EInzeln gehaltenen Nymphensittich nach 7 Jahren verpaaren

Diskutiere EInzeln gehaltenen Nymphensittich nach 7 Jahren verpaaren im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich bin grade beim Googeln auf das Forum hier gestoßen, und freue mich, mich mal über meinen Vogel aussprechen zu können. Mir ist vor...

  1. #1 Doppelwinkel, 12. Januar 2004
    Doppelwinkel

    Doppelwinkel Guest

    Hallo,

    ich bin grade beim Googeln auf das Forum hier gestoßen, und freue mich, mich mal über meinen Vogel aussprechen zu können.

    Mir ist vor ca. sieben Jahren ein Nymphensittichweibchen "geschenkt" worden (sie war vorher in einem Büro, welches zwangsgeräumt wurde, da habe ich den Nymphensittich sowie einen Welli angeboten bekommen). Der Wellensittich war übrigens sehr aggressiv ihr gegenüber, so dass ich beiden getrennt habe. Leider ist meine Sylvie mittlerweile extrem auf mich fixiert, sie ist den ganzen Tag bei mir, und wenn nicht mindestens in meiner Nähe. Wenn ich nicht da bin, fliegt sie das ganze Haus ab, um nach mir zu suchen. Das Ganze ist so extrem, dass sie sich von mir regelrecht angrabschen lässt (vom Schrank grabschen, und in den Käfig stecken etc. ist alles kein problem - natürlich ziehe ich es vor, den Vogel mit "komm, wir geh heim", in den Käfig zu schaffen, was auch in 99% aller fälle klappt).

    Ein weiteres Problem ist allerdings, dass der arme Vogel dauernd Eier legen will. Wenn ich ihm keinen Kasten anbiete, wird halt im Schrank oder Regal ein Nest gebaut, das hat sie auch schon beinahe mal das Leben gekostet (Schranktür zugefallen und Vogel dazwischen). Grade eben hat sie wieder eine Brut mit fünf Eiern aufgegeben, und ich frage mich, was ich jetzt machen kann... Sie fängt schon wieder an, das Nest bewohnbar zu machen. Ich habe mir gedacht, ich lasse den Kasten mal am Käfig dran, damit sie sich abreagiert, aber es hilft auch nix. Daher wollte ich jetzt mal zwei Fragen in den Raum stellen:

    1.) Was wenn ich ihr den Kasten jetzt einfach wieder wegnehme...? Es kann davon ausgegangen werden, dass das nächste Ei die nächsten Tage folgt, aber noch mal vier Wochen in der Kiste und den Vogel jeden Tag "aufs Klo bringen" hält wohl keiner von uns beiden aus.

    2.) Habe ich in letzter Zeit sehr wenig Zeit für den Vogel (Uni, Job etc.), so dass der Vogel 80% des Tages alleine ist. Ich habe mal beobachtet, dass der Vogel den ganzen Tag nur da sitzt wenn keiner da ist. Daher dachte ich daran, dem armen Tier durch einen weiteren Nymphensittich Gesellschaft zu verpassen. Wie soll ich da am Besten vorgehen? Ist ein Weibchen oder ein Männchen ratsamer? Soll ich die beiden sofort zusammenstecken oder den "Neuling" lieber erstmal ein Paar Wochen in einem anderen Raum unterbringen? Ich dachte daran, einen etwas älteren Vogel aus dem Tierheim zu holen - ich bin kein großer Fan von Käfigtierhaltung, da ich schon an mir sehe, wie viel man falsch machen kann - oder meint ihr das wird nix? Ich weiss ausserdem auch nicht, wie alt meiner ist, und wenn ich einen Jungvogel anschaffe, und meiner in ein Paar Jahren stirbt, steht dieser ja wieder vor dem selben Problem... Meint ihr das wird was, oder nicht. Gebt mir bitte mal ein Paar Tipps, ich weiss ehrlich nicht viel weiter...

