Emma geht es schlechter-bin nur am Heulen

Diskutiere Emma geht es schlechter-bin nur am Heulen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Und was ich persönlich auch ganz wichtig dabei finde; wenn man ein Vögelchen schon einschlafen lassen muß, dann bitte in den eigenen Händen seines...

  1. Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Diesen letzten Weg musste ich auch schon mal mit meiner Cori gehen. Sie ist sanft in meinen Händen eingschlafen und über die Regenbogenbrücke geflogen. Ich hätte auf keinen Fall allein gelassen. Sie sollte spüren, dass sie in ihren letzten Minuten nicht allein ist, das war ich ihr schuldig.

    Der wirklich vogelkundige TA konnte ihr nicht mehr helfen. Ich weiß, es ist schwer so einen kleinen Schatz gehen zu lassen. Aber wenn es keinen anderen Ausweg gibt, sollte man sie in Frieden gehen lassen.

    Aber bei Emma gibt es ja noch Hoffnung, bringe sie zum TA. Ich wünsche der Kleinen alles Gute und ganz viel Kraft.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallo Traudl,

    ja, die Klinik in Oberschleißheim heißt "Institut für Geflügelkrankheiten".
    Die Sprechzeiten heute sind von 16-18 Uhr.
    Du musst Dich dort anmelden und ein Formular ausfüllen.
    Aber dran kommst Du in jedem Fall, kann halt ein wenig dauern, je nachdem was so los ist.

    Viel Glück!
     
  4. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo traudl,

    viele tierärzte sind etwas voreilig mit dem einschläfern. lass dich also in der klinik bitte nicht überrumpeln. ansonsten viel glück euch beiden!!! hast du übrigens meine pn erhalten?

    liebe grüsse
    ina
     
  5. Flyer

    Flyer Guest

    Hallo!

    Ich wollte auch noch ein paar Tipps geben, da meine Gelbscheitelamazone im Mai auch gelähmt war. Er hatte zwar vorher eine Bleivergiftung und ich weiß nicht, ob es von der Vergiftung oder von den Medikamenten kam, ... aber auf jeden Fall waren seine Füsschen am Ende seines Tierarztaufenthaltes gelähmt. Die Ärzte meinten auch ich müsste ihn einschläfern, weil wahrscheinlich nichts mehr hilft .... ich hätt schon fast zugestimmt, aber eine innere Stimme sagte mir, probier es halt noch! Es sah fürchterlich aus, er robbte sich vorwerts, aber fressen usw konnte er.
    Nach 2-3 Wochen ist er aufeinmal auf den Hasenkäfig geklettert, weil er unbedingt da rauf wollte. Vorher war noch alles wie beim alten.

    Was ich damit eigentlich sagen will, ist dass der Vogel Möglichkeiten brauch auch mit seinen Behinderten Füssen sich irgendwo hin zu sitzen. Du schreibst er bewegt seine Füsse teilweise, vielleicht hilft ein Ast mit ganz ganz dünnen Ästchen daran am Boden unten, damit dein kleiner die Füsschen selbst therapieren kann und sich mithilfe seines Schnabels und teilweise guten Füsschen halten kann. Mein Coco wollte halt wie geschrieben unbedingt am Gitter hinauf, er ist immer wieder rückwerts auf den Boden gefallen und hat es erneut versucht - hat angefangen sich mit den Füssen irgendwie am Gitter einzuhaken und hinaufzuziehen und das hat auch geklappt und er ist am Ende oben gewesen.

    Ich weiß nicht ob ich dir mit meinem Text helfen konnte ... aber ich drücke euch die Daumen.

    Lg
    Doris
     
  6. Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Man sollte die Hoffnung nie aufgeben.

    Im Sommer wurde ich von einer Verkäuferin im Zooladen angesprochen, ob ich nicht noch einen Nymphen haben wollte. Sie hätte einen, der könnte allerdings nicht fliegen. Ansonsten käme er zurück zum Züchter und den Rest können wir uns denken.

