endlich geschafft!!

Diskutiere endlich geschafft!! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo, ich bin sooo glücklich endlich diesen beitrag schreiben zu können... :dance: und zwar habe ich nach langen diskussionen mit meinen...

  1. sasc

    sasc Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich bin sooo glücklich endlich diesen beitrag schreiben zu können... :dance:
    und zwar habe ich nach langen diskussionen mit meinen eltern sie endlich dazu überreden können einen hahn für meine einsame henne zu holen.
    nur da fängt eigentlich auch schon das problem an... meine henne ist völlig fehlgeprägt. sie ist zwar nicht von hand aufgezogen(was sicherlich eine vorteil bei der resozialisierung ist), aber wurde von ihren eltern gerupft.. als ich sie übernommen habe, wollte ich gerade vom züchter einen weiteren nymphensittich für meine aussenvoliere holen. da kam er halt bei mir an mit diesem total zerrupftem, zum teil blutigem vogel, der weder fliegen, noch auf einer stange sitzen konnte und meinte, wenn ich ihn nicht nehmen würde, dann würde er ihn totschlagen... nach ein paar wochen hat die henne dann auch gelernt auf der stange zu sitzen und auch langsam angefangen zu fliegen.
    da ich es damals nicht besser wusste udn ich mich immer um sie gekümmert hatte hat sie sich mit der zeit völlig auf mich fixiert. seit mitlerweile fünf jahren ist sie ständig bei mir und ruft nach mir. nur bin ich bald mit dem abi fertig und dann werde ich nicht mehr so viel zeit zur verfügung haben wie ich es jetzt noch habe udn weil ich es nicht mit ansehen kann, wie sie einsam im käfig hockt, habe ich mich auf viele streitereien und diskussionen mit meinen eltern eingelassen...
    ihre meinung war halt, dass meine henne einen nymphensittich nicht akzeptieren wird und nur unter einem hahn leiden würde und letztendlich daran sterben würde...
    irgendwann meinte meine mutter dann zu mir, dass wir es versuchen könnten einen hahn zu ihr zu setzen.
    im sommer hab ich sie auch schon oft mit in die voli genommen, sie wurde viel angbalzt usw, nur das schien sie wenig zu interessieren...

    ich hab mir halt gedacht, dass ich einen hahn aus dem tierheim holen kann, der evtl auch auf den menschen geprägt ist oder auch sein leben lang alleine sein musste. das wäre sicherlich besser, denn wenn unsere henne einen nicht auf menschen geprägten vogel nicht akzeptieren würde, dann wäre der ja wieder alleine und unglücklich und ein leben mit einem vogel, der sich nicht für einen interessiert, wollte ich dem zukünftigen hahn nicht zumuten... so einer wäre sicher in einer voliere besser aufgehoben.
    ein neuer käfig muss natürlich auch her. ich hatte da an einen dieser modelle gedacht:
    http://www.yatego.com/tk-onlineshop...4rke-2mm?sid=03Y1164817627Y7afb304a99a1dd129d

    im weiteren hatte ich mir das so vorgestellt, dass meine henne erstmal in ihrem käfig bleibt und der neue hahn dann in einen anderen gesetzt wird. damit sie sich aneinander gewöhnen können sollen sie sich erstmal nur im freiflug näher kommen. nach einer weile wollte ich dann den neuen käfig aufstellen und sie dann zusammen reinsetzen, damit auch keienr von beiden revieransprüche stellen kann.

    jetzt wäre ich über viele meinungen und tipps zu diesem thema seeeeehr dankbar!!!:)
    natürlich ist es auch noch wichtig einen passenden hahn zu finden. könnt ihr mir ein tierheim raten (vielleicht in der nähe PLZ 49... in niedersachsen)
    natürlich würde ich auch eienn weiteren weg in kauf nehmen, nur als schüler hat man nicht sooo viel geld... naja, aber hauptsache es findet sich ein geeigneter hahn.

    ich hoffe ich habe euch nicht genervt, dass ihr so viel durchlesen musstet, aber mir liegt die geschichte schon sehr am herzen!!

    also bedank ich mich schonmal!!
    natürlich würde ich auch weiter darüber berichten, wie es geklappt hat mit der resozialisierung, wenn es euch interessiert.

    lg sascha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wow, Du hast ja alles schon genau durchdacht, finds super dass die Henne einen Hahn bekommt, die beste Lösung wäre wahrscheinlich die Henne für ein paar Tage oder Wochen abzugeben, damit sie sich einen Hahn aussuchen kann. Leider gibts da nicht so viele Angebote, auch müssen die Vögel vorher vom TA untersucht werden damit sie sich nicht mit eventuellen Krankheiten anstecken ...

