Elefanten im Tiermehl

Diskutiere Elefanten im Tiermehl im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Stand im "Spiegel": Zitiert: "Die Herstellung von Tiermehl in den 43 deutschen Tierkörperbeseitigungsanstalten ist nichts für zarte Gemüter....

  1. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.460
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Stand im "Spiegel":

    Zitiert:
    "Die Herstellung von Tiermehl in den 43 deutschen Tierkörperbeseitigungsanstalten ist nichts für zarte Gemüter. Hier wird alles zusammengeschmissen: Abfälle aus dem Schlachthaus, Hühner, Rinder und Schweine, die im Stall verendet sind, eingeschläferte Hunde, Katzen und Rennpferde, Elefanten aus dem Zoo, mit Chemikalien voll gepumpte Laborratten aus Pharmaunternehmen und die Versuchstiere der Universitäten. Die Leiber werden in Stücke gemahlen und zerkocht, bis sie förmlich auseinanderfallen. Bei 133 Grad Celsius und drei Bar Druck wird die Pampe 20 Minuten lang durcheinandergerührt. Der Brei wird anschließend im Vakuumtrockner bei über 100 Grad vier Stunden lang gedörrt, dann durch eine Schneckenpresse gedreht und schließlich zu kleinen, braunen Futterpellets gepresst."

    Ich finde Ihr solltet mal darüber Diskutieren, als über die Möglichkeit Wellis mit der Hand aufzuziehen oder nicht, oder ob es Sinnvoll ist, bis zu 40 Agaporniden in der Wohnung zu halten.


    so long

    Tom/Raptor
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Silberpfeil, 25. November 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Hallo Tom,

    da dreht sich einem wirklich der Magen um.

    Aber was ist verkehrt daran, sich über Handaufzuchten und Haltungsbedingungen zu unterhalten bzw. darüber zu diskutieren? Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    Ich lese in Deinem Beitrag Kritik daran, daß hier oft mehr oder weniger "banale" Themen diskutiert werden. Wobei ich die von Dir genannten Themen nicht als banal einstufen würde. Banal ist vielleicht der Bericht vom Schlupf des ersten Kükens oder der Fertigstellung einer Voliere :), und doch wüßte ich nicht, warum so etwas nicht in diesem Forum erzählt werden sollte. Wer sich dafür nicht interessiert, braucht es nicht zu lesen und hat meiner Meinung nach keinen Grund, sich darüber zu mokieren.
    Möglicherweise habe ich Dich auch völlig falsch verstanden, wenn ich meine, daß es Dir mehr um Kritik an den Themen hier im Forum geht als um das Thema Tiermehl an sich? Dann nimm es mir bitte nicht krumm.

    Zum Tiermehl kann ich leider nicht mehr sagen, als daß es mich anwidert, auch bevor ich wußte, was da alles drin ist. Ab Montag soll die Fütterung von Tiermehl verboten sein, wenn ich richtig informiert bin.

    Liebe Grüße
    Silvia
     
  4. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Tom,

    soweit ich weiß, wird dies ab März 2001 nicht mehr zulässig sein. Es ist wirklich eine Schande...doch es gibt noch etliche solcher schlimmen Zustände, z. B. Tiertransporte, Pestizide, Tierversuche und so weiter. Es sind Themen, um die wir uns kümmern sollten. Ich finde aber es schadet nichts, wenn wir uns auch um Handaufzuchten von Wellensittichen und um Agaporniden kümmern (wer hat denn 40 Agas in einer Wohnung; der kann keine Nachbarn haben). Das eine schließt das andere nicht aus. Wenn es verwerflich ist dass hier Menschen Rat suchen: Wie bist Du denn zu Deinen Erfahrungen gekommen?

    LG Petra
     
  5. Andrea

    Andrea Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2000
    Beiträge:
    4.448
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Tom !

    Es gibt zu diesem Thema einen Beitrag der bereits am 21.4. von mir erstellt wurde ( Forum Hühner +Zwerghühner Beitrag Legemehl ) aber offensichtlich intressiert sich niemand für dieses Thema. Eine BSE ähnliche Erkrankung bei Geflügel ist zwar bisjetzt nicht nachgewiesen worden, aber niemand weiß, ob sie nicht trotzdem Träger der Prionen sein können, ohne selbst daran zu erkranken.
    Traurige Grüße
    Andrea
     