    Ich hatte allerdings keinen Platz für einen weiteren Nymphen, brachte den Kleinen aber zu einem anderen Forenmitglied. Sie ging direkt am nächsten Tag mit dem Kleinen zum TA. Er hatte bereits starke Lähmungserscheinung.

    der TA stellte fest, dass der Kleinen eine Schwermetallvergiftung hatte. Seine neue Ziehmutter päppelt ihn mühevoll auf. Und es hat sich gelohnt. Der Kleine ist wieder gesund und kann trotz der Prognose, er könne nie mehr fliegen, auch wieder fliegen.

    Also, gib die kleine Emma nicht auf, geh zum TA und kämpfe zusammen mit ihr.
     
  7. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke- das macht mir Mut

    Vielen Dank für Eure ermutigenden Antworten.
    Ich denke , dass Emma auch eine Kämpferin ist. Vorhin saß sie wieder in ihrer geliebten Schublade auf T-shirts. Elza ist kurz woanders gewesen, vermutlich wollte Emma schaun wo sie ist. Sie hat sich mit dem Schnabel bis zum Rand der Schublade gerobbt und hat dann mit dem einen Beinchen versucht sich auf den Rand hochzuziehen (mit Hilfe des Schnabels) Leider macht ihr das andere Beinchen immer einen Strich durch die Rechnung, weil es nicht mitzieht.
    Heute nacht saß sie auf einem Schlafbrettchen, heute morgen saß sie auf einmal auf dem auf der anderen Seite zusammen mit Elza.
    Wie sie da hin gekommen ist- keine Ahnung.
    Morgen werde ich einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen, ich will alles versuchen dass es Emma besser geht bzw. dass sie so "gut" weiterleben kann.
     
  8. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Dr. Quinten-Erfahrungen?

    Noch eine Frage. Ich werde Frau Dr. Quinten in München aufsuchen, war da schon jemand und kann mir was dazu sagen?
    Vielen Dank
     
  9. #28 Alfred Klein, 24. November 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Persönlich habe ich keine Erfahrung mit ihr.
    Sie ist jedoch eine bekannte und recht "prominente" vogelkundige Tierärztin.
    Ich denke schon daß Du bei ihr in guten Händen sein wirst.
     
  10. bella

    bella Guest

    Fr. Dr. Quinten ist bekannt, aber Dr. Janeczek in Gräfelfing ist sehr gut, er ist sauteuer, aber ein Vogelspezialist! Er ist auf Papageien spezialisiert, er hat auch eine eigene homepage.
     
  11. bella

    bella Guest

    Zu empfehlen ist auch die Vogelklinik in Oberschleißheim, dort wirst du aber deinen Vogel bestimmt dort lassen müssen, liegt recht günstig an der Autobahn.
    089 / 218076070
    Im Notfall kannst du dort auch morgens anrufen und vorbei kommen. Jetzt ist absolute Eile gefragt!
     
  12. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Er ist auch auf besonders saftige Rechnungen und auf den Vertrieb von Pellets spezialisiert. Nichts gegen seine Qualifikation, aber so einzigartig wie seine Rechnungen ist sie sicherlich nicht. Zu seinen Preisen kann man sich m.E. mindestens zwei ebenso qualifizierte Tierärzte leisten oder eben nur einen und dazu noch schick essen gehen und den Papas 5 neue Spielzeuge kaufen....
    In Oberschleißheim oder bei Frau Dr. Quinten bist Du bestimmt ebensogut und preiswerter aufgehoben.
    Und Dir werden nicht im Kombipack mit der Behandlung - gegen welche Beschwerden auch immer - Dr. Harrisons Pellets mitverkauft.
    Aber wie gesagt, nichts gegen seine vogelmedizinische Qualifikation und jeder muß schließlich selbst wissen, was er mit seinem Geld macht.
    LG
    Thomas
     