    schonmal Danke im vorraus...
    Uwe

    P.S.: Damit hier nicht der EIndruck entsteht, der Vogel würde von mir nur vernachlässigt werden und ständig in Lebensgefahr schweben - hier mal ein Bild von meinem Schätzchen ;)

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Uwe

    und willkommen im Kreis der Vogel-Narren. Ehrlich gesagt,: eigentlich sind sieben Jahre „Einzelhaft" für einen Nympfensittich ganz schön heftig und ich staune das deshalb Deine Nympfdame nicht schon angefangen hat sich zu rupfen. ( Schöner Schnappschuß, aber ich hätte bei meinen viel zu sehr Angst, daß sie sich eventuell an der Apfelsinenschale vergiften könnten.) Um Mißverständnisse auszuschließen, ich bin selber „ ganz arglos" zu meinem ersten Nympfensittich gekommen. Stell Dir vor, ich habe ihn mit einem Paar Unzertrennlichen (Rosenköpfchen?!) vor ca. 12 Jahren in einem runden und viel zu kleinen Käfig von einer ehemaligen Kollegin bekommen. Der Nympf war von Anfang an halbnackt, flugunfähig ( jetzt bin ich mir fast sicher, daß er sich nur wegen der Einzelhaltung vorher selbst die Federn ausgerupft hatte) und wurde von den beiden Rosenköpfchen ganz schön drangsaliert. Also habe ich ohne groß Ahnung von Vogelhaltung usw. zu haben das einzig richtige gemacht und gab das Pärchen an Bekannte weiter ( in einem ordentlichen Käfig ) und habe durch Zufall sofort vom privatem Züchter ein Nympfenweibchen dazubekommen. Du kannst mir glauben es war unbeschreiblich wie die beiden vom ersten Augenblick an miteinander harmonierten und mein Nympf innerhalb kürzester Zeit so was von Lebensfreude an den Tag legte, daß ich den fast nicht wieder erkannt hatte. Mit dieser Erfahrung kann ich Dir nur raten, ein männliches Partnertier für Deine Nympfendame anzuschaffen ( vielleicht ist es günstiger einen Vogel aus dem Tierheim zu holen, da die Zoohandlungen nur Jungtiere verkaufen, Deine beiden sollen ja auch altersmäßig halbwegs zusammen passen). Schließlich können sich die beiden dann gut miteinander beschäftigen und Du brauchst Dir Tagsüber keinen Kopf wegen eines einsamen Nympfen zu machen. Ich habe meine beiden auch immer erst nach Feierabend aus dem Käfig lassen können aber das ist allemal besser als den ganzen Tag allein gelassen zu werden. Natürlich kann eine Verpaarung auch fehlschlagen, aber dann würde ich es trotzdem weiter versuchen. Da ist es von Vorteil Du vereinbarst vorher (z. Bsp. mit dem Tierheim) eine Rückgabe, wenn sich die beiden nicht vertragen sollten. Eine Zoohandlung wird wohl kaum einer Rückgabe aus diesem Grund zustimmen.

    In diesem Sinne wünsch ich Dir viel Erfolg und freue mich sicher wieder von Dir (und den Nympfen) zu lesen.

    Viele Grüße aus Dresden


    PS.: Das Gelege kannst Du mit Plastik-Nympfeneiern austauschen,
    damit sie ihren Bruttrieb mit dem (neuen) Partner trotzdem noch ausleben kann.
     
  4. #3 Doppelwinkel, 12. Januar 2004
    Doppelwinkel

    Doppelwinkel Guest

    Hallo,

    erst einmal Danke für Deinen Ratschlag, Du bekräftigst mich in meinem Vorhaben... Ich glaube, morgen früh werde ich gleich mal zumindest das Tierheim im Nachbarort anfahren. Mir tut der arme Vogel halt total leid, momentan sitzt er auf seine Käfig und "verbeugt sich" (macht er immer bevor er Eier legt), mittlerweile ist er regelrecht krankhaft.

