Einzelvögel in Zooläden

Diskutiere Einzelvögel in Zooläden im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; endlich..... richtig....aber wie soll´man sich erklären....und verstehen zugeben,wenn immer das "Wenn und Aber" die thematik...

  1. Rena1

    Rena1 Guest

    endlich.....

    richtig....aber wie soll´man sich erklären....und verstehen zugeben,wenn immer das "Wenn und Aber" die thematik beherscht...????..von "nenner" nichts zu erkennen ist...????

    nur wieder so ein kleiner "Denkanstoss"
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Antje, 18. Dezember 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Dezember 2002
    Antje

    Antje Guest

    Hallo REna,

    so, Du hast es geschafft, so langsam geht mir echt der Hut hoch... *stinksauer sei*

    Du redest hier dauernd von Arten- und Tierschutz. Es geht hier in diesem Thread um Einzelvögel in Zooläden, Du wetterst noch fleißig mit gegen die bösen Zoohändler und was hast Du zuHause?

    EINEN Graupapageien, EINE Amazone, zwei NymphenHÄHNE, von den Hörnchen mal ganz zu schweigen....

    Was soll das eigentlich? Ich hab Dich schon öfter drauf angesprochen, Du hast Dich aber immer gut rausgeredet.

    Wie kannst Du Dich so weit aus dem Fenster hängen, wenn Du Deine Vögel so hälst? DAS mußt Du mir mal erklären... 0l

    Tierschutz fängt Zuhause an. Und jetzt komm mir nicht wieder mit dem fadenscheinigen ARgument, daß Du die Tiere "gerettet" hast.

    Ich habe auch schon Vögel aus nicht artgerechter Haltung herausgeholt, ohne damit zu protzen. Ich habe die Vögel dann aber weitergegeben. Zu Leuten, wo sie ein in etwa artgerechtes Leben führen können. Warum machst Du das nicht mit Deinen, wenn Du ihnen keinen Partner gönnen willst oder kannst.

    WEil sich Deine beiden Papa´s soooo sehr lieben? Ist ja logisch, wenn man auf einer einsamen Insel lebt, darf man bei der Partnerwahl auch nciht so wählerisch sein... :(

    So, wenn Du Deine Mißstände zuhause änderst, DANN kannst Du mir wieder mit Tierschutz kommen. Vorher kann ich da nur drüber lachen...
     
  4. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    traurig aber wohl wahr

    Dass hier einige fordern "der Gesetzgeber muss eingreifen, Paarhaltung vorschreiben" ist ja toll - bzw. wäre toll - aber wohl mehr als Wunschdenken.

    Glaubt ihr die geben sich mit "solchen Lappalien" ab :? Solange es die Gesetze immer noch erlauben legal Wildfänge einzuführen und legal zu verkaufen ist ein Gesetz Paarhaltung für die Gesetzesmacher sicher eine "Spinnerei von Vogelliebhabern" 8( :(

    Und wie schon mehrfach erwähnt wurde - Geld regiert die Welt.:k
     
  5. #44 Jens-Manfred, 18. Dezember 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Focus

    Macht es mal wie ich, es vorhabe und heute noch machen werde.

    Ich werde der Redaktion des Focus anrufen und gleichzeitig ein Mail schicken. Die koennen doch mal eine Titelstory zum Thema Tierschutz und im speziellen ueber Voegel bringen. Mit allen Missstaenden die wir so kennen. Paarhaltung, nicht authorisierte Zucht, illegaler Import, Wandervoegel, runde Kaefige,... was es halt alles so gibt. Nur muessen da mehr als einen anrufen und eventuell auch Unterstuetzung anbieten fuer die Recherchen. Das kann fuer die ein Thema sein, denn erstens werden nach weihnachten wieder viele Tiere angeboten, zweitens gibt es wirklich Missstaende auf welche hingewiesen werden muss und ein Wirtschaftsfaktor ist es ja auch. Und da es Leser bestimmt interessiert, weil wieder irgendjemand angeprangert wird, koennten die darauf eingehen.
    Also ich rufe da heute mal an und werde morgen telefonnummer und EMailanschrift mal veroeffentlichen, damit sich mehr daran beteiligen koennen.
    jens
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Re: traurig aber wohl wahr



    Hallo Leute!

    Wieder mal OT und doch erscheint es mir wichtig. Habe neulich eine Tabelle gesehen (glaube es war auf der Seite vom Papageienschutz-Centrum). Diese Tabelle zeigt wie sprunghaft in den letzten Jahren der Export von Graupapageien aus den entsprechenden afrikanischen Ländern angestiegen ist.
    Ich war wirklich schockiert :( 0l 8(

    Das ist doch längst nicht mehr notwendig, man kann doch bestimmt in vielen (wenn nicht sogar in den meisten) Ländern Nachzuchten kaufen. Auch hier tut Aufklärung DRINGEND NOT.