  6. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.460
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi Andrea,
    ich bin mir sicher, das es BSE-ähnliche Krankheiten auch bei Geflügel gibt. Es weiß aber noch keiner!
    Es ist doch erstaunlich, das die Penner von "Wissenschaftler" unbedingt auf dem Mars fliegen wollen(will ich eigentlich auch), aber noch immer nicht wissen, wie man bestimmte Krankheiten in unserer angeblich so hohen Zivilisierten Welt in den Griff bekommt. Geschweige denn, welche Tier und Pflanzenarten es eigentlich gibt.
    Aber wieder zurück zum Thema: Mich würde es nicht wundern, wenn ein teil vom Tiermehl in den Beoperlen landet, oder im Hundefutter! Ich verstehe überhaupt nicht, wie man eigentlich auf die Idee kommen kann, solches Tiermehl überhaupt zu verfüttern.
    Bis vor kurzem dachte ich, das die Kadaver der (Heim)Tiere in den "Tierkörperbeseitigungsanstalten" verbrannt werden, und dann sind die eben weg. Aber daß das so abläuft, weiß ich eigentlich erst seit ein paar Tagen.
    Wieder ein Beweis: Die Bonzen machen mit uns was sie wollen.
    Wenn ich könnte(dürfte), würde ich den Herstellern und Benutzern von Tiermehl einmal kräftig in den Arsch treten.
    Ich Wünsche allen einen schönen Sonntag.

    Tom
     
  7. Andrea

    Andrea Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2000
    Beiträge:
    4.448
    Zustimmungen:
    6
    Hallo !
    Ab Mittwoch soll die Verfütterung von Tiermehlen verboten sein. Glaube aber nicht, daß das klappen wird, da der Bauernverband sich schon geäußert hat, daß dieser Termin überhaupt nicht eingehalten werden kann, da das Ersatzfutter aus pflanzlichem Eiweiß ersteinmal an die Bauernhöfe angeliefert werden muß. Sonst müssen die Schweine und das Geflügel dort nämlich hungern.
    Sehr nachdenkliche Grüße
    Andrea
     
  8. Anke

    Anke Guest

    Hallo,

    In Nizza wird derzeit darüber verhandelt, die Befristung des Tiermehlverbotes auf 6 Monate, wie sie das Landwirtschaftsministerium fordert, aufzuheben.
    Der Sinn der Befristung ist vermutlich die Hoffnung der Landwirte und des Landwirtschaftsministeriums, daß in einem halben Jahr das Thema wieder in den Hintergrund geraten sein wird ...

    Der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Wolfgang Apel, forderte am Donnerstagabend im Fernsehen des Hessischen Rundfunks, dem Agrarministerium die Kompetenz für den Tier- und Artenschutz zu entziehen. «Der Tier-, Natur- und Artenschutz muss weg von Herrn Funke, muss raus aus der Landwirtschaftslobby.»

    Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Bärbel Höhn (Grüne) forderte sogar angesichts der BSE-Krise eine Auflösung des Funke-Ressorts. Die Landwirtschaft wäre sehr gut beim Umweltminister aufgehoben.» Der Verbraucherschutz solle dem Bundesgesundheitsministerium zugeschlagen werden.

    Ich finde es gut, wenn hier auch mal Themen aufgegriffen werden, die nicht nur Vögel betreffen. Natürlich, das ist ein VOGELnetzwerk und deswegen sollten die Tierschutzthemen in erster Linie auch Vögel angehen. Aber wenn einem mal so ein aktuelles Thema, wie die Tiermehldebatte, auf den Nägeln brennt, würde ich es begrüßen, wenn wir hier ab und zu auch mal andere Themen des Tierschutzes diskutieren würden.

    Wie ist Eure Meinung dazu?

    viele Grüße,

    Anke
    [Geändert von Anke am 08-12-2000 um 10:10]
     
  9. Ago's

    Ago's Guest

    Tiermehl

    Hi Tom,
    sehr gut!

    Sigi
     
  10. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Ich bin der Auffassung das auch solche Themen in ein Vogelforum gehören, da davon auch Vögel (Legemehl!) betroffen sind.
    Zur Tiermehlproblematik bin ich der Meinung, daß man alles übertreiben kann.
    Zuerst jahrelang NICHTS.
    Jetzt TOTALVERBOT.
    Was spricht gegen eine Verfütterung toter Tiere an Raubtiere oder Allesfresser. Wilde Schweine fressen Aas (Das Tier ist ja auch an irgendetwas gestorben, oder), warum nicht Hausschweine?
    Auch meine Hühner fressen Mäuse, sie raufen sich regelrecht darum. War die Maus, der Wurm oder das sonstige Getier auch wirklich gesund?
    Das Problem ist nicht das Tiermehl an sich.
    Warum muß man Tiermehl an Wiederkäuer oder sonstige Pflanzenfresser verfüttern? Obwohl das schon seit einiger Zeit verboten ist. Und warum findet man in manchem Wiederkäuerfutter nach wie vor Tiermehl, wenn auch nur in geringen Mengen? Schon Spuren von BSE-verseuchtem Material sind ansteckend. (TV-Bericht in der letzten Woche)
    Und ist das Verfüttern von eventuell genmanipuliertem Soja
    an Raubtiere und Allesfresser vielleicht natürlicher?
     
  11. Anke

    Anke Guest

    Hallo,

    ich bin der Meinung, daß tote Tiere, und sei es tatsächlich ein verendeter Zirkuselefant, weiterverwertet werden sollten. Was soll sonst mit diesen Tieren geschehen, sollen sie alle begraben werden? Im Falle des Elefanten eine aufwendige Angelegenheit...

