Einzelvögel in Zooläden

Diskutiere Einzelvögel in Zooläden im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo,antje "WELCH`EINE FRAGE!"" liebe grüße rena

  1. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,antje

    "WELCH`EINE FRAGE!""

    liebe grüße rena
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Re: Addi

    Ich hatte zwar heute nachmittag schon ne Antwort geschrieben - wo die abblieb ist mir schleierhaft :?

    Sicher würde keiner von un ein Paar trennen wollen.
    Bestellen? Wo? Im Katalog? Das sind doch keine Hemden in Massenproduktion, keine "Ware", es sind Lebewesen, jedes mit eigenem Charakter.

    Ich habe z.B. einen sehr dominanten Vogel und "bestelle" einen Partner - und bekommen ein schüchternes ängstliches Vögelchen - und dann?

    Die Leute wollen "ihren" Vogel kennenlernen, oder wenn möglich soll sich sogar der Vogel selbst seinen Partner aussuchen. Oder willste einen Katalog erstellen so wie es die von Frauen und Männern in Partnerschaftsinstituten gibt, mit Fotos und Eigenschaften, wie man es in schlechten Filmen sieht :s :?
    (ich weiss nicht obs in Wirklichkeit auch so ist ;))

    Also Addi - ich bin irritiert :?
     
  4. Addi

    Addi Guest

    Inge!!!

    --------------------------------------------------------------------------------

    Bestellen? Wo? Im Katalog? Das sind doch keine Hemden in Massenproduktion, keine "Ware", es sind Lebewesen, jedes mit eigenem Charakter.



    Antwort: Bestellen heisst das er sie nicht auf Vorrat

    haelt ,sondern auf Nachfrage bei,Anzahlung ordert wie sonst auch nur nicht auf Vorrat






    Ich habe z.B. einen sehr dominanten Vogel und "bestelle" einen Partner - und bekommen ein schüchternes ängstliches Vögelchen - und dann?

    Die Leute wollen "ihren" Vogel kennenlernen, oder wenn möglich soll sich sogar der Vogel selbst seinen Partner aussuchen. Oder willste einen Katalog erstellen so wie es die von Frauen und Männern in Partnerschaftsinstituten gibt, mit Fotos und Eigenschaften, wie man es in schlechten Filmen sieht
    (ich weiss nicht obs in Wirklichkeit auch so ist )



    Antwort: in welchem Zoogeschaeft willst du diese Ansprüche (sehr edel) umsetzen.

    Addi, der keinen Grund zur Irritation gab




    __________________
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,
    Wenn ihr die Möglichkeit seht, solche Blätter an den Mann , bzw. die Tierhandlungen zu bringen, - ich bin gern bereit, im Rahmen von www.pirol.de einen solchen Artikel als ausdruckbare Version zu bringen. Den könnte dann jeder, der mag, selber ausdrucken und verteilen. So wären die Kosten eben auch verteilt.
    Also, wenn jemand einen entsprechenden Text mit Bildern zusammenstellen mag, nur zu.
     
  6. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Re: Inge!!!

    Wo bestellen? Beim Züchter bereits vorhandene oder vorab bei der nächsten Brut vom Züchter?
    Ob sich da jemand drauf einlässt :?
    Du weisst doch auch dass man mit "Ware zeigen, Schaufenster" mehr Umsatz machen kann, die Leute zum kaufen animieren kann als wenn man nichts zum vorzeigen hat. :(
    Das ist ja das (mein) Problem - in einem Zoogeschäft lässt sich kaum was umsetzen, daher mein Apell keine Tiere in Zoogeschäften.

    Ich bin ganz ehrlich - ich bin nicht "gegen" Inititiativen, Versuche etwas zu verbessern, nur - ich weiss auch keine gute (durchführbare) Lösung.

    Der Vorschlag Aufklärungsarbeit, Information (ich glaub von Sonja u.a.) ist gut - aber auch "normale Tierschutzvereine" sind mit der Unterstützung bzw. dem Grundwissen über Papageienhaltung (meistens) überfordert.

    Und wie jemand sagte - Geld und Geschäft - spielt eine zu grosse Rolle. Ich kann mir vorstellen, dass manche "Verkäufer" die Paarhaltungskampagne abschwächen, ich weiss wie es mir selbst erging vor 3 Jahren (1 Papagei, kein Problem, lassen sie das Radio laufen 8( ).