    Auch mit der "Spinnerei von Vogelliebhabern" und "Geld regiert die Welt" muss ich der Inge recht geben.
    Es sind ja "nur" Vögel :( :( :(

    P.S: Würde mich auch nicht wundern wenn die Export-Tabellen aus asiatischen und lateinamerikanischen Ländern ähnlich aussehen würden. Es ist wirklich zum "Lauthals-Heulen" wenn man an die Qualen der Tiere denkt, und an die zurückgehenden Bestände in deren Heimatländern. Traurigstes Beispiel der Spix-Ara.
     
  7. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    Zoohandel

    Hallo Jens
    Seit 15 Jahren kämpfe ich an der Front gegen Einzelhaltung gegen Wildvogelimport gegen gewissenlose Händler.
    Pressearbeit ist dabei immer gut.
    Meine Erfahrung ist aber das Leute die Focus, Stern, Spiegel oder auch die Geo lesen vom Intelekt
    her die Problematik kennen.
    Lieschen Müller wenn ich das mal so salopp sagen darf liest Frau im Spiegel Neues Blatt eben die Regenbogenpresse.
    Und Lieschen Müller oder auch meinetwegen Hein Blöd kauft sich den einzelnen Vogel egal ob Welli oder Papagei.
    Frag mal 10 Leute vor einem Zoogeschäft ob sie Einzelhaltung für gut befinden.
    Mindestens 8 schauen Dich verständnislos an und fangen mit Dir eine Diskussion an habe ich schon immer so gemacht Meine Eltern hatten jahrelang usw.Ich weiss wovon ich rede denn Demos vor Zoogeschäften habe ich auch schon gemacht.
    Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten.Entweder der Gesetzgeber verbietet den Handel mit lebenden Tieren im Zoogeschäft und Tiere gibt es nur noch beim Züchter(dies würde aber Einzelhaltung auch nicht verhindern)
    Oder aber (halte ich für den besseren Weg)aufklären aufklären und noch mal aufklären.
    Einzelhaltung muß geächtet werden ähnlich wie der Pelzhandel.Dazu muß man aber an die breite Masse heran und die liest nun mal leider Focus usw.nicht.Ich bin jedenfalls immer wieder erschüttert wieviel Unkenntnis es auf diesem Gebiet immer noch gibt.
    Die meisten Nachfragen zum Thema Wildvogelhandel hatten wir übrigens mal nach einem Artikel ausgerechnet in der Praline.(Angeblich liest die ja keiner)
    liebe Grüße
    rosi.n.
     
  8. conchita

    conchita Guest

    @all
    ich frage mich nur wie man bei all der vorgebenen Liebe zum Papagei mit seinem Gewissen vereinbaren kann, jene Tiere gegen alle Vernunft in Gefangenschaft zu halten. Egal ob Einzelhaltung oder Paarhaltung, Fakt ist doch letztendlich das die Haltung v. Papageien zu "unserer Befriedigung" wider der Natur dieser Geschöpfe ist. Vielmehr sollten doch eher die Leute die sich im Sinne der Tiere engagieren als Vorreiter für die Sache fungieren u. sich generell der Haltung v. Psittaciden verweigern. Das macht doch erst den wahren Tierfreund aus, nicht etwa durch den Erwerb eben solcher in Gefangenschaft geborener Populationen den Handel noch zu unterstützen, das kann es doch nicht sein! Der wahre Tierfreund ergötzt sich am Bild des freilebenden Papageien u. nicht an dem der im Wohnzimmer sitzt u. allzu vermenschlicht wurde. Liebe bedeutet auch loslassen können!!! Was spricht z. B. dagegen aus liebe zum Tier Auswilderungsprojekte zu unterstützen anstatt das Geld für einen Handzahmen Papageien auszugeben.
    Natürlich werden viele jetzt nach diesem Posting aus der Hose springen, zumal ich selber ja auch Papageienhalterin bin, doch kann ich dieser Kritik, die mir selber widerfahren ist, nur recht geben!!!

    Conchita
     
  9. #48 owl, 20. Dezember 2002
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2002
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Conchita!

    Was Du schreibst, da ist schon was Wahres dran, kein Zweifel.

    Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass viele (nicht alle) User ihre Papageien aus schlechter Haltung raus geholt haben, um sie dann liebevoll gesund zu pflegen.