    Solltest Du einen Hahn zu Dir holen, solltest Du sie vielleicht im Freiflug zusammenführen, so können sie sich aus dem Weg gehen. Auch solltest Du Dich am Anfang sehr zurückziehen da Deine Henne Dich als Partner ansieht. Beschäftige die Beiden viel gemeinsam, mit frischen Ästen, neuem Spielzeug etc. und beobachte nur, sei anwesend aber beachte sie kaum.

    Ansonsten, viel Glück bei Deinem Vorhaben !!!
     
  4. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo auch von mir,

    herzlich willkommen auch von mir!

    Ums kurz zu machen,: das Problem mit der Verpaarung bzw. Vergesellschaftung von zwei ( ! ) Nymphensittichen kenne ich aus eigener Erfahrung sehr gut.

    Das wichtigste ist dabei wirklich sehr viel Geduld haben und sich nicht gleich abschrecken lassen, wenn es zum Bspl. länger als ein Jahr dauert. Bei Vögeln kann mann leider keinen "Schalter umlegen" und gut ist`s! Das wird von vielen die sich noch nicht sehr lange mit Nymphen beschäftigt haben unterschätzt.

    Viel Erfolg und Grüße aus Dresden!:zustimm:
     
  5. sasc

    sasc Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    erstmal danke für eure antworten!
    ich hatte mir das so vorgestellt, dass ich sie zuerst für ein paar wochen in getrennten käfigen halte, dass sie sich nur sehen können udn nur im freiflug näher kommen.... dann halt beobachten wie sie sich verhalten.
    nach einigen wochen sollen sie dann zusammen einen komplett neuen käfig ( diese zimmervoliere) bekommen, damit keiner diesen als sein alleiniges zu hause beanspruchen kann..

    ich hoffe es klappt, aber erstmal muss ein hahn gefunden werden...
    insgesamt sind nymphensittiche doch bei der verpaarung eher nicht so wählerisch wie zb agaporniden oder?? zumindest nach meinen erfahrungen...

    also gilt weiterhin: wenn ihr von einem hahn hört, der auch an den menschen gewöhnt ist und auch aus dem tierheim ist oder irgendwo unerwünschtsein sollte, dann meldet es mir bitte :zustimm:

    ich wollte auf keinen fall einen aus einer freivoliere oder einen jungvogel vom züchter... damit wäre meiner henne sicherlich nicht geholfen und dem anderen nymphi auch nicht...

    lg sascha :)
     
  6. Jogi1

    Jogi1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sascha,
    hört sich gut an, was du da vor hast. Zwar kann ich nicht beurteilen, wie wählerisch Agas sind, aber Nymphen sind es auf jeden Fall (im Vergleich zu Wellensittichen)! Die Idee, einen zutraulichen älteren Hahn zu holen finde ich sinnvoll, da es die Wahrscheinlichkeit erhöht, daß die beiden zueinander finden. Eine wochenlange Trennung (außer zu Quarantänezwecken) finde ich aber problematisch. Manchmal gibt es eine sofortige große Sympathie unter Nymphen die dann durch laute Kontaktrufe mehr als deutlich wird. Außerdem sind es ja Schwarmtiere, die normalerweise instinktiv zusammen sitzen wollen. Bei deiner Henne kann es aber auch dauern, bis sie Interesse zeigt, also nach Lage der Dinge entscheiden;). Den jetzigen Käfig kannst du ja umgestalten, so daß er auch für die Henne anders wirkt.

