Einzelnes Männchen - andere Vogelart?

Diskutiere Einzelnes Männchen - andere Vogelart? im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Erst mal Hallo an alle, bin neu hier :) Ich habe vor 10 Jahren meinen ersten Kanarie Apollo bekommen - den Namen nach eindeutig männlich ;)...

  1. #1 KeezRha, 10.09.2004
    KeezRha

    KeezRha vogellos

    Dabei seit:
    10.09.2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HDH / BaWü
    Erst mal Hallo an alle, bin neu hier :)

    Ich habe vor 10 Jahren meinen ersten Kanarie Apollo bekommen - den Namen nach eindeutig männlich ;)
    Er ist einige Jahre lang in Einzelhaltung bei mir im Kinderzimmer gesessen (damals empfahl man mir die Einzelhaltung für Kanaries - heute weiß ich es besser).
    Jedenfalls sind wir dann umgezogen, und ich hatte meinem Lieben nun endlich eine Gefährtin gekauft, ein junges Weibchen.
    Apollo war hellauf begeistert von Ginger, und auch sie hat von ihm viel gelernt und ist ganz ruhig und ausgeglichen gewesen.

    Dann hat sich Apollo von ihr und uns verabschiedet und ist still und leise unter dem Sofa gestorben mit acht Jahren.
    Ginger alleine, also Gefährten gekauft.

    Tja, und nun ist Ginger auf völlig schleierhafte Weise gestorben, innerhalb einer halben Stunde (Überzüchtung, denke ich), einfach von der Stange gekippt... sie ist ganze 2 Jahre alt geworden.
    Nun ist mein lieber kleiner Pip (etwa 1 Jahr alt) alleine - und damit zu meinem Problem :~

    Ich kann ihm keinen zweiten Hahn kaufen.
    Und der Züchter, bei dem ich ihn gekauft habe, hat behauptet, Pip wäre ein Weiblein (2 Tage nachdem ich "sie" gekauft hatte, fing "sie" an zu trällern wie Apollo damals - aus "sie" wurde somit "er").
    Daher habe ich die Befürchtung, dass wenn ich ein "Weibchen" kaufen würde (wieder bei diesem Züchter - ich kenne sonst keinen hier), es wieder ein Männchen wird und Pip sich dann mit ihm zoffen wird.
    Und zurückgeben kann ich ein Tier nicht, wenn ich es einmal habe.

    Nachwuchs will ich aber auch nicht unbedingt haben - ich weiß, dass man das mit Plastikeiern verhindern kann.
    Ich habe eher Angst vor Legenot und zuviel Streß für das Weibchen (Pip ist da sehr hartnäckig, er kann ganz schön aufdringlich sein - das habe ich bei Ginger gemerkt. Sie ist oft außer Atem gekommen vom vielen Flüchten und konnte zeitweise nicht mal mehr in den Käfig zum Fressen - dann habe ich Ginger für ein paar Minunten alleine in den Käfig gesperrt, wo sie ungestört fressen, trinken und baden konnte).

    Ok, langer Rede kurzer Sinn:
    Ist es möglich, Pip als einzigen Kanarie mit einer verträglichen anderen Vogelart zu halten, z.B. mit Zebrafinken oder ähnlichen Spitzschnäbeln?
    Ich würde auch getrennte Käfige anschaffen, wenn es nötig ist.

    Die Vögel können sich auch aus dem Weg gehen, wenn sie wollen, da sie bei mir in der gesamten Wohnung mit Ausnahme der Schlafzimmer und der Küche (wenn gekocht wird) herumfliegen dürfen.

    Danke schonmal für eure Hilfe :)
     
  2. Moni

    Moni Guest

    Hallo,

    kein Vogel stirbt aus Überzüchtung 0l So ein ...

    Naja, ich denke Du wusstest es nicht besser.

    Zu Deiner Frage, es ist grundsätzlich die ideale Lösung, artgleiche Tiere zusammen zu halten, da sie eben die gleiche "Sprache" sprechen. Natürlich kannst Du auch einen Zebrafinken oder so etwas dazusetzen, aber ideal ist das nicht.

    Viele Grüße (und nix für ungut)
    Moni
     
  3. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Hallo!

    Versuch es doch noch mal mit einer weiteren Henne.
    Es ist nicht gesagt, dass sie sich vom Hahn unterbuttern lässt, jeder Vogel hat
    seinen eigenen Charakter. Und wenn Du partout keinen Nachwuchs möchtest, dann tauscht Du halt die Eier aus. Wir haben dieses Jahr auch nur 2 Küken schlüpfen lassen und Piepa hat sehr viele Eier gelegt.
    Wenn alle Stricken reißen, hast Du ja noch den Extra-Käfig, aber besser Du hast zwei Kanarien zuhause, als z.B. einen Zebrafink. Die Problematik mit dem Fink hat Moni ja schon erläutert.
     
