Eitriges Geschwür- wie behandeln.

Diskutiere Eitriges Geschwür- wie behandeln. im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, meine Jane hat ein großes Geschwür am Bauch. Die Haut rundherum unter den Federn nässt und es sieht eitrig aus. Ich war bei 2 Tierärzten-...

  1. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo, meine Jane hat ein großes Geschwür am Bauch. Die Haut rundherum unter den Federn nässt und es sieht eitrig aus.
    Ich war bei 2 Tierärzten- man kann nicht operieren- die Fläche ist zu groß.
    Solange es dem Vogel gut geht- er nicht leidet soll ich nur Wundcreme darauf geben.
    Gibt es denn keine Creme die man auf eitrige Wunden geben kann?
    Bitte schreibt jetzt nicht, ich soll noch zu einem andern Arzt gehen.
    Ich sehe wie sich das Geschwür täglich verändert- wie es Jane auch immer schlechter geht.
    Aber dieses Nässen, das ist momentan das größte Problem.
    Ich denke Jane wird bald sterben- ich habe doch schon seit über 30 Jahren Erfahrung mit Wellensittichen.
    Kann ich die Federn (sind sehr verklebt) mit irgendetwas abtupfen- soll ich Jod nehmen- oder Kamillentee- oder gar nichts...........
    Ich möchte ihr einfach helfen- damit sie ihre letzte Zeit nicht leiden muss.
    Jetzt fahren wir am 27. 12. zum Sikifahren- es liegt mir sehr im Magen- denn vor 2 Jahren hatte ich auch einen kranken Vogel - und der ist genau in dieser Zeit bei einer Freundin gestorben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 16. Dezember 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Traudl,

    eine eitrige Entzündung wird von Keimen hervorgerufen, da wird die Wundsalbe, sofern sie nicht auch antibiotisch ist, nicht helfen.

    Waren denn die 2 TÄ vogelkundig, wo Du warst, wenn nicht, kann ich Dir nur den Rat geben, zu einem wirklich vogelkundigen TA zu gehen.

    Um was für ein "Geschwür" handelt es sich, war es eine Wunde oder handelt es sich um ein Lipom (Fettgeschwulst) oder einen Tumor, den Jane aufgepickt hat? Du solltest überlegen, ob es dann nicht besser wäre, Jane zu erlösen und eben im Hinblick dessen, solltest Du einen Fachmann befragen, was er dazu meint, ob eine Behandlung noch sinnvoll und möglich wäre. Zu Lipomen und Tumoren lies mal hier nach.

    Die verklebten Federn würde ich mit etwas klarem Wasser und Q-Tip reinigen.

    Alles Gute für Jane :trost:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. #3 Alfred Klein, 16. Dezember 2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Traudl

    Also eine Wundcreme halte ich persönlich für weniger gut.
    Nach meiner Ansicht wäre ein antibiotisches Puder besser geeignet.
    Dieses würde die Wunde trockener halten und durch die antibiotische Wirkung auch das Eitern weitgehend verhindern.
     
  5. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Puder

    Hallo,


    wo bekomme ich diesen antibiotischen Puder her?
    Kann ich den in der Apotheke holen?
    Mir ist augefallen, dass dieser "Ausfluss" auch übel riecht.
    Wann ist der Zeitpunkt gekommen dass ich sagen kann- jetzt erlöse ich Jane?
    Heute habe ich sie wieder "gesäubert"- hinterher sitzt sie da wie ein Häufchen Elend, mit hängenden Flügeln und ich denke- so geht es nicht mehr weiter.

    Aber nach einer Weile "fängt" sie sich so einigermaßen wieder- putzt sich- frisst etwas. Aber sie schläft auch sehr viel.
    Immer wenn ich meine "so geht es nicht weiter"- kommen mir wieder die Zweifel ob ich sie erlösen soll.