    Altersmäßig schätze ich den Vogel auf ca. 10 Jahre... ich habe ihn seit sieben, eigentlich ist er noch sehr aktiv und fliegt täglich wie ein Irrer durch das Haus, und beteiligt sich rege an unserem Gemeinschaftsleben. Letzteres wohl aber eher aus Einsamkeit - sie will halt überall dabei sein.

    doch, hat sie... unter den flügeln und am linken fuß - das sieht man hier nur nicht... Anfangs dachte ich, die hätte ich was eingefangen, aber Milbenzerstäuber und Tierarztbesuch haben nichts geholfen...

    sowas liegt eigentlich nie lange da rum, und der vogel interessiert sich eh nur für körner, chips und kartoffeln ;)

    was ich vielleicht noch erwähnen sollte... vor ca. zwei Jahren habe ich sie bereits mal mit einem Vogel zusammengebracht, welchen sie aber nur ignoriert hat. Das Problem: Er war Rupfer (hatte jast keine Federn mehr- drei Monate ohne Käfig saubermachen oder Gesellschaft, da sein früherer Halter verstorben war) und gegen alles Agressiv, was kein Spiegel war... Leider (für das Tier wohl eher "zum Glück") ist er kurze Zeit darauf verstorben... Ich denke, mit einem seelisch einigermaßen gesunden Tier sollte es besser klappen.

    Soll ich den zweiten sofort in den selben Käfig packen, beide in einem Raum bzw. Käfige aneinander, oder soll ich sie erstmal eine Weile getrennt halten, damit der Vogel sich erst an seine neue Umgebung und die Leute gewöhnen kann? Um ihn nicht zu sehr zu stressen, könnte ich meine Sylvie in das Wohnzimmer meiner Eltern bringen und den "Neuling" dann in mein Wohnzimmer, wo sie zurzeit steht. *sagmalwas* ;)

    Und mir stellt sich noch ein kleines Problem: Der Käfig ist für einen Nymphensittich grade noch groß genug, aber für zwei... muss ich wohl mal eine anständige Voliere bauen... Es war schon immer mein Traum, einen Käfig/Voliere zu haben, welcher so groß ist, dass man auch Pflanzen etc. reinstellen kann... :)

    Beste Grüße,
    Uwe
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Toll , daß Du gleich einen Partner holen willst !
    Wenn Dein Zimmer vogelsicher ist , können die vögel aber auch Freiflug genießen , wenn Du nicht da bist und Du brauchst gar keine Riesenvoliere (habe ich auch nicht , der Käfig wird bei uns nur als Freßplatz benutzt und zum schlafen und wenn wir sie mal "aus dem Weg " haben müssen)
    Pflanzen in der Voilere : schöne Idee , aber Nymphen und Pflanzen zusammen geht leider nicht , die Süßen zerschreddern alles was grün aussieht in weniger als 2 Tagen:D
     
  6. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Uwe :)

    ich kann Dich nur bestärken in dem Drang, Deiner Dame einen Partner zu geben :)
    Tierheimnymphen haben auch ein gutes Zuhause verdient, und das Alter spielt eigentlich weniger eine Rolle, Sympathie hat da Vorrang.

    Meine mindestens ebenfalls 7jährige Perlscheckenhenne hat übrigens nach Jahren erfolgloser Verpaarung jetzt einen Hahn angenommen: einen 1,5 jährigen Scheckenhahn :p

    Also niemals aufgeben!

    Sollten beide Vögel gesund sein, spricht nichts dagegen, sie direkt zusammenzustecken. Vielleicht solltest Du Dir dann aber eher einen größeren Käfig oder Voliere besorgen. Denn auf zu engem Raum können schnell Aggressionen entstehen. Oder Du machst es wie Kathrin :p

    Es kann sehr gut sein, daß Deine Dame den neuen Herren erstmal links liegen läßt, weil Du ja Ihr Partner bist. Es kann u. U. Monate dauern, bis sie ihn akzeptiert, also nicht aufgeben, das ist in einem solchen Fall normal!

