Emma geht es schlechter-bin nur am Heulen

Diskutiere Emma geht es schlechter-bin nur am Heulen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe weiter unten den Bericht "wann wird es für einen Vogel zur Qual " verfasst. Heute morgen saß Emma noch auf ihrem Brettchen, kurz...

  1. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo, ich habe weiter unten den Bericht "wann wird es für einen Vogel zur Qual " verfasst.
    Heute morgen saß Emma noch auf ihrem Brettchen, kurz darauf saß sie auf dem Boden der Voilaire. Sie kann sich jetzt überhaupt nicht mehr auf ihren Beinen halten, sie liegen nach hinten weggestreckt und sie hat keine Chance aufzustehen.
    Sie ist zwar aus dem Käfig geflogen (weil Elza draußen war) aber sie landet z.B. auf dem Schrank od. Boden und liegt dann da wie ein toter Vogel.
    Ich glaube ich kann nicht mehr mitansehen, was der arme Vogel durchmachen muß. Bin nur noch am Heulen, weil sie mir so leid tut.
    Aber ich bin glaube ich nicht in der Lage sie Einschläfern zu lassen, es bricht mir das Herz. Wenn sie nur von alleine Sterben könnte.
    Ach , es ist so schlimm.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Traudl,
    ich kann verstehen, daß Dir der Schritt unendlich schwer fällt - aber sei barmherzig mit Deinem Vogel.
    Nur zusehen finde ich grausam und Dein weinen hilft dem Tier doch auch nicht.
    Bitte - verstehe mich nicht falsch - aber ich würde das Tier erlösen lassen.
    Laß Dich :trost: und gib Dir den richtigen Ruck.
     
  4. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ja- aber die Zweifel

    Ja, ich sehe das schon auch so. Wenn sie dann aber wieder so wie gerade, auf ihrem Handschuh in einer Kuhle sitzt, sich putzt und eigentlich in dieser Lage sehr zufrieden aussieht, befallen mich wieder starke Zweifel ob ich das Recht habe Emma so einfach sterben zu lassen. Wenn sie nur reden könnte.
    Ich muss jetzt dann in die Arbeit, um 15.00 Uhr komme ich wieder heim. Dann werde ich sehen, wie sich das heute weiterentwickelt hat. Das Schlimme ist, meine Kinder kommen heute vor mir, die haben den jetzigen Zustand von Emma noch gar nicht mitbekommen. Mein 8jähriger Sohn ist auch sehr emotional, er fragt mich ständig, ob es Emma wieder besser geht.
    Mir tut es so leid, vor allem weil ich die beiden von August 04-Juni 05 weggegeben hatte (aus familiären Gründen) dann habe ich mich endlich entschieden sie im Juni wieder zu holen (da ging es nämlich Elza schlecht) und jetzt soll das alles schon wieder zu Ende sein? Ich mache mir auch Vorwürfe, dass es vielleicht nicht zu dieser Krankheit gekommen wäre, wenn sie immer bei mir gewesen wären.
     
  5. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mittelfranken
    Traudl,
    mach Dir keine Gedanken. Sicher ist Dein Piepmatz nicht krank geworden, weil Du ihn vorübergehend weggegeben hast. Du wolltest nur das Beste.
    Wenn Du noch unsicher bist, suche einen Tierarzt auf und laß Dich beraten. Sicher gibt es immer wieder Momente, in denen es dem Vogel besser geht - aber welche Augenblicke überwiegen - die guten oder die schlimmen? Das würde ich abwägen!
     
  6. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Traudel

    Ich kann deinen Schmerz und deine Sorgen nur zu gut verstehn.Auch ich sztand letzte Woche vor solch einer schweren Entscheidung mit meinem Graupapagei Merlin der gerade mal 4 Jahre alt war.

    Ich habe mich an jeden Strohhalm geklammert hab gedacht so lange er noch futtert und spielt werde ich ihn nicht gehen lassen aber letztendlich hat mein Verstand gesiegt. Merlin war sehr krank hat es aber nie gezeigt wenn ich bei ihm war nur seine Atemgeräusche wurden immer schlimmer. Letzendlich stellte sich bei der Obduktion herauß das er einen sehr Qualvollen Tod gestorben wäre. So ist er im Kreis seiner Familie und Freunde sanft entdschlafen.