    Der Tumor war ehemals ein Lipom- begann dann an einer Stelle sich rötlich zu verändern- sah aus wie ein nach außen gewölbter Darm. Und diese Stelle ist mittlerweile so groß wie ein 2.-Euro Stück- nicht mehr so hoch- aber eben total nässend. Auch unter den Federn -wie ein offenes Geschwür.
    Der eine Tierarzt war vogelkundig- er sagte mir, dass diese Art von Tumor zwar zu operieren sei- aber nicht bei einem so kleinen Vogel und bei so einem großen Tumor.
    Ob er nach innen wächst wissen wir nicht- ehrlich gesagt wollte ich der armen Jane jede weitere Tortour ersparen.
    Aber man kann zusehen, wie es Tag zu Tag- von Woche zu Woche schlechter wird.
     
  6. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.195
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    so leid es mir tut, aber....

    Traudl, lass den armen Vogel sich doch nicht noch weiter quälen....
     
  7. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Traudl,

    so leid es mir für deinen Welli tut, aber auch ich würde sagen, dass er schon viel zulange leidet, wenn du schon selbst schreibst, dass du es sehen kannst, dass es ihm immer schlechter geht.

    Ich denke der Zeitpunkt ist bereits eingetreten, dass du ihn besser von seinem Leid erlösen lässt. Wir müssen als Halter da einfach an das Wohl der Tiere denken und nicht nach unserem Herz. Dieser Schritt ist unheimlich schwer und er schmerzt, aber für deinen Welli wäre es wohl das beste und sie würde dir unendlich dankbar sein, wenn du diesen Schritt einschreiten könntest.

    Ich selbst bin diesen Schritt bereits zweimal gegangen. Beim letzten Mal brach mir das Herz bis dato, aber ich wusste, ich habe in ihrem Sinne gehandelt, denn hätte ich es nicht getan, hätte sie sich nur weiter quälen müssen und das wollte und konnte ich nicht mit meinem Gewissen ihr gegenüber vereinbaren.
     
  8. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Einschläfern

    Hallo, angenommen ich lasse Jane einschläfern- erlöse sie von ihrem Leid.
    Was soll ich dann mit Jack machen? Soll ich noch vor unserem Urlaub am 27.12. einen neuen Partner -Vogel besorgen (aber woher bekomme ich so schnell einen) oder soll ich warten, bis wir am 01.01. wieder da sind?
    Es ist so schwierig- ich bin ehrlich total überfordert weil vor allem mein Sohn immer weint und sagt "Jane soll nicht sterben".
    Aber ich habe einfach kein gutes Gefühl bei der Sache- Jack liebt seine Jane abgöttisch- er lässt sie nicht aus den Augen.
    Was soll ich tun?
     
  9. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Dir kann keiner raten, was Du zu tun hast.
    Dein Gewissen und Dein Gefühl muß entscheiden....schließlich mußt Du dann damit leben.
    Diese Entscheidung ist verdammt schwer...gerade weil ein Partnervogel involviert ist...aber wenn Du mit Deiner ganzen Verantwortung und Liebe überlegst, wird Deine Entscheidung richtig sein.
    Falls Du ihn erlöst, solltest Du sicher einen weiteren Partnervogel in Betracht ziehen,und das recht zügig.
    Andererseits bleibt mir auch zu sagen: bitte überlege, ob die TÄ vogelkundig waren.
    alles Gute Dir, liebe Grüße,buteo
     
  10. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Traudl,

    ich gehe nochmals auf meine Lisa ein, die ich ja am Pfingstsonntag habe einschläfern lassen. Lisa lebte ja jahrelang mit ihrem Coco, die sich über alles geliebt haben zusammen. Damals war mir sofort nach der Spritze klar, Coco darf nicht alleine bleiben und fragte Dr. Britsch wie ich vorzugehen habe. Er sagte mir damals, dass ich der Coco mindestens 14 Tage trauern lassen muss, damit Coco den Tod von Lisa einigermaßen verarbeitet hat. Bei mir kam damals dazu, dass ich zum einen nicht wusste, ob Coco ein Hahn oder Henne ist, noch woran Lisa gestorben ist, sodass ich auch noch das Resultat aus dem Gutachten abwarten musste.

    Coco bekam dann nach 3 Wochen einen Partnervogel und sie liebten sich vom ersten Moment an.