    Sicher ist eine Aufklärungskampagne ein Versuch wert, wenn nur die Hälfte alle gekauften oder vorhandenen einzelnen dadurch nicht einzeln (im Geschäft und privat) gehalten werden.

    Mit einem gut gestalteten Info-Blatt (es sollte nicht zuviel drin stehen, kurz und bündig, einige schöne Paar-Fotos unterschiedlicher Arten, die Leute lesen nicht alle gerne) könnte man sich z.B. auch direkt an die Hauptstellen von Zoogeschäften wenden. Vielleicht (wer weiss) unterstützen sie die Sache, kopieren auf eigene Kosten und verteilen dies wiederum an ihre einzelnen Filialen? - ist aber wahrscheinlich wieder mal Wunschdenken:s

    "Eingefahrene" Leute bzw. Halter sind sehr schwer zu überzeugen. Ich bin u.a. auch auf einen "Papageienstammtisch" gestosssen, überwiegend "alte" Einzelhalter. Ich habe mir sicherlich über ein gutes Jahr hinweg die Mühe gemacht, an jedem Treffen Infos mitzubringen, über Paarhaltung, über (bessere) Ernährung, was man alles füttern kann ausser diesen Erdnuss-Sonnenblumen-Körner-Mischungen, hab Futterlisten mit Inhaltsangaben über Vitamine und Mineralien gemacht, über die Gefahren von Schimmelpilzen/Aspergillose infirmiert, Vorschläge, hab Zweige und Futter aus der Natur zum zeigen mitgebracht, Spielzeug, hab geschrieben, kopiert für alle zum mitnehmen - und ?

    Die meisten wussten gar nichts - haben ihren Vogel seit 10 oder mehr Jahren - Es ist dahinter was davor - die meisten Kommentare "unserem gehts gut, der ist das gewohnt, das ist schon immer so, der nimmt eh nichts neues, etc." :( - es ist frustrierend :(

    Sorry - es kam grad so über mich ...
     
  7. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,zusammen
    ein umdenken findet schon statt....z.B.sieht man das zwei hunde gehalten werden,zwei katzen und bei welli´s mehrere paare...usw.

    bei papageien scheint es doch eine problematik zu sein,denn wer kann sich gleich ein pärchen leisten.

    dazu kommen die medien....sie stellen papageien dekorativ einzel vor.
    in unseren z.T. ..zooläden werden keine vögel mehr gehalten,außer mäuse,hasen und ratten usw.

    ob´ich jetzt im zooladen einen papagei kaufe oder beim züchter...ist das selbe.....sie werden bestellt.(züchterkatalog)
    das sind meine erfahrungen in meiner umgebung.

    liebe grüße rena
     
  8. Uninvited

    Uninvited Guest

    .....wenn keine Paarhaltung gewährleistet werden kann, sollte das Gesetz eingreifen !!!



    Marc
     
  9. #28 Jens-Manfred, 17. Dezember 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Genau !

    Jens
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Re: Re: Inge!!!

    Hallo!

    Ja, über solch ein Info-Blatt habe ich mir letzte Nacht auch noch so meine Gedanken gemacht. Dieses zu gestalten dürfte nicht ganz einfach sein. Wie Du sagst Inge, viele Leute lesen nicht gerne. Meine Gedanken gingen dahin: was müsste drin stehen, was könnte man weglassen? Wobei mir eigentlich wenig eingefallen ist, was man weglassen könnte/sollte.

    Die Problematik sehe ich hauptsächlich in der Verpaarung von grösseren Papageienarten. Dieses nicht ganz einfache Thema ist in einem Info-Blättchen sehr schwer unterzubringen, da sehr komplex. Einfacher scheint mir jedenfalls den Käufer z.B. eines Wellis zu überzeugen, sich zwei Tiere anstatt "nur" einen Vogel zu kaufen.

    Weiterhin beschäftigt mich auch noch, wie Addi schon sagte, dass in der Zoohandlung nicht ein Pärchen auseinandergerissen wird.
    Und genau da wären wir schon wieder an einem Knackpunkt angelangt. Was sagen Zoohändler/Züchter zu einem Infoblatt, welches appelliert, kein Paar auseinander zu reissen?
    Umsatzeinbussen, geschäftsschädigend........?