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche, und halte uns auf jeden Fall auf dem Laufenden :)
     
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Uwe :0-

    Und willkommen hier :p 8) .


    Ist das ne süße Maus :) .

    Also zu Deinen vielen Fragen. Ein Alter von 10 Jahren ist überhaupt kein Problem. Bei Nymphen wird von einer Lebenserwartung von 20, 25 - 30 Jahren ausgegangen. Da ist ein Partner noch jederzeit drinnen.
    Aber die Verpaarung von einen so Fehlgeprägten (auf den Menschen) Nymphen ist oft leider nicht einfach. Da sie Dich als Partner ja schon auserkoren hat. Von Vorteil ist das Du im Moment wenig Zeit hast und sie viel dann mit dem neuen (versuche bitte einen Hahn zu bekommen) verbringen muß.

    Zur Zusammenführung. Am besten ist es am Anfang 2 getrennte Käfige das sie sich im Freiflug kennen lernen. Sollte das Problemlos funktionieren würde ich Dir empfehlen die alte Volie neu einzurichten das keiner einen Heimvorteil hat. Und die Schlaf- und Lieblingsplätze neu gesucht werden müssen.


    Zur Dauerlegerei - wie viele Eier gab es die letzten Monate ?
    Denn die Legerei schlaucht den kleinen Körper sehr. Ich würde das Futter auf Magerkost (keine Sonnenblumen, kein Obst, Gemüse oder Vitaminzusätze) die Tageszeit auf max. 10h verkürzen. Das Häuschen entfernen und alle geliebten Ecken (z.B. Schrank) verbauen und wenn Du kannst die Temperatur senken (damit sollte der Bruttrieb unterbunden werden). Sollten noch mehr als 3 oder 4 Eier kommen würde ich eine Hormonbehandlung machen lassen und zwar mit "Spot On" (Tropfen im Nacken des Vogels) und nicht spritzen.


    Wie groß ist den Dein Käfig ?
    Die meisten Handelsüblichen Käfige kannst Du auf den Müll schmeißen. Für 2 Nymphen sollten mindestens 1m lang und 60 breit sein.



    Ich hoffe ich habe jetzt alle Klarheiten beseitigt :p . Und bei weiteren Fragen und falls Du Tipps zur Ernährung (Keimfutter, Grünzeug, Zweige, ........) oder andere Sachen brauchst melde Dich einfach wieder.
     
  8. Georgia

    Georgia Guest

    Hallo Uwe:0-

    willkommen im Club der Nymphenverrückten. Ich finde es auch schön, dass Du Deiner Dame einen Partner dazusetzen möchtest. Ich kann mich nur den Ratschlägen meiner Vorgänger anschliessen, es sollte schon ein Hahn sein. Sollte die Verpaarung nicht gleich auf Anhieb klappen, gib bitte nicht auf. Da muß man sehr geduldig sein und evtl. auch versch. Hähne ausprobieren.

    Einen dringenden Tip möchte ich Dir noch mit auf den Weg gehen: Solltest Du Dich irgendwann entscheiden, Deine Dame einer Hormonbehandlung zu unterziehen, damit das Eierlegen reduziert wird, achte bitte wirklich darauf, dass die Behandlung zu einem Zeitpunkt durchgeführt wird, wo sie keine Eier entwed. bereits gelegt oder gerade im Körper produziert. Ich habe leider den Fehler aus Unwissenheit gemacht und mein Herzstück ist kurz darauf gestorben. Der Tierarzt hat es versäumt mich zu fragen wann sie das letzte mal Eier gelegt hat. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass er die Behandlung zu einem falschen Zeitpunkt durchgeführt hat.