    Andere User wiederum haben ihre Tiere aus Tierheimen rausgeholt und ihnen ein liebevolles Zuhause gegeben.

    Mir ist vor 3 1/2 Jahren ein Nymphenhahn zugeflogen, Besitzer konnte nicht ausfindig gemacht werden. Wir haben das hübsche Kerlchen in unsere Familie aufgenommen (nach Absprache mit Fundamt u. Tierheim). Was hätten wir tun sollen, den Nymph alleine lassen? Also haben wir ihm eine Henne dazugekauft, und haben das noch keinen einzigen Tag bereut.

    Anderer Fall: von den gehaltenen Papageien stirbt ein Partnervogel, soll der trauernde Partner den Rest seines Lebens alleine verbringen? Dieses wäre auch nicht besonders tierfreundlich.

    Wie gesagt, ich stimme Dir zwar schon zu, allerdings mit Einschränkungen. Viel gewonnen wäre schon, wenn man keine Papageien mehr importieren würde, und auch die Paarhaltung generell durchsetzen könnte.
     
  10. hera10

    hera10 Guest

    Hallo "Conchita",

    ich gebe Dir recht, dass man keine so prachtvollen Vögel zu Hause halten sollte, sie gehören für mich in die Natur und sonst nirgendwo hin. Aber es wird mit Sicherheit niemals ein Gesetz geben, dass die Haltung von Papageien verbieten wird.

    Aber auch wenn alle wahren Tierfreunde keine Papas mehr halten würden, wäre das glaube ich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Momentan sind Papageien doch so in Mode (es gibt immer mehr Anzeigen von Züchtern, die Nestjunge und handzahme Vögel verkaufen), da würde man glaube ich nicht viel mit bewegen können.

    Man muss einfach mehr an die Öffentlichkeit treten (TV, Zeitung), die Leute über die richtige Haltung aufklären, über die grausamen Wildfänge berichten und viele schreckliche Beispiele zeigen, die durch Einzelhaltung und andere fehlerhafte Haltungsbedingungen entstehen. Auch die falschen Eindrücke und Gerüchte müssen aus dem Weg geräumt werden, ich höre so oft, dass sich der Papagei doch wohl fühlt, weil er ja sprechen kann etc. (sogar von Zoohändlern).

    Ich fände es auch sinnvoll, eine Aufklärungspflicht für Zooläden und Züchter einzuführen und die "schwarzen Schafe" unter ihnen öffentlich "anzuprangern". Denn es gibt genug davon, die nur Geld machen wollen und Fragen der Käufer absichtlich falsch beantworten, nur zum eigenen Wohl. Oder sie sind solche, die selbst keine Ahnung haben, was ich genauso schlimm finde. 0l

    Es müssten auch unangemeldete Kontrollen bei den Besitzern durchgeführt werden, indem man jeden Käufer registriert. Und diejenigen, die ihre Tiere auch nach einer Verwarnung nicht "artgerecht" halten, bekommen einen Vermerk und dürfen nie wieder ein Tier halten. Jeder Züchter oder Händler wäre dann dazu verpflichtet, vor einem Verkauf Informationen über den Käufer bei einer Auskunftsstelle (ähnlich wie die Schufa nur für Tiere) einzuholen und ihm bei einem Vermerk den Kauf zu verweigern. (Wird es wahrscheinlich auch nie geben aber ich fände es gut) :(

    Claudia
     
  11. Layette

    Layette Guest

    wenn wirklich durchgestzt werden könnte, daß papageien nicht mehr in gefangenschaft leben müssen (was ich sehr befürworten würde) müßte aber vorher zwei Punkte geregelt sein:

    der natürliche lebensraum der tiere muß erhalten sein, er darf nicht bedroht sein durch machtgierige ölsucher, konzerne die bäume roden, korruption der behörden etc. denn sonst haben die tiere wohl kaum überlebenschancen in freier wildbahn

    weiterhin müssten die lebensbedingungen vieler menschen zb. in südamerika verbessert werden, denn die werden nicht verhungern wollen, bloß weil sie zum schutz von tieren keine bäume mehr roden dürfen etc.
     
  12. hera10

    hera10 Guest

    ganz klar, der natürliche Lebensraum der Tiere muss so oder so erhalten bleiben. Da wird meiner Meinung nach immer noch nicht genug für getan. Aber was kann man schon effektiv gegen die großen Konzerne tun, da haben auch hohe Tiere aus der Politik ihre Finger mit drin und keiner von denen will auf das dicke Geld verzichten.

    Es gibt ja einige wenige Projekte, wo die Tierfänger zu Tierschützern, Touristenführer etc. ausgebildet werden.
    Auch da muss man noch viel mehr Zustande bringen.