  13. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Es ist sagenhaft was Emma leistet

    Hallo, Emma war heute wesentlich fitter und fideler als Gestern.
    Sie ist im Schrank "rumgeklettert, an alle Stellen geflogen wo sie sonst auch war. Das eine Bein beherrrscht sie jetzt recht gut, das andere hängt immer noch nach hinten.Sie nimmt es recht gelassen , auch wenn sie z.B. in der Schublade in Schräglage kommt und umkippt. Sie bekommt von mir nach wie vor die vom Züchter erhaltenen A-Tropfen, allerdings nur im Wasser . Vielleicht helfen die ja doch?
    Ich werde am Samstag oder Sonntag zur Frau Dr. Qu......ich weiß den Namen jetzt nicht fahren. Auf jeden Fall muss ich wissen woran Emma leidet.
    Ich denke Emma kämpft und will einfach leben, das ist mir jetzt klar.
    Gott sei Dank ist dieser schlimme Dienstag fast vergessen und hoffentlich geht es jetzt aufwärts mit Emma.
     
  14. flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Hallo Traudl,

    ehrlich gesagt versteh ich nicht so ganz warum Du nicht einfach nach Schleißheim fährst. Die Klinik ist Dir doch jetzt schon ein paar Mal empfohlen worden. Stattdessen suchst Du einen TA nach dem anderen heraus.
    Ich an Deiner Stelle würde lieber schauen dass ich meinen Vogel schnell in Behandlung bringe, denn ich kann mir nicht vorstellen dass Deine Emma sich sonderlich wohl fühlt. So "ohne Beine" und in ner Schublade.

    Da hört das Verständnis bei mir echt irgendwann auf...
     
  15. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Schleißheim

    Hallo,
    ich habe heute mit der Ärztin schon telefoniert und ich bin eigentlich nur nach meinem Gefühl gegangen. Ich möchte Emma auch nicht in der Klinik in Schleißheim lassen, wie es geschrieben wurde.
    Ich bin ein "Bauchmensch" und habe einfach nur gefühlsmäßig entschieden.
    Mir ist diese Ärztin einfach sympatischer, obwohl ich sie auch nicht kenne.
    Sie war auch sehr entgegenkommend, aber sie ist morgen nachmittag nicht da.
    Darum kann ich erst am Samstag od. Sonntag zu ihr fahren.
    Emma hat dieses Beinleiden jetzt schon seit ca. 4 Wochen, allerdings mit kurzzeitiger Besserung und darauffolgender ständiger Verschlechterung.
    . Letzte Woche am Freitag war ich das letzte Mal mit ihr bei unserem Tierarzt. Am Dienstag war dann dieser schlimme Tag, aber Gott sei Dank hat sich der Zustand von Emma wieder gebessert.
     
  16. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Schublade

    Ich habe noch vergessen was zu dieser Schublade zu sagen. Diese Schublade war schon immer Elzas und Emmas Lieblingsplatz wenn sie rumfliegen. Da habe ich sogar schon mal darüber geschrieben.
    Wenn also Elza in diese Schublade will öffne ich sie ihr eben und sie kann dann darin machen was sie will. Sie ist absolut scharf darauf da hinein zu dürfen.
    Auch Emma geht da natürlich immer mit, nur habe ich jetzt die Schublade mit T-shirts ausgelegt, damit sich Emma leichter fortbewegen kann. Vorher war alles mögliche drin, alte Cds- Hefte, Cassetten...............
    Nicht dass es so erscheint, ich würde die arme Emma in diese Schublade sperren.
     
  17. Hotsalsa84

    Hotsalsa84 Lebendige Knabberstange

    Dabei seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Traudl,
    wie geht es deiner Emma?
    Wie war der Besuch bei der Tierärztin?
    Gibt es was Neues?
     