    Gruß
    Jogi
     
  7. #6 sasc, 30. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2006
    sasc

    sasc Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    hallo jogi!!

    ich habe eher eine andere erfahrung gemacht, dass es bei wellis schwerer ist sie zu verpaaren... ich ahbe in meienr AV auch 6 wellensittiche, 3 weibchen und 3 männchen, davon ist acuh nur ein päärchen fest zusammen, die anderen wollen nicht so richtig... :nene:
    meine nymphis haben immer sofort zusammengefunden.

    natürlich werde ich die beiden auch sofort zusammenlassen, wenn sie sich auf anhieb prima verstehen, was ich aber bei meiner henne nicht denke, aber natürlich hoffe...

    weiss jemand von euch vllt eine adresse, wo ich mich melden könnte oder ein geeignetes tierheim, wo man mal anrufen könnte??

    lg sascha
     
  8. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist absolut unnötig. Nymphensittiche sind sehr friedliche Tiere. Durch die Trennung tust du ihnen nix gutes. Bei genügend Platz kann man Nymphensittiche sofort zusammen setzen. Blick- und Hörkontakt ist eher eine Quälerei für die sozialen Wesen.


    Nymphensittiche können durchaus anspruchsvoll bei der Verpaarung sein und Zwangsverpaarungen gehen häufiger schief. Besonders problematisch ist natürlich deine fehlgeprägte Henne, die nur die Einzelhaltung kennt.
    Ich wünsche dir viel Erfolg!
     
  9. zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo sasc,

    vor einigen Jahren stand ich vor dem gleichen Problem. - Mein Nymph war bereits 10 Jahre alleine.:k Ich habe erst die neue Voliere besorgt, alles eingerichtet, und habe dann beide zusammen die neue Volie beziehen lassen. (das Einzige, was aus dem alten Käfig in die Volie kam, war eine Schaukel und die hat schon Besitzstreitereien ausgelöst) Alles in allem hatte ich mehr als Glück, es hat wunderbar geklappt und bald sind noch mehr eingezogen.

    Ich würde mir überlegen, ob ich wirklich einen zweiten zutraulichen Vogel dazusetze. Denn Du möchtest deine Henne ja möglichst verpaaren. und er soll sich mit IHR beschäfftigen. Nicht dass Du nachher zwei Nymphies hast, die um deine Gunst buhlen und nichts miteinander anfangen können.:?

    Ich wünsche Dir viel, viel Glück und berichte weiter...:0- :0- :0-
     
  10. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo Sascha,

    finde ich toll, dass deine Eltern zugestimmt haben, noch einen Partnervogel zu holen.

    Du hattest doch den Link zum Käfig in deinen Beitrag gesetzt.

    Wenn es möglich wäre, würde ich eher zu einem anderen Käfig raten, der mehr breit als hoch ist, damit sie besser fliegen können. Die Höhe ist nur zweitrangig. Auch erscheint mir der ausgesuchte Käfig etwas knapp in der Tiefe.

    Ich hatte mal bei meinem Nymphie (eher klein) die Spannweite gemessen und kam auf ca. 20 cm x 2 + der Körper. Da hast du bei < 60 cm in der Tiefe nicht mehr viel Spielraum. Dazu kommt ja noch, dass man Spielzeug aufhängen möchte. Je schmaler der Käfig dann ist, desto weniger "Flugraum" bleibt ihnen letztlich.

    Wie viel darf denn der Käfig kosten? Dann kann ich dir vielleicht noch Tipps geben. Wie breit darf denn der Käfig max. sein?
     
  11. sasc

    sasc Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    @jana,
    ich dachte mir es wäre besser, wenn sie erst nur blickkontakt haben, weil meine henne ja noch garkeine anderen nymphies kennt... aber wenn du agst es ist besser sie sofort zusammenzusetzen, dann werde ich das tun...
    man lernt ja nie aus :zustimm:

    @angelika,
    mir wäre halt lieber ein fehlgeprägter hahn, denn wenn er nicht fehlgeprägt ist, aber meine henne sich nicht für ihn interessieren wird, dann ist der hahn ja wieder alleine... und dann habe ich doppeltes übel...