    Bitte gib die kleine Maus frei für sie wird es eine Erlößung sein.Ich weiß das dieser Gang sehr schwer ist aber zur Tierliebe gehört auch das Los lassen
    Tiere haben das Glück sanft zu endschlafen wenn es ein guter TA ist
    gib ihr bitte den letzten Liebesbeweis und erlöße sie. Emma wird es dir danken
     
  7. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    hallo traudl,

    auch ich kann dich sehr gut verstehen, das ist eine sehr schlimme situation :trost: aber letztendlich hast nur du es in der hand, das tier vor einem langsamen und qualvollen tod zu bewahren, wenn es denn wirklich keine hoffnung mehr gibt.
    ich habe gerade deinen anderen thread gelesen... eine frage habe ich trotzdem noch, mir scheint dein tierarzt nicht wirklich vogelkundig zu sein, es gibt keine gescheite diagnose und auch züchter sind keine vogelkundigen tierärzte! ich an deiner stelle würde einen letzten versuch bei einem wirklich vogelkundigen(!!!) tierarzt wagen. sollte dieser dir auch keine hoffnungen mehr machen können, weisst du, was du zu tun hast... und dann kannst du es auch mit wirklich reinem gewissen tun :trost:
    ich wünsche dir und deinem pieper alles gute.
     
  8. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Vogelkundiger Tierarzt in der Nähe von Ingolstadt

    Hallo, wo finde ich dann einen vogelkundigen Tierarzt der zwischen München und
    Nürnberg ist. Ich wohne im Altmühltal, 8er Postleitzahlengebiet.
    Es ist mir nach wie vor ein Rätsel, was Emma mit ihren Beinen hat. Gerade vorhin hat sie einen Apfel gegessen , den ich ihr hingehalten habe, sowie Futter aus einem Löffel.
    Dadurch dass sie sich nicht aufrichten kann, kommt sie auch nicht zum Futter.
     
  9. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mittelfranken
    Traudl,
    gehe doch mal in die obere blaue Leiste unter "Adressen". Dort ist eine Karte eingezeichnet, die nach Postleitzahlen sortiert ist. Nun kannst Du Dir hier einen passenden Vogelarzt aussuchen, der in Deiner Nähe ist.
     
  10. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo traudl,

    in anbetracht der tatsache, dass emma ansonsten topfit ist würde ich mit dem einschläfern doch lieber warten!!
    vielleicht gibt es ja doch noch möglichkeiten zur besserung. der anblick von emma mag für dich schrecklich sein, für emma ist der zustand vielleicht gar nicht so dramatisch.
    schicke dir mal per pn die telefonnummer einer sehr vogelkundigen therapeutin.

    liebe grüsse und kopf hoch
    ina
     
  11. flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallo!

    Immer gut ist die Vogelklinik in Oberschleißheim.
    Die genaue Adresse müsst ich schnell raussuchen....
     
  12. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Arztsuche

    Hallo, danke für eure Antworten. Ich habe gerade auch nach einem Arzt gesucht, da hätte ich einen laut Liste in Gräfelfing gefunden, das wäre nicht so weit .
    Emma sieht laut einer Bekannten eigentlich recht munter und lebhaft aus (ihre Augen) . Die Bekannte hat auch schon jahrelang Vögel und ich habe ihr Emma heute gezeigt.
    Emma hat heute ein paar Mal vom Apfel geknabbert, den ich ihr hingehalten sowie auch vom Futter. Ich muss es ihr aber direkt hinhalten, weil sie ja komplett auf dem Bauch mehr nach vorne gekippt daliegt.
    Ihre Füßchen sind entweder komplett geschlossen oder sie öffnet sie z.B. um sich am Käfig einzuhalten wenn sie geflogen ist, dann bringe ich sie kaum vom Käfig weg. Die Beine kommen mir sehr unbeweglich und starr vor, wie ein zähes Gummiband.
    Ob es Emma bewußt ist, wie besch......... es ihr jetzt geht. Sie kommt wirklich nur fliegend vom Fleck, zum Fressnapf zu kommen ist ein Kraftakt mit Hilfe des Schnabels kann sie sich etwas vorziehen.
    Ich werde nun noch abwarten, aber Tatsache ist , dass sich der Zustand in den letzten 4 Wochen nur verschlechtert hat trotz Behandlung beim Tierarzt.
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Traudl,
    in welchem zeitlichen Zusammenhang zur Trennung von den Vögeln ist das Problem aufgetreten? Kann es deiner Meinung nach noch eine Schock/Trauerfolge sein?
    Ansonsten verweise ich auf die Behandlungsmöglichkeiten, die ich in dem anderen Posting schon aufgezeigt hatte.
    LG
    Thomas
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Durch den Halterwechsel mitsamt Partnervogel wird er in tiefe Depressionen verfallen sein. Alles klar :D

    Traudl,
    geh zu einem wirklich guten vogelkundigen TA. Wenn der die Ursache für die Beinprobleme feststellen kann, wird er dir auch sagen können, ob es eine Heilungschance gibt.
     