  18. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Emma in der Klinik

    Hallo, ich war gestern bei der Tierärztin. Da ich so weit weg wohne, lasse ich Emma bis kommenden Sonntag dort.
    Die Ärztin meinte , ein Tumor sei es nicht , auch keine Schäden die vom Gehirn ausgehen. Das eine Beinchen sei dick und rot, wahrscheinlich schon eine Entzündung wie auch mein Tierarzt am Ort vermutet hat.
    Sie bekommt nun Antibiotika und Metacam-Tropfen, damit sie keine Schmerzen mehr hat. Eine Kotprobe hat sie auch genommen. Sie hat mich gefragt, ob Emma mit anderen Vögeln Kontakt hatte. Das war auch der Fall, allerdings nur bis Juni, denn da habe ich sie ja wieder aus der großen Voliare geholt (anderer Bericht Emma und Elza im Kuhstall im Juli 04)
    Da könnte sie sich etwas geholt haben, dass z.B. Hühner bekommen, ich weiß leider nicht mehr was sie genau sagt.
    Nun ist Emma also dort und ich bin gefühlsmäßig hin und hergerissen. Ich hoffe die Behandlung spricht jetzt an und Emma hat bald wieder gesunde Beinchen.
    Elza die daheim ist schreit sich die Kehle aus dem Hals, wahrscheinlich ist sie auch irritiert wo Emma jetzt ist.
    Die Ärztin hat sich übrigens stark gewundert, dass Emma von meinem Tierarzt Cortison bekommen hat. Sie konnte es nicht glauben und ich könnte froh sein, dass Emma noch lebt.
    Hofft mit mir, dass alles wieder gut wird.
     
  19. Chrisi22

    Chrisi22 Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Traudl,

    habe diesen Thread eben erst gesehen. Wünsche dir auch alles Gute für deine Kleine Emma. Lass dich mal drücken :trost: und halt uns auf dem Laufenden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hallo Traudl

    Ups, bin gerade ein wenig bestürzt, dass ich Deinen Bericht erst jetzt gefunden habe.
    Dass es Emma so schlecht geht, wusste ich nicht.

    Sie ist aber bestimmt gut aufgehoben, wo sie jetzt ist. Ich würde auch ungern nach Unterschleissheim fahren ich hasse einfach Kliniken :+schimpf ,
    zumal Dr. Quinten jeden auch noch so kranken Vogel von mir wieder hinbekommen hat.
    Dies ist zwar keine Garantie, aber mich beruhigt es irgendwie.
    Ich wünsche Dir und Emma Alles Gute und falls irgenwas ist, melde Dich.
     
  22. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Traudl,
    kannst du Elza nicht auch in die Klinik bringen ? Wäre doch besser für Emma wenn sie ihren Partner bei sich hat.
    Wenn ich zu Dr.Pieper fahre, nehme ich immer den Partner mit.


    Viele Grüße
    Annette
     
Thema:

Emma geht es schlechter-bin nur am Heulen

Die Seite wird geladen...

Emma geht es schlechter-bin nur am Heulen - Ähnliche Themen

  1. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  2. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  3. Partner verstorben, wie geht es weiter?

    Partner verstorben, wie geht es weiter?: Meine lieben Vogelfreunde. Wie ich hier Gebilde am Vorderrücken schon geschrieben habe ist heute unsere 8 jährige Paula verstorben. Ich habe...
  4. Partner verstorben, so geht es weiter....

    Partner verstorben, so geht es weiter....: hier ist der Anfang: klick So, Hildi ist da :) Der Halter hat doch noch eine Transportkiste aus Holz gekauft und uns noch ein paar Infos über...
  5. Eidottersack geht nicht weg...?

    Eidottersack geht nicht weg...?: Hallo, unser Kanarien-Pärchen hat drei Junge bekommen. An dem größten (geboren am 08.05.) scheint jedoch noch ein Eidottersack am Hals zu sein?...