    Daß Fleisch nicht nur für unsere eigene Ernährung produziert wird, sondern auch als Tierfutter, ist eine Notwendigkeit.
    Ich halte aber nichts davon, Tiere zu züchten und zu schlachten, nur um mit ihrem Fleisch andere Tiere zu ernähren, und damit meine ich nicht nur Tiere, die uns als Nahrung dienen, sondern auch Katzen, Hunde, etc. Lieber soll zum Zweck der Tiernahrung eben auf Abfallprodukte aus der Fleischindustrie zurückgegriffen werden, und sei es besagter Elefant.

    Was allerdings unbedingt gewährleistet werden muß, ist die Unbedenklichkeit des verarbeiteten Fleisches. Krankheitserreger, wie z.B. den BSE-Erreger, kann man nachweisen. An dieser Stelle sollte meiner Meinung nach nachgehakt werden. Strengere Lebensmittelkontrollen könnten dazu führen, daß eben nur einwandfreie Fleischabfälle weiterverarbeitet werden.

    Auch ich bin der Meinung, daß Vegetarier, wie z.B. das Rind, nicht mit Fleischprodukten ernährt werden sollten.

    viele Grüße,

    Anke
     
  12. #11 Thomas_V_2000, 9. Januar 2001
    Thomas_V_2000

    Thomas_V_2000 Guest

    Wie pervers ich die Verfütterung von Tiermehl an Pflanzenfresser finde, kann ich kaum ausdrücken. Besonders wenn das Tiermehl kranke Tiere enthält!

    Aber ein Vergleich liegt mir nahe:
    Werden irgendwann die an unbekannten Krankheiten gestorbenen, vergifteten und verseuchten Menschen im Namen des Profits zu MENSCHENMEHL verarbeitet und ins Brot gemischt?!

    Dann spendiere ich den verantwortlichen Personen ein leckeres Frühstück.

    Guten Appetit!

    thomas
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das Thema ist steinalt, ich weiß :D Wollte aber keinen neuen Thread aufmachen.
    Habe nach einer Abhandlung über Milben gesucht, die evtl. Überträger von Prionen sein könnten (Heumilben) etc., dabei bin ich auf diesen Link im IN gestoßen.
    Wie da steht, werden wir wohl unsere bisherigen Erkenntnisse überdenken müssen. Vielleicht auch in der Demenzpflege?
     
  14. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Demenzpflege ist davon nicht betroffen denn um anzustecken, müssen die Prionen (die bei Alzheimer und den anderen üblichen Demenzerkrankungen im Übrigen nicht durch Prionen verursacht werden) erstmal vom inneren des Kopfes an die Luft kommen.
    Solange das Gehirn von prionenerkrankten Dementen nicht vermahlen und in die Klimaanlage eingespeist wird, kann nix passieren.
     
  15. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich bin mir da nicht sicher, ob "DIE" auch immer 100%tig wissen das es nicht die CJK ist, z.B. im Anfangsstadium?
    Zudem bliebe vielleicht auch abzuwarten, wie weit die Studie mit den Mäusen noch ausgebaut wird.
    Die Sache mit dem Heu und den Milben habe ich auch noch nicht abschließend geklärt....
    Mögest Du Recht haben...:gott:
     
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    OT
    aber da das Thema Demenz aufkam:
    Ich habe heute erfahren, dass es eine Möglichkeit gibt, sich im Vorfeld über die Wohnqualitäten eines Heims zu informieren, Kriterien zu bilden und eine Liste empfehlenswerter Heime unter dem Aspekt der Wohnqualität, also des Befindens und der Behandlung der Bewohner.
    BIVA

    Für mich interessant, da Angehörige von mir auch teils schaurige Erfahrungen in und mit Heimen machen mussten, so dass ich später den Bericht von Herrn Beitscheidel voll nachvollziehen konnte.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Sehr schön! Die reinen Vergleichslisten mit Preisen und Prüfungsergebnissen gefallen mir nämlich gar nicht.
    Danke! :blume:
     
  19. #17 vögelchen3011, 18. August 2011
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Hallo,

    grins................was hat das Tiermehl (Rohasche) nun mit Demenz zu tun?

    Ja, klar werden heute auch noch Tiere verwertet?

    Hab da mal einen Bericht gesehen, danach war mir erstmal übel was mit unseren Haustieren nach der Einschläferung passiert.

    Ja, wer das Geld hat............sollte vielleicht über eine Einäscherung nachdenken?

    LG
    Alexandra
     
Thema:

Elefanten im Tiermehl

Die Seite wird geladen...

Elefanten im Tiermehl - Ähnliche Themen

  1. Bubi ermordet einen Elefanten

    Bubi ermordet einen Elefanten: Hier mal ein paar Bilder, die vorher grad gemacht hab:D:D:D: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]