    Daher würde ich sagen, warte bitte solange ab bis ihr wieder aus dem Urlaub seit, falls du deinen Welli tatsächlich einschläfern lassen wirst. Denn ich sage das nicht nur weil mein TA das gesagt hat, dass man dem Partnervogel eine Trauerphase gönnen muss, sondern auch, weil ihr bei der Vergesellschaftung anwesend sein solltet und nicht diese Verantwortung der Urlaubsvertretung übertragen solltet.

    Die Entscheidung, ob du es machst oder auch nicht, musst wirklich du bzw. deine Familie entscheiden, aber bitte zum Wohl des Wellensittichs und nicht zum Wohle des Sohnes oder anderen Familienmitgliedern.

    Lisa hätte ich niemals gehen lassen, da ich sie über alles geliebt habe und das bis heute, aber ich hielt meinen Egoismus zurück, da es nicht um mich, sondern ganz alleine um Lisas Wohl gegangen ist. Die Entscheidung diesen Schritt zu machen, tat weh, doch aus heutiger Sicht denke ich, dass ich für sie den richtigen Weg gegangen bin. Sie hat keine Schmerzen mehr und sie muss nicht mehr leiden. Leiden tue nur noch ich. Coco hat Lisas Tod ziemlich gut verarbeitet, außer ich erwähne versehentlich ihren Namen, dann schaut er geradeaus ud sucht sie.
     
  11. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Photos von Jane

    Den Anhang IMG_4580.jpg betrachten

    Den Anhang IMG_4584.jpg betrachten

    Den Anhang IMG_4592.jpg betrachten


    Das ist Jane- einmal beim Hirse fressen- einmal beim Schnäbeln mit Jack.
    Ihr Gefieder ist so struppig- weil ich ihr auch Creme auf das Geschwür gegeben habe. Sie putzt sich zwar auch- aber sie bekommt es nicht mehr richtig sauber.
    Vorhin war ich wirklich wieder stark am Zweifeln ob ich Jane einschläfern soll.
    Sie frisst- schnäbelt- aber schläft eben auch sehr viel.
     
  12. Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Sieht ja echt heftig aus mit dem Geschwür.
    Wenn der Ausfluss übel riecht und er sich von Tag zu
    Tag verändert und es immer schlimmer wird, muss ich dir leider
    sagen das es für das Wohl der kleinen wohl besser sie zu erlösen.
    Man kann sowas schon am Wellensittich operieren aber die
    Überlebenschanche und die Chance das sie sich jemals wieder richtig
    erholt liegt mei gerademal 10% (laut meines TAs). Wenn du der kleinen
    helfen willst, geh zum TA lass die Wunde richtig versorgen sprich Eiter
    unter Narkose entfernen, reinigen, desinfizieren und noch antiobiotisch versorgen. Es sieht schlecht aus wenn du merkst sie leidet wirklich dann lass sie erlösen, wenn du merkst sie will sich nicht geschlagen geben und kämpf dann wage einen Versuch. Auch würde ich dir empfehlen sie mal Röntgen zu lassen um zu sehen ob der Tumor wenn es den einer ist gestreut (vermehrt) hat. Sollte es ein Tumor sein der noch nicht gestreut hat, könnte man eine Therapie mit Spinnegift(Tarantula) veruchen, der Tumor wird dann hoffentlich aufhören zu wachsen, aber davon nicht schrumpfen. Es ist deine Entscheidng ob du sie erlösen möchtest oder um sie kämpfen willst. Wenn du noch fragen hast meld dich ruhig bei mir.

    Grüße Patricia
     
  13. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo liebe Traudl!

    In einem Beitrag Anfang November hast Du geschrieben, dass Jane schon ewig dieses Lipom hast. Du hast aber auch geschrieben, dass Du mit Jane bei einer TA warst, die Dir geraten hat, Bepanthen auf die Wunde zu schmieren. Auch wenn Du schon negative Erfahrungen mit Tierärzten gemacht haben solltest. Ich kann Dir nur ans Herz legen, den Pieps wirklich mal einem vogelkundigen TA vorzustellen. Das sind wirklich himmelweite Unterschiede. Einschläfern halte ich momentan noch nicht für das Mittel der Wahl, gerade wenn sie wirklich noch nicht richtig untersucht worden ist. Gib ihr doch diese Chance. Die hat sie sicherlich verdient.
     