    @petra,

    der käfig, den ich mir ausgesucht hatte, war eigentlich sehr geeignet für den standort, da man auch noch an ihm vorbeigehen können muss... und fliegen bräuchten sie da ja nicht drinne, denn sie werden ja ihren täglichen freiflug bekommen... aber wenn du noch schöne, andere (evtl bessere käfige) kennst, dann kannst du mir sie mir ja mal zeigen und ich kann ausmessen, ob er an dem vorgesehenen platz passen würde. die preislage wäre so bei 150- höchstens 200 euro... vielen dank im vorraus für die bemühungen!!!:zustimm:

    lg sascha


    PS: ich bin immer noch auf der suche nach einem geeigneten hahn, ruf nachher mal beim tierheim in bremen an, vllt haben die ja noch was geeignetes... ansonsten hört euch weiter um nache einem hahn!!!:freude: :prima:

    lg sascha
     
  12. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hier siehst du eine Auswahl, wobei ich bezüglich deiner Preislage hier insbesondere die Montana Villa Casa II mit Flach-/oder Spitzdach empfehlen würde.

    http://www.parrotshop.de/a12b0c94aa08b7623/a12b0c94aa08b7b34/index.html

    Wenn du noch 20 Euro mehr ausgeben kannst, käme dieser noch in Betracht:

    als Zweitkäfig habe ich mir den Madeira zugelegt:

    http://www.parrotshop.de/a12b0c94aa08b7623/a12b0c94aa08b7b34/530872981c0c9090b.html

    Er hat die Maße ca. 1 x 1 x 0,58 . Die Tiefe ist auch hier grenzwertig. Dafür hast du aber schon einmal eine schöne Breite. Je breiter du gehen kannst, desto besser ist es. Mann muss auch bedenken, dass man mal mehrere Tage nicht da ist oder sie aus einem anderen Grund nicht fliegen können.

    Der Vorteil der Montana liegt darin, dass sie aus ungiftigem Material hergestellt werden. Nachteil: Man sollte keine Staunässe verursachen, da es sonst zu Rost kommen kann. Zur Pflege: Feuchte Reinigung mit herkömmlicher Schmierseife/Wasser. Meine Flauschis haben den Madeira von sich aus angeflogen und untersucht. Ein weiterer Vorteil ist, dass der eigentliche Käfig nur auf das Fahrgestell aufgesetzt ist, so kann man ihn in zwei Teilen Transportieren oder aber auch mal auf einen Schrank o. Ä. stellen.

    Ansonsten könntest du mit handwerklichem Geschick selbst eine Volie nach den gegebenen Maßen herstellen. Allerdings solltest du hier darauf achten, dass du hochwertigen Draht verwendest. sicher wäre hier der Edelstahldraht, ist zwar teurer, dafür birgt er aber keine Gefahr, giftig zu sein.


    Gruß

    Petra
     
  13. sasc

    sasc Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    bestehen denn amnche käfige, die extra für sittiche und papageien angefertigt sind aus giftigem material?? das wäre jawohl unter aller sau...
    danke für deine bemühungen, aber da gefällt mir ehrlich gesagt einer von den von mir ausgesuchten besser...
    ich werde aber sowieso noch zu unserem zoohändler gehen und da bei ihm nachfragen, ob er was passendes hat... dadurch könnte man auch die versandkosten sparen... ich würde dann darauf achten, dass er auch breit genug ist.
    aber erstmal muss ja sowieso der hahn her... im tierheim in bremen hatten sie leider (oder besser zum glück) momentan keine nymphis mehr, die waren alle vermittelt... bin also noch auf der suche. im internet hab ich bisher auch nichts passendes gefunden.

    lg sascha
     
  14. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    hallo Sascha,

    leider ist nicht alles, was für Vögel angeboten wird, auch wirklich für diese geeignet bzw. gesund. Das fängt beim Futter an und hört beim Zubehör auf. Die Industrie deckt da auch gerne den "menschlichen Bedarf - bzw. dessen "Auge" " und orientiert sich nicht wirklich an der artgerechten Haltung bzw. den Bedürfnissen der Vögel. Schau dir die Spiegel an, die zu kleinen oder weißen Käfige, Plastikstangen, etc., viel zu fettes, qualitativ minderwertiges Futter, etc.