    So, nun wünsch ich Dir viel Glück bei der Partnersuche:) :0-
     
  9. Lindi

    Lindi Guest

    aber bitte immer daran denken, daß auch eine Hormonbehandlung schädlich für den Vogel ist, da die Hormone auch andere Organe des Vogels beeinträchtigen! Dies sollte der allerletzte Ausweg sein, wenn der Vogel wirklich zur Dauerlegerin wird...
     
  10. #9 Doppelwinkel, 13. Januar 2004
    Doppelwinkel

    Doppelwinkel Guest

    Danke, für die vielen Antworten, ich versuche, sie mal nacheinander abzuarbeiten.

    Katrhin, das Zimmer ist soweit Vogelsicher (wobei eigentlich nichts vor den Vogel sicher ist ;)), und sie ist auch den ganzen Tag draußen, wenn der Käfigdeckel nicht offen ist, meckert sie sonst mit mir - Hauptsache Deckel offen, meist setzt sie sich einfach oben drauf und gut ist...

    Linda, zumindest mein Vogel ist gesund, und den Neuling bringe ich dann als allererstes mal zum Durch-Checken zum Tierarzt, man kann ja nie wissen. Dass die beiden sich aus dem Weg gehen können, dafür wird gesorgt.

    Heidi, es waren fünf Stück, vorherige Male auch schon bis zu sechs. Das Futter ist eigentlich soweit schon auf das Minimum reduziert, weil sie eh nix anderes anrührt ausser Körnern und ab und zu etwas Knabberkram (nur so ungesundes Zeugs). Wenn ich aber jetzt einfach den Kasten wegnehme, habe ich hier keine ruhige Minute mehr, dann fliegt der Vogel den ganzen Tag rum, sucht und schreit, und versucht überall, sich eine Ersatzwohnung einzurichten - Ist das nicht zu viel Stress für die Kleine?
    Der Käfig ist velleicht 80x40 groß, wie gesagt für einen reicht's noch, Mangels Geld würde ich also eher die Zwei-Käfige(eventuell aneinander)-Methode versuchen und später mal eine Voliere bauen oder kaufen.

    Georgia, eine Hormonbehandlung kommt mir ganr nicht in die Tüte, aus den von Dir genannten Grpnden... Das ist mir viel zu gefährlich.

    Vielleicht habe ich ja Glück mit dem Partner... Ich hatte sie auch mal vor ein Paar Jahren zu einer Bekannten in Urlaubsvertretung, ie einen zugeflogenen Hahn hatte, der hat sie sofort angebalzt, wenn auch vier WOchen erfolglos... Aber er hat nicht aufgegeben, so einen brauch ich wieder (mittlerweile leider auch verstorben - aus Liebeskummer???).

    Heute Morgen wirds wohl nix mehr mit Tierheim, ich rufe jetzt aber zumindest mal an... Oder ist hier jemand aus dem Raum Frankfurt/Main, und will einen Hahn abgeben ;) ?

    Liebe Grüße,
    Uwe
     
  11. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Herzlich Willkommen hier im Forum.

    Finde ich toll, dass du jetzt einen Partner suchst.

    Einen Nymphenhahn habe ich zum abgeben, wohne aber leider nicht in deiner Nähe. Weiß jetzt auch nicht, wie weit es von dir bis kurz hinter Köln ist.
     
  12. #11 Doppelwinkel, 13. Januar 2004
    Doppelwinkel

    Doppelwinkel Guest

    Nein, das wären mehr als 200 km, das wäre wohl ein bisschen viel, vor allem für den Vogel...
     
  13. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht ließe sich ein Transport organisieren.

    Falls du in deiner Nähe nicht fündig wirst, kann man ja noch mal drüber reden.

    Der Hahn ist allerdings noch ein junger, im März 03 geschlüpft, also 10 Monate alt und seit einem Monat *Erwachsen*.
     