  14. Hintermayer

    Hintermayer Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Juli 2003
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76703 Kraichtal-Unteröwisheim
    Bepanthen ist eigentlich eine Wund- und Heilsalbe. Hier liegt aber ein Geschwür vor, welches auch noch eitert. Normalerweise sollte man hier erst eine Zugsalbe benutzen, um diesen Eiter vollständig rauszukriegen und dann kann man erst Bepanthen verwenden. Ein vogelkundiger Tierarzt wird hier erst mit einem Skalpell die Wunde öffnen, damit der Eiter rausläuft, diese dann auskratzen und dann wund- und heilversorgen.

    Hört sich wüst an, ist aber so. Auf jeden Fall richtigen Tierarzt aufsuchen (kein Viehdoktor!) hier führt kein Weg vorbei. Wo in Bayern wohnst Du denn? Vielleicht kann dir jemand einen Tierarzt (vogelkundig) oder eine Tierklinik empfehlen

    Gruß Elke
     
  15. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Tierarzt

    Hallo,

    ich denke Nürnberg wäre von mir aus am schnellsten zu erreichen.
    Welche Klinik oder welcher Arzt wäre hier zu empfehlen?
    Danke.
     
  16. NaPa

    NaPa Katzenguru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Also mal ganz ehrlich - mit 30 Jahren Wellierfahrung müsstest du doch so viel Verstand haben,das arme Tier zu erlösen. Das grenzt ja schon an Tierquälerei!
    Und mir wäre es sowas von egal,ob mein Sohn deshalb weinen würde. Später begreift er,das es nur das Beste war. Und wenn du keinen Nerv mehr hast,zum TA zu rennen,dann tu dem Tier den Gefallen und erlöse es! Von Tierliebe kann hier meines Erachtens keine Rede mehr sein. Ich selber musste erst vor 2 Wochen meine Ratte einschläfern lassen. Hier zählt nun mal nicht der eigene Ego,sondern das Tier und du solltest ihm nach der langen Zeit,was das Tier nun schon leidet,den letzten Beweis bringen,das du es liebst.
     
  17. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Du hast ja recht aber.........

    ich gebe dir da völlig recht-
    aber ist es denn schon "jetzt" gerechtfertigt zu sagen- ich muss sie erlösen?

    Würde sie nicht mehr fressen, nichts mehr wahrnehmen..........
    aber das ist ja nicht der Fall. Sie putzt sich auch hin und wieder- und da komme ich mir dann ehrlich gesagt gleich gemein vor, wenn ich daran denke sie "einschläfern" zu lassen.
    Es ist wirklich keine leichtfertige Entscheidung- und ich bin die letzte die ein Tier leiden lassen will.
    Aber dadurch dass der Zustand nicht gleichbleibend schlecht ist, fällt es einfach sehr schwer eine Entscheidung zu treffen.
     
  18. NaPa

    NaPa Katzenguru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß das es sehr schwer ist und wenn dann mal wieder Phasen kommen,wo man denkt,jetzt gehts wieder ein bissel,fällt einem das noch viel viel schwerer. Und es stimmt schon - wenn sie noch frisst ist das schon ein Zeichen,das sie ja noch leben will. Nur - das Tier hat bestimmt auch Schmerzen. Ich denke schon,das es gerechtfertig ist mit dem Einschläfern und das du dir wirklich überhaupt keine Vorwürfe machen musst oder gleich denken musst,das du gemein bist!
    Ich will dir auch nicht zu Nahe treten (wenn ich gerade etwas überreagiert habe tut mir das Leid!).
    Und wenn du es vielleicht doch noch ein letztes mal versuchst,das der TA sie mal ganz kurz schlafen legt,er das Teil aufsticht,so das der Eiter raus läuft und man es dann besser behandeln kann?
    Und wenn es dann nicht klappt,bist du echt der letzte Mensch,der sich Vorwürfe machen muss wegen einschläfern!
     