    Soweit mir bekannt, unterliegen die Käfige keiner "Unbedenklichkeitsprüfung" bzw. einer Kennzeichnung der verwendeten Materialien. Zudem kommen die meisten Käfige aus dem Ausland, wo teilweise noch weniger Wert auf "unbedenkliche Materialien" gelegt wird. So will doch die Masse an Käufern für wenig Geld viel haben. Das schlägt sich dann auch meist auf die Qualität nieder. Wobei hier durch die vielen Informationen (Internet) jetzt schon viel "Aufklärungsarbeit" geleistet wird und sich viele Halter mehr Gedanken darüber machen und kritischer einkaufen.

    So weiß man nicht, welche Ausdünstungen bei den verwendeten Kunststoffen auftreten. Auch bestehen die Gitteraufsätze aus Legierungen, die nicht gekennzeichnet sind. Manche Käfige besitzen einen so schlechten Legierungsüberzug, sodass dieser schnell abblättert oder er ist so weich, dass allein durch das Klettern schon deutlich Spuren entstehen. So kann es dazu führen, dass der Vogel einen "Materialmix" aufnimmt, den er nicht ausscheiden kann und er sich dadurch "schleichend vergiftet".
     
  15. sasc

    sasc Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    und zwar ahbe ich im internet, bei quoka.de eine superinteressante anzeige gefunden. dort möchte jemand seinen 2-jährigen, bisher auch alleine gehaltenen hahn wegen umzugs abgeben. der besitzer beschriebt ihn als "superzahm", und wie es sich anhört ist er auch fehlgeprägt. "er spricht schon seinen namen" usw.
    nur das problem ist, dass er zur zeit in münchen zu hause ist...
    da ich ja im nordwesten deutschlands wohne kann ich dort ja "nicht mal eben auf die schnelle" hinfahren. nun meine frage: gibt es irgendwie soetwas wie vogeltransporte oder ähnliches?? gibt es eine organisation, die tiere ( auch vögel) artgerecht verschickt?? ich habe auf diesem gebiet leider keine erfahrungen... ich habe nur damals schon öfter fische (betta splendens) verschickt, aber noch nie vögel...

    würde mich über schnelle antwort freuen, da es mir schon sehr wichtig ist...

    lg sascha
     
  16. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. sasc

    sasc Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    das mit dem vogel hat sich erledigt... ahbe gerae eine email erhalten, dass sie ihn in volierenhaltung vermitteln konnten...
    aber trotzdem danke für die hilfe!

    bin also immer noch auf der suche nach einem hahn.

    lg sascha
     
  19. sasc

    sasc Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    ich habe ein hahn gefunden!!!
    er heisst theo und ist total lieb.
    ich bin sooo froh, meine henne hat ihn zwar noch nicht gleich in ihr herz geschlossen aber das kommt bestimmt noch :zustimm:
    ihr habt ja gesagt, dass es manchmal länger als ein jahr dauern kann!!!

    lg sascha :freude:

    PS: bilder folgen natürlich bei gelegenheit! :zwinker:
     
Thema:

endlich geschafft!!

Die Seite wird geladen...

endlich geschafft!! - Ähnliche Themen

  1. junge oder kranke Taube gefunden (hat es nicht geschafft)

    junge oder kranke Taube gefunden (hat es nicht geschafft): Hallo Leute, Ich hab gestern eine Taube gefunden, ich Denke sie ist noch jung, sie sieht augenscheinlich unversehrt und komplett befiedert aus....
  2. Amselmutter hat Nest verlassen, Küken haben es nicht geschafft, Nest entfernen?

    Amselmutter hat Nest verlassen, Küken haben es nicht geschafft, Nest entfernen?: Guten Abend, wir haben uns vor einigen Wochen sehr gefreut als auf unserer Terasse unter dem Dach eine Amsel begonnen hat ihr Nest zu bauen....
  3. Endlich wieder Papageien!

    Endlich wieder Papageien!: Muss gerade mal meine Freude teilen; nach Jahren ohne Papageien sind heute wieder welche da :dance: Heut mittag eingezogen, anfangs etwas...
  4. Endlich, ein neuer schöner Zwergerpel für unsere Zwergente

    Endlich, ein neuer schöner Zwergerpel für unsere Zwergente: Hallo, nach langer Zeit habe ich endlich mal wieder etwas freudiges zu berichten. Bei uns in der Nähe war letztes Wochenende eine...