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Uwe :0-

    Und wieviele Eier waren es die letzten Monate insgesammt :?


    Irgendetwas wirst Du aber unternehmen müssen. Ich weiß daß das wegnehmen mit suchen - schreien - unruhe - .... verbunden ist. Aber anders habe ich meine 3 Hennen auch nicht vom Bruttripp runter gebracht. Bei meiner Lisa (auf ~3 Monate 4 Gelege mit 26 Eiern) hatte ich schon einen Termin zur Hormonbehandlung. Aber dann half doch die Futterumstellung (1/2 Wellifutter + 1/2 Großsittich ohne Sonnenblumen) und das ganze was ich oben beschrieben habe mit dem wegnehmen der Brutmöglichkeit.
     
  15. Lindi

    Lindi Guest

    Um das Geschreie wirst Du in der Tat nicht herumkommen, wenn Du dunkle Ecken etc. dichtmachst. Aber eine Pause braucht Deine Maus auf jeden Fall mal...

    Da mußt Du die Unruhe in Kauf nehmen, ist schon besser für sie, wie Heide auch schreibt. Die Hormonbehandlung ist sicher als letzte Möglichkeit zu sehen, ich denke auch nicht, daß Du sie brauchst, aber zuviele Eier schaden auch der kleinen Maus!!!
     
  16. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
  17. #16 Doppelwinkel, 13. Januar 2004
    Doppelwinkel

    Doppelwinkel Guest

    Ich denke, ich warte mit den Wegnehmen des Kastens noch bis das erste Ei fertiggelegt wird - um den Stress zu minimieren.

    Ich habe jetzt die Tierheime in Hanau und Gelnhausen angerufen - jedoch ohne Erfolg... Ist halt nicht "Saison" für entflohene Nymphies... Doris, eventuell komme ich noch mal auf Dein Angebot zurück :)
     
  18. Bodo

    Bodo Guest

    Partnersuche

    Hallo wie wärs denn hier mit??
    Eppstein ist doch nicht so weit. Ich komme übrigens aus der Wetterau.

    Kategorie: Nymphensittiche
    Anzeigenart: Biete
    Datum: 29.12.2003 14:41
    Anzeige: Notfall!!! Nymphensittich (Hahn)such dringend neues Zuhause wegen Todesfall. Chico ist leider schon ca. 10-12 Jahre alt. Nähere Infos per Mail od. Tel. ab 19.00 Uhr
    Name: Trixi Gewalt
    Email: bgewalt@yahoo.de
    Telefon: 06198/500452
    Ort: Eppstein
    Land: Deutschland
     
  19. #18 Doppelwinkel, 13. Januar 2004
    Doppelwinkel

    Doppelwinkel Guest

    Hab ich schon angemailt, bin mal auf Antwort gespant... DIe Anzeige ist halt schon etwas älter, aber mal sehen... mit etwas Glück...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Gerne.
    Es eilt auch hier nicht, also alles ganz in Ruhe angehen lassen.
     
  22. #20 Doppelwinkel, 13. Januar 2004
    Doppelwinkel

    Doppelwinkel Guest

    nur die fünf seit einem jahr, sie hat vor ca. 1 monat angefangen und ab und zu lass ich sie ja auch mal...

    aber meine hat eh nix anderes ausser reinem wellifutter und n bissel knabberkram
     
Thema: EInzeln gehaltenen Nymphensittich nach 7 Jahren verpaaren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. apagoniden kot

    ,
  2. 19 Jahre alten nymphensittich verpaaren

Die Seite wird geladen...

EInzeln gehaltenen Nymphensittich nach 7 Jahren verpaaren - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich gestohlen oder entflogen

    Nymphensittich gestohlen oder entflogen: Hallo allerseits, falls das hier falsch ist, bitte verschieben. Einer guten Freundin ist ein Nymphensittich entflogen oder gestohlen worden....
  2. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  3. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  4. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  5. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...