  15. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Arztbesuch

    Hat jemand ERfahrung mit dem Arzt Dr. Janeczek in Gräfelfing?
    Es ist für Emma schon eine Stresssituation, denn ich muss ca. 1 1/2 Stunden Auto fahren, Oberschleißheim wäre mit 1 Stunde etwas kürzer.
    Heute ist mir aufgefallen, dass es vorwiegend Emmas rechter Fuß ist, der schein wirklich lahm zu sein. Mit dem linken kann sie greifen, versucht auch auf der Stange zu sitzen. Abe sie schafft es nicht, weil das andere Bein dann nach hinten runter hängt.
    Daher liegt sie eben meistens auf dem Bauch.
     
  16. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Nicht mehr ganz so frustriert

    Hallo, ich wollte mich noch einmal melden. Heute bin ich nicht mehr so ganz frustriert wie gestern. Ich habe wohl zu viel Hoffnung auf die Vitamin A-Tropfen gesetzt und sofortige Wirkung erwartet.
    Wenn ich heute Emma so in der Schublade liegen sehe (auf vielen T-shirts umgeben von Futter) , wenn sie von der Hirse knabbert und heute sogar Elza am Kopf gekrault habe, schiebe ich den Gedanken sie einzuschläfern ganz weit weg.
    Vielleicht hat sie sich mit ihrer Situtation arrangiert, kommt besser damit zurecht als ich meine.
    Ich würde so gern ein Photo einstellen, aber ich habe das noch nie gemacht.
    Photo laden im Computer kann ich, aber das wars schon.
     
  17. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Traudl,

    ich war ein paar Tage nicht online und nun mußte ich diese traurige Geschichte mit Deiner Emma lesen.....tut mir wirklich unheimlich leid und ich kann Deinen Kummer und die Sorgen gut nachvollziehen. Es ist immer wieder ganz schlimm, ein Lebewesen eingeschränkt/leiden zu sehen und selbst nichts weiter groß tun zu können. Man fühlt sich so machlos und dann diese schwere Entscheidung..... :traurig: Ich habe das leider auch schon einige mal durchmachen müssen....

    Aber, wie die anderen hier schon schrieben, bitte versuche baldigst einen wirklich vogelkundigen TA mit Emma aufzusuchen, der eine genaue Diagnose und die Chancen auch wirklich einschätzen kann. Vielleicht gibt es dann ja doch noch eine Hoffnung!?

    Falls nicht.....und ich will Dich damit aber keinesfalls hoffnungslos machen......aber es ist wichtig und sollte deshalb auch angesprochen werden. Also falls dieser TA der Meinung wäre, daß Emma leidet, dann lies Dir bitte mal diesen Thread durch, damit Du das vorher mit dem TA besprechen kannst und es, wenn es sein müßte, für Emma dann auch ganz sanft geschieht. Manche, schon sehr geschwächte Vögel, schlafen direkt bei der Narkosespritze schon ein, so daß etwas anderes gar nicht erst mehr gegeben werden muß.

    Und was ich persönlich auch ganz wichtig dabei finde; wenn man ein Vögelchen schon einschlafen lassen muß, dann bitte in den eigenen Händen seines Besitzers! Also bei seiner vertrauten Person, die er kennt und von der er spürt, daß sie immer nur helfen wollte. Dabei streicheln und mit ihm sprechen, so kann ein Vogel ganz sicher viel geborgener und friedlicher einschlafen. Das ist zwar sehr schwer, aber für mich noch der größte Liebesbeweis, den man seinem Tier zum Abschied geben kann.

    Das sind aber wie gesagt nur Tipps, falls.......und ich hoffe, Du verstehst sie richig!

    Ich drücke Euch von ganzem Herzen die Daumen.....alles Liebe für die kleine Emma!
     
  18. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Ich nochmal......

