelhaltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flugunfähiger amazon einzelhaltung

Die Seite wird geladen...

einzelhaltung - Ähnliche Themen

  1. Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung

    Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung: Hi, im Tierheim Kassel sitzt ein männlicher Mohrenkopfpapagei der seine bisherigen 23 Lebensjahre leider in Einzelhaft verbringen musste. Er...
  2. Einzelhaltung von einem Nymphensittich

    Einzelhaltung von einem Nymphensittich: Hallo, Ich habe in meiner Straße entdeckt, dass ein Nymphensittich einzeln gehalten wird. Auf ihn aufmerksam bin ich dadurch geworden, dass er...
  3. Graupapagei "geerbt" - Zukunft?

    Graupapagei "geerbt" - Zukunft?: Hallo, ich schreibe hier zum ersten Mal und würde mich über jede Antwort sehr freuen. Die Lebensumstände meines/unseren Vogels beschäftigen...
  4. Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?

    Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?: Hallo, gerade wenn es um Vögel geht liest man immer wieder, wie verwerflich eine Einzelhaltung sei. Ich muss sagen, dass ich mich mittlerweile von...
  5. Hyazintara in Einzelhaltung im Zooladen

    Hyazintara in Einzelhaltung im Zooladen: Hallo, ich wollte mal fragen, ob ihr wisst, ob sowas überhaupt erlaubt ist? Mein Hund hätte vor Kurzem fast einen Hyazintara in einem Zooladen...