  4. #4 KeezRha, 10.09.2004
    KeezRha

    KeezRha vogellos

    Dabei seit:
    10.09.2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HDH / BaWü
    Danke für die Antworten :)
    Hab mir schon gedacht, dass es idealer ist, eine Artgenossin zu holen, aber man darf ja mal noch fragen, ob's auch "anders" geht ;)
     
  5. Moni

    Moni Guest

    Ja klar darfst Du fragen! Jederzeit. :0-
     
  6. #6 Charmycarmy, 10.09.2004
    Charmycarmy

    Charmycarmy Guest

    Hi,

    vielleicht gibt es für Dich noch andere Möglichkeiten als den Züchter: Tierheim, Altenheime (machmal kann keiner den Vogel übernehmen ...), Zeitung - mir scheint es so als ob der Züchter bei Dir nicht mehr so hoch im Kurs steht.

    Liebe Grüße

    Carmen
     
  7. #7 Zugeflogen, 10.09.2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2002
    Beiträge:
    7.870
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Westfalen
    hallo KeezRha,

    sonst wechsel docheinfach en züchter, es gibt ja genug ;)
     
  8. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    08.07.2002
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Mainz
    Hallo Keezrha,

    ich würde nicht so schnell "den Kopf hängen lassen".
    Nicht jedes Kanaripärchen zofft sich so sehr, dass die Fetzen fliegen.
    Es ist eher die Ausnahme, in den meisten Fällen verstehen sich die Pieper doch gut.
    Das Jagen in der Balz gehört ja doch zum normalen Repertoire im Kanarileben, Legenot ist ja nun auch nicht die Regel, sondern Ausnahme, das Risiko besteht natürlich immer.

    Es ist aus solchen Gründen gut, einen vogelkundigen TA in der Nähe zu haben.
    Ein Vogel stirbt ja wirklich nicht an Überzüchtung.
    Wer weiß, was dahinter steckte.
    Ich persönlich mache aus diesem Grunde prophylaktisch in Abständen eine Sammelkotprobe von meinen Piepern, um z.B.Endoparasiten wie Kokzidien im Keim zu ersticken, die du dir auch durch gekauften Salat einhandeln kannst.
    Es ist auch immer ratsam, die Vögel beim TA durchchecken zu lassen, um plötzliche Todesfälle zu verhindern, da sie Krankheiten sehr geschickt verbergen können.

    Solltest du wirklich nur einen Züchter in deiner Nähe haben, ist es wirklich eine gute Idee, mal in Tierheimen und Altenheimen zu forschen.
    Zum Schluß bleibt ja auch noch die Zoohandlung, von der dir hier aber sicher viele User abraten, da sich dort die Kompetenz doch in den meisten Fällen in Grenzen hält.
    Der Umgang mit den Tieren ist leider auch nicht oft der Beste. :(
    Aber ich würde dir trotzdem auch zu einem artgleichen Partner für deinen Kanari raten.
    Es gibt hier im Forum so viele positive Beispiele dafür. ;)



    ______________
    Liebe Grüsse
    Nancy :)
     
  9. #9 KeezRha, 12.09.2004
    KeezRha

    KeezRha vogellos

    Dabei seit:
    10.09.2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HDH / BaWü
    Ja, an ein Tierheim hab ich auch schon gedacht - mal schauen, ob ich in den nächsten Tagen dazu komme. Die wissen dann auch am ehesten, ob's Männlein oder Weiblein ist :D

    Überzüchtung:
    Ich weiß auch nicht. Ginger hat mich ein bisschen an die Wellis einer Bekannten erinnert - und die starben ihr ständig innerhalb von zwei Jahren weg (waren alle vom gleichen Züchter - den hat sie jetzt gewechselt, und gut ist :) ).

    Aber passiert ist passiert, egal, woran es letztendlich lag. Sie war putzmunter, hat gefressen und gezwitschert und ist dann eine halbe Stunde später von der Stange gekippt, deswegen hat es mich nur gewundert.
     