    Aber man erreicht einfach zu wenig, wenn die allgemeine Öffentlichkeit nicht richtig informiert und aufgeklärt wird. Die paar Beiträge, die vielleicht 2x im Jahr gesendet oder geschrieben werden reichen nicht aus, nach 2 Wochen der Euphorie und des Engagements ist das ins Hinterstübchen gerückt und da bleibt es auch.

    Claudia
     
  13. JörgvEnz

    JörgvEnz Guest

    Aufklärungsarbeit / Einzelhaltung nein Danke!

    Hallo,

    das ist ein sehr interessantes und vor allem notwendiges Thema. Auch wir vom VWFD (´"Verein der Wellensittich-Freunde Deutschland e. V.") möchten unsere Arbeit dazu leisten. Wir sind momentan dabei, solch eine Broschüre zu entwerfen, die dann in Zoofachgeschäften ausgelegt werden können.
    Wenn jemand Interesse hat mitzuarbeiten kann sich unter http://mitglied.lycos.de/vwfd informieren oder sich bei mir melden.

    Viele Grüße

    Jörg
    (VWFD-Präsident)
     
  14. Addi

    Addi Guest

    Jöerg kann man mit dir auch über

    Vorsichtig gesprochen, gewisse Standardsittiche etc die evtl auf die verbotsliste kommen ,sollen , reden?
     
  15. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    genau

    Hallo Jörg
    Da war Addi schneller.Dieses Thema würde mich auch brennend interessieren.
    viele Grüße
    rosi.n.
     
  16. JörgvEnz

    JörgvEnz Guest

    Verbotsliste

    @ Addi und Rose.N

    Hallo,

    das möchte ich gerne noch etwas präzisiert haben. Möchtet ihr die Zucht und Haltung von Standardwellensittiche verbieten, oder nur die Zucht oder nur die Haltung?
    Ich möchte das genauer wissen.

    Viele Grüße
    Jörg
     
  17. Addi

    Addi Guest

    zunaechst

    mal alles über den vogel selber, ob einschraenkungen etc
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. JörgvEnz

    JörgvEnz Guest

    Telegramm-Stil

    Hallo Addi,

    es ist ja toll, daß Du mit mir so gern in Telegramm-Stil schriftlich kommunizierst, doch weiß ich nochimmer nicht, was Du konkret möchtest.
    Was die Zucht bzw. v. a. die Weiterzucht, immer weitere und negative Veränderungen bzgl. Körperumfang, -haltung und Fähigkeiten, anbetrifft, würde ich gerne ein striktes Verbot erreichen.
    Die Haltung bestehender Wellensittichbestände in Privathand könnte man ja nicht verbieten, denn was wollte man den mit dem Vogelbestand anfangen, wer sollte diesen betreuen. Doch eine Zucht damit würde ich gerne verbieten.

    Grüße

    Jörg
     
  20. Addi

    Addi Guest

    Danke

    Jörg Du hast meine Fragen voll beantwortet.
     
Thema:

Einzelvögel in Zooläden

Die Seite wird geladen...

Einzelvögel in Zooläden - Ähnliche Themen

  1. Karmingimpel im Zooladen ?

    Karmingimpel im Zooladen ?: Gestern in einer kleinen Zoohandelskette beim Einstreu hohlen, in der Vogelabteilung 3 Karmingimpel gesehen. Ich frage mich ob die da wirklich...
  2. Mogli Einzelvogel!!!

    Mogli Einzelvogel!!!: Liebe Freunde der Edelpapageien, Einige erinnern sich vielleich noch an mich! Ich hatte 4 Edelpapageien, alle von 2010 und circo-infiziert bzw....
  3. Hyazintara in Einzelhaltung im Zooladen

    Hyazintara in Einzelhaltung im Zooladen: Hallo, ich wollte mal fragen, ob ihr wisst, ob sowas überhaupt erlaubt ist? Mein Hund hätte vor Kurzem fast einen Hyazintara in einem Zooladen...
  4. Eichelhäher Paar oder Einzelvogel?

    Eichelhäher Paar oder Einzelvogel?: Hallo, hatte ja vor einer Zeit einen flugunfähigen Eichelhäher in unsere große Voliere aufgenommen. Nun gibt es bei uns in der Nähe noch ein...
  5. Einzelvogel - Partner dazusetzen - Probleme gelöst?

    Einzelvogel - Partner dazusetzen - Probleme gelöst?: Hallo zusammen, hierzu hätte ich gerne einmal Eure Meinungen gelesen, falls es interessant sein sollte. Wie sich die Situationen so begegnen...