    Hallo Traudel,

    das klingt jetzt zwar erstmal besser, aber laß es bitte trotzdem baldigst von einem guten TA abklären. Dann hast Du ja vielleicht auch noch viel bessere und evtl. auch endlich die richtigen Möglichkeiten, ihr zu helfen. Es muß ja auf jeden Fall z.B. auch dahin untersucht werden, ob und was ihr evtl. fehlt, also falls es Mangelerscheinungen sind.
    Und bedenke bitte auch, unsere Vögelchen verbergen ein Leiden sehr lange, weil sie ansonsten in der Natur keine Überlebungschancen mehr hätten. Selbst wenn Emma jetzt frißt und krault, muß es nicht unbedingt heißen, daß es ihr gut ginge.....das hat z.B. auch meine sehr herzkranke Maxe noch gemacht, obwohl es ihr sicher nicht gut ging.

    Ich denke und hoffe, Ihr habt noch alle Möglichkeiten, mit einem guten vogelkundigen TA.....aber bitte so bald, wie nur möglich.
     
  19. Hotsalsa84

    Hotsalsa84 Lebendige Knabberstange

    Dabei seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Traudl,
    deine Geschichte finde ich auch wirklich sehr traurig und ich möchte wirklich nur das Beste für Dich und deine Emma wünschen.Schon schlimm was die kleine Emma durchmacht-aber sie ist sicherlich eine ganz tapfere und sie zeigt ja auch,das sie noch einen Lebenswillen hat.Das ist doch schonmal etwas.
    Ich kann auch verstehen,dass dich die täglichen Auf-und Abs bei Emmas Gesundheitszustand wirklich total belasten und traurig machen-aber halt durch.
    Manchmal gibt es schlimme Tage,an denen man wirklich nur weinen kann und am nächsten Tag bringen so kleine Gesten wie das Kopfkraulen bei Elza doch noch Hoffnung.
    Ich schließe mich meinen Vorrednern an und empfehle dir einen guten Arzt aufzusuchen. Ich kann dir bei der Wahl leider nicht helfen,weil ich die Ärzte in deiner Umgebung nicht kenne.
    Aber versuche mit viel Liebe und Zuwendung und vorallem auch Hoffnung die Kleine Emma zu stärken-das kann sie gebrauchen.
    Je nachdem um was es sich für eine Erkrankung handelt,ob sie heilbar oder nicht heilbar ist,so kann ich aus eigener Erfahrung an Beispiel von Menschen sprechen, die an einer schwer heilbaren Krankheit leiden ,dass durch die Unterstützung von Verwandten und der Familie, die krankheit hinauszögert werden kann und der kranke Körper dagegen ankämpft.
    Versuche das Emma sich nicht aufgibt.

    Ich wünsche Dir das alles Beste!Von ganzem Herzen!:trost:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Nürnberg-München welche Empfehlung habt ihr

    Also, ich werde mit Emma in eine vogelkundige Tierklinik fahren. Entweder Nürnber od. München kommt für mich in Frage
    Welche Kliniken könnt ihr mir wirklich empfehlen (Oberschleißheim habe ich schon in die engere Wahl genommen)
    Es wäre für mich schon eine große Hilfe, da ich so und so ziemlich weit fahren muss.
     
  22. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Oberschleißheim genaue Adresse

    Hallo, noch eine Frage, ist die Klinik in Oberschleißheim das Institut für Geflügeltiere?
    Nicht dass ich dann noch in einer falschen Klinik ankomme.
    Nehmen mich die auch auf jeden Fall dran od. muss ich mich vorher anmelden?
     
Thema:

Emma geht es schlechter-bin nur am Heulen

Die Seite wird geladen...

Emma geht es schlechter-bin nur am Heulen - Ähnliche Themen

  1. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  2. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  3. Partner verstorben, wie geht es weiter?

    Partner verstorben, wie geht es weiter?: Meine lieben Vogelfreunde. Wie ich hier Gebilde am Vorderrücken schon geschrieben habe ist heute unsere 8 jährige Paula verstorben. Ich habe...
  4. Partner verstorben, so geht es weiter....

    Partner verstorben, so geht es weiter....: hier ist der Anfang: klick So, Hildi ist da :) Der Halter hat doch noch eine Transportkiste aus Holz gekauft und uns noch ein paar Infos über...
  5. Eidottersack geht nicht weg...?

    Eidottersack geht nicht weg...?: Hallo, unser Kanarien-Pärchen hat drei Junge bekommen. An dem größten (geboren am 08.05.) scheint jedoch noch ein Eidottersack am Hals zu sein?...