    Oder anderer Fall: wenn ein Kunde, welcher die Absicht hatte einen etwas teureren Vogel als einen Welli/Nymphi zu kaufen, wieder abzieht, vielleicht mit der Bemerkung: "ich warte lieber noch ein Weilchen, bis ich genug Geld für zwei Vögel gespart habe".....ja spätestens dann dürften diese Infoblätter vermutlich im Papierschredder oder Altpapier landen.

    Meine Vorstellung von solch einem Infoblatt, war ja auch abschreckende Beispiele abzubilden. Auch da habe ich wahrscheinlich nicht ganz unberechtigte Zweifel, dass ein Zoohändler/Züchter diese Blätter an seine Kunden verteilt.

    Wie auch immer, diese Problematik (Infoblatt, bzw. Aufklärungsarbeit) wird mich noch einige Zeit beschäftigen.
     
  11. Addi

    Addi Guest

    ist

    es nicht ohnehin schon so seit der Novelierung des Natur und Artenschutzrechtes incl. mindesanforderungen ,dass Einzelhaltung ein Verstoss gegen dass tierschutzrecht ist
     
  12. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    Wunschdenken

    Meine Erfahrung mit Zoohändlern.
    Durch das Schaufenster beobachte ich zwei Gelbstirnamazonen die sich ausgiebig kraulen und füttern.Drei Tage später ist nur noch eine da.
    Anderer Laden nur Wildfänge 30 Graue in einer Voliere auch dort Paarbildung bzw. Grüppchen.
    Der Kunde kommt zeigt auf einen Vogel der wird herausgefangen.
    Wieder andere Laden gehobene Ausstattung reichhaltiges Angebot von Nachzuchten ausgiebige Beratung (schönreden und Finanzierung anbieten)
    selbstverständlich ist es besser 2 Vögel zu halten
    bekommen die Kunden ausdrücklich gesagt aber man kann ja auch später noch einen Vogel dazu kaufen
    So wird den Kunden das schlechte Gewissen das sie soeben durch die ausgiebige Beratung wg. Einzelhaltung haben wieder genommen.Besser einen Vogel verkauft als gar keinen.
    Ich sehe da übrigens noch ein Problem.
    Nicht alle Papageien die in Gruppen oder zu zweit in Zoogeschäften sitzen sind als Paar zu betrachten.
    Das nächste Problem Viele Züchter ich würde sogar behaupten die meisten geben ihre Papageien einzeln ab.
    Schaut mal in die einschlägige Fachpresse.
    Ich sehe das Problem verstehe den Zorn (hab selber genug Wut im Bauch)aber das kann nur der Gesetzgeber lösen.Da sehe ich allerdings schwarz.Es war fast 20 Jahre verboten Europäische Vögel in Zoogeschäften zu verkaufen.Inzwischen ist auch das wieder erlaubt.
    Geld regiert nun mal leider die Welt.Der Tierhandel besonders der Exotenhandel ist ein MORDSMÄßIGES Geschaft.
    Einen Vorschlag hätte ich allerdings zu machen.
    Schreibt doch alle einen Protestbrief an Euren
    Bundestagsabgeordneten.Egal welche Partei beschwert Euch und bittet(das ist wichtig)um Rückantwort.Wenn die nicht kommt anmahnen!
    Wenn dort mindestens einmal im Monat tausende von Briefen zu beantworten sind wird ja vielleicht mal jemand wach.
    liebe Grüße
    rosi.n
     
  13. WalterB

    WalterB Guest

    Paarhaltung

    Bevor wir uns über Zoohändler unterhalten, sollten wir vor unserer eigenen Tür kehren: Ich suche händeringend für meine beiden Junggesellen Grünzügelpapageien Partnerinnen. Es gibt Züchter, die haben alleinstehende Weibchen, aber sie geben sie nicht ab - auch nicht für einen Superpreis, das könnte ja Konkurrenz geben! Tierliebhaber oder Händler - die Frage stellt sich nicht nur bei Zoogeschäften!
     
  14. Addi

    Addi Guest

    dann

    mache es besser und gebe deine 2 maenner ab.Wo ist das Problem dann
     
  15. WalterB

    WalterB Guest

    Paarhaltung

    Du bist vielleicht lustig! Dazu bin ich doch bereit, habe ich angeboten. "Männer wird man schlechter los!!!"
     