  10. #10 ndikung, 12.09.2004
    ndikung

    ndikung Guest

    Hi
    Hab gerade die gleiche Frage gestellt und bin eigentlich recht entschlossen eine andere Art zu holen.
    Das mit dem Eier-rausnehmen empfinde ich irgendwie als grausam, wenn ich mir vorstelle, wie die Henne vergeblich brütet.
    Ich habe gelesen, daß Kanarienvögel sich sehr gut mit Prachtfinken vertragen und problemlos zusammen gehalten werden können, besonders wenn der Käfig groß ist....
    Grüße, ndikung
     
  11. Maria

    Maria Guest

    Hallo... hier was zur Anregung:
    Einerseits findest du es grausam, einer Henne Plastikeier unterzuschieben, andererseits willst du zwei artfremde Einzelvögel zusammenhalten, die nicht "dieselbe Sprache" sprechen?
    In der Natur kommt es eher vor, dass Eier unbefruchtet sind oder von Nesträubern "geklaut" werden, als dass sich ein Fink mit einem Kanarienvogel zusammentut.
     
  12. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo,
    es ist meiner Ansicht nach viel grausamer, zu einem Kanarienvogel zur Gesellschaft einen Prachtfinken zu holen! Klar, der hüpft auch von Stange zu Stange und piept und pickt vor sich hin. Aber er hat eine völlig andere Sprache als der Kanarie und vor allem auch ganz andere Bedürfnisse. Alle Prachtfinkenarten pflegen sehr enge Partnerbeziehungen, sie pflegen soziale Körperpflege und schlafen gern in kleinen Höhlen. Mit einem Kanari als einziger Gesellschaft kann ein Prachtfink nicht glücklich sein. Schlimmstenfalls wird er immer wieder versuchen, sich abends an den Kanari zu kuscheln und der wird das immer wieder abwehren oder davor ausweichen. Von einem desinterssierten Nebeneinander her leben - gemeinsam einsam, bis zum totalen Stress ist da alles möglich.
    Wenn man aber den Kanarienvogel mal mit Vernunft betrachtet und sich klar macht, dass das Brutverhalten ein rein triebgesteuertes Geschehen ist, dass die Henne also nicht etwa traurig ist, wenn nichts schlüpft sondern nur eben ihr Instinktverhalten nach einiger Zeit wieder nachlässt, dann wird man erkennen, dass ein Austauschen der Eier nicht grausam ist, sondern schlicht sinnvoll.
     
  13. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW

    Das ist richtig, aber dann bitte zwei Kanarien und zwei Prachtfinken.
    Du tust Deinem Kanarienvogel keinen Gefallen, wenn Du einen Finken reinsetzt.

    Wir hatten damals auch einen zugeflogenen Hahn und haben eine Henne gekauft, zu dieser Zeit haben wir auch nicht im Traum an Nachwuchs gedacht und waren fest entschlossen alle Eier auszutauschen.

    Doch erstens kommt es anders..... ;)
     
  14. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Tina, genau so ist es. Ich habe in einer Voliere ein Kanarienpaar und mehrere jap. Mövchen. Das geht gut, sie tun sich nix, aber die beiden Arten interessieren sich nicht füreinander.
     
  15. #15 Zugeflogen, 12.09.2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2002
    Beiträge:
    7.870
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    folgende situation: du hast 4 hennen, alle wollen in der brutzeit brüten. sie legen im schnitt 3 - 4 eier und sollten max. 3 bruten ziehen. dann kannst du ja ausrechnen, wieviele junge dabei in nur einem jahr rein rechnerisch zusammenkommen. ein hobbyhalter hat da meiner meinung nach keine andere wahl, als mit plastikeiern zu arbeiten.ähnliches gilt für unerwünschten nachwuchs, bzw. nachwichs, fürden keine unterbringungsmöglichkeit da ist.
    ;)

    isst du hühnereier - bestimmt. entweder zum frühstück, im kuchen, als rührei, . . .
     
  16. #16 Distelfink Piep, 14.09.2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Was ist denn "nachwichs"? :D Also wirklich!!! :D

    Jetzt aber mal ernsthaft: Ißt Du Kanarienvogeleier? Oder meinst Du damit, daß wir den Hühnern ja auch die Eier wegnehmen?

    Ich finde an Plastikeiern auch nichts schlimmes. In der Natur, wie jemand schon schrieb, ist das normal, daß Bruten verloren gehen. Und es schlüpft auch nicht aus jedem Ei ein Küken. Meine haben sogar beim Brüten selbst selektiert und zwei Eier aus dem Nest geworfen...
     
  17. #17 Zugeflogen, 14.09.2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2002
    Beiträge:
    7.870
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Westfalen
    @distelfinpiep:

    tippfehler ;)

    richtig.


    off topic:
    kann es sein, dass sie beim aufspruingen der henne ( durch erschrecken) herausgefallen sind?
     
  18. #18 Distelfink Piep, 15.09.2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Seltsam, ja!