  19. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Vorhin

    Hallo,

    vorhin z.B. sah ich wieder nach was Jane macht.
    Sie saß gegenüber von Jack und hat (selber angefangen) mit Jack geschnäbelt.
    Dann ist sie sogar rüber zum anderen Ast zu ihm hin gegangen (das hat sie auch schon länger nicht getan).
    Sie hat wieder gefressen- sich geputzt.
    Ich habe ihr heute öfters den Bauch abgetupft und eine spezielle Salbe (die habe ich von einem Tierarzt hier) eingrieben. Sie hat als Bestandteil Honig- vielleicht hiflt ihr das auch? Ich weiß es nicht- man klammert sich einfach an jeden Strohhalm.
    Aber sie wirkt heute wirklich fitter als gestern- auch nicht mehr so zerzaust und aufgeplustert.
    Ich gehe wirklich nicht leichtfertig mit ihr um und sitze oft vor dem Käfig, nur um ihr zuzusehen .
    Würden wir nur nicht wegfahren- dann hätte ich ein wesentlich besseres Gefühl im Magen.
    Angenommen sie erholt sich doch etwas- aber ich habe beim Sikifahren keine ruhige Minute wie es ihr geht.
    Ich kenne sie einfach- weiß genau wann es ihr schlechter geht und wann besser.

    ob sie Schmerzen hat das kann ich nicht beurteilen. Sie blickt nur ständig an ihrem Bauch runter , als ob sie sagen möchte "wie sehe ich denn aus"
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Aufstechen

    Ich habe vergessen zu schreiben, es sieht nicht so aus als ob man da was "aufstechen" kann. Es sieht eher so aus, als ob das komplette Lipom und die Haut rundherum nässt oder eben manchmal blutet.
    Wenn ich die Federn etwas zur Seite schiebe (über dem Lipom) ist da auch eine Stelle, die aussieht wie eine offene Wunde.
    Eben wie ein Geschwür.
    Sie riecht übrigens heute auch nicht mehr so extrem wie gestern.
     
  22. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Traudl!
    Was ist denn mit Oberschleißheim? Müsste doch auch in Deiner Nähe sein. In Anbetracht der Tatsache, dass Du nächste Woche in den Urlaub fahren willst, würde ich wirklich in Bälde zu einem vogelkundigen TA fahren.Was anderes kann ich Dir da nicht raten. Außerdem nähern sich die Feiertage. Ansonsten sieh mal oben in die Liste, oder in andere Liste, wer von Dir aus gut zu erreichen ist.

    Viel Erfolg!
     
Thema: Eitriges Geschwür- wie behandeln.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eiterige geschwüre die aufplazenbeim menschen

    ,
  2. geschwür wie behandeln

    ,
  3. geschwür creme

    ,
  4. eitriges geschwür behandeln
Die Seite wird geladen...

Eitriges Geschwür- wie behandeln. - Ähnliche Themen

  1. Atoxoplasmose bei Kanarienvogel behandeln, welches Medikament?

    Atoxoplasmose bei Kanarienvogel behandeln, welches Medikament?: Hallo ihr lieben, Ich habe mich grade neu hier angelmeldet und habe schon gleich eine wichtige Frage an euch, ich hoffe es kennen sich hier einige...
  2. Geschwür??

    Geschwür??: Meine henne, ich habe sie ca, 8 wochen, ist sehr apathisch. d.h.sie sitzt häufig auf dem boden, aufgeplustert, kopf unterm flügel und schläft....
  3. Kanarienvogel, Geschwür auf Rücken

    Kanarienvogel, Geschwür auf Rücken: Hallo an alle, Da heute Sonntag ist und ich nicht zuhause bin um selbst zu schauen, hoffe ich hier auf Hilfe. Meine Eltern Sorgen bei meiner...
  4. Augen Geschwür

    Augen Geschwür: Hallo , ich habe mal eine Frage zum Vogel im Anhang . Der Vogel ist in Tierärtzlicher behandlung. Antibiotika + Kortison schlug noch nicht...
  5. Kranker Graupapagei - brauche einen Ratschlag

    Kranker Graupapagei - brauche einen Ratschlag: Hallo Vogelnetzgemeinde, ich habe mich in diesem Forum angemeldet, weil bei uns im Haus eine ältere Frau mit ihrem Graupapagei lebt, der seit...