  16. Addi

    Addi Guest

    dann

    hast du eine gute Einstellung

    und ich werde dir helfen, werde dich in den naechsten tagen anmailen um mehr zu wissen ok?
     
  17. Rena1

    Rena1 Guest

    wenn züchter vogelhalter bekannt...gründe ..??? warum überhaupts!!...???:0- :0-
     
  18. Addi

    Addi Guest

    tierliebe

    türlich gibt es bei züchtern auch komerzielle gründe die dem Tier nicht dienlich sind unbestritten,


    aber in diesem Tread ging es schon um einen Anderen Aspect . Bevorratshaltung (schlechte) Mitleidskaeufe fürs Wohnzimmer usw
     
  19. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    mal ne Frage...

    wo soll man da anfangen? Die Zoohändler werden mit Sicherheit nicht dazu bereit sein über Paarhaltung auf zu klären. Lieber verkaufen sie wenigstens einen Wildfang 8( , anstatt gar keinen Vogel . Mir ist eine Zoohandlung bekannt die einen Kakadu im Laden hat, ist aber Eigentum des Besitzers. Den erreicht man nicht, auch nicht mit den besten Argumenten. Das schlimme ist, er weiß genau was er macht! Oder die Züchter, einen Züchter den ich kenne der vermittelt gerne das Papageien (auch andere Vögel) Schwarmvögel sind. Verkauft die Nachzuchten trotzdem immer an alle Zooläden die anfragen. Ein anderer Züchter verkauft grundsätzlich jeden Vogel an jeden, hauptsache die Kasse klingelt. Wenn es etwas bringen würde, dann beteilige ich mich gerne an jeder Aktion. Aber der Gesetzesgeber muß hier eingreifen, sonst passiert hier nämlich gar nichts. Wie soll man den Käufer erreichen wenn die Händler bzw. Züchter nicht mitspielen? Vielleicht kann man etwas über groß angelegte Unterschriftenaktionen erreichen. Leider haben die Vögel keine große Lobby....

    liebe Grüße

    Nicole
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 owl, 18. Dezember 2002
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2002
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo!

    Könnte diese Aufklärungsarbeit nicht auch zum Aufgaben- bzw. Interessensbereich des Papageienschutz-Centrums gehören?

    "Die haben schon genug wichtigere Arbeit" wird jetzt vielleicht der eine oder die andere von Euch denken. Klar tun die Leute von dieser Organisation viel wichtige Arbeit.

    Allerdings halte ich auch den Schutz des kleinen Wellis "Hansi" in der Zoohandlung für nicht minder wichtig, als die grossartige Arbeit welche diese Organisation bisher geleistet hat und weiterhin leistet.

    Jedoch darf man nicht vergessen: auch "Hansi-Bubi" hat Gefühle.
    Der Wellensittich sollte nur als Beispiel dienen, gemeint sind natürlich alle Vögel, vom Kanari bis zum Ara.

    Wie sieht das mit sogenannten "Dachverbänden" aus, wäre da etwas zu erreichen?

    Und nicht zuletzt (wie Nicole bereits schrieb) ist auch der Gesetzgeber gefordert. Ohne die aufklärenden Infos über Paar/Gruppenhaltung sollte den Zoohandlungen/Züchtern die Abgabe von Vögeln untersagt werden. Bei der Beringung klappt diese Handhabe doch schliesslich auch.

    Vielleicht ist meine Denkweise wieder mal zu utopisch oder abstrakt, möglicherweise auch zu wenig Kenntnis, mag sein...
    War eben so ein Gedankengang von mir.

    P.S: Vielleicht sollte man unsere gesammelten Beiträge, sprich den ganzen Thread mal an einige einflussreiche Adressen senden, wie oben schon erwähnt: Züchter-Dachverbände, Papageienschutz-Centrum, Politiker/Ministerien usw.
     
  22. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo !

    Ehrlich gesagt verstehe ich die Züchter und Händler auch nicht die nichts davon erzählen das man Paarhaltung bevorzugen sollte, bzw. die Tiere nur als Paar gehalten werden sollen.

    Jeder der sich bei mir meldet um EINEN Vogel zu kaufen, wird zu 99% mit zweien wieder gehen und die anderen 1% kommen nach zwei Wochen wieder um den zweiten zu holen.
    Man muss nur wissen wie man die Leute davon überzeugt das es mindestens zwei sein müssen. ;)
     
Thema:

Einzelvögel in Zooläden