    Ich war nicht dabei. :auto: Da sie aber zum Brüten ein ruhiges Plätzchen haben und auch nicht gestört werden, kann ich mir das nur schlecht vorstellen. Sie werden auch drinnen gehalten, so daß eigentlich keine störenden Einflüsse vorhanden sind. Sie waren auch nur zu zweit (also Henne und Hahn). Ich hatte sie zur Zeit der Brut im Extra-Abteil, mit Aufzuchtfutter etc. Auch beim Hantieren war ich sehr vorsichtig und langsam. Aber außer daß sie sich tiefer ins Nest geduckt hat, war nichts festzustellen. Sie hätte sich eher anfassen lassen, als aufzuspringen. Ich fand es auch etwas komisch, weil bei Kanarien ein solches Verhalten eigentlich nicht bekannt ist. :?
     
  19. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    08.07.2002
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Mainz
    Hallo @ alle...

    es gibt tatsächlich nichts, was es nicht gibt!!

    Meine Hennen selektieren gelegentlich auch einzelne Eier aus dem Nest und legen sie an den Nestrand.
    Das ist bei mir schon sehr häufig vorgekommen.

    Ich hatte immer den Eindruck, dass sie entschieden haben, nicht so viele Eier ausbrüten zu wollen. ;)

    Außerdem ist jede Henne eine kleine Persönlichkeit.
    Manchen Hennen sieht man richtig an, wie sehr sie sich Nachwuchs wünschen, andere sind eher gleichgültig und bei einigen hatte ich schon oft den Eindruck, dass sie richtig erleichtert waren, wenn nichts geschlüpft ist.
    Das ist meine subjektive Meinung.

    Deshalb entscheide ich, wenn möglich je nach Individuum.
    Ich drücke also jedes Jahr so 2-3 mal ein Auge zu und lasse wenige schlüpfen.
    Deshalb habe ich allerdings bereits 21 Birdies, soll also nicht zur Nachahmung dienen. ;)



    ______________
    Liebe Grüsse
    Nancy :)
    Allerdings habe ich auch scho
     
  20. #20 Distelfink Piep, 15.09.2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Es gibt nichts, was es nicht gibt...

    Hallo Nancy,

    ja, das ist wirklich so. Bei Kanarienvögeln gibt es nichts, was es nicht gibt. Sie sind immer wieder für eine Überraschung gut. So scheu meine Kanarienvögel auch sind, mein Hahn singt für mich Schnabel an Nase und wenn ich ihnen die Behausung neu einrichte (frische Äste, mal ein bißchen umgestalten, damit sie ihr Futter suchen müssen usw.) fahren sie total darauf ab.

    Was für Kanarienvögel hast Du denn? Und hast Du eine Voli oder ein Vogelzimmer? 21 ist ja schon eine ganze Menge! Das macht sicher auch viel Arbeit.

    Mal gucken, vielleicht kann ich mal ein Foto machen? Hast Du Fotos?

    Liebe Grüße!
     
Thema:

Einzelnes Männchen - andere Vogelart?

Die Seite wird geladen...

Einzelnes Männchen - andere Vogelart? - Ähnliche Themen

  1. Einzelnes Stockentenküken gefunden/auswildern?

    Einzelnes Stockentenküken gefunden/auswildern?: Hallo, ich habe vor 5 Tagen ein einzelnes Stockentenküken gefunden. Es lag halbtot am Wasser, ich dachte erst, es wäre schon nichtm ehram...
  2. Frage: Habe ein einzelnes Mohrenkopfpaar, die langsam geschlechtsreif werden...

    Frage: Habe ein einzelnes Mohrenkopfpaar, die langsam geschlechtsreif werden...: ... und es ist ja durchaus möglich, dass sie Nachwuchs bekommen, zumahl eine Brutgelegenheit da wäre. Jetzt meine Frage: Wenn es sich um ein...
  3. Einzelnes Rosenköpfchen bei ebay

    Einzelnes Rosenköpfchen bei ebay: Hallo, wohnt vielleicht jemand in der Nähe von Karlsruhe und kann dem kleinen Vögelchen helfen? Hier:...
  4. Blaustirnamazone Männchen Nase manchmal verstopft

    Blaustirnamazone Männchen Nase manchmal verstopft: Hallo, seit ein paar Wochen hat meine Blaustirnamazon eine verstopfte Nase. Das aber nach einiger Zeit aber wieder verschwindet. Sonst geht es ihm...
  5. Männchen attackiert vorherige Partnerin

    Männchen attackiert vorherige Partnerin: hi wiedermal.. unser einziges Gould Männchen hat ja seine Partnerin gewechselt bzw versucht er das Interesse einer anderen zu bekommen indem er...